P2 Coupe - warum tut man sich das an?

      Mir währe das eine (oder 2) Nummern zu heavy.
      Kann jedoch verstehen wenn es umbedingt DAS Fahrzeug sein soll weil man emotional dran hängt.
      In diesem Fall ist es jedoch sinnvoller eine gute Karosse zu besorgen und die Nummern umzutragen.
      Man kann auch aus einer guten Limo ein Coupe basteln.
      Gruß Werner
      P1 mit Olymat & Faltschiebedach / P1 PickUp Rechtslenker aus Kreis Paderborn
      Moin zusammen,

      Danke für die verschiedenen aufmunternden Worte!! Kann ich gebrauchen...

      Ich wollte ja noch etwas zu dem warum und woher sagen. Da fang ich am besten am Anfang an:

      2004 besuchte ich wieder einen schwedischen Opel-Sammler, den ich einige Jahre zuvor kennengelernt hatte. In seiner Schrottecke fiel mir ein P2 Coupe auf, das zwar übel aussah aber mit viel Phantasie noch nicht ganz tot war. Ich fragte ihn, ob der demnächst in die Presse wandert, er meinte "ja, aber wenn du ihn haben willst, hebe ich ihn noch auf."

      Mir war schon klar, dass das ein übler Kasten war, aber eben ein Coupe und quasi umsonst (am Ende habe ich ihm einen gebrauchten C-Rekord Kotflügel für den P2 gegeben). Es war auch noch die Zeit, wo ich noch nicht im Internet aktiv war und nicht auf jeder Homepage gefühlt auf drei P2 Coupes stieß. Dazu kam, dass ich zum einen noch kein P2 Coupe hatte und es zum anderen zu der Zeit für mich auch irgendwie als ein unerreichbarers Modell erschien. Und hier konnte ich eins bekommen. Einfach so. Und vor der Verschrottung retten (Stichwort Idealismus...)

      20190328_221203 - Kopie.jpg

      Also, der Schwede hob das Auto erst einmal auf, zuhause angekommen fing das Grübeln an. Das Ding war ja nicht komplett, es fehlte augenscheinlich die komplette Innenausstattung, die Frontscheibe (das wird später noch Thema) und vieles andere, das aber im Grunde von einer Limousine zu entnehmen war und weswegen ich mir an der Stelle keine Sorgen machte.

      Am liebsten hätte ich eine grüne Ausstattung bekommen, aber ich war froh, als ich von einem Freund die Zusage bakam, eine blaue bekommen zu können. Evtl. könnte ich auch seine Reserve-Frontscheibe bekommen, falls sich nichts anderes auftreiben lässt.
      Diese Zusage ließ mich die Entscheidung treffen: ich hole ihn!

      Aus organisatorischen Gründen wurde es dann erst Herbst 2006, dass ich wieder beim Schweden aufschlug.
      Als das Auto soweit verladen war, verschwand er nochmal in seiner Scheune und Stück für Stück brachte er eine komplette Innenausstattung für das Coupe hervor! In GRÜN!! Das war mit Durchdrehen! Was für eine Überraschung!! Eine Frontscheibe tauchte leider nicht mehr auf.

      P1010017 - Kopie.JPG

      Zuhause angekommen wurde nochmal intensiv Bestandsaufnahme gemacht, naja... wohlwollend Zustand 5, war aber klar.

      P1010012 - Kopie.JPG

      Es gab meinerseits auch keine Eile für das Projekt, erstmal hieß es Teile suchen, insbesondere auch eine Frontscheibe.
      Im Sommer 2008 tauchte dann bei Ebay ein nicht komplettes, zerlegtes und ganz übel verbasteltes Coupe auf. Da die Frage nach der Frontscheibe mit "vorhanden" beantwortet wurde, habe ich mitgeboten und für ziehmlich genau 300,-€ den Zuschlag bekommen.

      P1010001 - Kopie.JPG
      20181017_140415 - Kopie.jpg

      Nach der Abholung habe ich dann einmal die Frontscheibe in das Schweden-Coupe gehalten...Schock!! Die Scheibe saß nicht richtig, schnell war klar, dass die Kiste mal einen üblen Unfall gehabt haben muss demzufolge der Frontscheibenrahmen verzogen war. Solche Richtarbeiten überstiegen damals und würden auch heute noch mein Know-how übersteigen.

      Also wurde der vermeintliche Teileträger aus Ebay genauer untersucht: Naja, von der Substanz her vielleicht noch rettbar, aussen rum aber alles Schrott. Das Schwedenauto wurde dann sorgfältig dahingehend geschlachtet, dass der Gedanke "aus zwei mach ein" möglichst sinnvoll umgesetzt werden kann. Recycling lebt schließlich vom Mitmachen!

      P10100131 - Kopie.JPG

      Seit dem ist viel Zeit vergangen. Viele Teile wurden gekauft. Andere Projekte vollzogen. Haus, Hof und Familie entwickelten sich, und nun so langsam ist die Zeit reif, um mal zu schauen, ob das mit dem Coupe was werden kann.

      Gerne werde ich euch hier auf dem Laufenden halten. Aber glaubt bitte nicht, dass das Coupe nun besonders schnell auf die Strasse kommt. Das Budjet für das Projekt ist begrenzt, bzw. es müssen dann eben auch mal wieder Pausen eingerichtet werden, weil auch andere Dinge gemacht werden müssen.

      Gruß
      Stephan
      Moin

      So etwas muß wahre Liebe sein. Viel Erfolg bei dem Projekt.
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 60

      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      geht mich zwar nix an.. aber ob das richten des vorderbaus mit scheibenrahmen nicht weniger aufwand gewesen wäre als die komplette karosse zu zerflexen... ob man da die spaltmaße wieder annähernd hinbringt. hast du dir mal den den fred über den aufbau des B- und A- Caravans hier durchgelesen?
      Moin Stephan,

      willkommen hier, Wahnsinns Projekt, meinen Respekt hast Du. :thumbsup:
      Viel Erfolg dabei, wenn Du Platz, Zeit und das handwerkliche Geschick hast, ist doch alles gut.

      Gruß aus dem Sauerland,

      der Volker.
      Ort: 58710 Menden, Rekord P2 4Türer, seit Januar 2015 zur Restauration bei Louis, seit 15.10.2019 erst mal bei mir in der Garage ………
      Für manche Leute ist ja auch der Weg das Ziel.
      Ich hab schon öfter Leute kennengelernt,
      denen nach der Restaurierung langweilig war.
      Also kam das nächste Projekt...

      Was auch immer du vor hast,
      Viel Glück bei deinem Ding!
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C
      Moin zusammen,

      aber wir sind ja im hier und heute und es soll auch ein bisschen voran gehen.

      Dass die Karosse ohne linken hinteren Längsträger dasteht, sollte ja kein Dauerzustand bleiben. Aus dem Unfall-Coupe habe ich damals den Träger samt Radkasten und ein Stück Kofferraumboden herausgeschnitten:

      20190327_123540 - Kopie.jpg

      Nun den Radkasten vorsichtig entfernen, der wird noch gebraucht...

      20190327_170232 - Kopie.jpg

      Die Substanz von dem Träger ist top! Das Schweden-Coupe hatte zwar auch ne Menge Rost, aber einiges war wirklich gut. Da auch der kleine Querträger samt Wagenheberaufnahme noch sehr gut ist, habe ich ihn gleich drangelassen.

      20190327_170245 - Kopie.jpg

      Von ober ist das Stück Kofferraumboden leider sehr rostig, aber - beinahe unglaublich - die Innenendspitze ist noch da und hat nur Oberflächenrost!

      20190327_170300 - Kopie.jpg

      Der Träger von dem Ebay-Coupe ist leider nicht nur an der hinteren Blattfederaufnahme völlig tot gewesen, auch an der vorderen Blattfederaufnahme ist er schlecht, weshalb es sich anbietet, den ganzen Träger zu wechseln. Das Bodenblech über der vorderen Aufnahme ist auch durch, nie mehr wird man zur Reparatur so gut herankommen können wie jetzt

      20190327_183236 - Kopie.jpg

      Sauber machen...

      20190328_113600 - Kopie.jpg

      ... und Blech einschweißen.

      20190328_214334 - Kopie.jpg

      Auch über dem kleinen Querträger muss ein bisschen geflickt werden

      20190328_135755 - Kopie.jpg

      20190328_150156 - Kopie.jpg

      Ebenso am Achsbogen

      20190328_135811 - Kopie.jpg

      Fortsetzung folgt, es gehen nur 10 Bilder pro Beitrag...
      So, am Achsbogen auch geflickt

      20190328_214514 - Kopie.jpg

      Nachdem reichlig Löcher für die Schweißpunkte gebohrt waren, wurde es ein wenig heikel: Zum Einfädeln des Längsträgers musste die Karosse von der Rahmenlehre gelöst und mit viel Gefühl ein wenig angehoben werden.

      20190329_105237 - Kopie.jpg

      20190329_125116 - Kopie.jpg

      20190329_125128 - Kopie.jpg

      Nach dem Verschweissen

      20190329_212000 - Kopie.jpg

      20190329_212019 - Kopie.jpg

      20190329_212030 - Kopie.jpg

      Wie ab Werk habe ich an dieser Stelle keine Punkte sondern neine kleine Naht gezogen

      20190329_212044 - Kopie.jpg

      Das wäre vollbracht. Die vordern Längsträger sind soweit in Ordnung, beim rechten hinteren Träger ist die hintere Blattfederaufnahme im guten Zustand, die vordere muss allerdings instandgestzt werden. Hier will ich versuchen, keinen Teilersatz zu machen, sondern eine Reparatur aus selbstgemachten Blechen. Schaumama.

      Gruß
      Stephan
      Hallo Stephan, Von Leuten wie du bist habe ich Respekt. Ich habe mir auch ein P2 Coupe restauriert und weis von was du sprichst. Meiner war nicht ganz so schlimm wie deiner aussieht, aber ich habe auch sehr viele Stunden mit Blechen anfertigen verbracht da ich nur ein paar Rahmenstücke im Netz zum kaufen gefunden habe. Alle Schweiß-Verzinn-Spachtel- und Lackierarbeiten habe ich selbst gemacht.
      Werde nicht Müde und gib nicht auf.
      :respekt1: Respekt, Resp.................................. :respekt1: :respekt1: :respekt1: :respekt1: :respekt1: :respekt1: :respekt1: :respekt1: :respekt1: :respekt1:
      Da würde ich Angst bekommen, bei einem solchen Zustand. Da ist ja die Arbeit eines Künstlers gefragt.
      Fahrzeuge:
      1. Opel Olympia Rekord B / 1,7s , Olymat, Bj. 1965, 2 Tür Limousine , Standard, ungeschwei., Originalzustand
      2. Opel Olympia Rekord Modell 56 / 1,5 / Bj. 1955, 2 Tür Limousine, Exportmodell für die Schweiz über GM Biel,
      ungeschwei., Originalzustand
      + 10 Oldtimer 2 Räder (Moped/Motorrad/Roller), + 6 Oldtimer Fahrräder................. und mehr altes unnütz Zeuch .. ;)

      Wohnord: 41751 Viersen
      Hey Stephan...
      Ich schreck ja auch vor nix zurück. Motor, Getriebe egal was.
      Hier und da ein Blech schweißen und zurecht dengeln.
      Füllen spachteln und lackieren.
      Da gehe ich auch voll drin auf.

      Aaaaaber was Du da machst !! der absolute Hammer.
      Ich gehe vor dir in die Knie und bete dich an !!
      Du bist echt ein unerschrockener Kämpfer von dem man sich ne Scheibe abschneiden kann.

      RESPEKT ALDER :thumbup:

      Gruß Tom
      Mit den Menschen ist es wie mit den Autos.
      Laster sind schwer zu Bremsen.
      :eek002:
      (Heinz Erhardt)
      Moin

      Dagegen sieht Millis CaraWahn ja schon fast fertig aus. :respekt1: :auto1:
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 60

      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Moin zusammen,

      ich freue mich natürlich, wenn das, was ich hier zeige, dem einen oder anderen gefällt, aber Anbeten ist deswegen nicht nötig... zumal - der Altmetallhändler hat die Tage nochmal nachgefragt, ob ich mir das nicht nochmal überlegen will. Naja, ich habe seine Nummer am Telefon liegen...

      Trotzdem, es ist erstmal wieder ein bisschen weitergegangen:

      Aus einer 2010 geschlachteten Karosserie einer 2-Türer-Limousine habe ich damals unter anderem diesen Bereich des Kofferraumbodens aufgehoben. Diese Spenderkarosse hat einiges an brauchbaren Blechteilen hergegeben, von denen einige ins Coupe wandern werden.

      20190401_111729 - Kopie.jpg

      Das Heckblech habe ich abgebort. Es ist nicht neuwertig, ich habe es aber aufgehoben. Wenn es eines Tages keine NOS-Heckbleche mehr gibt, wird man sich vielleicht freuen...
      Erste Anprobe, wie man sieht, sieht man so gut wie keine Reserveradmulde mehr. Der rechte Länsträger mit dem entsprechenden Stück Kofferraumboden darüber ist noch original. Die Schweissnaht zum "neuen " Boden hin wird unter dem Tankeinfüllrohr liegen.

      20190401_130912 - Kopie.jpg

      Zum Ausrichten des Bodens habe ich zwischenzeitlich wieder einen Tank eingebaut.

      20190401_195415 - Kopie.jpg

      Aussendem fehlte ja noch ein bisschen Blech hinter dem linken Radkasten. Die Sicken sind nicht perfekt geworden, aber mir reicht es.

      20190404_143556 - Kopie.jpg

      Bis zum fertigen Verschweissen habe ich für mehr Stabilität noch die Innenendspitze drin gelassen. Anschließend habe ich sie ausgebohrt.

      20190408_214016 - Kopie.jpg

      Der Kofferraumboden ist nun fertig eingeschweisst, auch hinten links die Ecke ist ersetzt worden. Sie stammt auch aus der Karosse, von der der übrige Kofferraumboden stammt.

      20190408_213956 - Kopie.jpg

      Durch Festgrippen des NOS-Heckblechs kann mit dem Heckdeckel geprüft werden, ob schon der Schrotti angerufen werden muss. Bis jetzt geht es noch.

      20190408_214708 - Kopie.jpg

      Hier nun die Innenendspitze. Sie war doch schon löchriger, als zunächst erwartet. Insgesamt war sie aber noch so gut, dass ich die Löcher nur zugeschweisst und kein neues Blech gebaut habe. Kann sein, dass nach dem Sandstrahlen noch ein paar Punkte gesetzt werden müssen.

      20190408_214047 - Kopie.jpg

      Als nächstes geht es an der Reserveradmulde weiter.

      Gruß
      Stephan
      Moin zusammen,

      Ich war in diesem Thema hier die letzten Monate wie man sieht extrem schreibfaul.
      Hatte auch damit zu tun, dass mein altes Handy abkackte, dadurch einige Fotos von der Baustelle verloren gingen und dann die Chronologie nicht mehr so recht hingehauen hätte.
      Wie auch immer...es sind eigentlich noch genug Bilder vorhanden, um den Bericht fortzuführen. Die Realität hat diesen Bericht aber längst überholt. Die Telefonnummer vom Schrotthändler hab ich mittlerweile weggeschmissen...

      Lange Rede....ich zeig einfach mal den Stand der Dinge von vorletzter Woche:

      Screenshot_20200225-233028.jpg

      Screenshot_20200225-233104.jpg

      Screenshot_20200225-233117.jpg

      Screenshot_20200225-233132.jpg

      Screenshot_20200225-233147.jpg

      Screenshot_20200225-233158.jpg

      Screenshot_20200225-233212.jpg
      So viel erstmal für heute.

      Gruß
      Stephan