Abschlepphaken

      Abschlepphaken

      Hallo,

      für den unwahrscheinlichen Fall, dass mein Oly mal liegen bleiben sollte, habt ihr eine Empfehlung, wo man das Abschleppseil beim Ponton befestigen kann?
      An der Stoßstange kann ich mir nicht vorstellen. Ich würde mir auch einen Abschlepphaken anschweißen (lassen) wollen, weiß aber nicht wohin.
      Wie habt ihr das Problem gelöst? Dem Gelben Engel wird es wohl egal sein wo er ihn hoch zieht.

      :danke1: schon mal für eure Vorschläge
      Chris

      Olympia Rekord 56er Modell
      Alle haben gesagt, das geht nicht. Dann kam einer der das nicht gehört hat und hat es einfach gemacht.
      Kuckstu mal unter das Auto vorne: beim P ist die vordere Stoßstange an die Längsträger angelascht. Ich hab dann ein Flacheisen mit angeschweißtem Ring so gebohrt wie die Stoßstangenhalter und das dann damit zusammen an den Längsträger geschraupt. Evtl müssen längere Schrauben her (M10).
      Der Senior-Typreferent für P-Rekord in der AltOpelInteressengemeinschaft *119
      Also für den Rekord A und B sehen die Abschlepphaken so aus
      (vorne wird der Haken am Vorderachskörper befestigt;
      hinten am Federblatt):
      Bilder
      • 1AS.jpg

        472,84 kB, 1.632×1.224, 22 mal angesehen
      • 1aAS.jpg

        485,66 kB, 1.632×1.224, 21 mal angesehen
      Herzliche Alt-Opel-Grüße aus Offenbach am Main
      Ha-Jo

      Opel Rekord A LZ 1,5 l von März 1963, Familienbesitz

      nicht: was lange währt, wird endlich gut,
      sondern: was lange fährt, ist wirklich gut!
      Opel: Feine Marke


      Wäre Haken in Mitte nicht die bessere Variante?
      Ich hätte sonst Sorge (wenn von der Seite gezogen) dass sich das 60 Jahre alte Material verzieht.
      Und stört das Seil nicht die Stabistange?
      Würde euch gern zur Veranschaulichung ein Bild anhängen, aber kriege es einfach nicht hin. Mein Speicherort ist Festplatte und nicht URL???
      Chris

      Olympia Rekord 56er Modell
      Alle haben gesagt, das geht nicht. Dann kam einer der das nicht gehört hat und hat es einfach gemacht.

      Bondi80 schrieb:

      Wäre Haken in Mitte nicht die bessere Variante?
      Ich hätte sonst Sorge (wenn von der Seite gezogen) dass sich das 60 Jahre alte Material verzieht.


      Warum sollte sich ein korrekt ausgelegter Abschlepphaken nach 60 Jahren verziehen?
      Der verzieht sich nur wenn er überlastet wird, also wenn Du versuchst Panzer zu ziehen. Aber auch dann wird eher Deine Karosserie reagieren. Das Alter des Haken spielt null Rolle.
      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau,

      Mark schrieb:

      Lasche an den Achskörper anschweißen, geht auch


      Dazu kurz eine Anmerkung.
      "Offiziell ist das Schweißen an/von Achsen nicht zulässig" :examen002:

      Komischerweise gab es aber für die Doppelkurbellenkerachse von VW Reparaturbleche. :denk1:
      Und ansonsten würde ich das halten, wie mit den weißen Blinkergläsern und gelben Leuchtmitteln.
      Kein (normaler) TÜFF-Mann weiß wo was wie dran gehört. So what… :pardon:
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C