Jumpstarter 6 Volt oder Alternativen?

      Neu

      Alfred. H. schrieb:

      Hallo Bernd,
      diese Beitragsreihe hast Du begonnen, mit der Aussage, Dein P starte sehr schlecht, wenn er nur ein paar Minuten mit eingeschaltetem Licht gestanden häbe.
      Nun gibt es die Aussage, dass der Anlasser sich schwer täte, weil seine Buchsen ausgeschlagen wären.
      Es gibt keine rationale Erklärung in dem Sinne, dass sich abgenutzte Buchsen im Zusammenhang mit kurzer Beleuchtungsdauer technisch auswirken.
      Sicherlich ist es auch so, dass eine Überspannungsquelle (12V-Batterie) den Anlasser Deines Wagens zu erhöhter Betriebsamkeit "veranlassen".
      Wenn der Wagen in Ordnung ist, dann startet er auch mit der 6V-Anlage. Den Quell der Störung mußt Du suchen, ehe eine Abhilfe greifen kann.



      Hi Alfred, erst mal Danke fuer Deine Hinweise!!! :daumen1:

      Um das Problem exakter zu beschreiben fehlt mir vielleicht etwas der Vergleich zu anderen Autos mit 6Volt Anlasser.
      Grundsaetzlich kurbelt meiner wesentlich schwerfaelliger als alle meine anderen Autos mit 12 Volt. Die sind dann auch wesentlich juenger, also kein Vergleich.
      Trotzdem sprang er dann normalerweise beim 3, 4.mal an.
      Am Tag der technischen Abnahme (wie beschrieben) hatte ich den Eindruck die Batterie war fast leer, deshalb erstmal die Frage nach einem Jumpstarter.

      Ob das (nach meinem Gefuehl) schwerfaellige starten "normal" ist oder wegen der vermeinlich ausgeschlagenen Lager kann ich mangels Vergleich nicht sagen.

      Allerdings habe ich den Wagen ja gestern vom Verkabeln abgeholt und bin 2 Stunden nach Hause gefahren und hab ihn erstmal auf den Hof gestellt.

      Als ich das Auto am Abend ins Carport fahren wollte sprang er nicht an (anderes Thema) auf alle Faelle hatte ich es tatsaechlich oefter versucht, was die Batterie dann tapfer mitgemacht hat, weshalb ich jetzt davon ausgehe, dass die nach 2 Stunden richtig aufgeladen war und in Ordnung ist...

      Wenn ich mir z.B. dieses Video hier angucke :



      Dann kann ich nur sagen, dass mein Anlasser da viel schwerfaelliger zur Sache geht...

      Vielleicht schaffe ich ja mal heute abend selber ein Video einzustellen :hmm:
      mit besten Grüssen aus Nord-Ost


      Bernd

      Neu

      Und meistens übersehen: in welchem Zustand ist das Masseband zwischen Getriebe und Karosserie unterm Auto? Wenn das oxidiert ist oder keinen guten Kontakt hat, kann oben an der Batterie alles tip-top sein und trotzdem bekommt der Anlasser nicht genug Strom.

      Wenn er das nächste Mal schlecht anspringt: lass ihn eine Weile orgeln und fühl direkt danach, wo Kabel oder Schraubverbindungen warm werden (Anlasser, beide Batteriekabel, Masseband unten). Überall wo Wärme entsteht, gibt es Übergangswiderstände, die Strom kosten. Das geht auch mit einer eher müden Batterie.

      Buchse am Anlasser halte ich für weniger wahrscheinlich.

      Viele Grüße,
      Marcus
      Marcus Schaper aus 31855 Groß Berkel, aber oft auch in 31457 Loccum

      61er Rekord P2 2TL mit Frisur, 62er Kapitän PL 2,6 Hydramatic, 58er Kapitän 2,5 L, mehrere rekord P1 CarAvane und diverse Baustellen anderer Marken

      Hochstromkabel

      Neu

      Hallo Bernd,

      zu Deinen Fragen:

      - bei warmem Motor niemals den Choke betätigen, mit Vollgas starten und sofort vom Gas gehen, wenn der Motor läuft

      - zu Kabelage hatte ich bereits berichtet, im Zweifelsfall Pluskabel zum Anlasser, Massekabel Batterie an Masse und Massekabel Getriebe an Masse erneuern.
      Das Pluskabel verwest oft in dem Crimp, das kann man nicht sehen. Die Koralle 60 hatte ähnliche Probleme, habe dem Rüdiger zwei neue Kabel angefertigt,
      jetzt läuft es !

      das brauchst Du:

      - Kabel mit 35mm² Querschnitt (original ist es nur 25mm²), sehr gut ist Schweißkabel geeignet, Schnittlänge für den P1 = 680mm

      - Dito für Masseverbindungen, Schnittlänge = 170mm

      - 4 Rohrkabelschuhe für 35mm² gerade, Bohrung für M8 (1 x für Pluskabel an Anlasser / 1 x für Massekabel Batterie / 2 x für Massekabel an Getriebe)

      - 1 x Plusklemme für Batterie, achte auf den richtigen Abgang, die verschiedenen Versionen kannst Du Dir z.B. im "Ampereshop" ansehen

      - 1 x Masseklemme für Batterie, s.o.

      - 1 x b-Schelle, Gummi innen (Befestigung Kabel an Stirnwand, hinten über dem Motor)

      - etwas Schrumpfschlauch.

      - eine TOP-Preßzange, z.B. Klauke.

      Die Genossen im Schweißerladen haben den ganzen Kram normalerweise da.

      Dort, wo die Kabel in die Batterieklemmen geklemmt werden, solltest Du sie verzinnen, damit sie nicht ausfransen:

      - sauber abschneiden, mit einem Kabelschneider, nicht sägen, Seitenschneider o.ä. Der Kabelschneider franst nichts aus und schneidet keine Pilzköpfe.

      - ein dünnes Rohrstück über den abisolierten Bereich schieben (Aluminium oder Niro, das lötet nicht an)

      - den Bereich zulaufen lassen, etwas Flußmittel + Fittingslot nehmen, das ist relativ fest und kriecht nicht

      - nach Erkalten die kleine Rohrhülse abnehmen > dann hast Du ein schönes rundes Kabelende zum Klemmen

      Sehr wahrscheinlich sind die Genossen in Nordost geübt in diesen Taten.

      Diese Kur sollte so mit einem Aufwand von max. 50,-€ erledigt sein.

      Wenn die Probleme bleiben > Anlasser + Batterie prüfen.

      Ich habe Bilder zur Kabeloperation, sie sind aber zu groß....Jens muß die verkleinern.

      Gruß,

      Alfred. H.

      Neu

      Alfred. H. schrieb:

      - bei warmem Motor niemals den Choke betätigen, mit Vollgas starten und sofort vom Gas gehen, wenn der Motor läuft


      Moin

      Watt icke mir freu. Genau so muß ich meinen Jupp auch starten. Irgendwie bin ich froh das ich so langsam ein klein wenig technisches Verständniss bekomme. Aber wie immer bei mir. Ich weiss wie es klappt, aber nicht warum es klappt.

      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      hoffentlich demnächst: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1

      Neu

      Big Harry schrieb:

      zarapp schrieb:


      Optisch ist sie halt nicht standard 8)



      Wenn das Ding auch nur ansatzweise hält, was Du versprichst, ist sie auf jeden Fall eine Überlegung wert. Was kostet solch ein Teil? Bekommt man Schluckauf, Durchfall oder grüne Pickel beim Preis? Was nach meiner unmaßgeblichen Meinung auch eine Überlegung wert wäre: Man könnte doch ein Attrappen-Gehäuse drumherum bauen oder die Batterie in ein leer(geräumt)es Gehäuse einer ausgedienten, originalgetreuen Batterie setzen. Hier im Forum gibt es bestimmt Maniacs und Edelbastler, für die so etwas eine Fingerübung und Herausforderung gleichzeitig wäre.
      Mit dem Dremel winkt
      der Harry


      Hallo Harry,
      das Ding kostet so ab 130 Euro.
      Man muss aber auch beachten, dass das Ladegerät taugt .. also ein elektronisches ist Pflicht, kein nostalgisches aus den 70ern verwenden!
      Und eine neue Halterung basteln, ist auch nötig.

      ... aber dein gewünschtes Covergehäuse gäbe es schon fertig (aber auch nicht billig)
      buyitmarketplace.com/shop/Cloa…56/Optima-6v/232443765010

      billiger dann in Coke 6-pack optik --- habe ich auch schon als Foster-Six-Pack gesehen:
      de.pinterest.com/pin/399694535649207068/

      viele Grüße
      Jürgen