Demnächst Degeners DOM

      Demnächst Degeners DOM

      Hallo

      Hier wie versprochen genauere Angaben über den zukünftigen Ausstellungsort.
      Wie schon geschrieben wird es in Schleiden -Gemünd in der Eifel eröffnet. Dort wurde in der alten Kaserne der ehemalige Fahrzeughof mit 16800 Qm Grundfläche und 5200 Qm Gebäudefläche sowie der Ostflügel des Eingangsbereiches mit 16.000 Qm. Grundfläche und 3900 Qm. Gebäudefläche erworben.
      Der Fahrzeughof ist die quadratische Anlage, der Ostflügel das Gebäude das an der Strasse lang geht. Den Westflügel habe ich ausgeschnitten. Er liegt auf der anderen Strassenseite. Weitere Informationen sind unter Vogelsang IP im Netz zu finden.

      zeitung_2-eingangsgebaude-malakoff-und-fahrzeughof-am-internationalen-platz-vogelsang-ip-img-4.jpg
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      hoffentlich demnächst: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Hi Wilm,
      das sieht nach einem ambitionierten Projekt der Herren Degener aus. Respekt.
      Aber schon deren Sammlung zeugt von größerem.
      Aber zwei Fragen bewegen mich seit dem bekannt werden des Vorhabens:
      1. Wer wird zukünftig die hoch interessante Geschichte hinter der Sammlung erzählen?
      2. Gibt es auch in dieser zukünftigen Ausstellung den Kuchen....?

      Das sind zentrale Fragen, besonders die 1.

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau,
      Hi Rudi,

      ich schätze mal, darauf werden die zukünftigen Besucher eines regulären Museumsbetriebes wohl verzichten müssen.

      Vielleicht gibt es ja dann eine offizielle Broschüre, in der man die Hintergründe der Sammlung nachlesen kann ...

      Eine Caféteria oder Gastronomie lässt sich ja sicherlich dort etablieren, mit entsprechendem Betreiber.

      Wir werden ja sicherlich mal zusammen hinfahren, oder ?

      Gruß aus Dortmund
      Klaus
      Moin Rudi

      Ich vermute das die alte Fahrzeugtechnik mit modernster Informationstechnik kombiniert wird. Es soll wohl keine reine Autoausstellung werden, sondern ein richtiges Museum mit geregelten täglichen Öffnungszeiten.
      In wieweit die Familiengeschichte Degener präsentiert werden soll ist mir noch nicht mitgeteilt worden, aber ich denke das darauf nicht ganz verzichtet wird.
      Zum Thema Kaffee und Kuchen und die bisherige Art der Besichtigungen kann ich ebenfalls noch nichts sagen.In der schon vorhandenen Museumslandschaft im jetzigen Vogelsang IP gibt es mehrere Museen, ein Restaurant und Übernachtungsmöglichkeiten. So wir mir bekannt ist steht auch immer noch ein Hotel im Museumsbereich zum Kauf offen. In der ganzen Anlage werden in den kommenden Jahren ca. 400.000 Besucher jährlich erwartet.20% davon wären für ein Automuseum schon bombige Zahlen.
      Damit ich zu den Gebäuden nicht alles schreiben muß gibt es hier die offizielle öffentliche Website des Verkäufers mit einigen Bildern.
      vogelsang-ip.de/files/vogelsan…ughof_final_m_Anlagen.pdf
      @ Manic Mechanik
      Vielleicht gibt es ja dann eine offizielle Broschüre, in der man die Hintergründe der Sammlung nachlesen kann

      Und was soll er an den Wänden präsentieren? Kalenderbilder?
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      hoffentlich demnächst: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Hallo Klaus, klar können wir da mal hinfahren wenn eröffnet.
      Aber wenn es so kommt wie Du annimmst, fehlt doch diese leicht morbide Schrottplatzromantik, die den Charme des heutigen "Ausstellungsgeländes" ausmacht.
      Für die Sammlung, deren Sinn und Ursprung sind die Informationen aus dem Mund eines Herrn Degener doch unglaublich authentisch.
      Das bringst Du nicht mit einem Flyer rüber.
      Schade wenn es so käme.

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau,
      Moin

      Ihr kommt auf Ideen...tse, tse, tse

      Wenn Ingo dafür die Urheberrechte freigeben würde, wäre der Zugang für die Ersatzteilversorgung für ihn wohl gesichert.
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      hoffentlich demnächst: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Boah, das ist mal ne Aktion. Das Exposé ist schon ne Ansage, Bisschen mehr als bei nem Reihenhaus.
      Um Besichtigungstermine mach ich mir mal noch keine Gedanken. Das sieht nicht danach aus, dass das in zwei Wochen gegessen ist. Eher in zwei Jahren...
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C
      Moin Dirk

      Das ist auch das zeitliche Ziel........und in der Zeit geht in Vreden keine Besichtigung mehr.
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      hoffentlich demnächst: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1

      Koralle60 schrieb:


      Aber wenn es so kommt wie Du annimmst, fehlt doch diese leicht morbide Schrottplatzromantik, die den Charme des heutigen "Ausstellungsgeländes" ausmacht.
      Für die Sammlung, deren Sinn und Ursprung sind die Informationen aus dem Mund eines Herrn Degener doch unglaublich authentisch.
      Das bringst Du nicht mit einem Flyer rüber.
      Schade wenn es so käme.



      Hallo Rudi,

      das empfinde ich genauso wie Du.

      Ich gehe jetzt aber mal davon aus, daß sich ein solches Museum mit Betrieb, Unterhalt und Verwaltung nicht von Luft und Liebe finanzieren lässt und man sich in Sachen Öffnungszeiten an den benachbarten Museen orientieren werden muss.
      Herr Degener will ja Restaurierungsnachschub, Teilelager und Werkstatt in Vreden behalten und wird ja wohl auch da wohnen bleiben und auch in Vreden weiterhin noch mehr als genug zu tun haben.

      Jeden Tag über 500km zu fahren, um dann im Museum persönliche Führungen zu machen und jeder Gruppe seine Geschichte zu erzählen, wäre ein Traum, aber nicht mal ansatzweise machbar.

      Für besondere Anlässe und Termine wird er das vielleicht mal machen und vl. ist ein Forengruppenbesuch ja Anlass genug, einmal eine solche Ausnahme zu machen und auch mit uns mal wieder Kaffee zu trinken und Kuchen zu essen.
      Ich könnte mir das gut vorstellen.

      Im täglichen Museumsbetrieb geht das ganz sicher nicht und ist jetzt z.B. für Schulklassen und Normalbesucher auch nicht nötig.

      Von dem ursprünglichen Flair und dem morbiden Schrottplatzcharme lässt sich mit einer schönen Gestaltung sicher auch einiges in ein Museum herüberretten.

      Lebensgrosse Dioramen, grossflächige Wandfotografien der alten Schauplätze, auf den Fluren oder als Hintergrunddeko künstlerisch anspruchsvoll in Szene gesetzt, können auch richtig Atmosphäre zaubern ...

      Platz genug für Videoleinwände oder einen Kinosaal gäbe es dort auch ...

      Dort könnten dann "der Chef" und sein Bruder die ganze Geschichte im Film erzählen, vor dem originalen Werkstatthintergrund auf dem Barhocker und in ihrem alten Büro sitzend oder durch die alten heiligen Hallen führend .... schön geschickt geschnitten wäre ein solcher Film ein Highlight sondergleichen ...

      Auch Filme, die die fahrfertigen und restaurierten Ausstellungsstücke während der Fahrt auf der Straße zeigen oder Filmsequenzen der Degeners bei der Suche, Entdeckung und Heimholung neuer Schätze in ganz Europa ... da lässt sich so viel machen und wenn die beiden Herren ähnliche Ideen haben, wie ich oder vielleicht noch viel bessere, dann wird das sicher ganz große Klasse ...

      Moderne Medientechnik bietet irre viele tolle Möglichkeiten.

      Ich war vor 20 Jahren mal in Südengland und habe dort mit der Familie Stonehenge besichtigt.
      Dort gab es sogenannte "Audio-Guides" in vielen Sprachen.
      Kleine handliche Geräte, die man ausleihen und mitnehmen konnte und die einem dann an jedem numerierten Punkt auf dem Gelände, auf Knopfdruck alles Wissenswerte zur jeweiligen Position erzählen konnten.

      Die medientechnische Entwicklung ist seit damals nicht stehengeblieben und mittlerweile ist da bestimmt noch wesentlich mehr möglich.

      Zu besonderen Anlässen könnte ich mir auch vorstellen, dass Rundfahrten durch die schöne Umgebung mit einigen fahrklaren Ausstellungsstücken gemacht werden würden, zu denen man auch ausgewählte Besucher aus der Altopelszene in den Autos mitnehmen könnte .... oder tatsächlich Treffen zu veranstalten, an deren Ausfahrten dann neben den Besucherfahrzeugen auch Wagen aus der Degener Sammlung teilnehmen.
      Das wäre auch ein guter Ansatz, um möglichst viele Fahrzeuge regelmässig in Bewegung zu halten, um Standschäden zu minimieren.

      @Wilm, so einen "Dschopp" könnte ich mir auch gut für ein kleines Team von Fachleuten vorstellen, fahrbereite Fahrzeuge des Museums technisch zu betreuen und fahrfähig und einsatzklar zu erhalten.
      Das ist ja nun bei solchen Stückzahlen auch keine einfache und billige Aufgabe.
      Mit restaurieren und einfach wieder wegstellen ist es da ja auch nicht getan.

      Allein so viele neue Reifen kannst Du gar nicht kaufen und verdorbene Tankfüllungen abpumpen und entsorgen und unnütze Reparaturen vermeiden, wie sich durch regelmässiges sinnvolles Bewegen der Fahrzeuge nach einem ausgeklügelten Plan an unnötigen Kosten einsparen liesse. Das geht bestimmt auch jedes Jahr in die Zehntausende, wenn nicht sogar in den 6-stelligen Bereich.

      Ein sehr spannendes Feld ...
      Moin

      Der Lokalteil der Stadt Vreden in der Münsterlandzeitung hat heute nur ein großes Thema.
      Oldtimersammlung verläßt Vreden.Leider kann ich noch nicht wieder scannen, mal sehen ob über Fotos was geht.
      a2 002.JPG
      a2 001.JPG
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      hoffentlich demnächst: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Hallo

      Kuck an, hat geklappt und ist vergrößert sogar für mich ohne Brille lesbar.
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      hoffentlich demnächst: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Ist toll wenn die Autos so weiter erhalten bleiben. Biete mich gerne als Fahrer für die Überführung an, bzw dann immer zu Pendeln.
      Würde mir sogar Urlaub nehmen und die Familie so zu unterstützen.
      Bin gespannt wie das wird. Wünsche den Degeners viel Glück und Kraft das alles so wird wie sie sich das Vorstellen.
      Gruss HK
      Opel Olympia Rekord 1956 Ponton, 1,5 L Motor
      Frank Kaenders
      ponton.kaenders.net/
      Im Kölner StadtAnzeiger vom Mittwoch, 31. Juli war dann dieser Artikel zu lesen:
      (ob man ihn online auch finden kann, habe ich nicht getestet)
      Dateien
      • KStADegener1.jpg

        (885,48 kB, 33 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KStADegenersw.jpg

        (979,82 kB, 35 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Der Senior-Typreferent für P-Rekord in der AltOpelInteressengemeinschaft *119