Rekord A 1700 als Teilespender für den P1 1700 ?

      Rekord A 1700 als Teilespender für den P1 1700 ?

      Tag zusammen.
      Ich kann einen karosseriemäßig schlechten, aber noch fahrenden Rekord A bekommen,
      wo vor Jahren einiges an Technik gemacht wurde, dann nach eingehender Rostprüfung
      das Projekt aufgegeben wurde.
      Lohnt der sich als Teile- oder Komponenten-Spender für den P1 oder ist zuviel anders?
      Motor, Vergaser, sonstige Anbauteile dazu, Getriebe, Kardan, Bremsen
      Hat's einer schonmal gemacht?
      Danke, Grüße, Zwotee
      Es gibt einiges an Mechanik- und Elektrikteilen, was sich vom Rekord A gut beim P1 verwenden läßt. Habe ich bei mir auch gemacht. Versuche mal schnell aus dem Kopf aufzuzählen:

      Motor, unter Beachtung der Ölwanne, Vergaser - bedingt, 200 W-Lima plus Regler, Anlasser, Getriebe - sofern 3-Gang, Hinterachse bzw. Differential, Bremse-sofern Rek. A mit Einkreis u. U. Bremstrommeln, Verschleißteile lohnt nicht. Bestimmt noch etliche weitere Kleinteile, die in den meisten Opels jener Zeit verbaut wurden.

      Tschüß
      Klaus
      Hallo Zwotee,

      die Mechanik-Teile kannst Du zum größten Teil verwenden, wenn sie denn in Ordnung sind.

      Motor: Läßt sich verwenden, wenn die Ölwanne und der Ölpumpendeckel mit Sieb getauscht werden, der Zylinderkopf hat
      keine Gewinde für die Zündspulenhalterung > kann man ändern oder die Spule anders anbauen
      Die Verzahnung des Anlasserkranzes auf dem Schwungrad paßt nicht zum P1 - Ritzel, Umarbeiten geht.

      Die A-Maschinen stellen die letzte (und technisch beste) Entwicklungsstufe der alten Motoren - Generation dar > empfehlenswert

      Getriebe: Passt, u.U. ist eine andere Dichtung / Kupplungsgehäuse notwendig, wenn gemischt werden soll

      Kardanwelle: Passt so nicht, weil der A eine zweiteilige Welle hat, Anpassungen sind möglich > Aufwand, aber kein Dröhnen mehr

      Hinterachse: Passt, als Gesamtbaugruppe, die Innenteile können abweichen.

      Bremsenteile passen (Trommelbremse, ein Umbau passt aber technisch nur KOMPLETT)

      Lichtmaschine paßt

      Anlasser paßt nicht, das Lenkgetriebe ist im Wege

      Doppelflutige Abgasanlage geht (Serie beim A), erfordert aber fortgeschrittene handwerkliche Fertigkeiten.

      Wenn das Ding funktioniert und wenig kostet, ist es eine Überlegung wert.

      Gruß,

      Alfred. H.
      was für Motoren könnten technisch in den P1 / P2 transplantiert werden ? Die H-Regelung würde Motortypen bis ca. 1970 akzeptieren. Z.B. Rekord B/C 1,5 ltr. Motor, od. einer aus dem Kadett / Olympia Programm. Hier gab es ja auch 1,7 ltr. Maschinen in der Kadett Karosse :denk1: .
      war ja nur informativ gefragt, was technisch möglich wäre. Wurde so eine Transplantation schon mal gemacht ?
      Könnte mir vorstellen, daß z.B. der 1,2 ltr. 60 PS Kadett / Ascona Motor locker reinpasst, akustisch nicht auffällt u. leistungsmäßig identisch ist. :denk1:
      Eigentlich geht für ein H nur max. der A-Rekord Motor. Der Prüfer meines 1200er war wirklich sehr entspannt, aber beim Motor war er schon genau. Als wir ihm klar machen konnten, dass es der Folgemotor des P1 (und 1200er) war, hat er das auch abgenickt.

      das war 1998, und der Motor erst 28 Jahre im Auto verbaut (jedenfalls lt. Eintragung im originalen Brief.
      Statt des 40-PS-1200er (mit 3-Gang) werkelt seit 1970 ein 55-PS-A-Rekord-Motor mit 4-Gang in der Karosse.

      Der „neue“ Motor ist schon zwei Generationen nach P1, daher „eigentlich“ nicht mehr H-tauglich. Aber da ist sicher auch Verhandlungsspielraum.

      Passen, tut ne ganze Menge.kommt auf das persönliche Geschick an. Gibt auch einen P1 mit kleinem V8.
      V8 im P1 wäre schon geil....
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau,
      Dann guckt doch mal hier:

      rekord p1 v8

      :D
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"
      Wenn wir schon über solche Experimente philosophieren, wie etwa Kadett-B-Motor im P1 (????), dann fände ich es schon interessanter und naheliegender, sich zu überlegen wie sich denn der 6-Zylinder vom Kapitän P 26 im P1 oder P2 unterbringen liesse.

      Damit hätte man das Projekt Rekord-6 um eine Modellreihe vorverlegt.

      Nebenbei: Wenn ich mich nicht täusche, dann soll ein Prototyp vom Kadett A mit dem 1700-S-Motor vom Rekord A gebaut worden sein.
      Hallo Wiku,
      zur Sache selbst, einen CIH-Motor bekommst Du mit einigem Aufwand in einen P1 / P2 verbaut. In meinen Jugendtagen habe
      ich das schon mal gemacht > 2,0S mit einigen Maßnahmen in einen P2 eingesetzt:

      - der CIH ist etwas länger, das vordere Luftleitblech muß ausgeschnitten (ca. 60mm) und neu "umrandet" werden, geht unauffällig
      - das Halteband für den Kühler (P2 ab) muß abgelötet werden und 180° umgedreht wieder angelötet werden (der Kühler ist dann eine Breite weiter vorn)
      - die Ölwanne + Ansaugrohr von Rekord C nehmen
      - die Kühlerverschlauchung des 2,0S paßt an den P2-Kühler (ab)
      - zwischen Motor und Spritzwand ist sehr wenig Platz, ggf. müssen Leitungen umgelegt werden
      - Kupplungsglocke + Getriebe mußt Du vom CIH nehmen (4-Gang-Lenkradschalter, Rekord C), das Schaltgestänge paßt halbwegs
      - die Kupplungsbetätigung muß auf Seilzug umgebaut werden
      - bei einer Mehrvergaseranlage muß die Batterie auf die linke Fahrzeugseite wandern (P2)
      - die Tragarme für den Motor (Rekord C) müssen verlängert werden (Motorlager auf den Längsträgern)
      - die Motorlager selbst hatte ein Ford gespendet (Schrottplatzrecherche)
      - die Kardanwelle MUß zweiteilig ausgeführt werden, ich meine, wir hatten eine Welle vom Rekord 6 verwendet...
      - 12V Umbau
      Diese Sache erfordert einiges Talent, geht aber, mein alter Kumpel R. ist mit dem Apparat nach dem Umbau weit über 100.000km
      gefahren.
      Mit einem etwas leistungsgesteigertem 2,0S (gemessen 125PS) läuft der Wagen um 180 km/h und beschleunigt sehr gut ! (HA 3,89).

      Natürlich kann man auch andere CIH-Motoren einbauen, wir hatten wegen des Projektes intensiven Kontakt mit dem TÜV,
      die Motoren: 1,6N / 68PS; 1,6N/ 60PS; 1,7N/66PS und 1,7N 60PS waren "abnahmefähig"

      Wenn man mit dieser Leistungsklasse zufrieden ist, kann man aber auch den Originalmotor belassen, die Charakteristik
      passt gut zu den alten Autos und der Umbauaufwand für die gleiche Leistung lohnt m.E. nicht.

      Die kleinen Motoren der Kadetten würden bauraumseitig sicher passen (hab´s noch nicht gemacht), die Motorcharakteristik
      scheint mir aber ungeeignet: Drehmomentverhalten. Bei dem im Vergleich zum Kadett relativ schweren P müßte mindestens
      die HA-Übersetzung angepaßt werden (Caravan, 4,22).
      Weiter stellt sich die Frage, wie die Schaltung realisiert werden soll, zum Kadett-Motor paßt nur das Kadett-Getriebe, es ist
      auf Mittelschaltung ausgelegt.
      Diesen Umbau würde ich nicht empfehlen.
      Hubraum hilft.

      "Irgendwo" habe ich noch ein oder mehrere Bilder von der Aktion 2,0S, mit Sprint-Vergaseranlage, wenn ich sie mal finde,
      stelle ich sie gern ein.

      Gruß + Spaß beim Umbau, heute gibt es 2,2l und auch 2,4l-Motoren, viel hilft viel !!

      Alfred. H.
      das war jetzt wieder einmal eine ausführliche Erklärung auf meine Frage. Immer wieder interessant, die Ausführungen von Alfred zu lesen.
      Ich will meinen P1 auf keinen Fall umbauen u. ich hoffe, daß meine org. 1,7 ltr. Maschine noch viele Km hält. Aber es interessierte mich einfach, was alles möglich wäre. Vielen Dank :thumbsup: .
      Wozu denn diese aufwändigen Überlegungenmit CIH und Kadett B, wenn es nur darum gehen soll, dem P1 60 PS zu verpassen?

      Der Zylinderkopf vom P2 Coupe mit dem entspr. Saugrohr und fertig. Völlig unauffällig und kaum als Leistungssteigerung nachweisbar. Geht auch beim 1500er, der dann 55 PS bringt und der Ausführung Schweiz/USA entspricht.

      In einem älteren Beitrag findet sich die Tabelle mit den baukastenmäßig austauschbaren Komponenten.

      Tschüß
      Klaus
      Danke für die Antworten. Freut mich, wie man hier "bedient" wird, das ist woanders
      nicht so selbstverständlich.
      Da habe ich jetzt eine "Denk"-Richtung.
      Wenn ich es richtig verstanden habe, ist das Update mit Rekord A-Teilen noch machbar,
      weil ab dem B konstruktiv einiges ganz neu gestaltet wurde, der ja dann wieder mehr
      mit dem C und D zusammenhängt.

      Zwotee schrieb:

      Danke für die Antworten. Freut mich, wie man hier "bedient" wird, das ist woanders
      nicht so selbstverständlich.
      Da habe ich jetzt eine "Denk"-Richtung.
      Wenn ich es richtig verstanden habe, ist das Update mit Rekord A-Teilen noch machbar,
      weil ab dem B konstruktiv einiges ganz neu gestaltet wurde, der ja dann wieder mehr
      mit dem C und D zusammenhängt.


      Check mal bitte deine persönlichen Nachrichten hier.
      1958er P1
      1959er P1
      1960er P1
      1964er Rekord A (Alltagsauto im Sommer)
      Manta A
      Manta B
      Audi 80 (Alltagsauto im Winter)

      Anprobe CIH im P2

      ...das ist leider bis jetzt das einzige Bild, das ich zur Anprobe: CIH im P2 gefunden habe.

      Man sieht immerhin, wie das Frontend etwas ausgeschnitten wurde und die Vergaseranlage

      den Platz der Batterie beansprucht. Sonst paßt das einigermaßen. Hier war eine blaue Limousine in Behandlung.

      Ein anderes Coupe hat die gleiche Transplantation erfahren. Wenn ich noch mehrere / bessere

      Bilder finde, stelle ich die gern ein.

      Gruß,

      Alfred. H.

      Dateien
      @Alfred. H. auf dem winzig kleinen Bild ist meiner Meinung nach nicht wirklich was zu erkennen.

      Sei´s drum; jedenfalls ist es in dewr Tat so, dass bei den alten OHV Motoren (P1, P2, Rekord A) die Ansaug- und Abgaskrümmer auf der FS sitzen, bei den CIH Motoren (ab Rekord B) auf de BFS (wo bei den OHV nunmal die Batterie sitzt)

      Theoretishc sollte es jedoch machbar sein, den Batteriehalter auszubohren und auf der anderen Seite mit ein wenig Anpassungsarbeit wieder einzusetzen.
      Wichtige Erkentniss daraus ist aber, dass die komplette Abgasanlage geändert werdem muss. Da mit dem CIH ja jedoch in der Regel auch eine deutliche Leistungssteigerung einher geht sollte diese ohnehin auf den erhöhten Abgasstrom angepasst werden (größerer Durchmesser)

      Was mich eher interssieren würde ist, wie das Bremsen-Upgrade aussehen soll. Gibt es Bremsanlagen, idealer weise Scheibenbremsen vorne und größere Trommeln hinten, die am P2 passen?

      Zum Thema OHV auf CIH gibt es nen tollen und Detaillierten Umbaubericht von @oldstyle - der sollte schon mal die ersten Punkte erläutern:

      Umbauten am Eisenschwein.....
      Wer später bremst ist länger schnell...

      1963 Opel Rekord A 2TL auf E36 Chassis (im Aufbau)