Erste Probleme mit der Schaltung

      Neu

      Das Thema Lenkradschaltung scheint mich zu verfolgen.

      Die Kugelhülsen mit den Blechschellen wurden ja bereits erneuert und die Gänge lassen sich auch wieder (noch) schalten.

      Das Einlegen der Gänge kam mir heute aber etwas "schwammig" vor, obwohl ich nicht vergleichen kann (hatte ja bisher noch keinen P2).

      Die zwei Schrauben der oberen Schaltrohrstütze scheinen sich am Blinkerschaltergehäuse gelockert zu haben.

      Von den drei Schrauben (M 5 ) an der Lenkstützrohrverkleidung die mit dem Blinkerschaltergehäuse verschraubt werden ist die linke abgerissen, die obere ist fest und hält und die rechte dreht leer durch.

      Ich habe ein kurzes Filmchen in mp4, sind nur 5MB bei WeTransfer hochgeladen.
      Dort ist zu sehen, dass die Schaltrohrstütze, wahrscheinlich nur noch an ein paar Gewindegängen hängt. Der Link ist eine Woche gültig.

      we.tl/t-Pf6awO42BQ

      Den Lenkradabzieher, den sich Chris besorgt hat, habe ich mir auch bestellt:

      amazon.de/dp/B078MW4SV2/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_U_FHsEDb9A7K53X

      Dieser benötigt aber etwas Nacharbeit (bzw. Vorarbeit) schreibt Chris?

      Theoretisch weis ich Bescheid was zu machen ist. Ich habe hier im Forum einiges darüber gelesen und viele hilfreiche Tipps von Euch bekommen.

      Aber in der Praxis schaut es meistens anders ( Lenkrad bricht beim Abziehen :cry002: ) aus,
      weil ja der Teufel bekanntlich im Detail steckt.

      Darf man die drei M 5 Bohrungen am Blinkerschaltergehäuse auf M 6, oder M 8 aufbohren und neue Gewinde schneiden, ohne das es Probleme gibt? Ist da genügend Material da? Oder brauche ich ein neues Blinkerschaltergehäuse?

      Danke und Grüße :wink:

      Neu

      Hallo Peter!

      Hier mal die Ansicht der Teile im ausgebauten Zustand. Hauptaktion ist erst mal das Lenkrad runter zu bekommen, dazu muss aber auch erst mal der Hupenring samt Betätigung demontiert werden, hierzu genau nach WHB vorgehen das es keinen Schaden gibt!
      Lenkradabzieher ist dann unumgänglich, der Rest ist normale Schrauberarbeit.

      Schaltrohrführung 02.jpg
      Wir leben Autos "Opel der Zuverlässige" :wink:

      Neu

      Hört sich nach etwas Fummelarbeit an, ist aber im Prinzip überschaubar. Da der Blinkerschalter mit den vermurxten Gewinden sowieso raus muß, würde ich mich nach einem Neuteil umschauen. Dürfte noch aufzutreiben sein.

      Vor der Lenkraddemontage würde ich mir die Position mit einem kl. Ritzer auf der Spindel markieren, damit es später wieder in gleicher Position eingebaut wird, um sicher zu gehen, daß die Speichen bei Geradeausfahrt waagrecht stehen.

      Es gibt im Raum München bestimmt viele engagierte und erfahrene Opel-Schrauber. Vielleicht kann ja einer zur Hilfe gebeten werden. Es soll in München auch einen Alt-Opel-Stammtisch geben, wo sich Kontakte knüpfen lassen: Jeden 2. Do im Monat, Gasthof zum alten Wirt, Dorfstr 39, 81247 M. Vielleicht kann Typreferent Harry B. aus O. einen Kontakt vermitteln.

      Tschüß
      Klaus

      Neu

      P2_Peter schrieb:

      Den Lenkradabzieher, den sich Chris besorgt hat, habe ich mir auch bestellt:

      amazon.de/dp/B078MW4SV2/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_U_FHsEDb9A7K53X

      Dieser benötigt aber etwas Nacharbeit (bzw. Vorarbeit) schreibt Chris?

      Hallo Peter,

      das Nacharbeiten bezieht sich auf die Hülse, die als Schutz auf die Lenkspindel aufgesetzt wird.
      Sie ist im Original zu lang für unsere Opel, und so geht die eingeleitete Kraft nicht über den Boden der Hülse in die Lenkspindel, sondern über den Kranz der Hülse wieder ins Lenkrad.
      Man verbiegt also mit dem Abzieher nur das Lenkrad.
      Ich schick dir mal per Mail meine Telefonnummer.
      Viele Grüße aus GE
      Christoph
      _______________________________________________
      Opel Rekord P1 - 1700 - Limo 2-türig alabastergrau / royalblau - EZ 1960

      Neu

      Rennfox schrieb:

      Hier mal die Ansicht der Teile im ausgebauten Zustand.


      Hallo Rennfox,

      ja das Foto von dem Blinkerschalter kenne ich.
      Die Schritt für Schritt-Anleitung im WHB habe ich gelesen.
      Den Lenkradsbzieher habe ich schon mal bestellt.


      altopelfreak schrieb:

      Hört sich nach etwas Fummelarbeit an, ist aber im Prinzip überschaubar.


      Hallo Klaus,

      falls noch genügend Material für M 6 vorhanden und der Schalter sonst soweit in Ordnung sein sollte,
      kann ich doch den alten Schalter weiter verwenden.

      Das mit dem Ritzer auf der Spindel habe ich mir notiert.

      Das mit dem Opel Stammtisch in München weis ich seit ein paar Tagen.
      Das wäre sogar schon nächsten Donnerstag, aber da bin ich schon mit meinen ehemaligen Arbeitskollegen zu einem Treffen verabredet. Aber vielleicht klappt es im Dezember dann?

      Noch was. Egal, ob neues Gewinde, oder neuer Schalter.... müssen da nicht vorher die Kabel unter dem Armaturenbrett abgezogen werden? Das sind 6 Stück? und kommt man da einigermaßen ran?

      Gruß Peter :wink:

      Neu

      Rennfox schrieb:

      Die Kabel sind nahe der Lenksäule mittels Stecker verbunden, das geht ganz gut, sofern Original!


      Dann hoffe ich mal, dass Kabel und Stecker noch original sind.

      :ironie002:

      Jetzt hoffe ich nur noch, dass es beim Ausbau des Lenkrades keine Probleme mit dem Airbag gibt?

      Danke Peter :wink:


      Harry B. aus O. schrieb:

      Unabhängig von allem anderen sollte Peter da mal vorbeischauen. Lohnt sich meistens.


      Danke für den Link Harry.

      Den Gasthof zum Alten Wirt von Obermenzing kenne ich.

      Gruß Peter :wink:

      Neu

      Hallo Peter,

      man kann natürlich auf M6 aufbohren, muß dann aber auch die Lenksäulenverkleidung nacharbeiten + dickere Schrauben nehmen.

      Ich würde deshalb lieber Gewindeeinsätze in den Blinkerschalter einbauen, z.B. Heli-Coil oder Recoil, das macht Dir jede Motorenbude

      für wenig Geld. Dann kannst Du wieder die M5-Schrauben nehmen (Optik) und hast keine Nacharbeit an anderen Teilen (Kratzer....).

      Gruß + viel Spaß weiterhin !

      Alfred. H.

      Neu

      Alfred. H. schrieb:

      Ich würde deshalb lieber Gewindeeinsätze in den Blinkerschalter einbauen, z.B. Heli-Coil


      Hallo Alfred,

      nach den Helicoileinsätzen habe ich gestern schon geschaut.
      Wir haben die in unserer Firma auch öfters benutzt und bin gerade am überlegen, weil inzwischen so viel Zeit vergangen ist.

      Kann man die Einsätze auch für durchgehende Gewinde verwenden?
      Ich glaube mich nur noch daran erinnern, dass wir diese bei ausgerissenene Gewinden von Sackbohrungen verwendet haben?

      Aber wie gesagt..ist schon ziemlich lange her und kann mich nicht mehr genau daran erinnern.

      Recoil kenne ich nicht?

      Vielen Dank und Grüße :wink:
      Peter
      Dateien
      • Helicoil.png

        (435,55 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß Peter :wink:

      Neu

      ja, klar.

      Ich würde die aber nicht durchgehen lassen. Heli-Einsätze für M5 gibt es z.B. mit einer Länge von 4,2mm.

      Das Kernloch muß 5,2mm haben.

      Das Zinkdruckgußteil hat eine Einschraubtiefe von rund 5mm. Der Gewindeaustritt (innen) liegt nahe an einer senkrechten Wand.

      Es ist also wenig seitlich Platz, für einen größeren Gewindedurchmesser. Wenn Du den Heli-Einsatz gerade so tief setzt, dass er nicht

      übersteht, solltest Du klar kommen.

      Diese ganze Gewindeauslegung: M5 in Zinkdruckguß mit Gewindetiefe 5mm = 1 x D ist nicht in Ordnung. Das ist für eine einmalige Montage

      mit geringen Momenten gedacht, OPEL > gerade soeben, dass es noch geht...

      Wird besser, mit dem Heli-Coil. Es gibt auch andere Buchsen + Lösungen, leider brauchen die mehr Platz im Durchmesser....

      Eine Motorenbude ist eine gute Adresse, wenn Du Dein Anliegen freundlich vorträgst, geht das wahrscheinlich für einen Beitrag zur Kaffeekasse.

      Gruß + frohes Schaffen,

      Alfred. H.