Mein Opelfahrwerk vorne......

      Mein Opelfahrwerk vorne......

      Servus aus Österreich!



      Vorab nochmals herzlichen Dank für die vielen netten Begrüßungen hier, das gibt mir viel Hoffnung das zu schaffen und motiviert mich sehr. Danke!
      Zu der Antwort auf meinen Bericht wo ich geklagt habe wie teuer eine Restauration der Karosserie in Österreich wäre und mein Verdacht das da möglicherweise mit Gold geschweisst wird, möchte ich gerne sagen das ich da wahrscheinlich eine zu laienhafte Betrachtungsweise gewählt habe. Ihr alten Hasen habt natürlich recht und wisst was bei so einem Wagen alles zusammenkommt und wie viel da gar nicht abschätzbar ist. Und klar....die zahlen Steuern, Löhne, Abgaben.....für mich war es halt einfach nicht überschaubar und ich konnte in keinster Weise mit diesen Kostenvoranschlägen etwas anfangen.

      Zum Thema neu lakieren und pimpen des Opels..... der Wagen sieht auf meinem Profilfoto wo ich ihn abgeholt habe wirklich super aus. Man könnte wirklich glauben das der Originallack bleiben hätte können. Und ich dachte das zu Beginn auch. Drum habe ich ja laienhafterweise angenommen das der Wagen bald wieder fahren würde. Bei näherem betrachten allerdings war dann klar das einiges an Rost und Durchrostungen vorhanden war. Sowohl unten als auch an der Karosserie. Außerdem muss ich sagen das ich diesen Wagen gerne fahren möchte und mir dieses blau nicht wirklich unbedingt sehr gut gefällt und so ist mir die Entscheidung zu neuem Lak auch um einiges leichter gefallen. Gepimpt wird gar nix, alles möglichst original.....mit ein paar kleinen Ausnahmen.



      Frage zum Thema Lack: Wie bzw. womit lakiert ihr einen Wagen auf der Unterseite damit er möglichst langlebig wird?

      Aber ich habe, wie ich ja schon berichtet habe den Weg nach Polen gewählt und seit letzter Woche ist der Wagen vom Spengler her fertig.Die Kosten für alles zusammen betragen 1700,- inkl. Fotodokumentation der gemachten Arbeiten. Leider habe ich diese noch nicht werde sie aber gerne dann hier zeigen und bin gespannt was die Profis unter euch dazu sagen. Jetzt aktuell wird der Wagen zum lakieren vorbereitet.

      Ich selbst bin arbeitsmäßig gerade beim Fahrwerk des Wagens gelandet und mein Mechaniker macht gerade den Motor.





      Ich habe alles zerlegt, die Teile die in Ordnung sind gereinigt, teilweise gestrahlt und lakiert. Alle kaputten Teile werde ich tauschen, womit ich auch schon beim Problem bin. Ich weis natürlich nicht wie viele Teile richtig heißen, kann nur mit Fotos die ich gemacht habe danach suchen. Wenn sich da der eine oder andere bereit erklären würde mir da ein bißchen zu unterstützen wäre ich sehr dankbar. Oder ein Hinweis auf bereits veröffentlichte Berichte zu diesem Thema auf dieser Seite wäre auch fein. Wie gesagt.....ich habe ja jedes Teil des Wagens beim abbauen fotografiert.

      Eine Plattfeder ist leider gebrochen.....soll ich die gesamten tauschen und neu kaufen, gibt es solche überhaupt zu kaufen? Oder gibt es eine einzelne zu kaufen? Bzw. liegen die bereits Eisen auf Eisen und würden neu eingebunden gehören....Fragen über Fragen?

      Eine weitere Frage mit Blick weit nach vorne......Wo kaufe ich Sitzmaterial ein. Stoff oder Kunststoff, Untermaterial? Wenn ich die Seitenverkleidungen neu machen möchte, welches Trägermaterial nehme ich da?

      Um nun meinen Bericht nicht zu lange zu gestalten beende ich hier mal und hoffe wie immer keine blöden und lästigen Fragen zu stellen und hoffe auf viele nette und hilfreiche Antworten. Kritik ist natürlich auch immer erlaubt und hilft ebenso weiter.
      Vielen Dank und liebe Grüße aus Österreich vom Wolferl
      Das liegt ja wohl im Ermessen des jetzigen Eigentümers. Wolferl, macht das so, wie es DIR am besten gefällt, schließlich musst DU auch mit dem Auto fahren... Und überlege es Dir gut, denn nichts ist frustrierender, als wenn man sich später ärgert: “Ach hätte ich doch damals...“
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"

      wuerferl schrieb:

      Eine Plattfeder ist leider gebrochen.....soll ich die gesamten tauschen und neu kaufen, gibt es solche überhaupt zu kaufen? Oder gibt es eine einzelne zu kaufen? Bzw. liegen die bereits Eisen auf Eisen und würden neu eingebunden gehören....Fragen über Fragen?

      Natürlich kann man einzelne gebrochene Blattfedern austauschen. Ist dann nur die Frage: die leiern aus mit der Zeit. Man kann von einem Schmied die Blattfedern "aufsprengen" lassen. Das gibt ihnen wieder etwas höhere Spannkraft. Es kann Dir also passieren, wenn Du die eine gebrochene Feder austauschst, dass die beiden Federn dann nicht gleich sind und der Wagen einseitig hängt. Bei den Panorama-Federn sind Kunststoffzwischenlagen zwischen den einzelnen Federn. Wie man das Paket wieder zusammenbindet ist wohl selbsterklärend.
      Der Senior-Typreferent für P-Rekord in der AltOpelInteressengemeinschaft *119

      wuerferl schrieb:

      Eine weitere Frage mit Blick weit nach vorne......Wo kaufe ich Sitzmaterial ein. Stoff oder Kunststoff, Untermaterial? Wenn ich die Seitenverkleidungen neu machen möchte, welches Trägermaterial nehme ich da?

      Antwort 1: beim Autosattler
      Antwort 2: Mach ausgedruckte Fotos von den alten Polstermaterialien und schick die dem Manfred Winkler, Frankenwaldstraße 29, D-95119 Naila.
      Der Manfred hat ein paar Rollen NOS Polsterstoff liegen, vielleicht paßt da was. Seine Telefonnummer ist 09282-8333
      Die Seitenverkleidungen sollten aus Sperrholz angefertigt werden. Dampfsperre: Plastikfolie statt Ölpapier.
      Du solltest ein OPEL-Treffen besuchen, um andere Fahrzeuge in ihrer Ausstattung kennenzulernen und Dir dann eine EIGENE! Meinung aufmachen.
      Der Senior-Typreferent für P-Rekord in der AltOpelInteressengemeinschaft *119
      ...wegen der Blattfedern, solltest Du versuchen, Neuteile zu bekommen, Opel: 4 24 080 für die Limousine, dann hast Du komplett alles zusammen, mit Zwischenlagen Schließbändern etc. Reparaturen sind natürlich möglich, wie Harry B. aus O auch schrieb, wenn Du aber nur eine Feder reparierst, wird sie Abweichungen zur anderen Seite aufweisen. Das Federmaterial ist hoch vergüteter Stahl und ein Bruch ist bei diesem Material weniger ein Zeichen starker Überlastung, sondern eher durch Kerbwirkung (in aller Regel Rost) und Dauerschwingbeanspruchung entstanden. Wenn Rost dran ist > Bruchgefahr. Das ist bei den alten Qualitäten nicht ganz so kritisch, wie bei heutigen Federn (aus Gewichtsgründen wird heute weit höher vergütet), aber sehr unschön, weil die Feder die Achse führt. Wenn es keine neuen Federn gibt, solltest Du beide "alten" Federn gleichzeitig überarbeiten lassen und alle Federblätter in einem Spezialbetrieb kugelstrahlen lassen. Das bringt Druckeigenspannungen in die Oberfläche, natürlich auch in die Rostnarben und entschärft die Kerbwirkung deutlich. Vor dem korrekten Zusammenbau ist ein mehrmaliger Anstrich mit Zinkstaubfarbe nützlich. Galvanische Überzüge sind nicht zu empfehlen.

      Viel Spaß bei der Arbeit + Gruß,

      Alfred. H.
      Moin Wuerfler,
      also das Schild ist echt Hammer, gerade wo bei uns zu Hause sich Mercedes und Opel in waage halten...
      Sitzbezüge und alles was dazu gehört würde ich auch einem Sattler übergeben, der weiß was dahin gehört!
      Zum Thema Blattfedern könntest Du sonst noch in einer LKW Werkstatt vorsprechen, dort wird sowas gerne noch instand gesetzt... Eine originale bzw. zwei sind aber zu bevorzugen.
      Gruß
      Lars
      1989-90 Kadett C 1,6S Carav.
      1990-90 Rekord D 1,9S 4TL
      1990- Rekord A 1,7S 2TL
      1991-93 Vauxhall Chevette 4TL
      1993- Rekord C 2,0S 2TL
      1994 - Kapitän PL
      2002-09 Rekord E2 1,8i
      2009-16 BMW E34 520i Lim&Touring
      2016- Omega B 2,2 Carav.
      2017- MB W110 200D

      Harzhopper schrieb:

      @HK-56 Wie merkst du, das es top ist ? was ist anders ? wo und wieviel kostet der spaß ?


      Hallo Harzhopper,

      gerne teile ich es dir mit.
      Die Federn sind nach dem überholen kaum wieder zu erkennen.
      Alle Gummi-Teile wurden ausgetauscht, Spannriemen sind gegen Neue ausgetauscht.
      Blätter wurden dem Sandstrahlen unterzogen und auf Risse und Brüche geprüft und für das Fahrzeuggewicht wieder genau gespannt bzw. in Form gebracht.
      Natürlich wurden diese auch beschichtet und optisch verschönert.
      Sie sind im Prinzip wie die ersten bei dem BJ.
      Zu den Kosten kann ich dir genaueres sagen wenn ich aus dem Urlaub bin. Nach dem 20.8 schreibe ich dir die Kosten und auch die Firma welche das gemacht hat.
      Man kann vieles selber machen, doch die Federn sind besser bei Profis zu überholen.
      Möche den Wagen auch noch lange fahren und er soll nicht bei einem WW direkt in die Knie gehen. Die Federn waren natürlich schon über 60 Jahre unter dem Auto.
      Das alles gehört zu Top Federn.
      Gruss Frank K. (HK)
      Opel Olympia Rekord 1956 Ponton, 1,5 L Motor
      Frank Kaenders
      ponton.kaenders.net/#collections
      Ja habe ich, aber nur die ganz schlecht waren.
      Die bei dir sehen gar nicht so schlecht aus. Das Gewinde ist noch gut. So wie ich sehe hast du sogar ohne Lösungsmittel oder Hitze die Schrauben lösen können.
      Den Bolzen in der Mitte mit der Lehre mal messen und anhand der Teilenummer prüfen wie viel der verschlissen ist. Buchsen machst du ja sowieso neu.
      Gruss
      Opel Olympia Rekord 1956 Ponton, 1,5 L Motor
      Frank Kaenders
      ponton.kaenders.net/#collections
      Das in der Mitte ist eine ordinäre Schloßschraube.
      Der Vorbesitzer hat doppelt gemoppelt :
      die Bolzen sind mit Konus und mit Gewinde
      Nach werkstatt handbuch gehört aber nur Konus dahin
      Neue Broncelager hat der Dreher schon gezaubert.
      Opel 1.3Ltr, 1934, 2 Türer Cabrio
      Opel P1, 1958, 2 Türer Limo
      Dann Schlossschraube tauschen. Direkt wenn es geht Edelstahl.
      Schrauben und Führungen gut reinigen und fetten. Zuvor noch Rosrumwandler?
      Wie sehen denn die Muttern aus. Auch vielleicht direkt gegen Edelstahl tauschen.
      Gewinde muss ganz frei den. Am besten Bolzen raus, einspannen und mit Drahtscheibe am Schraubstock reinigen.
      Gruss Frsnk K. (HK)
      Opel Olympia Rekord 1956 Ponton, 1,5 L Motor
      Frank Kaenders
      ponton.kaenders.net/#collections