Motorlager P2

      ... wir haben 4 Satz gefertigt. 1 Satz ist in unserem eigenen Wagen. 1 Satz ist bereits in einem seriellen P1 eines Forumskollegen verbaut,
      Rückmeldung positiv. 1 Satz ist an einen weiteren Kollegen gegangen, die Rückmeldung steht noch aus. 1 Satz ist für einen weiteren Foristen
      reserviert.
      Wenn wir die ausstehenden Rückmeldungen haben (vorausgesetzt / erwartet positiv), werden wir genau überlegen, ob wir noch ein paar Sätze anfertigen.
      Interessenten gibt es immer viele, der finanzielle Spielraum vieler Opel-Freunde steht dem konkreten Erwerb allerdings oft im Wege.
      In einem früheren Beitrag hatte ich die Kosten (als Kostendeckung / Unkostenbeitrag) schon mal mit rund 200,-€ abgeschätzt, das als Anhaltspunkt.
      Spaß am Rande: 5 Leute hatten sich bei mir gemeldet, 2 davon haben nicht wieder geantwortet, 3 bekommen je einen Satz Motorlager > geht genau auf !

      Situation:

      Der gemeine Opelfahrer ist außerordentlich preisbewußt. Er kauft vorzugsweise "billig". Dem entsprechend sind Nachfertigungen oft "unterentwickelt"
      z.B. Hauptzylinder, die verdreht eingebaut werden müssen, oder schlicht ohne Sachkenntnis gefertigte Motorlager mit 70+Sh. Oder schlappe Motorlager,
      die Anlass dieser Beiträge waren. Beispiele gibt es viele. Mich wundert sehr, dass solche Dinge akzeptiert werden.

      Die gleiche Klientel beklagt dann die im Vergleich zu anderen Marken geringen Preise für ihre Schätzchen. Diesen Widerspruch will ich nicht auflösen.

      So habe ich das in rund 40 Jahren Beschäftigung mit der Marke erfahren, ist meinerseits keine Kritik, sondern subjektives Ergebnis, ganz leidenschaftslos.

      Genug philosophiert.

      Konkret: Bei Interesse bitte PN, wir werden dann sehen, ob wir eine kleine zweite Auflage anfertigen.

      Gruß,

      Alfred. H.
      Ich bin der Forumskollege mit dem serienmäßigen P1 und bin sehr zufrieden mit den von Alfred konstruierten und gebauten Lagern.
      Hatte mich mit einer Rückmeldung hier im Forum noch zurückgehalten, um keine Begehrlichkeiten zu wecken und Alfred nicht in Zugzwang zu bringen.

      Der Einbau funktionierte problemlos, wir haben nach dem Einbau der beiden Lager auch das Getriebelager gelöst, um die Motor-/Getriebe-Einheit genau auszurichten und spannungsfrei einzubauen.
      Alles passt und auch zum Handbremsgestänge ist ausreichend Platz.
      Der Motor ist nun im Bereich des Öleinfülldeckels um 14 mm höher als vorher, so platt waren meine alten Lager. Nun passt auch der obere Kühlerschlauch wieder besser, der sich um die 14 mm weiter herunterbemühen musste...
      Größere fahrtechnische Veränderungen konnte ich nicht feststellen, allerdings hat sich diese Fahrt auch nur auf eine Beifahrer-Runde um den Block gehandelt, da ich aus gesundheitlichen Gründen für einige Zeit kein Auto fahren darf.
      Die Lager machen einen sehr guten Eindruck und ich denke, damit habe ich nun für viele Jahr erstmal Ruhe.
      Vielen Dank, Alfred.
      Tolle Arbeit!!
      Viele Grüße aus GE
      Christoph
      _______________________________________________
      Opel Rekord P1 - 1700 - Limo 2-türig alabastergrau / royalblau - EZ 1960
      Der gemeine Opelfahrer ist außerordentlich preisbewußt. Er kauft vorzugsweise "billig". Dem entsprechend sind Nachfertigungen oft "unterentwickelt"
      z.B. Hauptzylinder, die verdreht eingebaut werden müssen, oder schlicht ohne Sachkenntnis gefertigte Motorlager mit 70+Sh. Oder schlappe Motorlager, die Anlass dieser Beiträge waren. Beispiele gibt es viele. Mich wundert sehr, dass solche Dinge akzeptiert werden.


      Der typische Rekordfahrer ist allerdings auch Hobbybastler und ihm fehlt zum einen oft der technische Sachverstand, ein defektes Motorlager überhaupt zu erkennen, zum anderen aber auch die Fähigkeit die Qualität eines Motorlagers überhaupt zu beurteilen.
      Die Repros die ich kenne, sind entweder so weich dass der Motor auf dem Längsträger liegt, oder gleich so gepresst dass der Motor auf dem Längsträger liegt.

      Der Hobbybastler kauft das Teil neu, er kauft dass billigste Teil, es glänzt, er baut es ein, dann ist es für ihn NEU und er freut sich.
      Dass die Teile schon in NEU untauglich und kaputt sind, dass weis er nicht.

      Ich konnte das Thema Motorlager bisher durch einigermaßen gut gelagerte Neuteile überbrücken...

      Mark schrieb:

      Der typische Rekordfahrer ist allerdings auch Hobbybastler

      Hallo

      Dann bin ich also mit Sicherheit kein typischer Rekordfahrer. Ich bin weder Hobbybastler noch kaufe ich "billig".
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      Bald: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Wilm, auf dich passt gar keine Beschreibung.
      Du bist einfach nur Wilm - und das ist gut so.
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C
      Da ich gerade zwei Tonnenlager für den Hinterachsträger eines BMW als (vermutlich in Polen oder sonstigem EU-Ausland mit günstigeren Löhnen hergestellte) Neuteile beim Vertragshändler bestellt habe würde ich die kalkulierten Preise dieser hochwertigen praxistauglichen Lösung als sehr, sehr fair bezeichnen. Ich greife grundsätzlich ungern auf optisch vom Original abweichende Teile zurück, aber hier ist das fast unumgänglich, wenn man etwas häufiger als der Durchschnitt fährt, da das NOS-Material nur noch selten auftaucht und nicht immer brauchbar sein wird.
      Wilm,

      es gibt eine alte Weisheit: Dem Reinen ist alles rein, dem Gemeinen ist alles gemein. Du entkommst der / den (vermuteten) Fehlbezichtigung (gen) ganz einfach,

      in dem Du Dich als Ausnahme von der Opel-Regel einordnest, wie schon durch Dein Statement geschehen. Den Gesamteindruck zur Szene berührt das nicht.

      Alles in Ordnung, Humor bewahren hilft immer !

      Gruß,

      Alfred. H.
      Hallo

      Vielleicht kommt es daher das ich bei meiner ersten Berufsausbildung gelernt habe das der Begriff "billig" nicht unbedingt monitär begründet ist, sondern auch eine Qualitätsbezeichnung war. Zumindestens bei billiger Blutwurst oder Knacker billig. Heute wird es z.B. Knacker einfach genannt.
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      Bald: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Hallo zusammen ,

      seit ein paar Wochen habe ich die neu konstruierten Motorlager montiert und bin von Verarbeitung aber besonders vom runden Motorlauf begeistert . Tollen Arbeit , vielen Dank Alfred !



      Gruß aus Wuppertal
      Marcus
      Rücksichtsvolles Fahren ehrt den Opelfahrer !

      Ort : 42369 WUPPERTAL
      Fahrzeuge : Rekord P2 , Rekord B , Kadett C ...