Soooo, jetzt läuft er wieder

      Lieber Miata,
      in der Technik gibt es keine Mysterien, alles ist heilbar und so ein alter Opel auch !

      Ich lese:
      - der Sprit kommt schwallweise / ist richtig so, die Membranpumpe fördert intermittierend
      - das Auto sprang nach dem Abstellen nicht per Anlasser an
      - Anschieben ging
      - Vollastbetrieb führt zum Ruckeln / nimmt Vollgas nicht an

      Ein Tip, und meiner Erfahrung nach aus 44 Jahren Alt-Opel-Fahren unbedingt wirksam:

      - Bring die ganze Kiste in Ordnung, dann wird sie Dir das mit der sprichwörtlichen Zuverlässigkeit danken !!!

      - wenn die Kiste nicht mit dem Anlasser startet, wohl aber durch Anschieben > Zündanlage unter Verdacht nehmen.

      Zündanlage komplett überholen, ohne Ansehen des Teilezustandes alle Verschleißteile wechseln:

      - Zündkerzen neu
      - Verteilerkappe neu
      - Verteilerfinger neu
      - Zündkabel neu
      - Kontakte neu (sie halten manchmal nur 3000.....5000km), Kontaktgleitstück unbedingt fetten, BOSCH 1v4 heißt das originale Fett, Heißlagerfett geht auch (Radlagerfett)
      - Primärkabel neu ( Verteiler zur Zündspule 1)
      - Isolierplättchen neu (Durchführung aus dem Verteiler)
      - Durchführungsschraube neu ( Messingschraube verwenden, gammelt nicht und kontaktiert gut)
      - Kondensator neu (seltener Defekt, aber schwer zu finden)

      Wenn Du hier Hilfe brauchst, schreib mich an.

      Die Zündspule ist ebenfalls eine Störquelle, wenn der Wagen längere Zeit mit "Zündung an / Kontakte geschlossen" gestanden hat, erwärmt sie stark und bekommt u.U. einen inneren Kurzschluß >
      Innenwiderstand messen.

      Meistens ist nur eines der o.a. Teile der Störenfried, mit Rücksicht auf Dein angeschlagenes Nervenkostüm empfehle ich dennoch eine Vollkur, so teuer ist das alles nicht und: Das eine geht heute kaputt, das andere versagt morgen, das dritte Teil übermorgen...mach alles neu und gut.

      Grundsätzlich kann man den alten Kisten durch viele kleine Hilfen etwas helfen, z.B. Zündkerzen. Sieh Dir im Internet mal einen Zündspannungsverlauf an: Du siehst, dass die Zündspannung nach dem Öffnen des Kontaktes stark ansteigt, die Geschwindigkeit des Anstiegs hängt direkt vom Kondensator ab: Kleiner Kondensator > schneller Anstieg....aber mehr Kontaktverschleiß (und umgekehrt). Die Spannung zwischen den Elektroden der Kerze erzeugt ein elektrisches Feld. Wenn eine kritische Feldstärke erreicht ist, wird das Gas zwischen den Elektroden leitfähig (ionisiert), der Funke springt über und die Spannung sinkt auf Brennspannung. Das ist der Zündzeitpunkt. Zwischen Kontaktöffnung und Zündung sind ein paar Mikrosekunden vergangen (Zeit des Stromanstiegs)...leider ist auch einige Ladung durch "Nebenwiderstände" (Belag auf der Kerze) nutzlos abgeflossen...schneller Anstieg der Spannung hilft ! Leider ist es auch so, dass eine "Volle" Füllung (Vollgas) einen erhöhten Verdichtungsenddruck zur Folge hat, der Funkenüberschlag hat es schwerer, in Grenzfällen bleibt die Zündung aus. Unter schwierigen Betriebsbedingungen habe ich günstige Erfahrungen mit Platinkerzen gemacht, die Kriechstrecke ist hier deutlich länger und wegen der zierlichen Mittelelektrode ist die zum Überschlag nötige Feldstärke schneller erreicht. Eine gut gewartete Zündanlage braucht das nicht....ich fahre sie trotzdem, aus alter Gewohnheit.

      Als ersten Schritt empfehle ich dringend die o.a. Radikalkur !


      Lasse von Dir hören + Gruß,

      Alfred. H.

      Alfred. H. schrieb:

      Das eine geht heute kaputt, das andere versagt morgen, das dritte Teil übermorgen...mach alles neu und gut.


      Genau Alfred :daumen1:

      Du hast es 1A auf den Nenner gebracht!

      Wenn das dann gemacht ist weis man woran es nicht mehr liegen kann, das altbewährte Ausschlußverfahren und man bleibt dann später nicht wegen eines kleinen Defekts eines der genannten Teile auf der Strecke (Sonntags mit der Familie an Bord) liegen!
      Wir leben Autos "Opel der Zuverlässige" :wink:
      Hallo Andrè, ich kann dir zwar bei den technischen Fragen nicht viel helfen. Am kommenden Sonntag in Stockheim kann ich aber zumindest meinen seelischen Beistand und eine Hopfenkaltschale beisteuern! Hoffe wir lernen uns dort persönlich kennen!
      97650 Fladungen/Rhön - Opel Rekord P2 Coupe 04/1962 - AOIG #4509
      Das Leben ist hart, aber ein Opel Rekord P 2 ist härter !!!
      Jürgen mit Diana
      :thumbup: :saint:
      Hallo

      So wie Alfred es beschreibt bin ich dann auch vorgegangen. Alles neu.....und er lief. Dann Probleme mit der Kühlung. Spülen, spülen, spülen. Langte nicht, also muß ein neuer Kühler rein. Der Alte war das reinste Rappeldösken, komplett zerstört von innen.........und er lief. So jetzt aber fahren können denn bald ist das Jahrestreffen, da trifft man dann die Profis die einem helfen können.Mittlerweile wurde ich dann enttäuscht weil er im warmen Zustand nicht immer anspringen wollte. Dann die Zicken auf der Ausfahrt. Zum Glück wurde meine Mistkrücke von Stephan und Florian noch auf der Strasse wieder repariert.Erster Kommentar von Stephan als er unter dem Wagen verschwand:" Abgasrohr ist auch lose". Nach eindrücklicher Belehrung durch Stephan welche Teile jeder Rekordfahrer immer im Handschuhfach mitzuführen hat war ich in dem Moment so weit das ich meinen Jupp am liebsten auf der Strasse hätte stehen lassen. Die lange geplante Ausfahrt mit den schönsten Strecken in unserer Gegend hat er mir jedenfalls gründlich versaut.Wenn ThomasF mir nicht den Tip mit dem alten Opelmeister gegeben hätte, wäre mein Jupp wahrscheinlich schon kein Familienmitglied mehr.
      Mittlerweile habe ich wieder die Hoffnung das er irgendwann mal doch vernünftig läuft, obwohl ich genau weiss das er mich in wichtigen Situationen vor dem Standesamt oder der Kirche doch wieder im Stich lassen wird.
      Also Miata, nicht aufgeben. So ein Fahrzeug ist kein Wunderwerk und wenn man jemanden kennt der weiss eie es geht sollte doch was zu machen sein.

      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Hallo Wilm,

      ein alter Opel will von sich aus mal laufen, das haben ihm seine Schöpfer in die Wiege gelegt ! Deine Probleme hören sich nach langer Standzeit an ?? Gib dem alten Kumpel eine Chance, er wird Dich auch vor dem Standesamt nicht im Stich lassen ! Mit meinem 57ger war ich anläßlich meiner Hochzeit vor genau 30 Jahren vor diesem Amt und ich habe immer noch die gleiche Frau und den gleichen Wagen.
      Wenn die alte Kiste einmal richtig in Ordnung ist, dann läuft sie. Gemessen an heutigen Standards ist die Technik steinzeitlich, sie funktioniert auch, braucht aber Pflege, denn auf funktionale Reserven hat OPEL großzügig verzichtet, aus Kostengründen...…

      Elektrik + Zündung sind solche Pflegefälle, aber auch z.B. Tank (nach Standzeiten), Spritleitung mit Rost, Kesselstein im Motor + Kühler etc. Hier lohnt sich keine Bastelei. Beispiel: Das Spritrohr vom Tank zur Pumpe ist oft vergammelt, Dimension rund 8x1mm, gibt es aus Nirosta für wenig Geld und ist schnell eingebaut, dann ist hier Ruhe. Wenn Du Kühlerverstopfung wegen Kesselsteins hast (früher haben manche Zeitgenossen das Wasser bei Frost abgelassen und dann wieder aufgefüllt)…..hast Du unweigerlich nach kurzer Zeit "Steinchen" oben auf den Fallrohren des Kühlers.... Diesen Unrat kannst Du nur chemisch entfernen und am Wasserablassshahn des Motors rauslassen, am Besten: den ganzen Hahn dazu abbauen, das gibt Ablaufquerschnitt für die Reinigung...

      Halte durch !

      Gruß,

      Alfred. H.
      Hallo Alfred

      Das mit dem Standesamt und der Kirche haben wir schon fast 40 Jahre hinter uns. Mein Jupp ist bei den jungen Leuten hier im Dorf sehr beliebt um sie auf diesen Weg zu begleiten.
      Aufgeben werde ich den Jupp nicht, ich hoffe das er ab heute Nachmittag fehlerfrei seinen Dienst verrichtet.Vermutlich bekommt er im Laufe des Jahres auch noch Gesellschaft. Der Trend zum Zweitoldie ist an meiner Gattin nicht vorbeigegangen.
      Ich wollte Miata nur etwas aufbauen damit er den Mut nicht verliert.

      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Hallo Jungs,
      Neuigkeiten aus dem Opelhaus in SW,
      Ich habe gestern mit einem befreundeten KFZ Meister (Rentner) die Kiste mal durchgeschaut (Motorentechnisch),
      dabei ist aufgefallen das der Unterbrecher reif für die Tonne war (Motor ist ja vorher von einem KFZ Meister gewartet worden, dachte ich jedefalls).
      Den mal gewechselt, und schon gings besser,
      Ventile habe ich dann eingestell bei warmen Motor, hat aber dann zu arg genagelt,
      heute früh dann mal bei kaltem Motor probiert mit 015/0,20, bei warmen Motor sind es dann die 0,20/0,25,
      seither läuft er gut und leise,
      Nur bei warmen/halbwarmen Motor mag er nicht sofort anspringen.
      Ölverlust habe ich jetzt an der Stösselkammerdichtung, also auch die wieder neu (Gummidichtung wäre super, weiss jemand woher?),
      Gruss Andre
      Hallo Andre,

      schön, dass der Motor nun läuft, ungeachtet Deines Erfolges rate ich dennoch weiterhin zu einer Komplettkur an der Zündanlage. Dann startet er "immer".

      Wegen der Dichtungen an Ventildeckel / Seitendeckel: Opel hat hier Gummikork verwendet, das war der Stil der Zeit.

      Leider sind sie nie 100% dicht, trocknen aus, müssen bei jeder Demontage / Montage gewechselt werden....

      Dieser Punkt hat mich schon vor 30 Jahren gestört, so kannst Du den abstellen:

      1) Seitendeckel und Ventildeckel abmontieren und mit Bremsenreiniger einwandfrei entölen / säubern

      2) Ventildeckel im Anschraubbereich ggf. richten (Schraubenauflage durchgezogen ?)

      3) eine absolut plane Platte (Holz, Glas, Küchenplatte etc.) ausfindig machen

      4) darauf legst Du knitterfrei ein altes Zeitungsblatt

      5) das alte Zeitungsblatt ölst Du ein, so dass das Öl die Zeitung gut durchsetzt

      6) aus dem Baumarkt besorgst Du Dir Silikon, aus der Sanitärabteilung (ich habe klares Material genommen, je nach Gusto geht natürlich auch eine andere Farbe)

      7) mit diesem Silikon ziehst Du eine DICKE Raupe in den ehemaligen Dichtsitz der Korkdichtungen an den Deckeln, Achtung: die Ecke gut füllen

      8) nun legst Du den Ventildeckel auf die eingeölte Zeitung / plane Unterlage und drückst an

      9) das überschüssige Silikon qualzt an den Seiten heraus, das muß am ganzen Umfang so sein !

      10) lege nun ein ausreichendes Gewicht auf den Deckel und lasse ihn ca. 3 Tage so stehen, Öldeckel abgenommen, das Silikon härtet mit Luftfeuchtigkeit, das Wetter ist derzeit ideal

      11) Wenn das Silikon nun durchgehärtet ist, kommst Du des Wegs, ziehst das Ölpapier ab und schneidest die übergequollenen Ränder innen und außen an dem Deckel ab, mit einem Cuttermesser, sauber

      12) Die Bohrungen für die Schrauben stanzt Du mit einem angespitzten Rohr o.ä., es empfiehlt sich, die Löcher vor der Aktion von oben abzukleben

      Fertig ist nun ein Deckel, mit fest anhaftender Dichtung, Du brauchst sie NIE mehr zu wechseln, das Material ist dauerelastisch und außerordentlich temperaturbeständig, unbedingt SILIKON nehmen, nix anderes.

      Jetzt haben wir am Seitendeckel noch die Gummischeiben unter den Befestigungsschrauben, auch hier hilft der Klempner oder Baumarkt weiter:

      13) besorge Dir "Hahnscheiben", das sind die Gummischeiben, die Wasserhähne / Absperrhähne mit Spindeltrieb abdichten, in der passenden Größe, an den Unterlegscheiben orientieren !

      14) der Innendurchmesser dieser Scheiben ist in der Regel 4mm

      15) miß den Schaftdurchmesser Deiner Befestigungsschrauben für den Seitendeckel, dort, wo der Dichtring sitzt

      16) bohre das 4mm Loch auf, ca. 0,5mm kleiner, als die Befestigungsschraube

      17) so: Holzunterlage unterlegen, unbedingt: Standbohrmaschine verwenden, mit dem Bohrer auf die Scheibe fahren und etwas linksrum drehen, dann zentriert sich die Scheibe von selbst

      18) Durchbohren (Scheibe kannst Du von Hand festhalten), ggf. entgraten > Fertig !

      Die empfohlenen Bauteile und Verfahren haben sich bei mir über zig Jahre bewährt, kann ich guten Gewissens weiterempfehlen !

      Viel Spaß + Gruß,

      Alfred. H.
      Von nem KFZ Meister kauft man auch kein Auto...

      Neuen Kontakt rein, die Dinger halten bei den heutigen Laufleistungen der Autos quasi ewig...
      Die Seitendeckel werden auch mit den Korkdichtungen ordentlich dicht, der Deckel muss aber halbwegs grade sein, und vor allem muss die Dichtung richtig sitzen. Evtl. vorm Einsetzen mit Hylomar richtig ansetzen.

      Von irgendwelchen großen Verbesserungen wie Kontaktlosen Zündungen rate ich ab, die laufen zwar theoretisch verschleißfrei, praktisch gibts damit aber immer irgend ein anderes Theater was zum Ausfall führt...
      Die Autos sind original getestet und haben nicht um sonst den Ruf "Opel, der zuverlässige", ich bin über 60.000km Rekord gefahren und davon über 50.000km mit meinem CarAVan und immer angekommen. Bring die alte Technik richtig in Ordnung und bastel da nicht so viel dran rum, letzteres wird meistens nix...
      Hallo Mark,
      Ich hatte mal gedacht es wäre ein Indikator für ein gut gewartetes Auto,
      Seit der neue Unterbrecher eingebaut ist, und die Zündung nochmals neu eingestellt wurde springt er auch gut an,
      Ich werde deinen Rat befolgen und alles so belassen und nix auf neu umbauen.
      Gruss Andre

      Miata schrieb:

      Hallo Mark,
      Ich hatte mal gedacht es wäre ein Indikator für ein gut gewartetes Auto,
      Seit der neue Unterbrecher eingebaut ist, und die Zündung nochmals neu eingestellt wurde springt er auch gut an,
      Ich werde deinen Rat befolgen und alles so belassen und nix auf neu umbauen.
      Gruss Andre


      Weist du wie das mit dem Schuster und den Schuhen ist?
      Wenn der Schuhster sich selbst n paar neue Schuhe macht, dann muss er Geld mitbringen, dafür dass er arbeiten darf.

      Wenn ein KFZ Meister sein eigenes Auto repariert, muss er Geld mitbringen (Teile, etc.) um arbeiten zu dürfen, was er idr. schon den ganzen Tag macht... Da wäre ich was Autos von KFZ Meistern angeht, verdammt vorsichtig.
      Vor allem weil wir Meister ja wissen, wie man auch mal eben auf die Schnelle ohne viel Geld und Arbeit nochmal was zusammen biegt, und davon abgesehen können wir auch n kaputtes Auto fahren, fährt trotzdem, und irgendwas ist eh immer kaputt, also ...

      Es gibt natürlich Ausnahmen, dass sich jemand noch nach seiner Arbeitszeit arbeitend selbst verwirklicht, aber die Autos gibt es sehr selten zu kaufen, und an diese Ausnahmen klammert sich auch nur die Regel...
      Tja Mark, da hast du sicherlich Recht. In unseren Reihen bestätigt sich dann aber meist die Ausnahme. Ich schraube auch den ganzen Tag, mehr oder weniger, aber an unseren Oldtimern zu schrauben ist aber etwas völlig anderes. Das gibt einem viel mehr zurück als das blöde Geld verdienen. Wer vom Fach ist und sein Hobby nicht zum Kohle machen betreibt, der schaut peinlichst auf das was er tut. Die Wagen sind für uns und auf Haltbarkeit gebaut.
      Damit das solche Fahrzeuge nur äußerst selten am Markt zu finden sind, hast du uneingeschränkt Recht.

      VG Jens und Ina aus'm Osten
      Ina -> Opel Ascona B 16N Automatik 2-Türer EZ 02/1978
      Jens -> Opel Olympia Rekord P2 1700L 2-Türer EZ 02/1963
      Vespa V50N Spezial Rundlenker EZ 06/1973
      ​Simson SR50 CE EZ 03/1989
      Es heißt auch... Schuster bleib bei deinen Leisten
      Ich kann nur für mich sprechen, aber ich habe den Beruf gewählt, weil ich von Kindheit an Benzin im Blut hatte. Das begann mit sechs oder sieben, als ich nen Fahrradhilfsmotor in den Lilliput ( Tretauto ) gebaut hab und meine Kollegen damit versägt habe. ;)
      Wenn du dein Hobby zum Beruf machen kannst, dich dann nach dem Geld verdienen auch noch selbst verwirklichen kannst, dann hast du, denk ich, deine Berufung gefunden.
      Jetzt hab ich noch das Glück ne gasolinkranke Frau an meiner Seite zu haben, dann mach das doppelt so viel Freude.

      Viele ölverschmierte Grüße aus Chemnitz
      Ina -> Opel Ascona B 16N Automatik 2-Türer EZ 02/1978
      Jens -> Opel Olympia Rekord P2 1700L 2-Türer EZ 02/1963
      Vespa V50N Spezial Rundlenker EZ 06/1973
      ​Simson SR50 CE EZ 03/1989