Reifengrößen

      Reifengrößen

      Eine Frage:
      Mein 1200er ist seit 20 Jahren mit 5.60 - 13 besohlt. Profil noch super aber fürchterlich zum fahren. Schon wenn ich nur mit Schtittempo in den Kreisverkehr fahre, quietscht es wie Sau und muß fast aufpassen, daß er nicht wegschmiert.
      Wie sind denn eure Panoramas so besohlt?
      Schöne Grüße aus Wertingen.
      :wink:
      Hermann

      Rennfox schrieb:

      Hallo Hermann!

      Ich hab 165/80 13 von Maxis mit dem Weißwandring. Bin zufrieden damit und kann’s weiter-empfehlen!


      Genau diese hab ich im Internet auch gesehen. Kosten so um 250€ 4stk. Also kannst Du die empfehlen, oder
      :thumbup: Ihr seid doch alle nur neidisch, dass nur ich die Stimmen höre.

      Meine Fahrzeuge:
      Kia Optima GT Line
      Opel Rekord A Bj63
      Kawasaki ZX 10 R Ninja
      Hallo Hermann
      Die Maxxis habe ich auch. Preis/Leistung ist unschlagbar.
      Meine Tüv-Station wollte mir nur die 155/80 R13 eintragen.
      Das ist nach deren Umrechnungstabelle die Vergleichsgröße.
      Wenn du die 165er eintragen willst klär das bitte vorher ab, eine Fahrzeugkopie eines anderen Autos reichte bei mir nicht aus.
      Oder mach dem TÜV den Vorschlag eines Tachovergleichs mit Hilfe eines Navis.
      Soll heißen: du färst z. Bsp. konstant 100 auf der Autobahn und vergleichst deine Tachoabweichung.
      Tacho muß mehr anzeigen aber max. 5 oder 10% ??
      Gruß Werner
      P1 mit Olymat & Faltschiebedach / P1 PickUp Rechtslenker aus Kreis Paderborn
      Die Entscheidung ist wohl schon gefallen, aber trotzdem möchte ich hier auch sagen, dass die Maxxis eine Empfehlung sind.
      Ein Freund hat die auf seinem C Rekord und die sind gut. Bin selbst damit gefahren.
      Ich habe aktuell die Vredestein Sprint Classic (die waren schon montiert) drauf und Ravus Ringe. Wenn ich Reifen brauche werde ich auf die Maxxis zurück greifen.
      Rockabilly is not a trend. Rockabilly is a way of life :elvis:
      Maxxis mit WW hat meine Frau beim Sunbeam drauf. Die Qualität des WW-Rings ist halt dürftig. Oldtimer-Optik haben die auch nicht. Aber preislich unschlagbar. Gute Oldtimer-Optik, aber ohne WW, haben die Conti CT 22 und kosten unter 60€/ Stück. Richtig weiß vulkanisierte Wandung dürfte kaum unter 180€/ Stück zu haben sein. Heftig. Deswegen habe ich immer noch 20 Jahre alte Good Year drauf.
      Stimmt. Die gängigen Umrüstgrößen aus der TÜV-Tabelle braucht man nicht eintragen zu lassen.
      Das ganze Gürtelreifen-Problem lässt sich auf einen Nenner bingen: Diagonaleifen sind schöner und sehen authentisch aus, fahren sich aber bei Regen wie auf Schmierseife. Gürtelreifen gab es damals auch schon, aber der Abrollumfang der im Umrüstkatalog angebenen Größen stimmt hinten und vorne nicht. Heißt im Klartext: Die Gürtelreifen sind nahezu immer flacher, haben also weniger Abrollumfang, wodurch das Auto bei schnelleren Passagen lauter wird und der Motor höher dreht. Was ja niemand von uns ernsthaft möchte. Bei der P II Limousinengröße 5.90 - 13 wäre die korrekte Reifengröße nicht, wie im Umrüstkatalog angegeben, 165 / 80 R 13, sondern 175 / 80 R 13. Ich habe mich mal ziemlich lang mit ein paar Borgwardianern unterhalten. Die Isabellen haben ja auch die Reifengröße 5.90 - 13 - und die meisten fahren, eingetragen, 175 / 80 R 13. Wenn der TÜV bei denen nichts dagegen hat, sollte das doch für unsere Ps auch möglich sein. Beim P II CarAVan mit seinen 6.40 - 13 muss man sogar, wenn man beim korrekten Abrollumfang bleiben will, auf 14-Zoll-Felgen umrüsten. Was ich getan habe. 165 / 80 R 13 passt nämlich vom Abrollumfang her beim CarAVan überhaupt nicht. Auf der Autobahn dreht der Wagen sich damit tot.
      :thumbdown:
      Empfehlenswert sind auch Gürtelreifen im alten Maß. Die gibt es z.B. bei Vredestein und heißen dann 6.40 R 13 u.ä. Vredestein Reifen kann ich auf jeden Fall empfehlen.
      Was ich für Weißwandfans auch unbedingt empfehlen kann, ist "Gummipaint" von "Veneziani". Ist nicht teuer. selbstvulkanisierend, sie blättert nicht ab und sie dunkelt nicht nach. Ein wirklich sehr gutes Produkt, mit dem man, eine ruhige Hand vorausgesetzt, Weißwände selbst machen oder die nicht authentischen, weil für die P-Baujahre zu schmalen, Maxxis-Weißwände verbreitern kann. Wer einen Draht zu einem Reifenhändler oder einem Besitzer eines Reifenauswuchtgeräts hat, hat´s noch besser. Dann lässt sich die Weißwand so gut aufmalen, dass man sie selbst beim ganz genauen Hinsehen nicht von einer einvulkanisierten unterscheiden kann. Auf jeden Fall sehen sie besser aus, als die nachträglich aufvulkanisierten, vorstehenden Weißwände der bekannten Händler. In meinem Bekanntenkreis fahren ein paar Oldtimerbesitzer Reifen mit Gummipaint-Weißwänden. Bisher ohne Probleme. Ein Buckel-Volvo-Besitzer hat sie gerade erst nach zehn Jahren gewechselt. Wegen des Alters, nicht wegen der Laufflächenabnutzung. Und die neuen haben schon wieder Gummipaint-Weißwände.
      Mit dem Farbpinsel grüßt
      der Harry
      Hallo in die Runde,

      also nun muss ich mal meine Erfahrungen mit Gummipaint aus erster Hand widergeben. Ich habe meine neuen Maxxis mit Gummipaint verbreitert. Vorher schön mit Schmirgelleinen aufgeraut, sollte ja für die Ewigkeit halten. Nach nur einem Jahr löst sich das Zeug nahe der Felge im Walgbereich. Ergo wer was Gescheites will, sich die Arbeit sparen und kein Risiko eingehen möchte, der muss leider auf echte Weißwänder zurückgreifen. Alles Andere ist Murks und sieht nicht wirklich schön aus. Mir gefallen auch die Chromringe nicht da der Reifen so eine unschöne Wölbung um die Felge hat. Bei mir waren zuerst die Ravusklemmringe montiert, das sah eigentlich schick aus ist aber leider nicht erlaubt und nix gut für Reife.
      @'Arni': Deinen Einwand bezüglich der abgerundeten Ravus-Chromringe sehe ich ähnlich. Es gibt für das Ravus-System aber Alternativen, nämlich Radzierringe, die nicht von der Radkappe fixiert werden, sondern sich mit Krallen am Felgenhorn festhalten. Die originalen Opel-Chromringe, wie sie auf manchen 70er-Jahre-Modellen wie Manta und Ascona A / B, Kadett, Rekord etc. drauf waren, sind gekantet statt abgerundet und sehen - zumindest für mich - ansprechender aus. Es funktionieren aber auch die genauso befestigten Mercedes-Zierringe aus der Zeit vor den einteiligen, vollflächigen Radkappen, etwa die der Heckflossenmodelle. Das schreibt Ravus sogar selbst. Die Mercedes Radzierringe gibt es mit etwas Sucherei in 13 und 14 Zoll, und mit etwas Geduld durchaus auch bezahlbar. Wer also Ravus-Ringe, das einzige seriöse System von Weißwandringen, die nicht aufvulkanisiert sind, montieren möchte, sollte darüber ruhig mal nachdenken. Da hast Du übrigens etwas durcheinander gebracht: Nicht erlaubt sind die Klemmringe, wie sie die Firma Atlas vertreibt. Die Dinger sind sogar lebensgefährlich. Das Ravus-System ist TÜV-Konform, weil die Weißwände gerade nicht geklemmt werden und Unterlagen haben, die das Aufscheuern der Flanken verhindern.
      Echte Weißwand-Gürtelreifen in perfekter Qualität und einer Weißwand in der korrekten Breite gibt es auch: ContiClassic. Leider nur in 6.40 R 13. Beim P II kein Problem, für einen P I wird man einen sehr verständnisvollen TÜV-Prüfer brauchen. Der Nachteil an den ContiClassics ist, dass sie exklusiv für Mercedes-Benz Classic hergestellt und deshalb auch dort gekauft werden müssen. Ich konnte sie trotz eines wirklich guten Drahts zum Conti-Pressesprecher selbst direkt von Conti nicht bekommen. Auch nicht über einen Händler - die müssen ebenfalls in Stuttgart kaufen und schlagen dann noch ihre eigene Marge drauf. Was durchaus legitim ist, gar keine Frage.
      Dein Urteil über Gummipaint kann ich nicht mal im Ansatz bestätigen. So etwas ist mir bei keinem einzigen, mir bekannten Wagen mit Gummipaint-Weißwänden aufgefallen und ich selbst habe diese Farbe vor 20 Jahren schon verwendet. Veneziani macht ja nichts anderes als die Reifenhersteller auch, nur dass man hier selbst tätig wird. Einzig Conti arbeitet schon beim Backen eine Nut in die Reifenflanke der ContiClassics ein, in die dann in einem zweiten Arbeitsschritt der Weißwandring aus einem speziellen Kunststoff (!), nicht aus Gummi, eingegossen wird. Dieser Aufwand muss natürlich bezahlt werden. Die Veneziani-Farbe jedenfalls wurde für professionelle (Gummi-) Schlauchboote entwickelt, die auch im Meerwasser und bei starkem Sonnenlicht eingesetzt werden und noch ganz andere Oberflächenschwankungen aufweisen und Belastungen aushalten müssen als ein Autoreifen. Andersrum gefragt: Auch "echte" Weißwände müssen intensiv und aufwendig gepflegt werden, wenn sie nicht schnell unansehnlich werden sollen. Worin besteht das Problem bei einer weniger als 20.- € teuren Farbe, sie einmal pro Saison anzurauhen und nachzupinseln? Selbst wenn sie die beschriebenen Nachteile immer hätte, wäre es dennoch, auch finanziell, lohnend, über diese WW-Alternative nachzudenken. Oder ganz einfach komplett schwarze Reifen vom Händler um die Ecke zu fahren.
      Aus dem subtropischen Koblenz mit wieder mal mehr als 90 % Luftfeuchtigkeit grüßt
      der Harry

      Hallo,
      ich habe mich auch mal damit beschäftigt.
      Wenn man die 5.90-13 ausrechnet, kommt man auf 193,8mm Abrollumfang. Da passen die 175/80R13 (191,7mm) tatsächlich besser dazu als die 165/80R13 (186,7mm).
      Allerdings habe ich auch gesehen, das die 5,90-13 Reifen, die man noch kaufen kann (Händler: MOR), nur eine Freigabe für 4" Felgen haben. Da ist man beim P2 mit 4,5" auch raus.
      Vielleicht bisschen am Thema vorbei.....
      LG aus Diez,

      Lutz

      Rekord P2 Coupe SZ 1,7S (im Aufbau)
      Rekord P2 1,7S LVL
      Rekord P2 1,5 LZ (Bausatz)
      Kadett D Berlina Automatik 1,3S
      Kadett D C20LET
      Hallo ,
      ich habe eine Felge 5Jx , also natürlich 4 davon , ist das jetzt falsch ? meine reifen sollen 5.60-13 sein . Laut Schein soll ich 165 SR 13 drauf machen was ist den jetzt richtig muss ich mir jetzt 4 neue Felgen zu legen die 4J 13 sind ?
      oje oje

      :hammer2:

      Gruß Michael
      Bilder
      • 20160411_104523_resized.jpg

        365,68 kB, 1.280×960, 10 mal angesehen
      Fahrzeuge :
      Opel Rekord Olympia P1 Bj.05.1958
      Opel Astra H Caravan Bj.05.2007
      Lutz hast du auch den Abrollumfang mit der jeweiligen Felge beachtet?
      Der ändert sich nämlich je nach Maulweite.
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C
      Jepp,sind B-Kadett Felgen und genau genommen nicht die richtigen für den P 1,aber meist fällt das keinem Prüfer auf da bei der Prüfung die Daten aus der ABE nicht herangezogen werden und in den Papieren heutzutage nix drinsteht. Wenn du orschinol fahren möchtest solltest du dir natürlich welche in 4" organisieren.

      Gruß aus WZ Stephan
      en eschte Hessebub fäärt immer Obbl :modo: