Motor geht aus....

      Motor geht aus....

      Moin
      Ich habe jetzt schon öfters gehört und auch selber erlebt, dass der Motor wenn man zb an eine Ampel fährt und etwas abrupte abbremsen muss, der Motor ausgeht obwohl man die Kupplung getreten hat. Theoretisch muss der Motor dich dann weiter laufen egal welchen Gang man gerade eingelegt hat.
      Ist das nur eine Sache des Standgases oder hat es etwas mit der Beschaffenheit des Vergasers zu tun zB Düse verunreinigt oder so?
      Der Frank aus 49356 Diepholz 8)
      www.opel-rekord-p1.de
      Moin, ich stell mir das so vor:
      der Benzinpegel in der Schwimmerkammer schwappt beim Bremsen nach vorne , so dass die Hauptdüse Luft zieht
      und der Motor dann aus geht bevor er neues Benzin-Luftgemisch zugeströmt bekommt.
      Das hatte ich auch beim Motorrad in Schräglage, sehr unangenehm wenn im Hangingoff der Sprit wegbleibt...
      Hatte dann den Schwimmerstand (auch bei meinem C-Kadett) verändert indem ich den Nippel, der auf das Nadelventil drückt, etwas nach oben gedrückt habe, so dass mehr Sprit in der Schwimmerkammer ist.
      Hat geholfen
      Opel Rekord A Olympia 1964
      VW Scirocco II 53B GT 1987
      Rover 75 Tourer CDTI Celeste 2003
      Vorsicht ! In der Schwimmerkammer ist bei korrekter Einstellung genug Sprit. Beim Verbiegen
      der Lasche am Schwimmer besteht immer die Gefahr, daß der Winkel zum Ventil nicht mehr
      90 Grad ist : dann verkanntet das Ventil und der Vergaser läuft über.
      Beim Motorrad ist der Benzindruck ca. Faktor 5 - 10 niedriger und die Schwimmerkammer vermutlich kleiner.
      Wahrscheinlichere Ursache nach meiner Erfahrung : falsche Drosselklappengrundeinstellung.


      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷
      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau
      Ein Problem dadurch zu beheben, das man ein Bauteil weiter zerstört ist ganz sicher keine Lösung.
      Das wäre so als wenn man eine Beule im rechten Kotflügel durch eine Beule im linken Kotflügel beheben wollte.

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷
      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau
      liebe Kollegen,

      was ist los ? Der Maverick beklagt bei seinem Wagen, dass der Motor abstirbt, wenn er

      z.B. an eine Ampel fährt. Das scheint ein Fall zu sein, der eine entsprechende Analyse an

      genau DEM Auto erfordert, in dem Sinn: "Was ist hier nicht in Ordnung" ???

      Es ist nicht überliefert, dass alte P1 und P2 und andere Opels beim Anhalten mit absterbenden

      Motoren zu kämpfen hatten (dann wären ganz schöne Staus entstanden und der Markenruf ruiniert.)

      Die Vorgehensweise bei Fehlern ist immer gleich:

      - analysieren: Woher kommt der Fehler ???? Es GIBT einen Fehler, denn andere Autos können anhalten,
      ohne dass der Motor abstirbt

      - nichts ändern, was der Serie entspricht > die Serie funktioniert

      - alle Serieneinstellungen prüfen

      - Abweichungen korrigieren

      - Verschleiß prüfen

      ggf. reparieren und dann fährt die alte Kiste wieder !

      Alles andere ist der Holzweg.

      Gruß,

      Alfred. H.
      Hatte dasselbe Problem bei meinem 1500er. Bei der Treffen Ausfahrt ist er an jeder Ampel/Stopschild ausgegangen. Da er kurz danach gegen einen 1700er gewechselt wurde konnte das Vergaserproblem nicht herausgefunden werden. Derselbe 1500er Vergaser läuft auf der 1700er Maschine ohne Mucken. Also ausser Startprobleme nach langer Standzeit. Denn ein Rückschlagventil ist noch nicht montiert.
      Opel 1.3Ltr, 1934, 2 Türer Cabrio
      Opel P1, 1958, 2 Türer Limo
      Hatte das Problem auch schon bei mir lah es eindeutig an Nebenluft der Leerlauf ließ nicht korrekt Einstrllen und die Kiste hat sich im Leerlauf immer geschüttelt als ob er auf drei Töpfen läuft. Hab dann mal ganz vorsichtig den Ansaugtrakt mit Bremsenreiniger abgesprüht und siehe da als ich auf die Dichtfläche Ansauger zu Kopf gesprüht habe ging die Drehzahl ordentlich rauf . Ursauche beseitigt Problem gelöst.
      Hallo Frank,

      mit ziemlicher Sicherheit ist deine Drosselwellenklappe der Verursacher. Das Gemisch magert schlagartig ab und der Motor geht aus. Neue Drosselklappenwelle verbauen und alles wird gut.

      Selber schon an eigenen Fahrzeugen erlebt und auch schon bei Kumpels diese Problematik behoben.

      Gruß Horst
      Orginale Rekord P1 / P2 und Kapitän Ersatzteile unter
      panorama-teile.de

      Alfred. H. schrieb:

      Es ist nicht überliefert, dass alte P1 und P2 und andere Opels beim Anhalten mit absterbenden

      Motoren zu kämpfen hatten


      Oh doch! Das ist schon eine altbekannte Erscheinung bei den Opel-Lizenz-Carter-Vergasern, auch beim Kapitän.

      In der Regel ist ein leicht undichter Schwimmer die Ursache, wie in einem anderen Beitrag schon einmal besprochen.

      Tschüß
      Klaus