Vorstellung Alfred. H.

      Alfred, wegen solch unterschiedlicher Ausschauungen gibts bei uns keinen Streit. Unser Motto ist doch jeder nach seiner Fasson. Jeder ist Eigentümer seines Wagens und hat das Recht damit zu tun und zu lassen was er will. Das ist eine unserer Grundregeln hier.
      Wir sind ausm Westen, ausm Süden, ausm Norden und ausm Osten, aber gemeinsam Liebhaber unserer Fahrzeuge.

      Viele Grüße aus Chemnitz
      Ina -> Opel Ascona B 16N Automatik 2-Türer EZ 02/1978
      Jens -> Opel Olympia Rekord P2 1700L 2-Türer EZ 02/1963
      Vespa V50N Spezial Rundlenker EZ 06/1973
      ​Simson SR50 CE EZ 03/1989

      Alfred. H. schrieb:

      na, endlich ist der Streit da !

      Aaaaach Quatsch, das ist doch kein Streit, nur ein Austausch unterschiedlicher Standpunkte. Wir alle hier im Forum können noch immer fröhlich lachend auf dem nächsten Forumstreffen ein leckeres Bierchen miteinander trinken! :)
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"
      Mensch Lennecruiser + Bendleb Jens, ich weiß das doch ! Meint Ihr, ich würde sonst mitmachen ? Im Laufe der Zeit ist das Niveau deutlich gestiegen, in diesem Forum, ich habe das verfolgt und mich jetzt entschieden, mal aktiv teilzunehmen. Es gibt noch einige Reizthemen, zu denen ich Beiträge leisten kann und will und ich erlebe doch auch, dass es interessierte Kollegen gibt. Viele konstruktive Details unserer alten Kisten sind für die heutige Zeit einfach nicht mehr ausreichend, einige sind ganz falsch, zu einigen gibt es Einflüsse, die zur Produktionszeit nicht bekannt waren, z.B. die Warnblinkanlage. Da kann und (muß) man als heutiger Verkehrsteilnehmer etwas tun, spätestens beim Auffahrunfall wegen Funzelblinkern ist die Karre nämlich sonst hinüber, auch wenn alles original war. Dann geht sie eben original in die Schrottpresse.
      Nach einem Überschlag mit stabiler Seitenlage, weiß ich ganz genau, wie sich das anfühlt, wenn jemand hinten auffährt, beim Abbiegen (und das, obwohl helle Blinker dran waren). Fälle wegen Dunkelblinkern gibt es, einen in meinem Bekanntenkreis. Ich wünsche das keinem Kollegen ! Werde demnächst mal einen Bericht zur Warnblink / Bremslicht / Blinklicht - Thematik einstellen.... Auch das Thema: Kardanwelle ist eine Behandlung wert, wenn gewünscht. Wer es gern brummig hat, und damit so richtig zufrieden ist, der kann es so lassen, wie es ist und wie ich auch schon schrieb...

      Viel Spaß + Gruß,

      Alfred. H.
      Na wenn schon das Wort "Streit" gefallen ist, dann will ich jetzt mal richtig Öl ins Feuer gießen!

      Alfred. H. schrieb:

      ..z.B. die Warnblinkanlage. Da kann und (muß) man als heutiger Verkehrsteilnehmer etwas tun, spätestens beim Auffahrunfall wegen Funzelblinkern ist die Karre nämlich sonst hinüber, auch wenn alles original war. Dann geht sie eben original in die Schrottpresse.
      .
      Das ist eine von manchen Oldtimer-Fahren geschürte Hysterie, die jeder objektiven Grundlage entbehrt! Eine korrekt gewartete 6-Volt-Elektrik ist genau so funktionssicher und hell wie bei einem Auto der 70er bis 90er Jahre.

      Und schaut Euch mal die hinteren Blinker einiger top-aktueller PKWs an, z.B. bei VW. Die sind so winzig und schwach, daß sie bei Tageslicht nun wirklich kaum noch zu erkennen sind. Das wäre noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen! Die dafür erteilte ABE kann nur durch Bestechung des KBA erteilt worden sein, so wie beim Diesel-Skandal. Aber nur über den wird öffentlich geredet.

      Ein anderes Thema sind natürlich die rüpelhaften Zeitgenossen im heutigen Straßenverkehr, die sofort zum Überholen ansetzen, sobald sie ein altes Auto vor sich sehen. Aber die wirst du auch nicht mit helleren Blinkern oder Bremslichtern beeindrucken können!

      Tschüß
      Klaus
      Hallo Klaus,

      auch wenn ich den totalen Anspruch auf Originalität verstehen kann, möchte ich diesem Anspruch nicht 100% folgen. Änderungen dürfen sein wo es um Sicherheit geht und um den, nicht anders möglichen, Erhalt der Fahrzeuge.
      Aber mit Deinem Einwand der heutigen Beleuchtung im Vergleich zur 60er Jahre Kerze am Auto muss ich Dir Recht geben. Die heutigen LED-Beleuchtungen mit dem integrierten Tagfahrlicht und Blinker sind ätzend, weil in aller Regel der Blinker von Tagfahrlicht überstrahlt wird und völlig untergeht.

      Ist mir schon mehrfach übel aufgestoßen.

      Gruß aus Werl
      Rudi
      Liebe Freunde,
      Technik + Emotion sind verschiedene Sachen. Wenn es um Technik geht, und Verbesserungen eines Artikels angeraten sind, dann hilft es nicht, Schlechtes mit noch Schlechterem zu vergleichen.
      Heraus kommt dabei eine Relativierung, aber keine Verbesserung. Darum ist das vergebliche Liebesmühe.

      Ein Zitat von dem Kollegen Nordhoff: " Wir werden nicht besser, wenn wir andere schlecht machen" Gilt nicht nur technisch. Herr Winterkorn hatte ähnliche Ansätze, wenn sich Entwicklerkollegen nachteilig über die Entwicklungsresultate des Wettbewerbs geäußert haben.

      Herr Nordhoff stammt(e) aus Hildesheim, war lange in Opel und GM-Diensten, bis er kurz nach dem Krieg als "Generaldirektor" bei VW eingestellt wurde. Er gilt in Wolfsburg und Umgebung als der "letzte aufgeklärte Monarch" in Deutschland.

      Gutes übernehmen und wenn möglich: Verbessern, die Nachteile bauen wir nicht nach, so ist die Devise fast aller Entwickler, sonst droht Hintertreffen, wie wir es bei unserer Lieblings-Marke erleben mußten.

      Ich möchte gern in diesem Sinne weiterdiskutieren, unsere Lebenszeit ist zu schade für rückwärts gerichtete Betrachtungen.

      viel Spaß + Gruß,

      Alfred. H.
      Ohh Alfred, welch wahres Wort. Es ist nur unendlich traurig, wenn ingenieurtechnische Meisterleistungen durch den Sparwahn der Konzernzentrale vernichtet und negiert werden.
      Wenn geniale Konzepte durch billigste Herstellung letztendlich ruiniert und rufschädigend an den Kunden ausgeliefert werden. Ein Phänomen welches man deutlichst bei den meisten renomierten Automobilbauern heute zu sehen bekommt.

      Viele Grüße aus Chemnitz
      Ina -> Opel Ascona B 16N Automatik 2-Türer EZ 02/1978
      Jens -> Opel Olympia Rekord P2 1700L 2-Türer EZ 02/1963
      Vespa V50N Spezial Rundlenker EZ 06/1973
      ​Simson SR50 CE EZ 03/1989

      Alfred. H. schrieb:


      Herr Nordhoff stammt(e) aus Hildesheim, war lange in Opel und GM-Diensten, bis er kurz nach dem Krieg als "Generaldirektor" bei VW eingestellt wurde. Er gilt in Wolfsburg und Umgebung als der "letzte aufgeklärte Monarch" in Deutschland.

      Wäre Nordhoff bei Opel geblieben, dann würde wohl noch heute der 38er Olympia als einzigstes Opel-Modell gebaut.

      Alfred. H. schrieb:


      unsere Lebenszeit ist zu schade für rückwärts gerichtete Betrachtungen.

      Wie verträgt sich denn diese Haltung mit der Beschäftigung mit alten Autos?

      Tschüss
      Klaus

      Kadett A Super

      ….an dieser Stelle möchte ich noch ein paar Bilder von meinem Kadett einstellen. Das Ding habe ich vor rund 27 Jahren gekauft, völlig ausgeschlachtet und auf der Seite abgelegt, in einem Kuhstall, alle Teile lose, teilweise rausgeflext…..oder nicht mehr da. Wollte mir so einen Wagen zusammenbauen, wie ich den schon mit 18 mal hatte, nur etwas besser. Natürlich hat er Sonderbehandlung erfahren, technisch ist er auf Stand B-Rallye mit Scheibenbremsen, Stabi v+h, Bremskraftverstärker, Motor (behandelt), Abgasanlage Eigenbau (aber mit dem Opel-Zwillingsauspuff hinten, Raid Holzlenkrad, Radio Köln, Automatikantenne, Sportsitze, schwarze Sonnenblenden, schwarzer Himmel, Sportschaltung (B-Kadett, Getriebe 12S), Ronal 5 1/2 x 13 et20, Reifen 165 / 65 R13, L-Ausstattung.....Farbe: Savannegelb. Zur Abnahme habe ich einen detaillierten Bericht geschrieben, von Leistungssteigerung über Bremsauslegung, Motorlagerung, Abgasanlage, Sitzkonsolen, Bodenverstärkung hinten .....ca. 32 Seiten. Alle Änderungen sind auf dieser Basis eingetragen. Das Ding läuft richtig gut und ist der Lieblingswagen meiner Kinder (und meiner manchmal auch). Wird nicht allen gefallen, mir gefällt er !

      Gruß + viel Spaß,

      Alfred. H.
      Bilder
      • Front.JPG

        219,81 kB, 1.388×925, 133 mal angesehen
      • Heck.JPG

        183,22 kB, 1.393×925, 107 mal angesehen
      • Innen1.JPG

        183,07 kB, 1.386×928, 96 mal angesehen
      • Innen2.JPG

        185,92 kB, 1.390×925, 92 mal angesehen
      • Motor1.JPG

        191,41 kB, 1.381×923, 94 mal angesehen
      • Motor2.JPG

        186,4 kB, 1.390×927, 93 mal angesehen
      • Seite.JPG

        247,98 kB, 1.391×924, 99 mal angesehen

      Knattertag mit Simso + Honda

      @ Bendleb Jens: Wegen Simson + Knattertag hatte ich auch Bilder zugesagt, hier sind sie:

      Die Simson S51, gehört meiner Tochter, die Simme wurde etwas an des West-Geschmack angepaßt….wie Du sicher siehst, Jason = Jana´s Simson.
      Die rote Honda SS50 gehört mir, seit ich 16 war und das ist 46 Jahre her
      Die blaue Hondas SS50 gehört meinem Sohn, ich habe sie vor 22 Jahren kurz nach seiner Geburt erworben, als mich ein Kollege wegen meiner damals schon antiken roten Honda ansprach....
      Du siehst: Vorbereitung zum Knattertag, wir drehen eine kleine Runde....

      Gruß,

      Alfred. H.
      Bilder
      • Simson.JPG

        294,38 kB, 1.389×923, 91 mal angesehen
      • Simson+Honda.JPG

        463,16 kB, 1.464×974, 121 mal angesehen
      Hallo Alfred,

      tolle Bilder und Berichte. Dann haben wir als Leser noch viel Arbeit an unsere Autos. ;)
      Aber es sieht so aus, das deine ganze Famile mit im Boot ist und hält die Fahrzeuge fit.
      Absolut genial. Freue mich, dich deine Familie und deine Autos mal auf einem Treffen kennen zu lernen.

      Guss Frank K.
      Opel Olympia Rekord 1956 Ponton, 1,5 L Motor
      Frank Kaenders
      ponton.kaenders.net/#collections

      Bilder von unserem P1

      Liebe Kollegen,

      wegen unseres P1 hatte ich auch noch ein Bild zugesagt, hier ist es. Wegen Kardanwellen-Mittellager habe ich ein paar Bilder in den zugehörigen Bericht gefügt, ein paar andere Details gibt es hier noch abgebildet.

      Die Kiste ist etwas staubig...., deshalb nur von der Seite.

      1,7l Motor, Zwillingsaupuff vorn, erster Topf vom Rekord D, zweiter Topf vom Capri-6-Zylinder, paßt exakt zwischen Tank und Blattfeder, großes Endrohr, 185/70 auf 6J Wolfrace-Felgen, Radio Blaupunkt Köln, Schiebedach, Gasdruckdämpfer, Motoraufhängung vorn

      vom BMW 318, mit Dämpfern, Getriebeaufhängung hinten vom Opel CIH, Blinkbox, Nebellampen, Ölfilter im Nebenstrom, Ölkühler im Nebenstrom, zweiteilige Kardanwelle.

      Man sieht sehr schön die gelben Kappen auf den Schmiernippeln, sie schützen vor Dreck. Hat Opel irgendwie vergessen, glaube ich....

      Das Ding fährt sehr schön.

      Gruß,

      Alfred. H.
      Bilder
      • DSC00486.JPG

        156,88 kB, 640×480, 88 mal angesehen
      • DSC00487.JPG

        156,72 kB, 640×480, 85 mal angesehen
      • DSC00492.JPG

        156,1 kB, 640×480, 83 mal angesehen
      • DSC00499.JPG

        151,4 kB, 640×480, 81 mal angesehen
      • DSC00500.JPG

        141,9 kB, 640×480, 83 mal angesehen
      Hallo Frank,

      die Kiste gehört meiner lieben Frau und wir haben die vor 30 Jahren in Ordnung gebracht: Blech, Lack, Chrom, Technik. Die Innenausstattung war teilweise gut (Seitenverkleidungen, Lenkrad, Armaturenbrett), die Sitzbezüge

      waren verschlissen und verschmutzt. Der Schiebedachbezug ebenfalls. Meine Frau hat damals Textildesign studiert und "berufsnah" für diverse Autos Innenausstattungen genäht. Dazu besitzen wir eine Sattlermaschine. So hat sie

      auch Sitze, Schiebedach + Teppich selbst aufgearbeitet. Die Sitzkappen sind aus Kunstleder, exakt im original-Farbton. Der Bezugstoff ist eine mit Schaumstoff kaschierte Automobilqualität, das Muster passt sehr gut zum Auto,

      den habe ich vor langen Jahren mal als Rest gekauft. Die Autodesigner lassen sich alles mögliche einfallen, Farbe, Stoffe etc., bestellen dann die Mindestmenge......und da bleibt immer etwas übrig, das wurde im Verkauf für

      Werksangehörige abgegeben, sehr preiswert. Der Wagen sieht nach wie vor sehr gut aus (das Bild ist von gestern), er steht in unserer Oldie-Garage kalt, dunkel + trocken, deswegen hat er sich über lange Jahre gut gehalten.

      Ein anderer Grund: Berufsbedingt haben wir unsere Autos nicht so oft fahren können....

      Gruß,

      Alfred. H.