Kauf einer 6V Batterie

      Hallo Admiral.
      Sackmann ist für mich ein Sackmann.Sorry, der hat Wucherpreise,wenn was ist,nimmt der sich nichts von an.(Erfahrung).
      Aber 77Ah sind mir zu wenig.
      Wenn es gehen sollte,nehme ich eine Stärkere.Die letzte Batterie hat nun das 5te Jahr drauf,hatte 100€ gekostet,gelebt hat die ja eigentlich lange.Aber Jedem das Seine,ich komme nunmal Auch aus Hagen und war früher schon mit Reifen vulkanisieren ect unzufrieden.
      Grüße aus der Volmestadt Hagen :wink:
      Hallo Schorni,
      bist jetzt kann ich nur sagen, daß Herr Sackmann sich kümmert und sehr schnell antwortet. Und im Netz war dieser Akku nicht wesentlich billiger.

      Bernhard
      Ahoi aus Hagen
      dem Tor zum Sauerland...und in der anderen Richtung zum Ruhrgebiet
      Bernhard

      ...und wenn mir mal viel Geld zufällt, fährt der Admiral mal ein 1938 Werkscabriolet mit gleichem Namen ^^ 8)

      Schorni schrieb:

      Aber 77Ah sind mir zu wenig.

      Gibt's dafür einen besonderen Grund oder schlechte Erfahrungen?

      Ich fahre seit über 30 Jahren "Autos aus den 60ern" im Alltag, auch im Winter (aber nicht bei Eis oder Schnee), die 6V-Autos mit 66Ah und die 12V Autos mit 36Ah (oder 45Ah, nur der 250SE Sechszylinder hat einen 60Ah-Akku), und hatte eigentlich nie "Kapazitätsprobleme" (lade aber 1...5x im Jahr bei Gelegenheit auf, um die Lebensdauer zu erhöhen).

      Grüße, Jörg
      Hallo Jörg.
      Der Grund ist der,das ich einen Wohnwagen ziehe, der mit 12v gefüttert wird,mit Stromumwandler und wenn bei Rast Mal ne Lampe an gemacht wird,kommt die Batterie zu schnell an ihre Grenzen.Dazu kommt die Undichtigkeit am Minuspol.
      Da entsteht immer ein weißer Pulverrand,denke Mal getrocknete Batteriesäure.Hab Mal gehört,tritt häufig bei Überlastung auf

      Bei Fahrt mit Licht und Wohnwagen,hab ich das Gefühl,das die Batterie mehr abgeben muß,als das nachgeladen wird
      Grüße aus der Volmestadt Hagen :wink:
      @Schorni hast du denn keine Batterie als Zwischenspeicher im WW eingebaut? Dort dann einen Regler, der nur in eine Richtung geht. Somit wir die Batterie vom Auto garnicht benutzt und kann nicht leer gesaugt werden.
      Habe selber auch einen WW und es dort so gemacht. Bei den neuen WW von heute ist das schon automatisch drin.
      Gruss Frank K.
      Opel Olympia Rekord 1956 Ponton, 1,5 L Motor
      Frank Kaenders
      ponton.kaenders.net/
      Hey Frank
      Hab letztes Jahr ne 12v Batterie in den WW gepackt, für Brauchwasserpumpe und einer Lampe und Kühlschrank.Den Kühlschrank hab ich davon wieder entfernt, da die Batterie das nicht lange schafft.
      Jedoch ist Bremslicht ect.auch auf 12v,wozu ich den Umwandler im Auto hab.Gekoppelt ist die 12v Batterie im WW mit dem Auto nicht.Also wird nicht geladen während der Fahrt.Da kenne ich mich nicht mit aus,falls das überhaupt gehen sollte.
      Grüße aus der Volmestadt Hagen :wink:
      Ja genau das ist ja das tolle. Du kannst nach hinten über die Dose der AK Dauerspannung legen.
      Dann einen Regler einbauen der dafür sorgt das die Batterie im WW wärend der Fahrt geladen wird.
      Stehst du dann mit dem WW z.B auf einem Rastplatz, kann du ganz normal von der WW Batterie Strom entnehmen. Der Auto Batterie passiert nichts.
      Dann kannst du z.B. auch den Kühlschrank auf der Fahrt auf 12 V laufen lassen. Es kann nichts passieren. Der Regler regelt alles. Kann dir aber auch gerne einen Schsktplan besorgen.
      Ist alles nicht teuer. Aber praktisch.
      Gruss
      Opel Olympia Rekord 1956 Ponton, 1,5 L Motor
      Frank Kaenders
      ponton.kaenders.net/
      Hallo Ihr zwei,
      also ich bin hingegangen und habe direkt von der Batterie am Auto ein Kabel bis zur AK Dose gezogen. Das natürlich abgesichert. Wichtig ist das am WW eine größere Spannung ankommt (14,4 V), sonst würde die Batterie nicht im WW laden. Aber das ist ja bekannt Das Relais bzw, der Spannungsregler sorgt dafür, wenn der WW angehangen ist und der Motor läuft, das diese auch geladen wird. Es muste natürlich gesichert sein, dass die Geräte auch alle 14,4 V abkönnen. Ist zwar nicht die optimaste Lösung aber es geht.
      Die Autobatterie wird aber nicht benutzt wenn die Verbraucher im WW eingschaltet sind. Dafür wäre auch das Kabel zur Batterie zum Auto zu schwach. Das wäre auch schlecht, denn bei einer Pause oder Rast, würde dann die Autobatterie entleert.
      Man könnte auch ein Ladegerät im WW einbauen, welches die Batterie wärend der Fahrt speist.
      Gruss Frank
      Opel Olympia Rekord 1956 Ponton, 1,5 L Motor
      Frank Kaenders
      ponton.kaenders.net/
      @Frank
      Also mein Grundproblem,das ich nicht weiß, wie ich das so,wie du beschreibst,anschließen kann,ist folgendes:
      Ich hab am P2 ne AHK Steckdose 7polig,
      Der WW hat den Stecker 7 polig(hat kein Nebelschlußlicht)
      Mein Lastenanhänger hat die Steckdose 7 polig(hat Nebelschlußlicht)
      Mein Alltagsauto hat AHK Steckdose 13 polig,darauf kommt der Adapter zu 7 polig.Welcher Pol am Alltagsauto ist belegt für Nebelschlußlicht, welcher ist es dann am Adapter,wo kann da Dauerstrom entnommen werden,um während der Fahrt die WW Batterie zu laden.Ich hab am Alltagsauto ne abnehmbare Kupplung,wobei die Steckdose eingeklappt wird und die dann in der Stoßstange verschwindet.Das Kabel ist sehr kurz,demnach kann ich die Steckdose nicht Mal eben demontieren.
      Wenn ich mir einen Kurzen da rein haue,hab ich ein echtes Problem.
      Gruß Christian
      Grüße aus der Volmestadt Hagen :wink:
      Früher gabs ja keine Nebelschlussleuchte, da war beim 7-poligen Stecker einer frei für Dauerstrom vom Fahrzeug (welcher müsste ich nachschauen),ich habe das beim Einbau früher immer mit Dauerplus belegt und einer fliegenden Sicherung abgesichert.

      Ich habe für das bisschen Licht im WoWa immer eine separate Batterie mitgeführt, die ich gelegentlich auf dem Campingplatz geladen habe.

      Ende der 80er gabs 7+1 (ein zusätzlicher Anschluss).
      Hallo Schorni, ja du hast recht. Jetzt wird es kompliziert und man muss gut überlegen.
      Bei dem sieben poligen Stecker bleibt nur der Anschluss von dem Nebelschluss Pol. Dann darf aber kein Anhänger mit Nebelschluss Leuchte mehr angeschlossen werden. Wird schwierig
      Bei mir ist ein 13 poliger Stecker dran am Auto und ich habe dort den Pol für Ladestrom genommen.
      Mein WW hatte vorher 7 jetzt 13. so habe ich diesen bis zum WW mit Ladestrom.
      Aber bitte, wenn du planst den Umbau zu machen, am besten auf einer Bühne. Bitte nur gute Qualität der Kabel mit einem entsprechenden Querschnitt. Sicherung ganz ganz wichtig!
      Habe dir jetzt schon die Polbelegung als Bild dargestellt.

      Als Vorlage habe ich mich damals an diesem Bericht gehalten. Hoffe es hilft dir weiter.
      kerschhofer.net/t3/2batterie.htm
      Bilder
      • rps20190112_005744.jpg

        59,25 kB, 854×466, 3 mal angesehen
      • rps20190112_005632.jpg

        48,5 kB, 854×434, 5 mal angesehen
      Opel Olympia Rekord 1956 Ponton, 1,5 L Motor
      Frank Kaenders
      ponton.kaenders.net/
      Ergänzung: wenn ein Kühlschrank an Dauerplus angeschlossen und/oder eine Ladeleitung verlegt werden sollen, führt m.E. kein Weg an einer 13-poligen Dose/Stecker vorbei, insbesondere da die 7-polige Dose ja nur über einen einzigen Masseanschluss verfügt. Das könnte sich aufgrund des Spannungsabfalls negativ auf die Rückleuchten auswirken, schlimmstenfalls sogar die Masseleitung durchschmoren (die ist ja nur selten abgesichert, und der Leitungsquerschnitt wird schon durch die Klemme in der Dose beschränkt).

      Alternativ gibt es noch einen E-Satz - Dauerstrom / Dauerplus Erweiterungssatz zum Nachrüsten, z.B. für Pferdeanhänger mit Innenbeleuchtung oder Wohnanhänger mit Kühlschrankbetrieb.

      Das wird dann aber schon ein ordentliches Gebastel.
      Hey,dann hab ich ja doch richtig gedacht.Ich möchte den WW nicht verändern,ist Bj 68.Ich mache das so,wie vorher.Hab nen Batteriewächter an der Batterie vom WW.Sobald ich 220v am WW angeschlossen hab,wird der Wächter aktiviert.Das passt schon.
      Den Anschluss Plan,herzlichen Dank dafür,den hab ich für 7Pole.Hab die AHK selbst am Auto dran gebaut und angeschlossen.Vielen Dank für deine Mühe.Find ich echt klasse
      Grüße aus der Volmestadt Hagen :wink:
      Hallo, die letzten Ausführungen zum Anschluss des Wohnwagens sind auch für mich sehr interessant, weil sich das Problem bald auch bei mir einstellen wird. Kann ein Admin vielleicht diese Beiträge in einen passenden alten oder neuen Thread verschieben? Unter "Kauf einer 6V Batterie " wird sie keiner mehr finden!
      97650 Fladungen/Rhön - Opel Rekord P2 Coupe 04/1962 - AOIG #4509
      Das Leben ist hart, aber ein Opel Rekord P 2 ist härter !!!
      Jürgen mit Diana
      :thumbup: :saint: