Ein Finne wird eingebürgert....

      Hallo Thomas,

      die Zahnräder verschleißen praktisch nicht. In den 4-Zylinder-Fahrzeugen hat das Getriebe in praxi eine
      sehr lange Lebenserwartung.
      Was verschleißen kann, sind die Synchronringe (nach sehr langer Laufzeit), die Dichtungsringe an Antriebswelle
      und Kardanwellenanschluß und auch die Buchse im Getriebeendstück (Kardanwelle).
      Die "Welle für Zahnradblock" (Beitrag vorher)
      kann auch nach langer Zeit einlaufen (die losen Nadeln arbeiten sich in die Welle ein), dann wird das Getriebe
      deutlich lauter und heult im ersten Gang (meistens), sehr unangenehm. Wenn man das nicht beizeiten erkennt, nimmt auch der
      Zahnradblock selbst Schaden, die Lagernadeln laufen direkt im Block, ohne extra Lager-Außenring.
      Die 6-Zylinder-Motoren setzen dem Getriebe mehr zu und leiden häufiger mal unter diesen angeführten Schäden.

      Gruß,

      Alfred. H.


      Neu

      Hallo allerseits,

      schon wieder ein Monat vergangen ... 8o ... aufgrund der jahresendzeitbedingten Feier-, Brücken- & "Feten"tage kam es mir allerdings nicht so vor.

      Außerdem kann man seine Zeit ja auch anderweitig sinnvoll verbringen, z. B. zu Sylvester bei "Dinner for One", hier an Nachbars Garage projiziert - natürlich analog 8)







      Vorher hat der komplett überholte Vergaser seinen Platz gefunden und wir konnten am 19. Dezember feststellen: Motor läuft! :trinken1:

      Es stellte sich dann heraus, dass ein Bremsschlauch (für die Vorderachse) verschwunden war, so dass erst Ersatz geordert werden musste, bevor auch die Bremsen entlüftet werden konnten.

      Das Austauschgetriebe hat(te) leider eine Undichtigkeit an der Schaltwelle, nach Ausbau war schnell klar, dass die Schaltwelle "eingeschliffen" war. Glücklicherweise konnte das Teilchen einfach aus dem ausgebauten Getriebe verwendet werden.

      Dafür sind die Staubkappen an den Spurstangen gewechselt:



      Der Krümmer sitzt leider auch noch nicht dicht, werde ihn schleifen lassen müssen.

      Ansonsten wünsche ich euch allen noch nachträglich ein frohes neues Jahr.

      Thomas
      Dieser Beitrag wurde aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von stillgelegten Webseiten erstellt und ist somit vollständig digital abbaubar.

      Neu

      Mit dem Krümmer habe ich mich lange rumgeschlagen die Dinger sind nicht gut Dicht zu bekommen wegen Verzug. Am besten Abgas und Einlaß trennen beides Planen lassen mit !2Dichtungen und statt Schrauben mit Stehbolzen von Kreidler Florett locker Zusammen setzen dann an Zylinderkopf Schrauben natürlich mit neuer Dichtung mit Drehmoment anziehen jetzt erst die Krümmerhälften fest ziehen so wird erneuter Verzug vermieden warmlaufen lassen alles noch mal nachziehen dann sollte Ruhe sein

      Viel Erfolg Peter

      Neu

      Krümmer ist jetzt geschliffen, schauen wir mal, wie es nach dem Einbau aussieht.

      Heute habe ich noch das Motorhaubenauflagengummi gewechselt, das alte war ziemlich porös.

      Das Lüfterklappengummi möchte ich auch noch tauschen, frage mich aber, wie man die Kalppe so weit hoch bekommt, dass man das Gummi auch in den "hinteren" Bereich zwischen Scheibe und Gummi bekommt.

      Bin dankbar für sachdienliche Hinweise. :wink:

      Viele Grüße
      Thomas
      Dieser Beitrag wurde aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von stillgelegten Webseiten erstellt und ist somit vollständig digital abbaubar.

      Neu

      Da hilft nur ausbauen...
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"

      Neu

      Lennecruiser schrieb:

      Da hilft nur ausbauen...


      4 Worte und alles ist gesagt ;)
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau,