Dem Harry Vorjee sein Weichblitz

  • Stephan

    Bau ein paar pleuellagerschalen aus , die sterben in der regel vor den kurbelwellenlagern . Auch kannst du die noch zusammengebauten pleuel auf radiales spiel prüfen

    Gruss Kurt

    Wohnort : 5108 Oberflachs / Schweiz

    div. P2`s und anderes Alteisen

  • Also,

    dafür, dass das Klopfen echt leise und gar nicht immer zu hören war, und dafür, dass der Öldruck nie unter 2 Bar auch im Standgas bei betriebswarmen Motor, sehen die Pleuellager ( gerade vom zweiten Zylinder ) ziemlich Scheiße aus.

    [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/img_20230831_1747424jizd.jpg]

    [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/img_20230831_154813oqehi.jpg]

    [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/img_20230831_183650w8c6u.jpg]

    Also im inneren des Motors, hat der Vorbesitzer nicht einen Schraubenschlüssel angesetzt. Aber das schlimme ist halt, das ich ihm geglaubt habe, da er ja mit Motorradmotoren seine Brötchen verdient.

    Ich hätte es doch prüfen sollen, dann hätte ich das alles jetzt schon in den letzten zwei Jahren machen können. :cursing:

    Gruß

    Stephan

  • Jetzt haste 2 Möglichkeiten:
    Opelfahrer Lösung: Neue Lager, Kurbelwelle schmirgeln und alles zusammen und fahren auf gut Glück
    oder
    Motor raus, alles auseinander, ausmessen und komplett neu machen, säubern, spülen, zusammenbauen und 80000km Ruhe haben

    Gruß aus Werl
    Rudi

    =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
    Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung! :alt002:
    ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷
    Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
    Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau
    Opel Olympia Rekord P1 Cabriolet von Autenrieth, EZ1959, rot

  • Das sieht aus, als wäre der eine Zeit auf (Salz-) Wasser, statt auf Öl gelaufen.
    Wat ne Sch.....

    Schöne Grüße

    Dirk "Tausi" :wink:

    aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
    "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C

  • Moin Stephan,
    ich würde die Hubzapfen mit feinem, leicht eingeölten Schmirgelleinenstreifen läppen, und das Ganze wieder mit neuen Lagerschalen zusammensetzen. Fertig.

    Grüße
    Christian

    Einmal editiert, zuletzt von Bubru (1. September 2023 um 13:03)

  • Hallo zusamme,

    ja auch wenn ich dazu erst einmal meine Schrauberkasse wieder füllen muß, werde ich den Kurbeltrieb wohl einmal komplett machen bzw was nötig ist vom Motorenbauer machen lassen.

    Ich hatte nach dem Drama mit der Kipphebelwelle eh den Plan einen Motor für den Blitz komplett neu aufzubauen. Allerdings wollte ich diesen Motor so wie er ist zwei bis drei Jahren fahren und in der Zeit in ruhe einen anderen Motor fertig machen. Jetzt kommt es halt so, das dieser ( der ja auch noch "Matching Numbers " ist). Das ist mir zwar nicht wirklich wichtig, aber jetzt ist es halt so, und so bleibt es "Matching Numbers".

    Nächste Woche werde ich den Kopf abnehmen und die Kolben ziehen. Mal sehen was da zum Vorschein kommt.

    Mit dem Wasser hast du wohl recht Tausi, für mich sieht das Schadensbild auch eher so aus, als wenn laaange Standzeit mit Wasser im Öl oder längere hoher Luftfeuchtigkeit, was Korrosion in den Lagerstellen entstehen ließ.

    Gruß

    Stephan

  • So, dann will ich euch mal den Rest der Katastrophe zeigen

    [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/img_20230906_1342598xf4s.jpg]

    [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/img_20230906_160349usfks.jpg]

    Bei der Kruste war der Kopf die letzten 80000km nicht runter.

    [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/img_20230906_160329d5fxe.jpg]

    Und hier nun zu sehen, wo die Geräusche herkommen.

    [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/img_20230906_160313fsin3.jpg]

    Kolbenkipper, wie er im Buche steht.

    [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/img_20230906_17560099dy9.jpg]

    [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/img_20230906_175854n6i21.jpg]

    Und die Zylinder sind so weit eingelaufen, dass man die Kanten im oberen und unteren Totpunkt der Kolbenringe selbst mit der Hornhaut der Fersen zu spüren sind.


    Ich habe fertig und sauf mir das Wochenende über erst einmal einen.

    Gruß

    Stephan

  • Moin Stephan,
    Alkohol ist doch eine Lösung, wenn auch nicht die Lösung deines Problems.

    Sowohl der 1700er in meinem Caravan, als auch der 1500er in meinem Olympia sahen ziemlich ähnlich aus.
    Mein Motorenmensch hat das ausgemessen, mit gesagt was ich besorgen soll und als alles da war hat er den Motor gebohrt, gehont und die KW geschliffen, poliert und gewuchtet.
    Jetzt laufen beide "Katastrophen" wieder wie neu.

    Also keine Panik, das bekommst du wieder hin. Kostet Geld, macht aber irgendwie auch Spaß.

    Gruß aus Werl
    Rudi

    =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
    Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung! :alt002:
    ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷
    Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
    Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau
    Opel Olympia Rekord P1 Cabriolet von Autenrieth, EZ1959, rot

  • Alkohol ist doch eine Lösung

    Sorry Rüdiger das ich widerspreche: Alkohol ist keine Lösung, sondern ein Destilat! :engel1:
    (Klugscheißermodus aus, den Rest klären wir heute Abend bei leckerem Oktoberfestbier!) :trinken1:

    97650 Fladungen/Rhön - Opel Rekord P2 Coupe 04/1962 und Opel C Kadett Limousine 03/1979 - AOIG #4509
    Das Leben ist hart, aber ein Opel Rekord P 2 ist härter !!!
    Jürgen mit Diana  :thumbup: :saint:

  • Alkohol ist keine Lösung, sondern ein Destilat!

    Abgesehen davon ist kein Alkohol aber auch keine Lösung ... :whistling:

    Wie Mark schon schrieb, ist das ein ganz normales Verschleißbild für die alten Opel-OHVs, wenn die über 100.00 gelaufen sind.
    Also eigentlich gar nicht so schlecht ... ;)

    Und wo Du nun schon alles auseinander hast, bleibt ja nur eine klassische Motorüberholung (s. Rudis Beitrag). Wichtig dabei ist, einen guten Instandsetzungsbetrieb zu finden.

    Was mich interessieren würde: Wie wie groß ist das Kolbenring-Stoßspiel?

    Grüße
    Christian

  • Moin zusammen, ich möchte mich hier einmal wieder melden.

    Ich war heute beim Altopeltreffen am PS Speicher und hatte hier einige tolle Kontakte zu Forenmitgliedern, das hat mich sehr gefreut und in den Gesprächen habe ich mitbekommen, dass einige hier auch sehr gespannt sind, wann und wie es mit dem Blitz weiter geht.

    Also eigentlich war ja auch mein Plan mit dem Blitz heute zum PS Speicher zu kommen, dies hat aber leider nicht geklappt, aber fangen wir von vorn an.

    Also nachdem der Totalschaden des Motors im letzten September feststand , mußte ich alles erst einmal in die Ecke stellen. Für den Herbst stand erst noch die Sanierung unseres Hausdaches an, komplett mit Dämmung und allem was dazu gehört. Hieß also, dass zum einen keine Zeit für den Blitz vorhanden war und zum anderen mußte man halt schauen, was bei der Dachsanierung noch an Kohle über bleibt. :huh:

    In der erste Januarwoche habe ich dann die Motorbrocken zu meinem Motorenbauer des Vertrauens gebracht, mit der Aussage :
    " Schau dir das mal an und melde dich mal mit einer groben Einschätzung."

    Ende Februar meldete er sich dann und sagte er hätte jetzt mal Zeit gefunden sich alles mal anzusehen.
    ( Man muß halt sagen, der Mann hat mit seinen 5 Angestellt sooo viel zu tun und die Qualität ist wirklich super, da geht nur schnell und schweine teuer, oder aber du lässt ihm Zeit und er arbeitet für einen Oldtimerfreundschafftspreis )

    Na jedenfalls meinte er, wenn, dann machen wir alles neu, das lohnt dann aber auch.
    Das heißt Kolben mit zweiten Übermaß, Kurbel- und Nockenwellenlager auf 0,75 Übermaß ( dies aber nicht, weil die Laufspuren so tief sind, sondern weil die Rostnarben so tief waren, Ventilsitzringe aus Stahl und Ventilführungen in Eigenkonstruktion.
    Dann kam natürlich die Frage nach dem Preis :doofy:

    Zwei Preise hat er mir genannt, der eine für in vier Wochen fertig, und der Zweite um 1/3 weniger für "lass mir Zeit und zum Sommer sollte er fertig sein " :zwinker1:

    In der letzten Woche kam dann die Nachricht, dass er fast fertig ist. Ich war auch einmal kurz bei ihm, man ist ja neugierig. Habe aber irgendwie nur ein Bild von gemacht.

    IMG_20240523_154641.jpg

    Jetzt wollte er sich nur ein Werkzeug bauen, um die Abdichtschnur im vierten Kurbelwellenlagerbock auch wirklich 100% einsetzten zu können.

    Wenn also alles gut geht, dann kann ich die Teile in dieser Woche abholen und kann mit dem Zusammenbau beginnen.

    Es wird sich also bald wieder mehr bewegen hier in diesem Thema. :cool1:

    Beste Grüße

    Stephan

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Tach Stephan,

    hättste was gesagt hätten wir dir heute das Werkzeug mitbringen können. Oder nen Dichtring zum Weglassen der Borgmannschnüre hätte ich dir geben können...jetzt sind wir wieder zuhause. :)
    War ein schöner Tach mit vielen netten Foristis.

    Gruß aus WZ Stephan

  • Sorry Rüdiger das ich widerspreche: Alkohol ist keine Lösung, sondern ein Destilat!


    Moin Jürgen

    Nachträglich ( Klugscheißermodus an)
    Durch die Fähigkeit, Wasserstoffbrückenbindungen ausbilden zu können, besitzen Alkohole eine gewisse Löslichkeit in Wasser. Aber in Cola schmeckt es dann doch besser.

    Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:


    Wilms Wohnort 48691 Vreden
    Wilms Fuhrpark
    P II Schnelllieferwagen 1700 Bj 60
    Olympia Rekord 1500 Bj 57
    Volvo B 10 M Knickgelenkbus

  • HALLELUJAH !!!

    Der heilige Petrolius ist erschienen und bescherte mir die geweihten Sech Zylinder.

                                                                                                                          :hail: :hail: :hail:

                                                                                                                :hail: :hail: :hail: :hail: :hail:

    Der Motorenbauer hat sein Versprechen gehalten, und hatte sich gestern gemeldet, dass ich heute meine Motorteile abholen kann. Gesagt getan, man was habe ich mich gefreut, war ein wenig wie Weihnachten :lol002:

    Eigentlich hatte ich mich das Wochenende schon durchschrauben gesehen, und hoffte am Sonntag wenigstens schon eine Runde drehen zu können . Denn die nächsten zwei Wochen bin ich auf Dienstreise. Aber leider kam bei der letzten Lieferung von Matz nicht die beiden 40mm Froststopfen mit, die in die linke Seite des Motors gehören. Und diese Stopfen würde ich gern einschlagen, bevor der Motor im Fahrzeug sitzt.

    Na mal sehen, eine Option habe ich noch und evtl bekomme ich morgen doch noch zwei Stopfen.

    Nun aber endlich mal ein paar Bilder, die sagen ja bekanntlich mehr als Worte.

    IMG_20240607_103004.jpg

    IMG_20240607_103032.jpg

    IMG_20240607_104711.jpg

    IMG_20240607_104741.jpg

    Hier einmal die die Kolbenbezeichnung , 81,98 ist zweites Übermaß.

    Mit Teilen der Montage habe ich heute schon begonnen , Ölpumpe war ja schon eine neue vorhanden , ich habe sie vor dem Einbau lieber trotzdem noch einmal getestet und zeitgleich noch das alte Öl ausgespühlt.

    IMG_20240607_125244.jpg


    Was ich heute noch festgestellt habe, ich habe in keinem meiner drei Werkstatthandbücher eine Drehmomentangabe der Zylinderkopfschrauben. :hilfe:

    Kann mir da jemand Auskunft geben ?

    Sollte ja beim Kapitän 2,5 Phase 2 Motor das selbe sein. Evtl ist das Drehmoment der Zylinderkopfschrauben vom P2 Phase 2 auch das selbe.

    Vielen Dank schon einmal für jede Auskunft.

    Gruß

    Stephan

  • So, das mit den Froststopfen hat gestern leider nicht mehr geklappt.

    Also habe ich den Motor nur soweit fertig machen können, wie vor dem Einbau möglich ist.

    Eine neu Überholte Kupplung mit frischer Schwungscheibe und neuem Zahnkranz dürfte montiert werden.

    IMG_20240608_104920.jpg

    So ein klein wenig Blödsinn beim Schrauben muß ja auch sein, und wenn der Motor schon so schön offen auf dem Motorständer da steht, muß man das einfach ausnutzen. ;)

    IMG_20240607_163037.jpg

    Nun steht der Brocken also in der Werkstattecke und wartet mindestens bis nächsten Freitag , da ich die Woche über unterwegs bin .

    IMG_20240608_181643.jpg

    Ich habe mir dann noch den Vergaser mit Ansaug- und Abgaskrümmer vorgenommen und habe die Vorwärmklappe mal auf geschlossen fixiert. Schweißen und Bohren/ Schrauben wollte ich jetzt nicht, weil ich es auf evtl wieder funktionstüchtig umrüsten möchte, jedenfalls möchte ich die Möglichkeit bei behalten.

    IMG_20240608_143109.jpg

    Darum habe ich die Welle einfach mit einer Schelle an dem Haltestift der Feder geklemmt.

    Bis dahin erst einmal, beste Grüße

    Stephan