Lackcode??????

      rekord-p2-forum.de/index.php/A…3a55eb154fb02b22530974a07Moin

      Ich meine Herr Degener hat mal geäussert dass das Model 57 in den ersten Monaten in Bj. 56 auch teilweise noch die Farben des Modells 55/56 erhalten hat. Aber mein Gedächtniss läßt auch nach.
      Cordobablau gab es auch beim Modell 57er Ponton. Du kannst also die handschriftlich entfernte Notiz Rek. 57 durcgestrichen wieder eintragen.

      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      hoffentlich demnächst: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Hallo zusammen,

      das freut mich, wenn meine Infos Euch ein wenig weitergeholfen haben. Ich hatte ja gestern abend noch alle Schränke durchwühlt, in der Hoffnung meine Liste mit den Farben und -kombinationen der Baujahre 1953-1957 wiederzufinden, doch leider bisher ohne Erfolg. Ich hatte die Tabelle damals vor 20 Jahren auch an die Alt-Opel-Clubredaktion geschickt, doch sie wurde nicht mehr veröffentlicht. Meine Doku-Reihe über Statistik und Modellentwicklung des Rekord sollte auch die Zeiträume der lieferbaren Farben und Farbkombinationen erschöpfend behandeln, doch für dieses letztere Thema hielt man offenbar Herrn Wieler für kompetenter.

      @Wilm
      Das ist sehr gut möglich, daß die Wechsel in der Farbpalette nicht immer exakt zeitgleich mit den Modellwechseln stattfanden, möglicherweise weil man vor 1957 mit durchgreifenden Änderungen in der Produktion noch nicht an die sommerlichen Werksferien gebunden war.

      Klar gab es einige der klassischen P1-Farben wie cortinagrau, cordobablau, veronagrün und saharagelb bereits bei den Vorgängermodellen.

      Tschüß
      Klaus
      Hi Roger, Fotos könnten helfen....

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau,
      Moin Roger

      Ich habe dir was an die Pinwand geknallt.
      Aber erstmal herzlich willkommen bei den hilfsbereiten und netten Opelers.
      Dann will ich mal sehen ob ich was für dich tun kann. Hoffentlich sind die richtigen Ausführungen für dich dabei.



      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      hoffentlich demnächst: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1

      Roger Felgendreher schrieb:

      .... habe "ähnliches" Problem...:

      Restauriere derzeit ein zweifarbiges PII Coupé ...

      ... & kann nirgends entsprechende Farbbezeichnungen bzw. Codes finden!?

      Kennt ggf. Jemand diese Farbkombi???

      (Bekomme jedoch hier kein Bild hochgeladen????)

      Ist ein Graubraun mit Eierschalen farbigem Dach (JAVAbraun??? )


      Javabraun (414) siehst du "in echt" auf meinem Profilbild.

      Gruß

      Peter
      Hallo Roger Felgendreher,

      das P2 Coupe hatte ein weitgehend eigenständiges Farben- und Kombinationsprogramm gegenüber den Limousinen und Caravan. Javabraun gab es für das Coupe serienmässig nicht, soviel kann ich aus dem Kopf schon sagen.

      Wenn ich wieder zu Hause bin, verlinke ich nochmals die Tabelle Opel-Farben 1957-1963. Sie ist auch in mindestens einem meiner älteren Beiträge hier drin, als es schon einmal um Farben ging.

      Tschüss
      Klaus
      Hier sind die Tabellen mit den Farben / Farbkombinationen 1957 - 1963 drin:

      Farben Kapitän P 2,6

      Siehe Spalte P II Coupé. Wie man sieht, ist die Auswahl an Farben für dieses Modell nicht allzugroß. Dabei möchte ich nicht gänzlich ausschließen, daß es Mitte 61, also kurz nach Erscheinen des P II Coupé, dieses möglicherweise für ganz kurze Zeit auch in einigen Limousinen-Farben gegeben hat. Nachgewiesen ist dies jedoch lediglich für hawaiiblau mit alabastergrauem Dach, auch wenn es von hochrenommierten Alt-Opel-Autoren schon vehement angezweifelt wurde. Doch ich habe es damals als Kind selbst gesehen, denn ein Lehrer an meiner Schule hatte solch einen P2! Ferner tauchte vor ca. 30 Jahren in meinem damaligen Alt-Opel-Umfeld nochmals ein hawaiiblau/alabastergraues Coupé als Scheunenfund auf. Eine frühe Prospektabbildung ist ein weiteres Indiz dafür, daß diese Combi ganz offiziell angeboten wurde.

      Und wenn es sich um eine Auslandsmontage (Schweiz, Antwerpen oder Frankreich) handelt, dann sind ja ohnehin Abweichungen von den "Rüsselsheimer" Farben möglich.

      Es würde mich also schon interessieren, ob @R.Felgendreher feststellen könnte, welche original-Farbe sein Auto hat und wo es gebaut wurde - wenn es denn ein Coupé ist.

      Tschüß
      Klaus
      Hallo Klaus

      Da ich selber ein coupe fahre , würde mich die frühe prospektabbildung interessieren . Vielleicht kannst du sie hier hochladen .

      In Biel wurden keine coupes gebaut , die wurde fertig importiert , weil die stückzahl zu klein war . Es gab nur die orginalen farben , wobei weiss mit schwarzem dach heute über 50% der coupes in der Schweiz tragen . Einfarbige sind ganz selten . Mein weisses und ein silbernes , das ich geschlachtet habe , mehr hab ich in 36 jahren noch nie angetroffen .

      Gruss aus der Schweiz , Kurt Huber
      Wohnort : 5108 Oberflachs / Schweiz

      div. P2`s und anderes Alteisen
      Hallo Kurt,

      jetzt wird's interessant! Wenn das so ist, daß die Coupés fertig nach Biel geliefert worden sind, dann müssten sie jedoch vor Ort mit weiteren Ausstattungsdetails aufgepeppt worden sein, zumindest teilweise. Denn es gab ja für die Schweiz vom P2 Coupé -wie schon ähnlich beim P1- das Sondermodell "Olympia Rekord Ascona", hier beim P2 jedoch nur noch als Coupé.

      Der frühere, inzwischen verstorbene Pressereferent von Opel Bodo Fischer, der zuletzt selbst ein Coupé fuhr, berichtete einmal, daß die Schweizer Coupés zusätzlich mit den Fähnchen an den Hinterkotflügeln ausgestattet wurden, was es in Rüsselsheim ja nur für die Zweitürer und Caravans, evtl. noch bei ganz frühen Viertürern gab.



      Oben die frühe Prospektabbildung mit der offensichtlichen Farbkombination hawaiiblau / alabastergrau, fälschlicherweise mit Fähnchen. Darunter eine spätere Prospektausgabe mit dem gleichen Motiv, jedoch angepasst an die Kombination rubin / schwarzes Dach. Die Fähnchen sind inzwischen ausretuschiert.

      Hier das reguläre Farbenprogramm vom Coupé:



      Interessant, daß die zuvor beim P1 so beliebte Farbe "bavariablau" auf dem Dach des Coupé noch eine Zeit lang weiterleben durfte, für übrige Opel-Modelle jedoch ab Mitte 1961 nicht mehr zur Verfügung stand.

      Tschüß
      Klaus

      altopelfreak schrieb:

      Denn es gab ja für die Schweiz vom P2 Coupé -wie schon ähnlich beim P1- das Sondermodell "Olympia Rekord Ascona", hier beim P2 jedoch nur noch als Coupé.


      Falsch, die Ascona Ausführung war nicht nur für das P2 Coupe sondern auch für die 2 TL erhältlich.




      Ort: 89165 Dietenheim bei Ulm/Alb-Donau-Kreis
      - Rekord P2, 2TL, 1700, Bj. 63
      - Rekord P2 Coupe, 1700 S, mit Golde SKD, Bj. 62
      - Rekord A, 4 TL, 1700 mit Golde SKD, Bj. 65
      Hallo Klaus

      Ja , den prospekt hab ich ziemlich sicher auch , aber nicht mehr auf dem schirm gehabt ( grins ) . Danke trotzdem...
      Den Ascona gab es von anfang an in der Schweiz als 2 türer . Der blaue wagen auf Günters foto ist der einzig mir bekannte Ascona . Er hat die gleichen schriftzüge wie der P1 Ascona .
      In grauer vorzeit , so um 1985 , wurde mir einmal ein Ascona zum schlachten angeboten . Unwissend mit meinen jungen jahren , hab ich dankend abgelehnt . Was mir aber im kopf blieb , waren die langen Ascona schriftzüge , gleich lang wie der Rekord schriftzug . Er war am kofferdeckel breiter als der griff .
      Ich hab in meiner sammlung einen prospekt mit dem Ascona in zitronengelb und weissem dach , aber gezeichnet . Muss es so nicht als farbe gegeben haben . Im 2ten prospekt wird das coupe als nachfolger vom Ascona beworben .
      Das zusätzliche am Ascona , war eigentlich das normale zubehör , das man bestellen konnte , einfach hier in einem paket . Motormässig nur der 1700er .

      Gruss Kurt
      Wohnort : 5108 Oberflachs / Schweiz

      div. P2`s und anderes Alteisen
      Hallo Kurt,

      alles sehr interessant! Dann könnte es also doch sein, dass es bei der P2 Limousine die Ascona-Ausstattung nur bis zum Erscheinen des Coupé gab und danach nur noch dieses als Ascona.

      Gibt es irgendwo eine Dokumentation, welche Zubehörartikel die Ascona-Ausstattung umfasste? Auf dem Bild erkennt man den vorderen Bodenteppich und den Schalter vom Zweiklanghorn. War der 1700er Motor von Anfang an höher verdichtet, mit 5 Mehr-PS? Vom Ascona-P1 weiss ich, dass weitere Details verbaut waren, die es in der regulären Produkltion gar nicht gab, z. B. besonders geräuscharme Türschlösser.

      Ich überlege gerade, wie aufwendig es wohl wäre, seinen P2 nachträglich zum Ascona aufzuwerten. Die Schriftzüge sind bestimmt schwer zu bekommen, dazu gibt es offenbar noch unterschiedliche Längen.

      Was die Farbpalette anbetrifft, ist natürlich die Frage, inwieweit man den Handzeichnungen in den Verkaufsprospekten trauen kann.

      Tschüss
      Klaus
      Hallo Klaus

      laut dem besitzer des blauen Asconas wurden nur 23 stück gebaut , dann kam das Ascona Coupe . woher er die zahl hat , weiss ich nicht . ich muss mal die 2 Schweizer prospekte raussuchen , wo die Asconas erwähnt werden . dort ist glaub ich auch aufgelistet was alles inklu war . an den coupes gabs auf alle fälle keine fähnchen . die sie heute dran haben , haben sie alle selber rangemacht , wie ich auch :floet002: .

      ob die asconas den 60 PS motor hatten , vor dem coupe , glaub ich nicht . irgendjemand hat zwar mal erzählt , das alle exportkisten für USA den 60 PS motor hatten , weiss aber auch nicht ob das stimmt . wir haben zwar in der Schweiz einen CarAvan der in Kalifornien gelaufen ist , habe aber leider keine telefonnummer um das abzuklären . das mit den türschlössern gehört , glaub ich , ins reich der fabeln . hab ich so noch nie gehört und Opel , die ja immer auf sparkurs waren ( GM lässt grüssen ) , haben sicher nicht für die paar kisten andere schlösser gebastelt .

      das mit den handzeichnungen ist auch so eine sache . die prospekte wurden sicher vor der einführung gezeichnet und gedruckt und am schluss gabs dann halt doch andere farben .

      gruss Kurt
      Wohnort : 5108 Oberflachs / Schweiz

      div. P2`s und anderes Alteisen
      Moin

      Hat es die Hamsterbacken auch schon als Ascona gegeben?
      Habe da ein Bild gefunden mit dem Text: Der wahrscheinlich letzte überlebende Opel Olympia Rekord Ascona aus schweizer Fertigung in Biel
      Bilder
      • Opel ralf.JPG

        63,63 kB, 450×338, 12 mal angesehen
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      hoffentlich demnächst: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1