Rekord Reaktivierung

      8. Das Tank-Drama - zweiter Akt

      So langsam kehrt von innen die Sicht aufs blanke Metall zurück.

      Mit etwas Glück bleibt uns ein Aufschneiden des Tanks erspart.

      Wie fatal der Zustand der Saugleitung sich darstellt, bleibt weiter ein Geheimnis.
      Klar ist bis jetzt nur, dass sie komplett zu sitzt und keinen Kraftstoff durchlässt ... :( :(
      Bilder
      • 20181209_173551.jpg

        116,44 kB, 667×448, 27 mal angesehen
      • 20181209_173521.jpg

        392,89 kB, 744×992, 19 mal angesehen

      9. Das Tank-Drama - dritter Akt

      Der zentimeterdick verkrustete und komplett immobile Tankgeber konnte zwar, im Stile einer prähistorischen Ausgrabung, mühsam wieder freigelegt und sogar beweglich gemacht werden.

      Leider ist er aber elektrisch tot und ändert seinen ohmschen Widerstand nicht mehr.

      Kurzum: Das Tier ist tot und Ersatz muss her !
      Bilder
      • 20181209_173843.jpg

        19,82 kB, 152×211, 20 mal angesehen
      Der dicke "Schlächter von Neuried" verlangt für ein abgeranztes Altteil mit ungewisser Funktion sage und schreibe sportliche € 49,- (siehe "Fottos").

      Angeblich haben der "Mann mit den Mondpreisen" und der "ominöse Herr, der angeblich alles hat, aber nie sein Telefon abhebt und eh nichts verkauft", das Teil noch vorrätig und ein netter Club- und Forenkollege hat noch einen in einem gebrauchten Tank.

      Ich habe da evtl. auch noch was "aufgetan" ...

      Es bleibt weiter spannend ! ;)
      Bilder
      • 20181209_180854.jpg

        695,17 kB, 1.022×1.738, 19 mal angesehen
      • 20181209_180938.jpg

        412 kB, 955×716, 15 mal angesehen

      10. Das Tank-Drama - vierter Akt

      Es ist wieder ein wichtiger Schritt geschafft - die alte Saugleitung ist am Stück draussen, ohne weitere Schäden zu verursachen, der Tank muss nicht geöffnet werden.

      Frei ist sie jetzt auch, aber an mehreren Stellen löchrig und beschädigt, aber wohl reparierbar ...
      Bilder
      • 20181209_173616.jpg

        298,05 kB, 1.322×502, 11 mal angesehen
      • 20181209_173650.jpg

        247,72 kB, 557×841, 10 mal angesehen
      • 20181209_173630.jpg

        159,47 kB, 521×884, 11 mal angesehen

      11. Das Tank-Drama - fünfter Akt

      Die Reparatur der Schadstellen an der Saugleitung mittels Hartlötung hat bestens geklappt.

      Nächste Woche wird sie wieder in den Tank eingesetzt und verlötet.

      Dann ist der Tank nach Druck- und Dichtigkeitsprüfung und Nachkonservierung wieder einsatzfähig und es muss nur noch das vermaledeite Tankmessgerät besorgt werden.

      Wünscht mir Glück ...
      Bilder
      • 20181209_173717.jpg

        106,86 kB, 645×419, 13 mal angesehen
      • 20181209_173737.jpg

        89,44 kB, 614×673, 22 mal angesehen

      Manic Mechanic schrieb:

      Oben in den Brennraum gehört Öl übrigens nicht hin und verbrennt und verkokt nur unnütz.

      äh, ja, öl hat da von oben nichts zu suchen, stimmt. aber so ein bisschen graphit in caramba hilft doch ein wenig beim gleiten.. :saint: <3

      Manic Mechanic schrieb:

      "Mann mit den Mondpreisen" und der "ominöse Herr, der angeblich alles hat, aber nie sein Telefon abhebt und eh nichts verkauft"

      :D ist das jeweils der gleiche? der erste sagt mir was... der ist forenweit überall bestens bekannt :D

      Manic Mechanic schrieb:

      Der dicke "Schlächter von Neuried" verlangt für ein abgeranztes Altteil mit ungewisser Funktion sage und schreibe sportliche € 49,- (siehe "Fottos").

      Angeblich haben der "Mann mit den Mondpreisen" und der "ominöse Herr, der angeblich alles hat, aber nie sein Telefon abhebt und eh nichts verkauft", das Teil noch vorrätig und ein netter Club- und Forenkollege hat noch einen in einem gebrauchten Tank.

      Ich habe da evtl. auch noch was "aufgetan" ...

      Es bleibt weiter spannend ! ;)


      Die Tankgeber der Moskwitsch Fahrzeuge sind identisch mit denen von Rekord A / B. Man muss nur prüfen, welche für 6 - und welche für 12 V ausgelegt sind bzw. den Verkäufer entsprechend fragen.

      Sind günstig, neu und mit Kunststoffschwimmer. Somit ist das Thema für die nächsten Jahrzehnte erledigt ;)
      Beispiel:
      ebay.de/itm/Tankgeber-Benzin-Geber-Gaz-69-/273091140438
      Wer später bremst ist länger schnell...

      1963 Opel Rekord A 2TL auf E36 Chassis (im Aufbau)
      1977 Opel Kadett C 2TL (im Aufbau)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „pat...“ ()

      Super,
      Pat !

      Wie bist Du denn darauf gekommen ?

      Den Gebern sollte das aber herzlich egal sein, ob sie jetzt für 12V oder für 6V Bordspannung einen veränderlichen Widerstandswert liefern müssen.

      Dass der "dicke Bernhard" seine Schlachtteile nach Spannung unterscheidet und kennzeichnet, besagt nur, dass er es wohl nicht verstanden hat, wie das System funktioniert. :)
      Ich hatte bei meinem ersten A-Rekord auch Probleme mit dem völlig kaputten Geber & irgendjemand hier aus dem Forum hat mir das damals gesagt.

      Teil gekauft, eingebaut und ab da war Ruhe :)
      Wer später bremst ist länger schnell...

      1963 Opel Rekord A 2TL auf E36 Chassis (im Aufbau)
      1977 Opel Kadett C 2TL (im Aufbau)

      Die ominösen Herren ...

      Kapi schrieb:



      Manic Mechanic schrieb:

      "Mann mit den Mondpreisen" und der "ominöse Herr, der angeblich alles hat, aber nie sein Telefon abhebt und eh nichts verkauft"

      :D ist das jeweils der gleiche? der erste sagt mir was... der ist forenweit überall bestens bekannt :D


      Kapi, es handelt sich in der Tat um 2 verschiedene Herren, deren Telefonallüren zwar gegenseitige Assoziationen wecken mögen, die ansonsten aber jeweils so speziell sind, dass eine Verwechslung nahezu ausgeschlossen erscheint.

      Während der von mir letztgenannte und bekanntere der beiden Herren, vielen Gerüchten zufolge, sein Gewerk und Unwesen unweit der Burgen am Mittelrhein und zudem höchst selten am Arbeitstag der gemeinen Gottesdiener betreiben soll ....,
      so sagt man, sei es in der Szene um den Mondpreismann, der im "Land der 1000 Hügel", unweit der Autobahn 45 residiert, bereits bedeutend ruhiger geworden, seitdem er sein Wirken offiziell in Nachwuchshände gelegt habe.
      Bei der vagen These, dass er selbst sich seither als Hausmeister verdingen würde, dürfte es sich, obwohl der Nachnahme dies nahelegen könnte, lediglich um ein boshaftes Gerücht handeln ... :D :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Manic Mechanic“ ()

      TSCHAKA !!!

      Da hab ich den Meister des (manchmal nicht ganz so) subtilen Humors doch mal kurz ins Grübeln gebracht - hähä :zunge:


      Darauf gönne ich mir mal völlig außerhalb des Themas den Smiley, den man nur in dieser Jahreszeit bringen kann.
      _________________ :weihnacht1:
      :weihnacht1: Nur so, weil ich da Bock drauf habe. :weihnacht1:
      _______________ :weihnacht1: ___ :weihnacht1:
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C
      Stefan,
      mein ehemaliger Mitarbeiter Det arbeitet in einem Spezialbetrieb für Kühlerbau und Tankbau und ist selbst auch ein alter Opelaner und begnadeter Blechner.

      Dort habe ich das Spritfass hingegeben, nachdem klar war, dass wir selbst keine Chance hatten, die Sauerei da mit frei verkäuflicher Chemie jemals wieder raus zu bekommen. ;)

      Die Leute dort wissen genau, was sie tun, haben ständig ähnliche Fälle und auch ganz andere Möglichkeiten.

      Mit Hausmittelchen hätte dieser Tank definitiv keine Chance mehr gehabt.