passt der Kühler P2 an P1?

      passt der Kühler P2 an P1?

      Hallo Foristi,

      Ich habe in meinem Fundus einen komplett überholten Kühler der offenbar original zum P2 gehört. Die Anschlüsse sind offensichtlich anders platziert als bei meinem P1- Kühler.
      Ist der auch am P1 brauchbar, wenn die Schläuche geändert werden?
      Gruß aus Werl
      Rudi
      Tach Rudi,

      es gab bei Oly 57, P1 und den ersten P2 Modellen die gleichen Kühler,dann wurden die Wasserstutzen geändert und somit musste der obere Schlauch und der Thermostatgehäusedeckel eine andere Form bekommen-sonst sind die Kühler untereinander verwendbar. :)

      Gruß aus WZ
      en eschte Hessebub fäärt immer Obbl :modo:
      Hallo Rudi,

      in technischer Hinsicht sollte das bei baugleichen Motoren problemlos funktionieren, wenn man ihn aufgrund der Abmasse ordentlich einbauen kann.

      Die Position der Anschlüsse an den Wasserkästen oder Halterungen kann Dir notfalls jede Kühlerbaufirma passend abändern, falls es partout keine passenden Schläuche gibt.
      Lt. Stephan's zeitgleichem Post, sollten die aber problemlos zu bekommen sein.

      Gruss aus DO
      Klaus
      Lieber Stephan,
      der ist für den Fall des Falles ein Ersatzkühler, um beweglich zu bleiben, bis der originale Kühler wieder instandgesetzt ist. Aber das mit der Originalität hat eh Grenzen, da Du die alten Netze nicht oder nur sehr schwierig neu bekommst. Also wird es bei der Instandsetzung eines P1-Kühlers eh schwierig den original zuhalten, weil neben der anderen Lamellenoptik dann die Wasserkästen auch angepasst werden.

      Gruß aus Werl
      Rudi
      Moinsen Rudi,

      hattest du da mit Haugg Kontakt ? Gibt es die alten Netze nicht mehr ?? Hatte bei meiner letzten Anfrage vor drei vier Jahren nicht danach ausgesehen-sprich der org. Optik in Verbindung mit Funktion stand nichts im Wege. Verwendung der alten Wasserkästen war kein Problem. Da muß ich ja gleich mal Nachhören. Danke für die Info.

      Gruß aus WZ Stephan
      en eschte Hessebub fäärt immer Obbl :modo:
      Moin Stefan,

      Haugg (?) sagt mir da nix. Ich hatte mit einem Kühlerbauer in DO gesprochen, Fa. Brenscheidt. Sind recht bekannt.
      Der Chef restauriert des öfteren auch Oldiekühler. Der sprach davon, das es wohl unterschiedliche Ausführungen der Netze gibt und die zu unseren Kühlern passenden nicht oder nur für teuer Geld zu beschaffen wären.
      Wenn Du das über Deine Quellen prüfst, gibt mal Info.
      Gruß aus Werl
      Rudi
      Wenn ich mich recht entsinne, wird bei den hier besprochenen unterschiedlichen Kühlertypen für P1 und P2 im damaligen Opel-Sprachgebrauch zwischen "Röhrenkühler" und "Lamellenkühler" unterschieden.

      Aber fragt mich bitte jetzt keine Details dazu, denn das müßte ich nachschlagen. Vielleicht ist das der Schlüssel zu der aufgeworfenen Frage bzgl. der "Original-Netze".

      Tschüß
      Klaus
      Hallo Klaus,

      da kann zwar nicht mitreden, aber Deine Info gibt in etwa wieder was der Kühlerbauer mir versucht hat zu sagen.
      Es geht noch mit originalen Netzen, aber etwa 50% teurer und die neuen Netze sind deutlich effektiver in der Kühlleistung, lt. dem Fachmann.
      Das soll bei alten, etwas labilen Kühlsystemen ein Vorteil sein.
      Aber das plapper ich jetzt nur nach, beurteilen kann ich das nicht.
      Gruß aus Werl
      Rudi
      Hallo Rüdiger,
      das Kühlerthema hatten wir doch schon mal, als es Deiner Koralle zu warm war....
      Der Kühler für P2 ab Fg.Nr. ist seitens Opel (technische Nachrichten) als Ersatz
      für die ältere Version ausdrücklich genannt (Entfall der alten Variante). Damit ist das
      für mich original.
      Technisch ist er auch wesentlich verbessert:
      - deutlich weniger Gewicht
      - geschlossener Wasserspiegel (Thermosiphoneffekt nach dem Abstellen des Motors)
      - Diagonalanschlüsse
      - weniger Durchströmungswiderstand für die Luft

      Die ältere Kühlerbauform ist Vorkriegstechnik.
      Die Kühlerflächen sind ungefähr gleich, der "alte Kühler" hat schon Mühe, ca. 60PS zu kühlen.
      Die "neue" Bauform war bis ca. 105PS im Einsatz.

      Wenn Du den alten Kühler in Ordnung bringen willst, dann gib dem ein neues Netz.
      Dann hast Du zwar weiterhin dieses obere Plätscherrohr und einen unterbrochenen
      Wasserkreislauf, die Leistung steigt aber stark an. Aus meiner Sicht dennoch eine halbe Sache.

      Nachteil bei den Opel-Kühlern in der Bauform "P2 ab" ist die Zickzacklage zwischen den
      Fallrohren. Sie löst sich im Lauf der Zeit, dann macht der Kühler dicke Backen und irgendwann
      wird er undicht.

      Bekommt man in den Griff, wenn oben zwei dünne Stäbe an den Spannrahmen geschweißt werden,
      die das Spannband zusammen halten.

      Wenn Du auf P2 ab umbauen willst, brauchst Du:

      - den Kühler
      - die Schläuche oben und unten (die Anschlüsse am Kühler sind etwas kleiner im Durchmesser, der obere Schlauch ist anders geformt)
      - das Thermostatgehäuse (Unterteil)
      - den Wasserauslauf für das Thermostatgehäuse (Oberteil)
      - und natürlich die Dichtungen
      - der Überlaufschlauch muß etwas anders befestigt werden (Kleinigkeit)

      In die "originalgetreue" Reparatur des "alten" Kühlers würde ich kein Geld stecken.

      Der Fachmann, den Du zitierst, hat vollkommen Recht.

      Kann gerne zu den o.a. genannten Details Bilder einstellen.

      Gruß,

      Alfred. H.

      Kühler P1 P2 Ausführungen + ein paar Details

      Wegen Kühlern habe ich ein paar Exemplare im Keller gefunden, siehe Bilder:

      Bild 1183 zeigt die Rek. 57; P1; P2 bis Ausführung, mit dem Originalnetz

      Bild 1184 zeigt das Originalnetz, die "Fallrohre" entstehen aus kunstvoller Faltung des Netzes

      Diese Ausführung bietet sowohl der Luft, als auch dem Wasser ziemlich viel Widerstand, das Netz ist auch relativ
      schwer, weil die Blechdicke recht stattlich ist.

      Vorteil: Robustes Teil, Nachteile: Kühlwirkung nicht so toll / Wassereinlauf liegt über dem Wasserspiegel (keine Siphonwirkung), zentrale Anspeisung oben mittig über ein "Plätscherrohr", anstelle diagonale Anschlußlage.
      Bild 1185 zeigt einen "alten" Kühler mit neuem Netz
      Bild 1186 zeigt das hier verwendete Netz im Detail. Das ist eine gute Lösung, die Fallrohre sind als Ovalrohre ausgebildet und werden durch die Kühlbleche gesteckt + verlötet. Dadurch werden sie formschlüssig parallel gehalten.
      Die Kühlleistung ist natürlich besser, als beim Originalnetz, die Schwächen bezüglich Einspeisung etc. bleiben erhalten.

      Bild 1187 zeigt einen Opel-Kühler in der ab P2 üblichen Bauart (ist Kadett A), das Netz liegt zickzackförmig zwischen den Fallrohrenund ist mit den Fallrohren verlötet.

      Bild 1188 zeigt das typische Opel-Netz im Detail.

      Die Fixierung der Fallrohre durch das angelötete Zickzackblech ist wesentlich schlechter, als bei dem o.a. Typ mit
      durchgesteckten Rohren. Das Spannband außen gibt im Laufe der Zeit etwas nach, dann beulen sich die Fallrohre
      etwas nach außen, die Lötung reißt ab.... Das ist eine sehr häufige Alterserscheinung

      Das bekommt man gut in den Griff, wenn das Spannband durch zwei dünne Stangen zusätzlich fixiert wird (wie abgebildet).

      Bei dem Netz mit durchgesteckten Rohren ist das nicht notwendig.

      Zum Schluß noch ein Blick auf das Thermostatgehäuse:

      Bild 1189 zeigt von links nach rechts:
      - Thermostatgehäuse P1, P2 bis
      - Thermostatgehäuse P2; A ab
      Beachte die Lage der Gewinde für den Auslaufstutzen !
      - unten: Auslaufstutzen P2 ab, A.

      Viel Spaß + Gruß,

      Alfred. H.
      Bilder
      • DSC01183.JPG

        612,51 kB, 1.280×960, 11 mal angesehen
      • DSC01184.JPG

        593,2 kB, 1.280×960, 9 mal angesehen
      • DSC01185.JPG

        609,22 kB, 1.280×960, 8 mal angesehen
      • DSC01186.JPG

        603,6 kB, 1.280×960, 10 mal angesehen
      • DSC01187.JPG

        612,94 kB, 1.280×960, 13 mal angesehen
      • DSC01188.JPG

        610,37 kB, 1.280×960, 11 mal angesehen
      • DSC01189.JPG

        563,54 kB, 1.280×960, 11 mal angesehen
      Ja, ich habe das bei verschiedenen Wagen so gemacht, mit Langzeit-Erfolg und mein Ascona B hat über 350.000 km so durchgehalten.
      Der Kühler aus dem Auto ist jetzt in meinem 57ger, habe nur das Spannband geändert, die Netzmaße passen, für den
      oberen Kühlerschlauch habe ich mir etwas einfallen lassen.
      Wenn ich Dein Foto des reparierten P1 Kühlers richtig deute, hat der aber schon das "Durchsteck-Netz" bekommen.
      Ist das so ??

      Gruß,

      Alfred. H.
      --wenn es hier um die optimale funktion von kühlern gehen soll:
      dieser dicke lack auf den lamellen ist aber nicht besonders förderlich für die kühlleistung..

      der kühler mit den zickzacklamellen ist doch die bauart die bis spät in die 1980er jahre, also bis die alu-kühler kamen, verbaut wurden. oder irre ich da?