Die "unsichtbare" Handyhalterung für den P1

      Die "unsichtbare" Handyhalterung für den P1

      Da es hier laut Beschreibung ja sogar auch um "Kölschdosenhalter" gehen soll (den ich nicht benötige, schon weil ich weder im Auto noch außerhalb des Autos Kölsch trinke, obwohl das ja ganz lecker sein soll wenn man kein Bier mag) und ich unter dem Suchbegriff "Handy" nichts dazu gefunden habe:

      Ich muss als Selbständiger und somit beruflich bedingt 24/7 erreichbar sein und auch während der Fahrt (legal) telefonieren können. In meinem BMW 335i ist das dank Halterung, Bluetooth und Freisprecheinrichtung kein Thema und sehr komfortabel, aber im P1 bräuchte ich fürs erste zumindest mal eine vernünftige Halterung (die Technik wäre ein gesondertes Thema, für den Anfang reicht ja ein Ohrstöpsel).

      Frage daher: gibt es sowas bereits und wie sieht das aus...? Und wenn es das nicht gibt, wer hätte Lust und Zeit, sowas (gegen Bezahlung) zu entwickeln und zu produzieren? Ich würde nicht fragen, wenn es nicht wichtig wäre.

      Meine Gedanken und Ideen dazu:

      Das Armaturenbrett dürfte als Platz ausscheiden, da das Handy immer irgendwas verdecken würde, ich sehe da keinen wirklich freien Platz:



      Mittelkonsole gibbet nich, da fiele mir nur der Getriebetunnel ein, an dem man noch irgendwas dauerhaft befestigen könnte. Allerdings auch so, dass es wieder entfernt werden kann, ohne Spuren, Löcher usw. zu hinterlassen. Oder der ohnehin nicht benötigte und innen total verrostete Aschenbecher (nach unten hin dann)...? Das Handy muss jedenfalls sichtbar, in Reichweite und bedienbar sein, Magnet- und Saugnapflösungen scheiden aus.

      Ich verwende gerne Halterungen von Brodit (im BMW aktuell => diese), aber auch die müssen halt an irgendwas befestigt werden können.

      Bin für alle Ideen und jede Hilfe dankbar.
      Gruß aus Düsseldorf
      Michael

      ───────────────
      Opel P1 1700
      Ich nutze immer eine mit Saugnapf und Schwanenhals. Bei den Oldtimern halten die auch am lackierten Armaturenbrett und stören so nicht den Blick aus der Windschutzscheibe.

      "Freier Platz" dann rechts neben dem Olympia-Schriftzug.

      Und das Ding verschwindet bei Treffen schnell im Handschuhfach.

      "Freisprech" dann über Bluetooth-In-Ear und Stromversorgung über Powerbank (alternativ über 6V mit kleinem Widerstand).

      rekord2009 schrieb:


      Ich hatte zwar geschrieben "Magnet- und Saugnapflösungen scheiden aus", aber angesichts des Preises für den Übergang vielleicht eine Alternative. Müsste allerdings checken, ob der USB-C-Stecker unten mittig noch passt.
      Gruß aus Düsseldorf
      Michael

      ───────────────
      Opel P1 1700
      Nach Entfernung des A-Bechers lässt sich da ein Blech anschrauben, Universalhalter anschrauben und fertig.
      Dann ist da,wie Jörg schon erzählt, immer diese unschöne Halterung im Blickfeld.
      Mit etwas mehr Bastelei könnte man das auch so bauen das sich die Halterung nach hinten wegdreht und so nicht mehr sichtbar ist.
      Gruß Werner
      P1 mit Olymat & Faltschiebedach / P1 PickUp Rechtslenker aus Kreis Paderborn

      Jörg_250SE schrieb:

      Ich nutze immer eine mit Saugnapf und Schwanenhals.

      Haste 'nen konkreten Tip für 'ne qualitativ gute Halterung?

      Jörg_250SE schrieb:

      "Freisprech" dann über Bluetooth-In-Ear und Stromversorgung über Powerbank (alternativ über 6V mit kleinem Widerstand).

      Ich hab noch keine "In-Ear"-Lösung gefunden, die mir nicht ständig aus dem Ohr rausfällt, aber das ist erstmal auch zweitrangig. Warum Widerstand...?

      Mein Handy (OnePlus 3T) hat ein sehr spezielles Ladeverfahren (ursprünglich genannt "Dash Charge" und neuerdings "Fast Charge") => Klick aufs Bild unten führt zur kompletten Webseite. Ich muss noch testen, ob das mit 6V-Zigarettenanzünder überhaupt funktioniert oder ich einen Spannungswandler auf 12V brauche (wovon ich bisher ausgegangen bin). Leider sind die Spezifikationen ("Eingang 12V/24V=2.5A" und "Ausgang OnePlus Fast Charge: 3.4V~5V=3.5A, Standard: 5V=2A") etwas mysteriös. Und solange das Auto noch in Schleswig-Holstein war, konnte ich das nicht testen, aber morgen oder an einem der nächsten Tage werde ich das mal probieren.


      Gruß aus Düsseldorf
      Michael

      ───────────────
      Opel P1 1700

      Rostallergie schrieb:

      Nach Entfernung des A-Bechers lässt sich da ein Blech anschrauben, Universalhalter anschrauben und fertig.
      Dann ist da,wie Jörg schon erzählt, immer diese unschöne Halterung im Blickfeld.
      Mit etwas mehr Bastelei könnte man das auch so bauen das sich die Halterung nach hinten wegdreht und so nicht mehr sichtbar ist.

      Insgeheim hatte ich ja gehofft, dass Du Dich melden würdest... ;)

      Was hältst Du denn von nach hinten wegkippen (mit einem Kugelgelenk o.ä. wegen der Stabilität) - da müsste doch genug Platz sein? Sowas fände ich ja schick, vielleicht sogar unter Beibehaltung der originalen Aschenbecher-Optik?

      Das müsste dann aber so beschaffen sein, dass die Oberkante des Handys ungefähr an der Unterkante des Armaturenbretts endet, damit die Schalter eben nicht verdeckt werden. Das wiederum setzt eine gewisse Mindesthöhe/-länge der Grundplatte voraus (auf der dann die eigentliche Halterung montiert würde).

      Könntest/würdest Du sowas basteln können?
      Gruß aus Düsseldorf
      Michael

      ───────────────
      Opel P1 1700
      Moin Michael,

      Einfach immer mit Beifahrer/in = Handyhalter unterwegs sein. ;)

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau,
      Warum macht man sich jetzt schon 'nen Kopp über eine popelige Handyhalterung wenn der Wagen noch nicht mal läuft bzw der Motor nicht zusammengebaut ist?

      Ich glaube da gibt es Sachen die wichtiger sind.

      Ich finde auch das man nicht über alles wie Kennzeichenabstandhalter oder Handyhalterungen einen mega langen Thread eröffnen muss.

      Ist nur meine Meinung...
      Wohnort: 49525 Lengerich/Westfalen
      Fahrzeug: Opel P1 Caravan Bj. `59
      Kiss Bestattungsanhänger Bj. `68
      Diese kurzen Stecker für den Zigarettenanzünder reichen wahrscheinlich nicht. Ich kann hier nur für den Diplo (12V) sprechen, P1 hab ich ja keinen. Dafür hab ich mir so einen Mehrfachverteiler gekauft. Der hat einen langen Stecker, der auch bis hinten an den Pluskontakt kommt. Am anderen Ende des Kabels sind dann 3 Steckdosen (wie Zigarettenanzünder) wo auch kurze Stecker funktionieren und zusätzlich sind auch USB-Steckdosen verbaut. Doof ist nur, dass man dann jede Menge Kabel im Auto rumfliegen hat. Aber so kann ich wenigstens mein Navi benutzen und auch mal ein Handy laden.
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C

      STBT78 schrieb:

      Warum macht man sich jetzt schon 'nen Kopp über eine popelige Handyhalterung wenn der Wagen noch nicht mal läuft bzw der Motor nicht zusammengebaut ist?


      Moin Olli

      Das kann ich mir gut vorstellen. Michael kann nun nur darauf warten das sein Schrauber alles richtet, da kann er sich ja schon mal das nächste Problem vorknöpfen.
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      P II Schnelllieferwagen 1700 Bj 60

      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      So, ich komme jetzt also mal auf das Thema zurück und stelle meine selbstentwickelte und -gefertigte Handyhalterung vor. Wen das Thema nicht interessiert: bitte weitergehen, hier gibt's nichts zu sehen (für alle anderen schon).

      @Wilm hat mit seinem letzten Beitrag natürlich völlig recht - warum soll ich tatenlos rumsitzen und mit solchen Dingen darauf warten, bis alles andere erledigt ist? Man kann zu zweit auch parallel an mehreren Baustellen arbeiten, das spart am Ende nämlich Zeit (ich hatte mich zwischenzeitlich - neben vielem anderen - sogar auch um einen neuen Lautsprecher und Scheibenwischerarme und -blätter gekümmert). Vielleicht reicht dem Kollegen @STBT78 das ja als Erklärung.

      Zur weiteren Erläuterung: das Thema ist für mich deswegen so wichtig, weil ich zwar eine Firma habe, aber auch mein einziger Angestellter bin. Und zudem meine Kunden bisweilen die Angewohnheit haben, zu allen möglichen und unmöglichen Gelegenheiten (auch abends, nachts, an Sonn- und Feiertagen) anzurufen, deren Anliegen u.U. sehr kurzfristig sind und daher keinen Aufschub dulden. Ich bin also 24/7 auf "Standby", somit auch wenn ich gerade mal im P1 unterwegs bin. Das ist also kein Handy-Spleen von mir, sondern pure berufliche Notwendigkeit, ständige Erreichbar- und Kommunikationsfähigkeit ist für mich Pflicht.

      Die Halterung ist im Grunde schon seit langem fertig, aber da wir jetzt dabei sind, das bisher komplett zerlegte Armaturenbrett wieder zusammenzubauen, hatte ich erst gestern Gelegenheit, auf die Schnelle die ersten (leider nicht besonders guten) Bilder im eingebauten Zustand zu machen. Der Kollege @ThomasHeder hatte schon vor längerem die Gelegenheit, die Halterung im noch nicht eingebauten "Rohzustand" zu begutachten, und war jedenfalls recht angetan.

      Vorweg aber mal das "Lastenheft":
      • Keine Saugnapf- oder Magnetlösung (Saugnapf hinterlässt Rückstände und hält auf Dauer nicht, bei Magnethalterungen muss man ein Gegenstück für den Magneten aufs Handy kleben, zudem ist der Sitz konstruktionsbedingt "kippelig" und somit die Bedienbarkeit stark eingeschränkt).
      • Das Handy muss für den Fahrer während der Fahrt sowohl sicht- und bedienbar sein als auch einen festen Sitz haben, damit es beim Tippen auf dem Display nicht nachgibt, verrutscht oder gar runterfällt.
      • Gleichzeitig soll das Display nicht von anderen Verkehrsteilnehmern, die hinter oder neben einem herfahren, einzusehen sein.
      • DIe Halterung soll fest montiert, gleichzeitig aber mit einem einzigen Handgriff unsichtbar gemacht werden können, ohne etwas demontieren und irgendwo (Handschuhkasten) ablegen zu müssen, um jederzeit auch die "handylose" und zeitgenössische Optik herstellen zu können.
      • Die Halterung muss ohne Schäden reversibel sein (also wieder vollständig demontiert werden können, ohne sichtbare Löcher o.ä. am Auto zu hinterlassen).
      Als ich alle diese Vorgaben mal auf dem Stammtisch Niederrhein erwähnt hatte, war die einhellige Meinung "Oh, datt wird schwer!", konkrete Ideen gab es nicht. Das hat mich dann um so mehr motiviert, selbst etwas zu entwickeln. Zunächst rein gedanklich, dann mittels Recherche und das Beschaffen geeigneter Teile, und schlussendlich durch die Montage selbst.

      Genug der Vorrede, hier also die Handyhalterung im eingebauten Zustand (die losen Kabel bitte ignorieren, die haben damit nichts zu tun):



      Wie jetzt, da ist doch gar keine Halterung zu sehen...? Genau, denn das ist der unsichtbare Zustand. (K)Eine Sekunde später sieht das aber so aus:



      Wie gesagt, die Bilder sind nicht optimal, weil ich sie nicht mit meinem Handy (denn das ist ja in der Halterung), sondern mit Schrauber Gerrits älterer "Beweiskamera" schießen musste. (Übrigens kann man hier nebenbei auch den ganz neuen und von @Alfred. H. handgedrechselten Warnblinkschalter im P1-Design mit integrierter (!) LED auf der "Nebel"-Position bewundern.)

      Zu der Konstruktion der Handyhalterung gibt es einiges in Wort und Bild zu erläutern (welche Teile werden benötigt, wo bekommt man sie, wie ist das Ganze im Detail montiert, und wie wird die Halterung sowohl im sicht- als auch im unsichtbaren Zustand fixiert?). Für die, die auch das interessiert, schon mal vorab zwei Bilder ohne Text, die schon einiges verraten:





      Weitere Infos reiche ich in einem separaten Beitrag dieser Tage nach (morgen liegen andere Dinge an ).
      Dateien
      Gruß aus Düsseldorf
      Michael

      ───────────────
      Opel P1 1700

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „myp1“ ()

      Moin Michael

      Da ich mit meiner technischen Begabung eher ganz weit hinten liege kann ich dir zu deiner Lösung natürlich nichts sagen ausser :daumen1: , werde ich diese Handyhalterung auch wohl niemals benötigen.Da fehlt mir Grundlegendes. Hans möchte sie gerne kopieren......vollkommen in Ordnung. Andere gute Bastler, Schrauber und nette Menschen hier im Forum haben auch schon viele Sachen erfunden, haben es sich aber amtlich schriftlich geben lassen das es von ihnen erdacht wurde. Wäre doch für deine Halterung auch irgendwie sinnvoll. Nebenbei wird der Aschenbecher ja nun auch bedeutend anders als vorgesehen genutzt. Schränkt das Qualmen ein und spart dadurch Kosten.
      Warum du für deinen Job ständig erreichbar sein mußt, wird erst klar wenn man weiss was du machst. Ich kenne mich in der Branche überhaupt gar nicht aus, vermute aber das es diesen Job in DE keine 100 Mal gibt.Ausser einmal nach Rom (wohin auch sonst als Westfale) bin ich in meinem Leben immer nur höchstens mal aus einer Kneipe geflogen.
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      P II Schnelllieferwagen 1700 Bj 60

      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1

      Wilm schrieb:

      Nebenbei wird der Aschenbecher ja nun auch bedeutend anders als vorgesehen genutzt. Schränkt das Qualmen ein und spart dadurch Kosten.

      Das leider nicht, denn der Aschenbecher wäre immer noch vollständig nutzbar. "Wäre", weil ich ihn (obwohl Raucher) in keinem Auto seinem eigentlichen Zweck zuführe. Ausgedrückte Kippen im Auto sind das Letzte.
      Gruß aus Düsseldorf
      Michael

      ───────────────
      Opel P1 1700
      Ich finde diese Handyhalterung toll. Mangels Ablagefächer in unseren Fahrzeugen muß ich mein Handy nach einer Fahrt meistens irgendwo unter der Sitzbank hervorholen.
      Ort: 89165 Dietenheim bei Ulm/Alb-Donau-Kreis
      - Rekord P2, 2TL, 1700, Bj. 63
      - Rekord P2 Coupe, 1700 S, mit Golde SKD, Bj. 62
      - Rekord A, 4 TL, 1700 mit Golde SKD, Bj. 65
      Hallo,
      auf einem Treffen habe ich mal einen Smombie gesehen der die Halterung in die Sonnenblende eingebaut hatte. Der mußte auch ständig erreichbar sein, wegen Vielweiberei (paradise by dashboard light) wie er auf Nachfrage erklärte. Fand ich sehr cool und war nach Bedarf auch sichtbar/unsichtbar, Ladeanschluß war ebenfalls dabei. Also wenn jemand sowas bauen möchte, eine Sonnenblende habe ich noch über.
      Die Befestigung der Halterung war ganz einfach Klettband.
      Gruß BtS.