umbau 6v auf 12v

      umbau 6v auf 12v

      hallo, trotz frost steht der umbau von 6 auf 12v an. anlasser lasse ich so, der kann 12v ab, lichtmaschine passt vom wartburg 353 und beleuchtung ist kein problem. da mein auto früher mal im osten gelaufen ist sind alle relais und geber von ika oder fer. die gibt es alle in 12v ausführung. mein problem ist der scheibenwischermotor und der motor für den heizungslüfter. wie habt ihr das gelöst. viele grüsse. ach übrigens. ich habe netterweise eine hängerkupplung angeboten bekommen. ich denke das der fahrt im sommer von zittau nach kap arkona ( b96-fernfahrt) mit opel und friedel-wohnwagen nichts im wege steht. :auto1:
      12-V-Scheibenwischermotor vom B-Kadett: gab's in zwei Varianten, eine davon passt perfekt. Die Passende sieht auch genauso aus wie der Original-Scheibenwischermotor, der Nichtpassende ist kürzer und anders gekröpft.
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"
      Oh, ich sehe gerade, dass Du vermutlich für den A-Rekord fragst. Meine Angaben betrafen den P1.
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"
      Hallo opel-freund,

      entsprechendes Stichwort in die Forumsuche eingeben und es werden einige Trefferzudem Thema Umbau 6V auf 12V angezeigt.
      Dabei auch Themen zu WW mit 12V an 6V Auto.
      Noch kürzlich hat Schorni dazu was gepostet.
      Der hat das gleiche Thema, wenn ich mich recht erinnere. Schau mal unter Technik bei "Kauf einer 6V Batterie" auf der 2. Seite.

      Ansonsten schließe ich mich Mark's Meinung an....

      Gruß aus Werl
      Rudi

      Mark schrieb:

      6V drin gelassen, funktioniert gut, klappt dann auch mit dem Heizungsgebläse und der Tankanzeige...

      Hallo Mark, ich bin auch deiner Meinung. Wie schon in anderen Themen geschrieben habe, es wurden einige Kabel erneuert auch auf rat von Alfred.
      Danach habe ich nun alles getestet und Spannung gemessen bei allen Verbrauchern im Auto. Selbst jede Lampe.. Das Ergebniss ist zufriedenstellen. Alle können vernünftig ihren Dienst machen.
      Gruss Frank K.
      Opel Olympia Rekord 1956 Ponton, 1,5 L Motor
      Frank Kaenders
      ponton.kaenders.net/
      Hallo Schorni,

      wie soll ich das verstehen ?

      Du betreibst die (Aussen-)Beleuchtung vom WW StVZO-konform gekoppelt mit der Elektrik des Zugfahrzeugs und 6V Glühlampen auf 6V und für die "inneren Funktionen" des WW, wie Innenlicht, Kühlschrank, Radio etc. hast Du einen 12V Kontakt in der Steckdose, vom Umwandler gespeist ? Richtig ?

      Gruss aus DO
      Klaus
      Ich hab ein Lastenanhänger und ein Wohnwagen,beides wird mit dem P2 wie auch mit dem Alltagsauto gezogen.
      Deshalb ,da ich den P2 auf 6 v lassen wollte,hab ich ein Spannungswandler im Kofferraum,der dafür sorgt,das 12 V aus der AHK Steckdose kommt.
      Den Kühlschrank ,Beleuchtung und Brauchwasserpumpe lass ich nicht darüber laufen,da ich Mal vermute,das die Lima wie auch die Autobatterie vom P2 nur leidet.
      Hab im WW ne 12v Batterie,die vor Antritt der Fahrt geladen wird(Ladegerät),während ich auf dem Campingplatz stehe und 220v am WW angeschlossen hab ,wird die Batterie im WW gleich wieder geladen.Ich hab ne 7 polige Steckdose am WW und am P2.Damit geht es eh nicht.Wenn du Kühlschrank und Anderes während der Fahrt versorgen willst,mußte du ein13 poligen Stecker und Steckdose haben.
      Beim 7 poligen wäre ein Platz frei für Dauerstrom,jedoch ist an dem Platz der Anschluss von dem Nebelschlußlicht an meinem Lastenanhänger dran.Also geht nicht.Deshalb 13 polig .Ich kühl den Kühlschrank zu Hause vor,wenn der nicht dauernd geöffnet wird,bleibt der lange kühl.
      Grüße aus der Volmestadt Hagen :wink:
      @Schorni

      technisch kann ich Deine Aussage:

      "Deshalb ..... hab ich ein Spannungswandler im Kofferraum,der dafür sorgt,das 12 V aus der AHK Steckdose kommt ... "

      absolut nicht nachvollziehen, da die Anhängerbeleuchtung über diverse Stromkreise verfügt, die allesamt separat geschaltet, bzw. im Falle der Blinker sogar noch separat getaktet werden müssen und in der Steckdose über diverse separate Kontakte versorgt werden müssen.

      Die enthaltene Pauschalaussage,
      "nur durch den Wandler im Kofferraum kommen aus der Steckdose jetzt 12V heraus",
      klingt deshalb widersinnig und ist, zumindest ohne jegliche Erläuterung des verwandten Funktionsprinzips und ohne die Erwähnung der in der Aussage bisher unerwähnten wesentlichen Komponenten, in technischer Hinsicht nicht zu verstehen.

      Verwendest Du denn, bzw. gibt es denn, einen zig-poligen Spannungswandler Adapter, der extra für solche Zwecke, getrennt voneinander die folgenden Stromkreise:

      1.Schlusslicht/Kennzeichen- und Begrenzungsleuchten

      2. Bremsleuchten

      3. Blinkerimpulse R & L getrennt

      und evtl. noch

      4. Nebelschlussleuchte

      5. Rückfahrleuchten

      mit mehreren separat arbeitenden, aber in einem Gehäuse zusammengefassten Wandlerbausteinen für jeden Kreis getrennt umwandeln/aufbereiten kann ?

      So etwas habe ich bislang im Handel noch nie gesehen, aber anders könnte ein solches Gerät nicht funktionieren, es sei denn man verwendet in diesem Gerät, statt mehreren separaten Wandlern, eine einzige ausreichend laststabile Spannungswandlung und steuert die einzelnen Stromkreise der Anhängerbeleuchtung dann im Gerät über eine komplexe Steuerungseinheit (die entweder über Laststrom-Relais oder mittels elektronischer Schaltbausteine arbeitet) und die jeweilige originale 6V Spannung jedes originalen Stromkreises des Zugfahrzeugs separat als Steuerspannung benutzt.

      Versuche doch bitte mit einfachen Worten ( ... und für alle Mitlesenden verständlich) zu erklären, welches dieser Funktionsprinzipien Deiner Lösung zugrunde liegt - ich bin ja einfach nur interessiert und gespannt, wie die Aufgabe an Deinem P2 praktisch umgesetzt wurde, denn funktionieren tut es doch offensichtlich einwandfrei ....

      Gruss aus Dortmund
      Klaus

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Manic Mechanic“ ()

      henri.de/stromversorgung/spann…r-6v-auf-12v-max-10a.html

      Den wandler habe ich für mein radio, im wagen verbaut.
      Ein netter p1 fahrer den ich letztes jahr beim alt opel treffen in schneverdingen kennenlernen durfte, hat denselben wandler plus kippschalter hinten im kofferraum für seinen hängerantrieb befestigt und angeschlossen.
      Wie er das genau alles gemacht, weiß ich nicht mehr. Auf jedenfall funzt das teil.
      Dieser pollin wandler ist nicht zig pollig und nicht mehrfach anzuschließen. Glaube ich jedenfalls.
      27321 Thedinghausen. Opel Rekord P1 (12/57)
      Hallo Marco,

      das habe ich gerade erklärt, wie das nur funktionieren kann.

      Entweder es gibt für jeden Stromkreis einen separaten Wandler oder eine Steuerung über eine entsprechende Anzahl Laststromrelais für alle Kreise.

      Einfach einen Step up Wandler in den Kofferraum zu werfen, ist aus den genannten Gründen unmöglich.

      Gartetalbahn und Mark Ludwig haben das auch bereits im Jahre 2014 sehr detailliert erklärt, wie man so eine Relaissteuerung in der Paxis realisieren kann und was so etwas kostet.

      Bitte das Gehirn einschalten, sorgfältig lesen, verstehen, sich das Material besorgen und einfach nachbauen.

      Wem das technische Verständnis dazu fehlt, der muss sich vertrauensvoll an eine Werkstatt, wie die von Mark wenden, 4-500,- € investieren und sich dort so etwas bauen und ins Auto einbauen lassen oder bedarfsweise Birnchen tauschen ...
      Ich habe hier eben nur meine Erfahrungen von dem netten alten herren weitergeben, der seinen Anhänger anschluß eben mit diesen umwandler betreibt. Mehr nicht.
      Von der ganzen strom Materie habe ich wenig bis gar keine Ahnung. Auch nie behauptet das ich die habe. Ein kleines Grundwissen ist auf jedenfall da.
      Mein p1 bleibt schön brav 6 volt und mein a rekord bekommt später für den Alltagsgebrauch eine 12 volt anlage verbaut. Hierfür habe ich meinen fachmännischen ausgebildeten strom nerd kumpel, der mir das ermöglicht und umfunzt. 12 volt licht ist im alltagsgebrauch einfach sicherer und das ohne wham und abba. Das weiß sogar ich und die schimpansen im urwald sicherlich auch.
      Also wegen meinen vor Post nicht unnötig ärgern. Der tag hat erst begonnen, wer weiß was noch kommt.
      Gruß Marco
      27321 Thedinghausen. Opel Rekord P1 (12/57)

      Manic Mechanic schrieb:

      Ich bin gespannt, wie das in der Praxis aussehen soll ....


      Jörg_250SE schrieb:

      Schornis Lösung wurde doch in einem anderen Thread detailliert beschrieben und diskutiert, einfach mal raussuchen und nachlesen!


      Hier mal mein Link dazu.....

      Spannungswandler 6v Zugfahrzeug auf 12V Anhänger
      Grüße von Günni aus Hagen :wink:

      Opel Rekord P2 4TL 1700ccm EZ 1962
      NSU Fox 125ccm BJ 1951
      NSU Fox 125ccm BJ 1952
      Demm Ping Pong 50ccm BJ 1976
      Wohnort: 58099 Hagen

      Und ganz ehrlich, es wurde wie schon erwähnt viel in den letzten jahren über das strom thema diskutiert und geschrieben.
      Ein klick auf die lupe und die suche kann beginnen. Falls die frage nicht beantwortet oder gefunden wurde, gerne neues thema öffnen.
      Ich lese hier mir die beiträge aller art sehr sehr gern durch, nur irgendwann wenn es zur einer neverending story wird kann es zur überlesung und missverständnisse führen.
      27321 Thedinghausen. Opel Rekord P1 (12/57)

      p2-Guenter schrieb:

      Manic Mechanic schrieb:

      Ich bin gespannt, wie das in der Praxis aussehen soll ....


      Jörg_250SE schrieb:

      Schornis Lösung wurde doch in einem anderen Thread detailliert beschrieben und diskutiert, einfach mal raussuchen und nachlesen!


      Hier mal mein Link dazu.....

      Spannungswandler 6v Zugfahrzeug auf 12V Anhänger



      Herzlichen Dank, Günther !

      Genau das wollte ich wissen, bzw. die Ausführung gern einmal sehen.

      So in der Art hatte ich mir das auch überlegt.
      So oder mit einer elektronischen Schaltungsausführung kann es auch nur funktionieren.

      Von dem extra Thread wusste ich bis dato allerdings noch nichts.

      @Marco

      Alles gut :)

      Das was nur verwirrend war, war die Aussage, "Nur Wandler + Kippschalter in den Kofferraum und es funzt".

      Da fehlte einfach die Erwähnung der Relaissteuerung, als wesentliche Komponente ....

      Gruss aus DO
      Klaus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Manic Mechanic“ ()