Erste Probleme mit der Schaltung

      Erste Probleme mit der Schaltung

      Hallo liebe Opelfreunde,

      meine Schaltung macht mir massive Probleme.
      Der Rückwärtsgang lässt sich urplötzlich nicht mehr einlegen.
      Beim Schalthebel habe ich das Gefühl einen Kochlöffel (ohne Widerstand) in der Hand zu halten.

      Hier im Forum wurde ja schon einiges darüber berichtet.
      Kann es sein, dass bei meinen P2 die Kugelhülsen hinüber sind?
      Die Teile scheint es ja noch bei Opel-Classic-Parts zu geben.

      Wäre das der richtige Satz Kugelhülsen mit den Sicherheitskappen und Buchsen für meinen P2?
      Und sind das auch die weichen Kugellhülsen, die sich leichter einbauen lassen als die harten Plastikhülsen?


      opel-classic-parts.com/de/S108…tz_Rekord_P2_1961-62.html


      Kommt man an die unteren Buchsen evtl. auch vom Motorraum (vorher Luftfilter ausbauen?), oder von innen ran, wenn man das Blech unten an der Lenksäule entfernt?

      Ich habe leider keine Hebebühne. Könnte mir aber zwei Auffahrrampen besorgen, um von unten leichter ran zu kommen.

      Um auch das Werkzeug dabei zu haben, dass ich brauche. Weis noch jemand, was ich für Werkzeug für diese Arbeit brauche?
      Und kann man diese Arbeit allein, ohne zweiten Mann machen?

      Fragen über Fragen. Ich bin Euch für jede Hilfe und Tipps die Ihr mir geben könnt dankbar.

      Gruß Peter
      Gruß Peter :wink:
      Wenn Der Schalthebel so ein lockeres Gefühl vermittelt würde ich als erstes mal die obere Führung prüfen, dazu einfach mal die Gummimanschette am Schalthebel zurückstülpen und nachschauen ob die obere Führung fest ist. Nicht selten sind hier die Schrauben locker und dadurch ist keine Führung mehr vorhanden. Sollte das der Fall sein muss aber das Lenkrad runter um an die obere Führung zu kommen.

      Das Set mit den Kugelhülsen ist das richtige, da ist alles dabei. Die Kugelhülsen an der Lenksäule unten können vom Motorraum aus getauscht werden. Die am Getriebe muss von unten gemacht werden, geht zur Not auch mit guten Unterstellböcken.
      Wir leben Autos "Opel der Zuverlässige" :wink:
      Danke Rennfox für Deine Infos.

      Dann werde ich mir zuerst mal (komme aber leider erst morgen dazu) die obere Führung unter der Gummimanschette anschauen und ein paar Fotos machen. Vielleicht sind es wirklich nur die Schrauben?

      Sollte das dann in etwa so aussehen?
      Die Fotos sind vom unseren Forum. Aber ich weis jetzt leider nicht mehr von wem?

      Danke und Grüße Peter
      Dateien
      • 1.jpg

        (91,73 kB, 29 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 2.jpg

        (170,74 kB, 30 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß Peter :wink:
      Nur als Frage:
      Wäre an dieser Stelle nicht der Händler ER Classic dein erster Ansprechpartner? 

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau,
      Ich glaube kaum, dass der das Auto mit Garantie verkauft hat. Und ob der speziell von Opel-Schaltungen Ahnung hat, ist wenig wahrscheinlich. Meist sind das doch reine Büromenschen, die gar nicht wissen wie eine Schraube aufgeht. Da ist die Anfrage hier im Forum allemal besser gelandet.

      Die Angaben von @Rennfox würde ich bestätigen.

      Viel Erfolg!
      Bei gewerblichen Verkäufen kann eine Garantie nicht oder nur eingeschränkt verweigert werden. Und bei den Preisen bei ERC wäre es schon verwunderlich.
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau,
      Was mich jetzt wundert, in Deinem ersten Post schreibst Du, dass der Wagen sauber schaltet. Nach nur wenigen Tagen Rührwerk?Eine Buchse verschleisst meinem Verständnis nach eher schleichend, ausser sie zerbröselt. Also lässt er sich, mal weiter gedacht, irgendwann zwar noch schalten, aber nicht mehr sauber, immer schlechter, bis er sich gar nicht mehr schalten lässt. Dieser Übergang, von "sauber" bis "gar nicht", der kommt doch ziemlich schnell. Falls ich falsch liege korrigiert mich. Ich würde hier zuerst mal prüfen, ob hier "getürkt" wurde (defekte Buchse geklebt?), um für Probefahrt etc. einen sauberen Eindruck hinzubekommen. Für einen seriösen Verkäufer allerdings undenkbar.

      Du hast Deinen Wagen bei ER Classic gekauft, also mit "Aufschlag". Dieser beeinhaltet üblicherweise eine Garantie, da ein Händler diese zu geben verpflichtet ist. Dort würde ich mal mit Nachdruck anklopfen. Es handelt sich ja schliesslich um keine Bastler-Ruine, sondern im rechtlichen Sinne um einen gut gepreisten Gebrauchtwagen. Meinem Rechtsverständnis nach darf ein Gebrauchtwagenhändler (plus selbstständiger Verkäufer) eine Garantie nur verweigern, wenn es sich erkennbar um ein defektes (=Bastler) -Fahrzeug handelt und Schäden aufgelistet sind. Aus diesem Grund wandern auch gewerbliche Ruinen ins Ausland. Das nur mal als Anmerkung.

      Desweiteren, unser @Alfred. H. hat diese Kugelhülsen mal in besserer als auf dem Markt erhältlichen Qualität nachgefertigt. Ich würde mal bei ihm anklopfen, ob er eventuell noch einen Satz übrig hat - gibts auch Posts zu
      Dass es so plötzlich kommt, ist wirklich verwunderlich.
      Hast du schon mal einen Blick drauf geworfen, ob du vielleicht eine weiche Buchse ohne Sicherungskappen hast, die vielleicht herausgerutscht ist?
      Viele Grüße aus GE
      Christoph
      _______________________________________________
      Opel Rekord P1 - 1700 - Limo 2-türig alabastergrau / royalblau - EZ 1960
      Kugelschalthülsen sind nicht teuer, kauf sie Dir und bau sie ein. Ist schnell gemacht und erspart Dir den üblichen Ärger mit dem Händler. Die sind doch alle aalglatt und nie um eine Ausrede verlegen. Wenn Du “Glück“ hast, bietet er Dir eine Reparatur an, wo dann irgendein ahnungsloser Pfuscher daran herumbastelt und Du in einem halben Jahr wieder vor dem gleichen Problem stehst. Mach es selbst, dann lernst Du Dein Auto kennen und hast weniger Scherereien bei einem besseren Ergebnis...
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"
      Hallo und danke an alle, für Euere Antworten.

      cbxmicha und Chris:

      Auch ich bin der Meinung, dass sich so ein Schaden eigentlich langsam einschleicht.

      In dem Post von Rhön-Erbse scheint das aber auch ohne Vorankündigung passiert zu sein.


      Schaltung will nicht mehr


      Ich habe einen Ausschnitt der AGBs von ER angehängt.
      Darin steht auch wie es um das Widerufsrecht steht.
      Unter Artikel 5 geht es darum, dass das Fahrzeug den angegebene Spezifikationen entsprechen muss.

      Es wurde ein P2 1700L mit 55PS zum Vekauf eingestellt.
      Geliefert wurde ein P2 ohne L.
      Allein schon aufgrund dieser Tatsache habe ich ein Widerrufsrecht.

      Mit meinen Ansprechpartner von ER, der mich auch immer über den neuesten Stand informiert hat habe ich telefoniert.
      Er hat sich bei mir dafür entschuldigt, weil es so gelaufen ist und hat mir angeboten den Opel auf Kosten von ER zur Reparatur in ihre Werkstatt zu schicken.
      ER beschäftigt 38 Mechaniker. Davon sind bestimmt nicht alle nur Bäckerlehrlinge gewesen.

      Ab Lieferung habe ich außerdem ein 14-tägiges Rückgaberecht.

      Die Alternativen von altopelfreak und Lennecruiser, das sellbst zu machen ist eine Überlegung wert.

      Ich bin im Moment ziemlich angefressen, möchte das sacken lassen und in Ruhe angehen.
      Gruß Peter
      Dateien
      • AGB.pdf

        (224,1 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß Peter :wink:
      So eine Kugelhülse verabschiedet sich von einem Moment auf den anderen, das kann jederzeit und überall passieren, deshalb auch immer Ersatz im Handschufach dabei haben.
      Das zu Ersetzen ist echt kein Problem, das kriegst Du selber hin.

      Siehe zb. hier, einer von vielen Beiträgen aus der Vergangenheit.
      Ohne Kugelhülse rückwärts nach Hause....
      Wir leben Autos "Opel der Zuverlässige" :wink:

      Rennfox schrieb:

      So eine Kugelhülse verabschiedet sich von einem Moment auf den anderen, das kann jederzeit und überall passieren, deshalb auch immer Ersatz im Handschufach dabei haben.
      Das zu Ersetzen ist echt kein Problem, das kriegst Du selber hin.

      Siehe zb. hier, einer von vielen Beiträgen aus der Vergangenheit.
      Ohne Kugelhülse rückwärts nach Hause....


      Hallo Rennfox,

      also doch. So eine Kugelhülse kann sich von einem Moment auf den anderen verabschieden.
      Selber machen, ohne langes hin- und her wäre bestimmt die einfachste Lösung.
      Bei den sehr guten Beschreibungen mit Bildern und Euerer Hilfestellung bestimmt auch machbar.

      Zu überlegen wäre da aber noch, sobald ich selbst Hand anlege erlischt meine Garantie und auch mein Widerrufsrecht.
      Sollte dann wider Erwarten mehr als nur die Kugelhülse ( z.B. Getriebe ) defekt sein, habe ich die Arschkarte gezogen.

      Habe gerade von ER einen zweiten Anruf bekomen. Man hat mich dann mit dem Vorhandwerker von den Mechanikern in die Werkstatt durchgestellt. Ein längeres Telefonat. Übrigens: Ohne irgend eine Andeutung von mir hat er den Verdacht geäussert, dass es sich höchstwahrscheinlich NUR um defekte Hülsen handeln wird.

      Er bespricht das mit dem Chef und dann, wird man mich infomieren, wie es weiter geht.

      Gruß Peter
      Gruß Peter :wink:
      Aus meiner Sicht hast Du den richtigen Weg eingeschlagen. Warte ab wie der Händler sich äußert. Das ganze Feld ist nicht so einfach, weil sich letztlich immer die Frage stellt, liegt ein Mangel vor oder nicht.
      Wenn der Händler das richten will und kann, lass es dort machen.
      Wenn nicht, lohnt dafür sehr wahrscheinlich kein Streit, dann mach es selbst oder falls für die Garantiesituation besser, lass es von einem anerkannten Meisterbetrieb erledigen.

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau,
      Daß sich diese Kugelhülsen von jetzt auf nachher verabschieden können kann ich auch nur bestätigen. Damals im Jahr 2001, ein Vierteljahr nach Abschluß der Restaurierung meines P2.
      Die alte Kugelhülse zerbröselte urplötzlich, nachdem nach jahrzehntelangem Stillstand wieder feste an der Schaltung gewerkelt und geschaltet wurde. Das hielt die spröde, uralte Hülse nicht mehr aus.
      Genauso wird es bei Deinem Wagen sein. Dem Verkäufer kann man da keine Vorwürfe machen. Sicher hätte er diese Verschleißteile auf der einen Seite auswechseln können aber auf der anderen Seite, wozu Sachen reparieren die intakt sind.
      .....und das mit dem "L". Ich denke daß der Verkäufer es selbst nicht besser wußte. Da braucht es schon Spezialwissen einen normalen Viertürer von einem echten "L" zu unterscheiden, zumal am Kofferraumdeckel des Wagens auch noch ein "L" drauf ist. Wer auch immer dieses angebracht haben mag. Du bist selbst drauf reingefallen. Vielleicht kannst Du mit dem Verkäufer nochmal aufgrund dieser Tatsache über den Preis verhandeln. Es kann ja auch nicht angehen daß Du für die Unwissenheit des Verkäufers bezahlen mußt.
      Übrigens ein P2 "L" hat IMMER 60 PS.

      Viele Grüße aus Ulm
      Günther
      Ort: 89165 Dietenheim bei Ulm/Alb-Donau-Kreis
      - Rekord P2, 2TL, 1700, Bj. 63
      - Rekord P2 Coupe, 1700 S, mit Golde SKD, Bj. 62
      - Rekord A, 4 TL, 1700 mit Golde SKD, Bj. 65
      Hallo P2-Peter

      P2_Peter schrieb:

      Ich bin im Moment ziemlich angefressen, möchte das sacken lassen und in Ruhe angehen.

      Also wegen einer solchen Bagatelle würde ich mir nicht den Spaß verderben lassen! Da können Dir künftig noch ganz andere Malheurs ins Haus stehen.
      Schaltbuchsen sind als Ersatzteil verfügbar, wenn auch als Nachfertigung nicht mehr so haltbar wie frühere Originalteile. Und das Auswechseln ist auch kein Hexenwerk.

      Auch ich habe es erlebt, daß trotz nur noch zu zwei Dritteln vorhandener Vulkollanbuchse keine Veränderung beim Schalten spürbar war. Weshalb ich die Sache nach Feststellung dessen auch unterschätzt habe und erstmal sorglos nach Hause gefahren bin. Doch auf dem letzten Kilometer vor der Garage passierte es plötzlich: Ich stand als Linksabbieger wartend auf der Kreuzung und als ich anfahren wollte rührte der Schalthebel ins Leere!
      Und das vor einer von hinten bedrohlich bimmeld herannahenden Straßenbahn, die keinerlei Anstalten machte, wegen meinem P1 auch noch bremsen zu wollen! Nur durch Herausspringen und mit aller Kraft das Auto von der Kreuzung wegschieben konnte die Situation entschärtft werden. Für das letzte Stück nach Hause reichte der im Motorraum von Hand eingelegte 2. Gang.

      Tschüß
      Klaus

      altopelfreak schrieb:

      Also wegen einer solchen Bagatelle würde ich mir nicht den Spaß verderben lassen!


      Du hast Recht und ich werde mir den Spaß auch nicht verderben lassen.
      Es gibt schlimmere Sachen auf der Welt.

      Angefressen war vielleicht auch nicht der richtige Ausdruck?
      Vielleicht eher etwas traurig, oder auch ungeduldig.
      Wir haben ja schon bald Herbst und der Winter naht.
      Aber der Oktober hat ja bestimmt auch noch ein paar schöne Tage.

      Als ich das mit der Kreuzung und der herannahenden Straßenbahn gelesen habe,
      musste ich laut lachen. Ich habe mir das bildlich vorgestellt, wie Du Dein
      Schmuckstück vor dem Untergang gerettet hast.
      Der Straßenbahnfahrer war beim Anblick Deines Opels bestimmt so erfreut,
      und fasziniert, dass er ganz vergessen hat zu bremsen.
      Ich kann mir gut vorstellen, dass Du in dieser Situation Deine letzten Kräfte mobilisiert hast.
      Aber ich kann Dich beruhigen. Denn wie Rhön-Erbse richtig erkannt hat:

      "Das Leben (auch eine Straßenbahn) ist hart, aber ein Opel Rekord ist härter".

      Also wäre Deinem schönen Opel auch nichts passiert :D

      In diesem Sinne, nochmal danke und viele Grüße :wink:
      Peter
      Gruß Peter :wink:
      Das stimmt.

      Passieren kann so einiges. Mir ist schon mal aus heiterem Himmel der Lagerbolzen der Kupplungszwischenwelle gebrochen. Bin dann ohne Kupplung im zweiten Gang nachhause gehumpelt. Zuhause den Bolzen erneuert und seither einen als Ersatz im Handschuhfach.

      Da darf man keine Panik kriegen, ist ja alles über 50 Jahre alt und man weis nie was die Vorgänger so getrieben haben.
      Wir leben Autos "Opel der Zuverlässige" :wink:
      Einen Opel Oldtimer hatte ich bis jetzt noch nicht.
      Anfang der 80er Jahre mal einen ca. 10 Jahre alten B-Kadett.
      Einen 34PS Käfer und einen VW1600TL. Aber das waren zu der Zeit auch noch keine Oldtimer.

      Und 2008 einen Audi 60L und einen Ford 15M.
      Die waren immerhin schon 40 Jahre alt und haben mich nie im Stich gelassen.
      Heute fahre ich einen 20 Jahre alten Peugeot 206 und hin und wieder mit meinem Schnauferl.
      Eine Daelim VC125.

      Ein ca. 60 Jahre alter P2 ist da schon eine ganz andere Hausnummer.

      Nach 10 jähriger Oldtimerabstinenz (Frau war nicht mehr begeistert) wollte ich mir wieder einen kaufen. Inzwischen bin ich Witwer und auch in Rente. Habe also auch Zeit für diese wiedererweckte Freude.

      @Rennfox: Du weist inzwischen, was Du an E-Teilen mitnehmen musst, wenn Du auf Achse bist.
      Du bist im zweiten Gang nach Hause gehumpelt. Bist Du dann jedes mal mit dem Anlasser angefahren, wenn Du immer wieder mal halten musstest?

      @altopelfreak wusste z.B. wie man vom Motorraum von Hand den 2. Gang einlegt um das letzte Stück nach Hause zu kommen. Gut wenn man weis, wie und wo man an welchem Gestänge, oder Hebel ziehen oder drücken muss.

      Im Laufe der Zeit lernt man immer mehr dazu.

      Ich Fahre Mitte Oktober eine Woche in den Urlaub nach Passau. Von München 200 Km.
      Ich hoffe, dass mein Opel bis dahin soweit in Ordnung ist und auch durchhält.

      Gruß Peter
      Gruß Peter :wink:
      Ja Peter.
      Musste mit eingelegtem Gang starten. Hatte zu Glück nur wenige Kreuzungen zu überqueren.
      Wenn Du den Wagen länger bewegst und diese Kleinigkeiten ausgemärzt sind hast Du mit dem Panorama Rekord einen zuverlässigen Begleiter. Ich bin schon bei vielen weit entfernten Treffen und mehreren Pässefahrten dabei gewesen, alles ohne Probleme!
      Wir leben Autos "Opel der Zuverlässige" :wink: