Brumm Brumm macht das Radlager

      Hallo pat,
      das ist eine gute Info. Es gibt schon lange "Nachbauten ohne Lizenz" auf dem Markt, ein Super-Beispiel sind Nachbauten
      des Filterherstellers "Mann". Das ist ein "Deutsches" Qualitätsprodukt. Aus Fernost gab es mal nachgebaute Produkte unter
      dem Namen "Wann". Irgendwie ist dem Genossen Nachbauer wohl M und W durcheinandergeraten, vielleicht wegen
      Reisschnaps.
      Das ist die eine Sache. Bei handwerklichen Leistungen kann man heute noch davon ausgehen, dass gute Arbeit
      einen entsprechenden Obolus erfordert, das war immer so und kann als gesetzt gelten.
      Industrieprodukte sind anders.
      Die Preise für "Wälzlager" folgen einer eigene Philosophie, Rabatte auf den Serienpreis für Standardteile um 60% und mehr sind üblich, im täglichen Geschäft.
      Warum das so ist und man nicht gleich akzeptable Kosten ausweist, kann ich nicht beantworten, das könnte z.B. aus dem Schweinfurter Raum kommen.
      Abnahmemengen für die Industrie haben eigene Gesetze.
      Deshalb gibt es preislich große Differenzen.... bei gleicher Qualität.

      Gruß,

      Alfred. H.

      Marco schrieb:

      Moin moin,

      Ich habe hier noch eine altes vorderes skf Kugellager was angeblich bis in den früheren p 1 passen soll. Dann kadett usw.
      Die opel nr is 1 3 30 013. Dann steht da was von I- 92458 c.
      Das hatte ich mir mal wegen radlagerschaden besorgt aber mich doch für die kegellager von classic parts entschieden. Auch weil ich mir etwas unsicher war ob dieses alte skf lager überhaupt passt.
      Vielleicht kann der alfred ja was dazu sagen.
      Ich brauche es nicht mehr bei mir ist alles neu drin. Das ganze ist nicht billig gewesen, hoffe aber das es sehr sehr lange hält.
      Gruß marco


      Hallo Marco,
      ich hätte Interesse An Dem Lager, was hättest Du gern dafür, für den Fall, dass Du es verkaufen möchtest?

      viele Grüße Thomas
      Opel P1 Caravan, 1,5l

      Neu

      ThomasHeder schrieb:

      Marco schrieb:

      Moin moin,

      Ich habe hier noch eine altes vorderes skf Kugellager was angeblich bis in den früheren p 1 passen soll. Dann kadett usw.
      Die opel nr is 1 3 30 013. Dann steht da was von I- 92458 c.
      Das hatte ich mir mal wegen radlagerschaden besorgt aber mich doch für die kegellager von classic parts entschieden. Auch weil ich mir etwas unsicher war ob dieses alte skf lager überhaupt passt.
      Vielleicht kann der alfred ja was dazu sagen.
      Ich brauche es nicht mehr bei mir ist alles neu drin. Das ganze ist nicht billig gewesen, hoffe aber das es sehr sehr lange hält.
      Gruß marco


      Hallo Marco,
      ich hätte Interesse An Dem Lager, was hättest Du gern dafür, für den Fall, dass Du es verkaufen möchtest?

      viele Grüße Thomas


      Lass das mal über PN regeln. Schreibe dir gleich eine nachricht.
      27321 Thedinghausen. Opel Rekord P1 (12/57)

      Neu

      Wegen meinem HU Termin übermorgen habe ich mal so grob alles durchgesehen. Beim fahren mit ganz nach rechts eingeschlagener Lenkung leichtes Brummgeräusch. Am rechten Vorderrad gewackelt- deutliches Spiel.Auto hochgebockt, Staubschutzkape runter und festgestellt dass die Kronenmutter locker zu verdrehen war, ohne Splint wäre die vermutlich schon lange abgefallen. Neu eingestellt, wackelt nicht mehr und Brummgeräusch ist auch weg.Linke Seite war in Ordnung. Lt. Vorbesitzer sind die Vorderradlager vor ca 5000km neu gemacht worden, scheinbar haben die sich gesetzt.

      Neu

      Hallo Weingeist,
      wenn nach 5.000 km schon so derber Nachstellbedarf da ist, ist das ungewöhnlich, zumal nur eine Seite betroffen ist.
      - entweder sie sind schon direkt nach dem Wechsel nicht korrekt eingestellt worden
      - oder die äußeren Lagerschalen sind nicht bis auf Anschlag eingedrückt worden (sind nachgerutscht > Spiel).

      Die Kronenmutter darf niemals fest angezogen werden, die meisten Einbauanleitungen sagen:

      - anziehen, bis Spiel null eintritt
      - soweit lösen, dass das nächstliegende Splintloch paßt, das ist sehr wenig !
      Dann ist die Mutter natürlich (relativ) lose, die Lager haben aber noch kaum merkliches Spiel.
      Im Werkstatthandbuch ist genau beschrieben, wie vorzugehen ist.

      Gruß,

      Alfred. H.

      Neu

      Hallo Weingeist,
      ich will Dich nicht nerven ! Deine Formulierung zur Mutter (Mutter lose) las und liest sich so,
      dass der eine oder andere Genosse annehmen könnte, sie müsse fest sein.
      Die Mutter ist "immer" lose und wird nur durch den Splint gesichert.

      Ist ja alles o.k., mit Rücksicht auf die (aus meiner Sicht mißverständliche)
      Beschreibung hatte ich kurz geantwortet, nicht, um Dich zu ärgern.

      Gruß + gute Fahrt,

      Alfred. H.

      Neu

      Alfred. H. schrieb:

      Hallo Weingeist,
      ich will Dich nicht nerven ! Deine Formulierung zur Mutter (Mutter lose) las und liest sich so,
      dass der eine oder andere Genosse annehmen könnte, sie müsse fest sein.

      Alfred. H.

      Ich habe in der Lehre damals gelernt die Schraube so fest zu machen, dass die Scheibe dahinter mit einen Schraubendreher noch gut zu verschieben ist. Also mit wenig Muskelkraft.
      Gruss Frank K.
      Opel Olympia Rekord 1956 Ponton, 1,5 L Motor
      Frank Kaenders
      ponton.kaenders.net/

      Neu

      Das Rad hatte auch sehr deutliches Spiel, im Stand und hochgebockt Habe zur Sicherheit die linke Seite auch nachgesehen, da war die Mutter nicht nur lose aufgedreht. Habe das so gemacht wie es mir mal ein KFZ Meister gezeigt hat: fest ziehen bis das Rad anfängt schwerer zu drehen, dann zurück bis es leicht läuft und versplinten. Das Geräusch bei rechtseinschlagen ist auch weg.

      Neu

      Das war ja auch der alte Praktiker Werkstattkniff, allerdings leicht verschieblich ohne jegliche Kraftanwendung und im Zweifelsfall immer den nächstloseren Zacken in der Kronmutter - aus Ingenieurssicht laufen solche Wälzlagersätze mit einem genau definierten Lagerspiel zwischen 2/100 und 2,5/100 mm.

      Das ergibt sich in der Praxis ohne grosses Nachmessen mit komplizierten Aufbauten aus der beschriebenen Methode, genau wie nach Alfred's Methode aus dem WHB.

      Ist der Lagersatz unter Spannung, läuft er innerhalb weniger 100m heiss und geht kaputt.

      Wer das schon "1000x" eingestellt hat, der hat es irgendwann perfekt im Gefühl und macht es quasi im Schlaf.

      Wenn allerdings bei der Montage geschlampt wurde und Teile nicht satt im Grund sitzen, dann ist alle sorgfältige Einstellerei natürlich für die Katz' und wenn die Lagerringe sich dann nachsetzen wird das Spiel viel zu gross und man kann auch dort "beim Verschleissen zusehen".

      Lieber sorgfältig arbeiten und im Zweifelsfalle besser einmal zu viel als zu wenig kontrollieren ... zum Dank gibt es eine lange Lebensdauer.

      Viel Erfolg !

      Gruss aus DO
      Klaus

      Neu

      Hallo Helge,

      das klingt doch aus der Ferne schon mal gut - wenn Du alles richtig eingestellt hast, läuft das Lager leicht, hat mit Fettfüllung kein merkliches Spiel und die Scheibe unter der Kronmutter lässt sich bei eingesetztem Splint mit einer kleinen Schraubendreherklinge noch leicht unter der Mutter verschieben.

      2 Hundertstel Millimeter sind nicht viel Luft, aber dringend notwendig.

      Wenn alles leicht läuft, aber nichts mehr wackelt, hast Du alles richtig gemacht.

      Gruss aus DO
      Klaus

      Neu

      So ich habe nun mal beide Radlager vorne angesehen, waren meiner Meinung nach richtig eingestellt. Alle Lagerschalen und der Kugelkäfig keine Auffälligkeiten alles Oberflächen in Ordnung. Ich habe auf das vordere linke Radlager getippt, bei Rechtskurven wird es deutlich lauter, bei links Kurven leiser - da das linke Rad entlastet wird.

      Da ich nur mit dem Wagen fahre bin ich mir nicht sicher ob es auch vielleicht auch von hinten kommen könnte - ergibt mit den Kurvenfahren aber keinen wirklichen Sinn, oder irre ich mich da.

      Da Frau noch auf Arbeit - ab in die Garage.
      Ich habe ihn nun aufgebockt und mal laufen lassen im 3 Gang, ich finde das Differenzial laut fast schon irgendwie zu laut.
      Ich habe nun erst das rechte Hinterrad blockiert - links keine besonderen Geräusche am Radlager.
      Nun hab ich links blockiert - ich fand hinten rechts ist lauter als links.

      Kann es sein das es das Radlager hinten rechts ist und sich so in Kurvenfahrten bemerkbar macht???
      Gibt es Probleme mit dem Differenzial beim Rekord?