Suche Batterieladegerät für 6 und 12 v

      Suche Batterieladegerät für 6 und 12 v

      Neu

      Hallo liebe Altopelgemeinde,

      mein Batterieladegerät hat den Geist aufgegeben. Ich suche nun ein gutes und höherwertiges Gerät.
      Mit dem billig, China, 14 € Mist habe ich negative Erfahrungen gemacht.
      ich suche ein Ladegerät für 6 und 12 V.

      Welches Gerät könntet ihr empfehlen ?
      Die Handhabung sollte zudem einfach sein.

      Grüße Chris
      Fahrzeuge:
      1. Opel Olympia Rekord B / 1,7s , Olymat, Bj. 1965, 2 Tür Limousine , Standard, ungeschwei., Originalzustand
      2. Opel Olympia Rekord Modell 56 / 1,5 / Bj. 1955, 2 Tür Limousine, Exportmodell für die Schweiz über GM Biel,
      ungeschwei., Originalzustand
      + 10 Oldtimer 2 Räder (Moped/Motorrad/Roller), + 6 Oldtimer Fahrräder................. und mehr altes unnütz Zeuch .. ;)

      Wohnord: 41751 Viersen

      Neu

      Ich hab mir letztens das von LIDL gekauft.
      6V, 12V, letzteres auch mit Starthilfe.
      Das gibt's noch online für 44,99 EURO.

      Allerdings musste ich es noch nicht groß testen.
      Der Vito hatte letztens eine schwache Batterie (erster Frost),
      den hatte ich damit schnell wieder am Laufen.
      ...Und hab dann ne neue Batterie gekauft.

      Ich habe also quasi keine Ahnung ob es "gut" ist.
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C

      Neu

      Tausi schrieb:

      letztens das von L


      Ahh, DU hast das andere Gerät!
      (Mein kleiner Bruder hats mir mitgebracht.)

      Startgeladert hab ich damit noch nicht.

      Aber den Benz konntest Du ja vitolisieren.
      Normalladen funzt,"starten" ist nice,
      was will man mehr?

      Beste Grüße!

      DT
      LK Osnabrück - where the rust never sleeps...

      Rekord A ,1700er 4 Gang, 2T Limo, EZ 05/63 Schweden

      Neu

      Hallo Chris,

      ich habe mir im Januar das Ladegerät von Bosch geholt. (BOSCH F026T02400 Mikroprozessor-Batterieladegerät).
      Preis damals bei amazon 49,99 Euro.
      Der Preis scheint allerdings zu schwanken, jetzt steht es aktuell bei 62,27 Euro.
      amazon.de/gp/product/B01JYXRL82

      Extrem einfach zu bedienen, es lädt mit bis zu 3,5 A.

      Hier ist es gerade im Angebot für 37,85 Euro + Versand (ich kenne den Laden allerdings nicht):
      atp-autoteile.de/de/product/1063021-bosch-batterieladegeraet
      Viele Grüße aus GE
      Christoph
      _______________________________________________
      Opel Rekord P1 - 1700 - Limo 2-türig alabastergrau / royalblau - EZ 1960

      Neu

      Nabend,

      besten Dank Kollegen des Altblechs :thumbsup: .
      Ich schaue mir das mal an , bzw. was die Geräte so können.

      Beste Grüße
      Chris
      Fahrzeuge:
      1. Opel Olympia Rekord B / 1,7s , Olymat, Bj. 1965, 2 Tür Limousine , Standard, ungeschwei., Originalzustand
      2. Opel Olympia Rekord Modell 56 / 1,5 / Bj. 1955, 2 Tür Limousine, Exportmodell für die Schweiz über GM Biel,
      ungeschwei., Originalzustand
      + 10 Oldtimer 2 Räder (Moped/Motorrad/Roller), + 6 Oldtimer Fahrräder................. und mehr altes unnütz Zeuch .. ;)

      Wohnord: 41751 Viersen

      Neu

      Hallo Chris,

      ich habe mir schon vor 10 Jahren bei Lidl ein Ladegerät gekauft.
      Für 6V+12V, Abschaltautomatik und für tiefentladene Batterien.
      Habe damals 20 Euro bezahlt. Das Ding funktioniert immer noch.

      Bei der Autobatterie dauert das Laden bei maximal 4 A halt länger.
      Über Nacht dran hängen lassen.

      Im Lidl-Online-Shop gibt es zur Zeit mehrere Geräte zur Auswahl:


      lidl.de/de/apa-mikroprozessor-…3ziwJ1EAQYAiABEgKfffD_BwE

      Auch bei Motorrad "Louis" gibt es gute Geräte:

      louis.de/katalog/suche/produkt…ge=1&main_category_id=380
      Gruß Peter :wink:

      Neu

      Häng mal ein Amperemeter dazwischen, dann siehst Du, wann mit wieviel Ampere tatsächlich geladen wird. Den Maximalstrom bestimmt nämlich (nach einiger Zeit) die Batterie, und nicht mehr das Ladegerät...

      Klar, wenn das Ladegerät (bei 6V) nur 1A oder 0,8A leistet, dann wird auch anfangs nicht mit höherer Stromstärke geladen. Aber auch mit 0,8A Leistung und einem geringen Ladespannung von 13,8V (7 Volt bei 6A) ist der Akku irgendwann voll.

      Ladegerät, "Original OPEL"

      Neu

      So ein einfaches Ladegerät gab es auch mal von Opel, vor ca. 40 Jahren habe ich eines davon erworben, als Spaß.
      Es tut mir nach wie vor gute Dienste, im Laufe der Zeit mußte ich den Tragegriff erneuern und auch die Kabel.
      Irgendwann ist es auch mal in Nähe einer Farbkleckerei geraten, macht nix, es lädt nach wie vor einwandfrei.
      Man kann es umschalten, von 6V auf 12V, es kann 4A abgeben und ist durch einen Sicherungsautomat abgesichert.

      Gruß,

      Alfred. H.


      Dateien
      • DSC01809.JPG

        (589,71 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01811.JPG

        (600,79 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Neu

      Nicht zu früh freuen Tausi, Alfred hat bestimmt zur Optimierung noch ein paar Platinen eingelötet...
      :D
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"

      Neu

      ...nein, habe ich nicht. Nach ca. 45 Jahren Autofahren habe ich gelernt, dass es zwecklos ist, eine Batterie über das Ladesystem / das Ladegerät

      oder sonstwas retten zu wollen. Wenn sie defekt ist > neu kaufen. Wenn sie entladen ist (wegen Licht brennen lassen etc.) neu laden.

      Eine Batterie war früher (zu Lebzeiten unserer alten Kisten) sehr teuer und der drohend nötige Ersatz eine mögliche Einschränkung der Lebensqualität,

      also: Margarine statt Butter für die Familie ! Das hat sich heute etwas entspannt, Gott sei Dank. Weitergehender Aufwand lohnt sich m.E. nicht, darum

      betreibe ich den auch nicht. Selbst nach einem halben Jahr Standpause starten unsere Autos einwandfrei (Batterie war abgeklemmt). Wenn nicht, ist die

      Batterie verdächtig..... Deshalb haben wir immer einen passenden Ersatz im Keller.

      Gruß + munter bleiben !!

      Alfred. H.

      Neu

      Wiku schrieb:

      Hallo Alfred, solche alten Dinger habe ich auch noch. Großer Nachteil : Die schalten nicht selbstätig aus ?( .


      Noch größerer Nachteil: Das Ding besteht hauptsächlich aus einem billigen Trafo und einem Gleichrichter (und einem Amperemeter). Und der Gleichrichter liefert eben keine konstante Gleichspannung, sondern eine gleichgerichtete Wechselspannung von 0-20 Volt (!), im Mittel eben so 13,5...14,0 Volt. Und je voller der Akku wird, desto häufiger wird die Gasungsspannung überschritten. Deshalb sollte man unbedingt das Amperemeter beobachten, und das Ding rechtzeitig abschalten ("Stecker raus").

      Ich würde sowas fürs übliche Nachladen nicht verwenden. Jedes elektronische Chinading ist da heutzutage überlegen.

      Einzig bei ziemlich tief entladenen Akkus, bei denen die elektronischen streiken, kann man mit einem solchen Eisenschwein nochmals Leben einhauchen. Ich habe auch noch 2 Stück davon rumstehen. Manchmal findet man auch welche im Elektronikschrott.