Ölfilter Nachrüstung

      Neu

      ...das mit dem Glauben wird oft mit Wissen gleichgesetzt, das ist ein Fehler.
      Fehler machen wir alle jeden Tag, die Korrektur ist manchmal schwierig + verlangt Courage.
      Fehler > Sind nicht schlimm, solange eine Verbesserung möglich ist und (hart) erarbeitet wird
      Ich bin vor Jahren wieder in die Kirche eingetreten, aber das gehört wieder nicht hierhin...

      So weit kann an sich nolens volens vom Thema entfernen...lass uns bei den Bohrungen bleiben.
      Meinetwegen auch Ölfilter.

      Gruß,

      Alfred. H.

      Neu

      Meine Ford Small Block Hydros (genau genommen: Rhoads High Rev) laufen jetzt schon 15 Tkm im Rekord. Es geht praktisch, bedeutet aber sehr erheblichen Aufwand. Damit würde ich diese Nebendiskussion gern schließen.

      Ich bin in der Kirche (und das sogar aktiv in der Verkündigung ...), aber das hier ist keine Glaubensfrage. Meine Beiträge zum Thema habe ich rein sachlich und analytisch gemeint und verstanden. Auch wollte ich mich mit niemanden streiten, sondern lediglich zu einigen Klärungen beitragen.

      Ich denke, zum Thema Ölversorgung und Filterung steht in diesem Thread einiges hilfreiches, über das sich der Eine oder Andere in Zukunft freuen wird. Ich wüsste auch nicht, was dazu noch weiter zu sagen wäre ...

      Die Klärung von Klaus offener Frage wäre schön, aber ich denke nicht, dass es vor Einführung des Ölfilters schon dafür vorbereitete Motoren gab. Dazu ist die Ölführung (wie von Alfred beschrieben) einfach zu unterschiedlich. Belegen kann ich diese Vermutung aber nicht.

      Viele Grüße,
      Marcus
      Marcus Schaper aus 31855 Groß Berkel, aber oft auch in 31457 Loccum

      61er Rekord P2 2TL mit Frisur, 62er Kapitän PL 2,6 Hydramatic, 58er Kapitän 2,5 L, mehrere rekord P1 CarAvane und diverse Baustellen anderer Marken

      Neu

      Yiihaa, da habe ich ja echt nen Stein ins Rollen gebracht und sogar irgendwo auf dem halben Weg des Threads die (hoffentlich) richtige Lösung für unser Kapitänchen gefunden...ohne Kondom!
      LG Stephan

      P.S. Vielleicht fällt mir mal wieder ne Frage ein, die Euch so schön aus der Reserve lockt. Danke an Alle!

      Neu

      N'Abend, Ihr Lieben,

      ohne jetzt irgend jemandem auf die Füsse latschen zu wollen ....

      Das, was hier in diesem Faden gerade abläuft, kenne ich nun bereits fast mein ganzes denkendes Leben und es passiert immer dann, wenn Technikprofis mit Menschen zusammentreffen, die sich gern in Bereichen als Experten profilieren (wollen), von denen sie eigentlich gar keine Ahnung haben.
      Unter diesem immensen Niveau- und Kompetenzgefälle entspinnen sich so oft hitzige Diskussionen, die eigentlich nirgendwo hinführen können.
      Die Einen erläutern Dinge auf einer fachlichen Ebene, die die Anderen gar nicht erreichen, bzw. durchdringen können, sich aber keineswegs die Blösse geben wollen, ihre Defizite zuzugeben und die Chance nicht erkennen, massiv dazuzulernen.

      Diese grosse Chance, von Profis lernen zu können, die bereitwillig und mit edlen Absichten ihr Wissen bereitstellen, um Gleichgesinnten wirklich zu helfen und diese im gemeinsamen Hobby weiterzubringen, muss man erst einmal als solche erkennen, begreifen und dann auch ergreifen.

      Ich ziehe da durchaus den Hut vor Männern, wie Wilm, die unumwunden klarstellen:
      "Nicht meine Baustelle. Mein Werkzeug ist ein anderes und meine Profession ist anderswo, aber da macht mir keiner was vor ... "

      ... oder auf der anderen Seite Leute wie Rolo, der als Amateur im Bereich Karosseriebau in Fertigkeitsregionen vordringt, die selbst gestandenen Karosseriebauern gehörigen Respekt abnötigen müssen.

      Ich habe persönlich einen langjährigen Bekannten, der als Autodidakt Qualifikationsregionen in fremden Berufsfeldern erlangt hat, die es ihm ermöglichten, sich an hervorragenden Vertretern dieser Gewerke messen zu lassen, in diesen Gewerken Produkte von höchstem Niveau und höchster Qualität herzustellen und vom professionellen Verkauf dieser Waren selbstständig existieren zu können, bzw. als Kaufmann und Händler sogar noch nebenbei eine dritte berufsfremde Top-Qualifikation zu erlangen.

      Dieser Mann war weder in punkto Bildung überqualifiziert, noch intelligenzmässig ein Überflieger.
      Er war lediglich ein guter Handwerker, der immer nach der Maxime handelte: Entweder man macht es richtig oder man lässt es besser bleiben.

      Sein ursprünglicher Beruf war der des Kraftfahrzeugelektrikers, herausragende Leistungen erbrachte er unter anderem als Lederschneider und als Imker.
      Sowohl die von ihm hergestellten Kleidungsstücke, als auch sein erstklassiger Naturhonig halten bis heute jedem Vergleich stand.

      Ich bin als langjähriger Motorenprofi, der mit spezifischer Opel-Technik aber lediglich einige Jahrzehnte Erfahrung als Fahrer & Besitzer, aber kaum Berufserfahrung besitzt, fast immer eng bei Alfred.

      Im Bereich des opelspezifischen Wissens lerne immer gerne und mit grossem Eifer dazu und erweitere jederzeit begeistert meinen Horizont, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet.

      Wertvoll sind hier meine 40 Jahre Werkstattpraxis, die helfen mir nämlich zuverlässig, um unqualifizierte technischen Aussagen als solche zu erkennen.

      Wenn ich z.B. von "Tassenstösseln" ausserhalb von DOHC Motoren lesen muss (dort und wirklich nur dort leben diese Dinger ...), dann rollen sich sofort meine Fussnägel hoch. ;) ;)

      Mein alter Herr hat mir schon als kleinem Jungen beigebracht, dass ich alles wissen müsste, was ich sage, aber nicht alles sagen muss, was ich weiss.

      Echtes "Wissen klauen" kann man auch nur bei den echten Profis und zwar mit den Augen und mit den Ohren.

      Wenn die dann noch freiwillig aus dem Nähkästchen plaudern und ihre Geheimnisse gern weitergeben, dann darf sich ein jeder Anfänger oder Amateur glücklich schätzen und sollte dankbar sein, dass ihm so etwas wiederfährt.

      Meinen ersten Opel Praxistrick, direkt aus der Opel Werkstatt, habe ich übrigens bereits als Kind gelernt.
      Mein Vater, der bereits vor dem Krieg bei Mercedes in Kassel Kfz.-Mechaniker gelernt hat und bei jeder Inspektion an seinen Opelwagen in der Werkstatt dabeiblieb, kam eines Tages aus der Werkstatt zurück und berichtete mir, wie der alte Meister bei Beukelmann ihm beigebracht hat, wie man die Ventile am laufenden Motor ohne (Mess-)Werkzeug nur mit Gefühl exakt einstellt. Ich habe es mir gemerkt und als ich Jahre später meinen ersten eigenen Opel hatte, da habe ich mich daran erinnert, habe es selbst ausprobiert und weiss seitdem, wie es funktioniert.

      Heute gehöre ich selber zu den alten Säcken, habe etliche Nachwuchstechniker ausgebildet und habe mittlerweile überhaupt keinen Nerv mehr dazu, Unbelehrbare zu belehren.
      Ich wundere mich aber immer noch, was immer neue "Bäcker, Metzger & Friseure" dazu treibt, altgedienten "Schraubendrehern" die Werkstattwelt erklären zu wollen.
      Wir schwadronieren ja auch nicht über's Brotbacken, Wurstmachen oder Haareschneiden und versuchen denen zu erklären, wie es richtig gemacht wird ....
      Nein, wo ich keine Ahnung habe, da halte ich lieber die Fresse und spitze die Öhrchen ! ;)

      Ein Bereich, wo dieses Phänomen allerdings noch weitaus wildere Blüten treibt und ahnungslose Wunderheiler und selbsternannte Experten in Scharen auftauchen, ist die HiFi Szene.
      Auch im Bereich Motorrad sieht es nicht viel besser aus ...

      Wirklich schön finde ich übrigens, dass sich diese Unsitte hier in dieser schönen Gemeinschaft bislang nur unterdurchschnittlich selten zeigt.

      Ich fühle mich deshalb auch so wohl hier unter Euch und schliesse mit dem Hinweis, dass es beileibe nicht blamabel ist, nicht jederzeit alles zu wissen, sondern viel mehr, so zu tun, als ob man alles wüsste.

      Die wirklich Wissenden merken das ohnehin viel schneller, als die Laien vermuten.

      :D :D :D

      Viele Grüsse aus Dortmund
      Klaus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Manic Mechanic“ ()

      Neu

      Hi Klaus,
      wie man die Ventile am laufenden Motor ohne Werkzeug nur mit Gefühl exakt einstellt (Zitat)...wüßte ich auch gerne. ich versuche es ständig (auch bei meinem Mercedes) aber es will nicht gelingen. Muss ich dafür den Ventildeckel abmachen?
      (Ich hoffe Du hast Humor und fühlst Dich nicht persönlich angegriffen, aber bei der Steilvorlage konnte ich‘s mir nicht verkneifen)
      Ansonsten war der Thread für mich sehr hilfreich und ich habe einiges dazugelernt- und vieles was ich eigentlich gar nicht wissen wollte.
      LG Stephan

      Neu

      Hi Stephan :D :D :D

      ich hab's jetzt mal etwas allgemeinverständlicher ergänzt.

      Du kannst es ja ruhig mal von aussen nur per "Handauflegen" probieren ...
      Vielleicht ist ja nur Dein gutes Kharma der Schlüssel zum Erfolg ?!
      Alle anderen benutzen einfach unterstützend zum Kharma den üblichen T-Schlüssel für die Kipphebelmuttern ;) ;)

      Bei den Wunderheilern soll der Glaube ja auch ganze Berge versetzen ...

      Viele liebe Grüsse aus DO
      Klaus

      Neu

      Hi Klaus,
      jetzt könnte man bei Deiner erneuten Vorlage noch wunderschön über Motoröl-Additive und sonstige Wundermittelchen philosophieren oder eine statistische Erhebung machen welcher Motor länger hält, der von Gläubigen Christen oder der von Atheisten... Buddhisten, Islamisten, Satanisten, Fatalisten, Nihilisten, Feudalisten, Feministen, Ersatzteillisten habe ich jemand vergessen oder diskriminiert? sorry dafür
      LG Stephan

      Neu

      @Manic Mechanic
      Ich fände es nicht so gut, unter den Forumsteilnehmern so eine Art Zweiklassengesellschaft schaffen zu wollen, indem differenziert wird zwischen "Profis" an sich und solchen, die es gern sein wollen.

      Jeder kann mit seinen Beiträgen nur so gut sein, wie sein Kenntnisstand es zulässt und jeder hat auf diversen Teilgebieten so seine Schwerpunkte. Dabei würde ich den Begriff "Profi" auch nicht überbewerten, denn auch wer hauptberuflich mit Autos zu tun hat, kann sich irren. Dabei sind Glaubensfragen nicht selten auch bei Wissenschaftlern ein bestimmender Faktor, z. B. im medizinischen Bereich.

      Tschüss
      Klaus

      Neu

      Ach, für Internetverhältnisse ist das Niveau hier in dem Beitrag eigentlich recht hoch...

      Das Problem ist eher, dass auf diese Frage:
      Deswegen meine Frage, ob jemand schon mal einen Ölfilter bei einem Opelmotor nachgerüstet hat.

      niemand hier eine direkte Antwort geben kan, weil es noch niemand der hier anwesenden gemacht hat.

      Also haben wir alle n bisschen Wissen, auch ich hab schon ettliche P1/P2/Arekord Motoren überholt und auch mehrere 6 Zylinder, aber was konkretes können wir da nicht zu sagen, denn entweder hatten die Motoren nen Ölfilter, oder keinen.

      Mit den Motor/Bauzeit spezifischen Kleinigstkeiten kenne ich mich auch nicht aus, wenn ich son Motor zerlegt habe, messe ich aus was ich brauche und bestelle dass, wenn ich n 48mm Pleullager brauche, brauche ich n 48mm Pleullager, mein Interesse dafür von wann bis wann das wo verbaut wurde, ist in dem Falle sehr gering...

      Neu

      Mark, da hast Du nicht aufgepasst. Mit einigem Aufwand habe ich in mehreren Beiträgen gezeigt und erklärt,
      wie ein Nebenstromfilter anständig ausgelegt montiert wird.
      - mit Fotos (von unserem P1)
      - mit Angabe von Teilnummern
      - mit ausführlicher Erklärung

      Gleich zu Beginn dieser Veranstaltung.
      Und das habe ich in praxi nicht nur einmal ausgeführt.

      Wenn das nicht reicht, kann ich nicht weiterhelfen.

      Der Opelfahrer hat ebenfalls einen Beitrag geleistet, in Form eines Berichtes aus "Der Markt".

      Das waren in dem ganzen Ablauf allerdings die einzigen sachdienlichen Beiträge zur Frage, Ölfilter betreffend.

      Weiter werde ich mich nicht damit befassen oder kommentieren, es ist zwecklos.



      Gruß,

      Alfred. H.


      Neu

      Hallo Alfred,
      Ja, das ist ein Problem von Foren, was ich auch immer sehr schade finde.
      Man stellt eine Frage und am Ende weiß keiner mehr was am Anfang gefragt wurde.
      Oder der ganze Passus wird zerredet.
      Das Problem hatte ich schon mal in einem anderen Forum und habe die ganze Sache beerdigt.
      Mit blöden Gerede wurde nur Zeit verschwendet und am Ende stand man mit nix da. Toll!! :( :(
      Ich hoffe, da hier ja noch Anfänger, es hier nicht so weit kommt.
      Für deine Berichte, Hut ab.
      Gruß
      Bernhard
      P.S. Dann lieber, wie bei meiner Einstellung über Scheibenwischermotor, keine Kommentare als nur dummes Geschwätz!
      Ahoi aus Hagen
      dem Tor zum Sauerland...und in der anderen Richtung zum Ruhrgebiet
      Bernhard

      ...und wenn mir mal viel Geld zufällt, fährt der Admiral mal ein 1938 Werkscabriolet mit gleichem Namen ^^ 8)

      Neu

      Naja, man muss so einen Forumsbeitrag als Ideen/Meinungssammlung sehen und sich daraus raus suchen, was für einen am besten passt / was richtig ist. Ich finde das Niveau hier noch sehr gut und die Anzahl an wirklich guten Beiträgen ist noch in nem sehr guten Schnitt, verglichen zu anderen Internetforen. Wenn du das tiefste Niveau erleben willst, melde dich in einer Facebookthemengruppe. Da schreibt wirklich jeder Vollidiot irgend einen Rotz zu einer Frage, so dass man die guten Beiträge, wenn überhaupt einer kommt, gar nicht mehr wieder findet. Das ist das letzte. Dagegen gehts hier eigentlich noch, und die Veranstaltung lebt ja auch von etwas Entertainment und dem Miteinander.