Sturmwarnung

      Es kam schon mal schlimmer! Dieser Tage ist es 58 Jahre her, daß der Sturm Vincinette unglaubliche Wassermassen aus der Nordsee in die Deutsche Bucht und somit die Elbmündung drückte, die dann vor Hamburg nicht weiterkamen und den südlichen Stadtteilen Hamburgs zum Verhängnis wurden. Vor allem Wilhelmsburg lief in Minuten voll wie eine Badewanne, nachdem schlagartig an 60 Stellen der Elbdeich gebrochen war. 315 Menschen ertranken in einer Nacht. Wer sich noch auf die Dächer einiger Hütten in den besonders betroffen Laubenkolonien retten konnte, erfror in der eisigen Nacht, weil so schnell keine Schlauchboote kamen. Und wenn, dann durch unter Wasser liegende Gartenzäune mit Stacheldraht versenkt wurden.
      ardmediathek.de/ard/player/Y3J…etype=pc&embedded=true%2F

      Die Vorwarnung war miserabel und niemand auf solch ein Ereignis vorbereitet. Der junge Innensenator und spätere Bundeskanzler "Schmidt Schnauze" erwarb sich seine Meriten als Krisenmanager indem er seine Kompetenzen durch Anfordern von militärischer Hilfe durch Bundeswehr und NATO-Streitkräfte wohl überschritt, dadurch aber viele Menschleben rettete.

      Im Netz gibt es unzählige Bilder und Berichte darüber, die gewiß viele von Euch kennen. Leider darf ich meine Bildersammlung von in den Wassermassen versunkener und fortgespülter Autos hier nicht einstellen. Besonders beeindruckend finde ich das Bild von dem P1, der rückwärts von den Wassermassen getrieben versucht, den Peitschenmast einer Gas-Reihenleuchte in der Georg-Wilhelm-Straße hochzuklettern:
      google.de/imgres?imgurl=https%…3&h=496&itg=1&q=Sturmflut Hamburg 1962&ved=2ahUKEwjpupXO78TnAhUF3BoKHaeWA1EQMyhgegUIARDQAQ

      Gute Nacht!
      Klaus

      HK-56 schrieb:

      Das ist bestimmt krass. Habe das auch mal erlebt. War danach nur noch auf der Toilette und habe den Magen entleert. Zuletzt 2018.
      Muss ich nicht mehr haben.


      Bin mal mit der Schnellfähre von Spanien nach Marokko gefahren. Da war auch gerade Sturmwarnung...gut das die Autos unten befestigt waren.
      Oben flog man,wenn man sich nicht festhielt oder anschnallte gegen die Decke...war echt lustig.

      Zig Leute haben sich gegenseitig bei der Fahrt vollgekotzt.
      Wohnort: 49525 Lengerich/Westfalen
      Fahrzeug: Opel P1 Caravan Bj. `59
      Kiss Bestattungsanhänger Bj. `68
      Moin

      So, in unserer Region wurde dann im Vorfeld mehr Wind darüber gemacht wie es dann wirklich war. Ab Mitternacht war es fast windstill und gegen 3:40 kam etwas stärkerer Wind.
      Unverständlich für mich wieder mal die DEUTSCHEN. Trotz tagelanger Unwetterwarnungen hörte man von Menschen die unbedingt an den Strand wollten bzw. auf Norderney sogar ein Vater mit seinen Kindern gerettet werden mußte, und das schon Nachmittags.Es gibt da noch viele solche Fälle. Dazu sage ich dann lieber nichts
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      Bald: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1

      Glück im Unglück

      Wir waren eben in unserer Halle (wo auch der P1 untergebracht ist), um Geräte in den Vivaro zu laden, da lag dann das auf der Erde:

      20200210_140212.jpg

      der Wind hatte sich zwischen Dacheindeckung und Gipskartonbeplankung gedrückt und einige GK-Platten gelöst,
      wenige Meter daneben steht der Opel...puhhh, da wurde einem doch eine Spur warm.

      Durchgeregnet hatte es auch nicht, für morgen haben die Vermieter netterweise gleich die Handwerker bestellt.

      20200210_140218.jpg

      hier löst es sich auch schon an der Decke...

      20200210_141403.jpg

      Zum Glück nix kaputt und es stand auch niemand darunter, in diesem Sinne, wünscvhe ich der Gemeinde eine schöne Restwoche.
      Gruß von JR :thumbup:
      Viele Grüße aus Opladen

      Rekord P1 - 1959 - 2 Türer
      Ich musste gestern Abend von Berlin zurück ins Sauerland reisen. Vorteil der Panikmache: kaum was los auf der A2, nur osteuropäische Autos, deren Fahrer die deutsche Hysterie im Radio wegen der Sprachbarriere nicht teilen konnten. Ergebnis: bin mit leicht erhöhtem Seitenwind in rekordverdächtiger Zeit nach Hause gezischt.
      Heutzutage sollte man sich genau überlegen, wem man traut. Laute Panikmacher, hysterische Marktschreier und Weltuntergangspropheten sind besser mit Vorsicht zu genießen...
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"
      Ich gehe mal davon aus, dass wenig passiert ist,
      weil gewarnt (Panik gemacht?) wurde und die Leute zu Hause geblieben sind,
      die Züge in den Bahnhöfen standen, Flüge gestrichen wurden, ...

      Solche Ansagen möchte ich einfach positiv verstanden wissen.
      Besser einmal zu viel gewarnt, als einmal zu wenig - gut so !
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C
      Alles gut, wir sind noch da und das 50er jahre Haus das ich villeicht kaufe auch noch ,hab gerade nachgesehen^^
      BITTE HELFT ALLE MIT bei der ,, Sammlung von Betrieben´´

      http://www.rekord-p2-forum.de/index.php/Thread/9864-Sammlung-von-Betrieben-f%C3%BCr-Oldtimerteile-Behandlung-BITTE-MACHT-ALLE-MIT/


      Fahrzeuge
      Astra H Caravan schwarz 2009

      Kadett C Signalgrün 1979
      Commodore A coupé silber 1967
      Rekord P1 2 türig,Faltdach ,Koralle/Alabastergrau Bj 1957

      Simson Schwalbe Rot/weiß 1985
      Kreidler Florett silber/beige1966
      DKW Hummel Standartblau 1957

      Tausi schrieb:

      Besser einmal zu viel gewarnt, als einmal zu wenig - gut so !


      Und dennoch müssen Menschen unbedingt die Warnungen mißachten. Heute irgendwo gelesen NTV oder so. Mann wurde in Thüringen von Dach geweht. Für mich unverständlich, was macht er da bei dem Wetter. Ein Profi wäre gesichert gewesen.
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      Bald: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1