Der Alt-Opel-Nachwuchs

      Der Alt-Opel-Nachwuchs

      Hallo zusammen,

      er kommt, der Alt-Opel-Nachwuchs:

      Herzliche Alt-Opel-Grüße aus Offenbach am Main
      Ha-Jo

      Opel Rekord A LZ 1,5 l von März 1963, Familienbesitz

      nicht: was lange währt, wird endlich gut,
      sondern: was lange fährt, ist wirklich gut!
      Opel: Feine Marke


      @RA63

      Lieber Ha-Jo,
      da möchte ich auf Deinen eigenen Beitrag im Parallelthread verweisen:

      Pepita Slappers - My Blue Kapitän



      Diese schwedischen Jungs dürften sich in etwa im gleichen Alter, wie unsere hier als "Altopel-Nachwuchs" gepriesenen "Dachpappenimitatoren" befinden und gehen, im Gegensatz zu diesen Vollpfosten hier, sowohl musikalisch, wie auch gesinnungsmässig zum einen "ab, wie Brause" und zum anderen 100% mehr in die favorisierte Richtung eines wünschenswerten "Altopel-Nachwuchses".

      Den oben genannten Prollhelden wünsche ich eine baldige Genesung und entscheidende Erfolge auf dem Wege des Selbstfindungsprozesses.

      ;) :D
      @Manic Mechanic

      Lieber Klaus,

      ich weise nur darauf hin, dass mit der Bezeichnung "Alt-Opel-Nachwuchs" objektiv keine Wertung oder Bewertung
      vorgenommen wurde. Denn zum Alt-Opel-Nachwuchs gehören alle jüngeren Leute, die einen älteren, aus ihrer,
      subjektiven Sicht alten, Opel fahren.

      Der Sinn war nur, einmal darauf aufmerksam zu machen, was es im Netz alles gibt und um ggf. eine
      entsprechende Diskussionsrunde zu eröffnen, was wohl auch gelungen ist.

      Eine "Anpreisung" liegt -objektiv gesehen- nicht vor.


      Herzliche Alt-Opel-Grüße aus Offenbach am Main
      Ha-Jo

      Opel Rekord A LZ 1,5 l von März 1963, Familienbesitz

      nicht: was lange währt, wird endlich gut,
      sondern: was lange fährt, ist wirklich gut!
      Opel: Feine Marke


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RA63“ ()

      Dat sind doch schon alte Männer

      David möchte die 2 mal zum Schrauben herausfordern ;) . Die beiden sind wahrscheinlich eher auf der Motorshow zu finden als auf den IG Treffen.
      David trinkt sich jetzt erstmal ne Milch,damit das Clubhemd nächstes Jahr dann passt.
      Gruss
      Venus und das wahrscheinlich jüngste Mitglied der Alt-Opel IG
      Dateien
      Super, Vanessa,

      ich glaube, David ist der einzige neugeborene Säugling auf dieser Welt, der schon einen eigenen Opel Caravan besitzt !

      Ich hoffe, ich werde ihn in diesem Jahr auch mal zu Gesicht bekommen. :)

      Hast Du denn auch mal ein Bild von seinem Opel und vom hoffentlich genauso stolzen Papa ?

      Ich glaube, ich werde gleich erstmal einen leckeren Kirschkuchen backen ...

      Liebe Grüsse aus Dortmund
      Klaus
      Das Bild von dem Papa musst du dir selbst besorgen,wir sind ein 2er Team.
      Fotos vom Caravan gibt es natürlich.
      Das Bild mit beiden Autos ist vom Juni 2018 als der Wagen geliefert wurde. 18 Jahre Restaurationszeit ist gut kalkuliert bei dem Zustand. In jedem Fall kann der Kleene später behaupten,dass er den Wagen hat seit sein Herz angefangen hat zu schlagen. Der andere Caravan wird dann hoffentlich auch in 18Jahren noch dabei sein. Heut hab ich nur Davids blick fotografiert,als er seinen Lenny gestreichelt hatte. David wird wahrscheinlich auf diversen Treffen mit dabei sein. Unschlagbar ist,dass er jetzt schon zu den Degeners mit darf.
      Gruss
      Dateien
      Dankeschön. In dem Caravan habe ich das beste Auto für mich gefunden. Er ist preiswert im Unterhalt und sehr alltagstauglich und trotzdem relativ selten. Meine Limo mag ich auch sehr sehr gern aber ganz so praktisch ist die nicht

      Zuhause fahren wir mit ner Plastikblume rum und für Treffen darf es auch ne echte sein

      Gruss
      Liebe Vanessa,

      Danke schön für die Bilder von den beiden Kadetten. Das gefällt mir sehr gut.

      Venus schrieb:

      Das Bild von dem Papa musst du dir selbst besorgen ...


      ... sorry, aber das muss ich ganz sicher nicht und glaube mir, was ich muss und nicht muss, das weiss ich selbst am besten.
      Ich bin nämlich nicht nur 3x7, sondern habe bereits ein halbes Dutzend Kinderärsche regelmässig gewickelt und mir rutscht auch nicht bei jedem kleinen Weiblein der Verstand in den Hintern.

      Mädel, das war ein ziemlich dummer und überflüssiger Spruch, den Du Dir da geleistet hast und ich hoffe, Du kannst die passende Antwort jetzt auch vertragen ...

      Ich kannte bisher Deine privaten Konstellationen nicht, konnte sie auch nicht kennen, bin von einer gewöhnlichen kleinen Familienkonstellation ausgegangen und habe Dich nur freundlich interessiert gefragt ...

      Wenn der Kindsvater keine redlichen Absichten hatte und Dich hat hängen lassen, tut mit das für Dich und vor allem für den kleinen David sehr leid und macht mich auch ziemlich traurig.

      So was macht man als Vater einfach nicht.

      Ich finde Dich sehr symphatisch und finde es toll, was Du auf die Beine stellst und deshalb will ich Dir, auch wenn wir uns noch nicht persönlich getroffen haben, an dieser ganz wichtigen Stelle in Deinem Leben etwas ganz persönliches sagen:

      Liebe Vanessa,
      dass Du stark genug bist, um alleine klar zu kommen, davon bin ich überzeugt. Du hast aber jetzt nicht nur die Verantwortung für Dein eigenes Leben, sondern auch noch die für einen kleinen Menschen, der ganz auf Dich allein angewiesen ist.

      Das ist eine grosse und schwere Aufgabe, in die Du erst hineinwachsen musst und Du hast noch keine wirkliche Ahnung, was da tatsächlich auf Dich zu kommt.

      Vertraue auf Dein Herz und Dein Bauchgefühl und lerne, die vielen Ratschläge, die Du von allen möglichen Menschen bekommen wirst in gute, nützliche, wichtige und schlechte, unsinnige und schädliche zu unterscheiden.

      Lerne zu erkennen, wer etwas drauf hat und es gut mit Dir und Deinem Kind meint und solche Menschen von Schwätzern und Leuten mit miesen Absichten zu unterscheiden, auch wenn diese Dir stets eine Menge Honig ums Maul schmieren.

      Hinterfrage stets, lerne und wachse an der Aufgabe.

      Sei aber niemals vermessen und glaube, trotz aller Deiner Kraft und vielleicht auch Wut nicht, dass Du alle Rollen allein und gleichzeitig ausfüllen kannst oder bereits alles weisst oder schlauer bist, als der Rest der Welt, denn das kann niemand sein.

      Ihr Frauen könnt z.B. einem kleinen Kind nicht am lebenden Modell Eurer selbst vermitteln, wie Männer wirklich sind - ebenso wie wir Männer dem Nachwuchs kein reales Frauenbild vermitteln können ...

      Seinem Kind aber, trotz eines fehlenden Elternteils, ein Aufwachsen mit erwachsenen Identifikationsfiguren und Bezugspersonen des eigenen Geschlechts zu ermöglichen, kann man durchaus hinbekommen.

      Das muss gar nicht unbedingt ein Vater oder klassischer Stiefvater/Vaterersatz sein und kann durchaus ein lieber Freund der Familie oder aus der Nachbarschaft oder ein Patenonkel, oder auch mehrere Personen sein, auch ein intensiver Kontakt und Bezug zum eigenen Grossvater kann das leisten.

      Wichtig ist viel mehr, dass diese Person(en) verlässlich, treu und dann verfügbar sind, wenn der Junge sie braucht.

      Es kann durchaus sogar ein Fremder, wie z.B. der liebevolle alte Mann vom Gemischtwarenladen an der Ecke, der das Kind ehrlich mag, einen Teil dieser wichtigen Rolle ausfüllen ...

      Sei nur auf der Hut vor "falschen Fuffzigern" ...

      Auch schnell wechselnde Partnerschaften oder gar reine Sexualpartner bewirken immer genau das Gegenteil und sorgen bei Kindern für einen schlimmen Verlust von Halt und Geborgenheit.
      Behalte das stets im Kopf, vor allem in schwachen Momenten, die wir auch alle mal haben, wenn Du Dich selbst alleine fühlst und bewahre den kleinem Mann vor solchen Erfahrungen.

      Auch Du wirst nicht immer ein "paarundzwanzig" Jahre alt bleiben und älter werden und in einsamen Momenten vielleicht manchmal schwach werden und Dir ein "Recht auf eigenes Glück" wünschen.

      Der kleine gesunde Junge ist aber ein ganz grosses Glück, das man gar nicht genug wertschätzen kann.

      Nimm Deine Verantwortung sehr ernst, pass gut auf ihn auf, lass ihm aber auch später genug Leine, wenn er sie braucht und gib ihm die Möglichkeit, eine unbeschwerte Kindheit zu erleben und zu einem glücklichen, starken, klugen, geschickten und liebevollen Jungen und späteren Mann heranzuwachsen.

      Du kriegst das ganz sicher hin und Du bist nicht alleine, sondern hast eine Gabe, Menschen zu finden, die Dir zur Seite stehen.

      Lieben Gruss aus Dortmund
      Klaus