kühlerdeckeldichtung

      kühlerdeckeldichtung

      Hallo wie kann man die Dichtung vom Kühlerdeckel tauschen. Muss dazu die Niete ausgebohrt werden. Wo bekommt man so eine Dichtung?
      Bilder
      • 20190807_232806 - Kopie 1.jpg

        301,74 kB, 3.264×1.836, 34 mal angesehen
      • 20190807_232815 - Kopie 1.jpg

        380,27 kB, 3.264×1.836, 37 mal angesehen
      Moin

      Zwar nicht Original sondern Repro, aber bei Matz kostet ein neuer Deckel 16,00 €. Dichtungen dafür habe ich noch keine gefunden.
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      hoffentlich demnächst: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      meinen P1 3-Gang mit org. 1,7 ltr. Motor fahre ich nun schon den 2. heißen Sommer ( bis 40 Grad C im Schatten ) mit 72 Grad Thermostat und 1 bar Kühlerdeckel. Wohlgemerkt nicht solo, sondern mit 800 kg Wohnanhänger am Haken.
      Ohne Probleme. Kein Kochen, kein Wasserverlust. Auch bei längerer Bergfahrt hält sich die Anzeigenadel konstant kurz vor der 100 Marke.
      Auf der Ebene ( Autobahn ) bei Tacho 100 pendelt sich die Nadel so um die 85 Grad ein.

      Mache ich da was falsch, schadet das dem Motor ?

      Liebe Grüße von Wiku
      Moin Kurt

      Das fühlt sich so an als ob du alles richtig machst!
      Allerdings auf der Bahn 100 auf dem Tacho? Mit Wowa? Habe ich da evtl. bei der Fahrschule was falsch verstanden oder hast du einen dafür zugelassenen Anhänger?
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      hoffentlich demnächst: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1

      Wilm schrieb:

      Habe ich da evtl. bei der Fahrschule was falsch verstanden


      Moin Kurt

      Siehste, Fahrschule aufgepasst, da hat bei mir mal wieder der Technik(un)verstand zugeschlagen.
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      hoffentlich demnächst: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1

      Wilm schrieb:

      Allerdings auf der Bahn 100 auf dem Tacho?


      Jo. so fuhr man noch vor 20 Jahren auf der Autobahn mit eher schwach motorisierten Zugwagen. Berg runter Tempp 100...110, um am Berg möglichst lange im hohen Gang fahren zu können.

      Funktioniet heute nicht mehr, da auch beladene LKW ihre 87 km/h per Tempomat halten. Da fliegt man dann bergab an den LKW vorbei, die einen bergauf wieder überholen (müssen), wenn das Gespann im 3. oder 2. Gang angekommen ist. Bergab wieder das gleiche, und spätestens beim dritten Mal sind die LKW-Fahrer stinksauer...

      Früher erkannte man Steigungen ja schon von weitem an den rauchenden Ostblock LKW, die dann entweder mit 40 (rechte Spur) oder 60 (mittlere Spur) gekrochen sind. Als Gespannfahrer konnte man sich dann aussuchen, wo man sich dranhängt wenn man dann runterschalten muss (bzw. musste aufpassen, dass man sich nicht "fangen" ließ und nicht mehr rechtzeitig rauskommt).

      Grüße, Jörg



      VW 1500 Variant (45 PS) von 1964 mit Wohnwagen Hoppe "Favorit 2" von 1962 (780 kG).