Motorlager P2

      Also wenn Alfred hier ne Kleinserie auflegt, bin ich dabei. Ich würde nen Satz für'n P2 nehmen.
      Viele Grüße Jens
      Ina -> Opel Ascona B 16N Automatik 2-Türer EZ 02/1978
      Jens -> Opel Olympia Rekord P2 1700L 2-Türer EZ 02/1963
      Vespa V50N Spezial Rundlenker EZ 06/1973
      ​Simson SR50 CE EZ 03/1989
      Wenn es dazu kommen sollte, bin ich auch dabei!
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"
      ....danke für das Interesse,

      wir haben gestern Material bestellt, Jens hat die Konstruktion nochmal überarbeitet, Aluminium geht jetzt.

      Zuerst werden wir einen Satz fertigen und ausprobieren, dann sehen wir weiter. Werde mich dazu hier melden.

      Das kann noch ein paar Tage / Wochen dauern.

      Gruß,

      Alfred. H.
      Tach JR,

      Polster ist aus Hebebühnenunterlage gefertigt,kostet um die 2-3 ,- € und hat einen Shorehärtegrad von ca. 80. Sonst lullert sich das genauso aus wie das Grundgummi des Motorlagers und die Arbeit war umsonst.

      Gruß aus WZ Stephan
      en eschte Hessebub fäärt immer Obbl :modo:
      Hehe, die sind ja in der Limousine. Die neuen Motorlager aber sollen (falls die Produktion anläuft) in den CarAvan - das Möhrchen...
      Du kannst aber von mir zum Trost in Görlitz tolle NOS-Leberlager bekommen aus dem Hause Ossenkämper... Hehehe!
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"

      Motorlagerung P1 / P2 Erstmuster ist fertig

      Nach Fertigstellung des ersten Mustersatzes wollte ich mich ja nochmal melden.

      Ist soweit, Jens hat ein Erstmuster aus geeignetem Material gefräst, siehe Bilder:

      Bild 1482 zeigt die Einzelteile, das Z-Stück, den dachförmigen Einleger, die Grundplatte, das GM-Lager, die Schrauben, Muttern + das Unterlegplättchen.
      Die höher belasteten Teile sind aus "Duraluminium" (7075), die Grundplatte ist eine normale Alu-Qualität. Alle Schrauben / Muttern sind verzinkt.
      Das GM-Lager wurde von der Serienpampe befreit, grundiert und mit 2K-Autolack gespritzt, Opel-motorgraublau, halbmatt.

      Die Bilder 1483 und 1485 zeigen den Zusammenbau mit dem motorseitigen Halter. Sieht ganz gut aus.

      Als nächste Tat steht ein Probeverbau + Versuchsfahrt an, auch das wird ein paar Tage dauern, es gibt zur Zeit einige andere dringliche Dinge zu tun.

      Gruß,

      Alfred. H.


      Dateien
      • DSC01482.JPG

        (538,62 kB, 78 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01483.JPG

        (524,81 kB, 48 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01485.JPG

        (503,18 kB, 59 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Motorlager, Verbauprobe + Probefahrt

      ….weiter geht es, Jens + ich haben gestern die Erstmuster mal verbaut und sind heute probegefahren,

      Ergebnis: Einwandfrei.

      - Geräuschisolation einwandfrei

      - Freigang zu den Radhäusern: Nicht üppig, aber ausreichend

      - Freigang zum Umlenkhebel der Handbremse: Sehr knapp, wegen des Auspuffs ist dieser Hebel bei unserem P1 aber etwas nach außen gelegt,das verschärft die Situation, sieht man auf den Bildern....
      - Freigang Ölwanne / VA-Körper sehr gut, wie Serie

      - Setzverhalten ? Das Bild 1561 zeigt links zwei Lager, die wir gestern aus dem P1 ausgebaut haben, Einsatzdauer ca. 17 Jahre. Zum Vergleich ist rechts ein Neuteil abgebildet.

      Das Neuteil ist genau 50mm hoch, die Ausbauteile haben wir mit 48,7mm und 47,6mm gemessen, keine Risse oder Falten erkennbar > geht.

      - Montage: Ist nicht ganz einfach, speziell die unteren Verschraubungen auf der rechten Motorseite sind wegen der Benzinpumpe schlecht zugänglich (wie Serie),eine 3/8 Gelenknuß SW13 hat geholfen. Nacharbeit an Bohrungen, Gewinden etc. war nicht notwendig.
      So war das bei unserem P1, eine Toleranzuntersuchung können wir natürlich an einem Auto nicht vornehmen. Wie die Schweißmuttern im Längsträger seriell positioniert sind (Muttern zu Loch im Deckblech) zeugt von einem recht eigenwilligen Qualitätsverständnis, egal, die Positionierung zueinander hat gepaßt.
      Nächster Schritt: Jens fräst mal ein paar Teile, als kleine Detailänderung werden wir an den Z-Teilen seitlich etwas größere Fasen anbringen (Freigang Bremshebel).

      Werden uns wieder dazu melden....

      Gruß + munter bleiben !!!

      Alfred. H.


      Dateien
      • DSC01555.JPG

        (576,97 kB, 56 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01556.JPG

        (582,92 kB, 54 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01557.JPG

        (568,35 kB, 47 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01558.JPG

        (586,41 kB, 48 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01559.JPG

        (617,61 kB, 48 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01560.JPG

        (626,94 kB, 46 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01561.JPG

        (612,53 kB, 66 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Alfred. H.“ ()

      Bei meinem P1 muss ich die Motorlager noch tauschen (wollte ich eigentlich noch vor den Forumstreffen machen). Hierfür habe ich schon einen Satz Neuteile.

      @Alfred: gerne würde ich einen Satz Eurer Lager(-Prototypen) käuflich erwerben und einbauen. Würde dann über das Ergebnis und die Langzeitstabilität berichten. Die originalen blieben dann als Notfall - Reserve.

      Grüße, Jörg
      Beeindruckend ! Mir , aus dem Maschinenbau kommend , gefallen die Inbusschrauben . Bin ich Fan von . In der Verbindung mit Nord-Lock Scheiben zur Sicherrung unschlagbar .

      Sind gespannt
      Marcus
      Rücksichtsvolles Fahren ehrt den Opelfahrer !

      Ort : 42369 WUPPERTAL
      Fahrzeuge : Rekord P2 , Rekord B , Kadett C ...
      Hallo Alfred

      Sieht toll aus deine motorhalterung , hut ab !

      Ist aber für mich kein thema ( im moment ) , da ich für meinen bedarf noch ein paar orginale auf lager habe .

      Was mich interessiert , ist bild 1556 . Dort seh ich einen 2-flutigen auspuffkrümmer , der ja vermutlich vom Rekord A stammt . Und ein dazu paasendes hosenrohr . Was ist das für ein rohr ? Hast du das selber gebaut oder etwas bestehendes umgebaut ? Da ich an einem weiteren projekt noch ein bischen mehr gas geben will ( grins ) , wär das für mich sehr interessant .

      Gruss Kurt
      Wohnort : 5108 Oberflachs / Schweiz

      div. P2`s und anderes Alteisen
      Hallo Kurt,

      wegen des Doppelkrümmers / Hosenrohres hatte ich Dir schon einmal geantwortet:

      Vorstellung Alfred. H.

      Das ist ein Rekord A-Krümmer und auch ein Rekord A-Hosenrohr. Das Hosenrohr muß aber so geändert werden,

      dass das äußere Rohr hinter dem inneren Rohr zu liegen kommt, sonst kollidiert das mit der Lenkung bzw. dem Handbremsseil.

      Für diese Modifikation (Umbau und stoßfreie Anpassung) habe ich einen ganzen Silvestertag gebraucht, man kann die Nacharbeit aber nicht

      mehr erkennen. Das weiterführende Rohr ist Eigenbau aus diversen Neuteilen, ich habe damals eine ganze Gitterbox mit nagelneuen (ungängigen)

      Auspuffteilen gekauft, da ging immer etwas. Tip: Das Lochbild Hosenrohr / Krümmer ist gleich, wie an älteren CIH bis ca. 1987, danach haben die

      CIH größere Flanschbilder bekommen. Auch da kann man sich bedienen. Mein 57ger hat ein modifiziertes Hosenrohr vom Manta B GTE (1,9l), das hat

      die größten Rohrdurchmesser für Opel 4-Zyl. Geht auch, dann muß der große Flansch abgetrennt werden und ein kleiner Flansch neu verschweißt.

      Du weißt: Nieten, schweißen, löten, hilft uns aus allen Nöten !!!

      Vom P1 habe ich leider kein Bild der Anordnung im ausgebauten Zustand, vom 57ger habe ich einige Bilder gefunden.

      Auch hier war es nötig, das äußere Rohr weiter nach innen zu legen, die Ausgangskontur hat dazu gezwungen, das "vornerum" zu machen.

      Vergleiche mit dem P1: Dort ist es "hintenrum geführt, sonst geht gar nichts mehr, mit der Handbremse.

      Bitte entschuldige die Unordnung im Hintergrund, der Umgang mit Farbe rückt mich immer wieder in Nähe eines künstlerischen Verhaltens und

      die haben es nicht so, mit der Ordnung...

      Gruß + munter bleiben !!!

      Alfred. H.
      Dateien