Fahrgestellnummer Opel Olympia rekord

      Fahrgestellnummer Opel Olympia rekord

      Hallo
      ich habe einen Opel Olympia Rekord Baujahr 1957
      für den kein Brief existiert. Nun da ich ihn zulassen möchte wäre es noch interessant zu wissen wann genau er gebaut wurde
      kann man anhand der Fahrgestellnummer herausfinden
      wann mein Opel genau gebaut wurde ?

      Viele grüsse !
      Bilder
      • F65A7ECC-0EC7-45E8-A4DF-1F6935CC22D5.jpeg

        206,7 kB, 1.280×960, 39 mal angesehen

      Bauernbuick schrieb:

      kann man anhand der Fahrgestellnummer herausfinden
      wann mein Opel genau gebaut wurde ?

      Die Spezialisten hier unter uns ganz bestimmt. Wahrscheinlich so April/Mai 57. Meiner hat die Nummer 591744 und ist am 26. Juli angemeldet worden. Der erste 57 er hatte 400001

      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Hallo,
      wen kein Brief da ist verlässt sich der Tüv nur auf seine Unterlagen. Wenn kein Nachweis zum Baujahr da ist (alter Brief) geben die 1.7.1957 als Erstzulassung an.
      Das genaue Baujahr ist nur für dich selbst interessant, dem Tüv ist das egal.
      War jetzt meine Erfahrung beim Tüv von diesem Jahr.
      LG aus Diez,

      Lutz

      Rekord P2 Coupe SZ 1,7S (im Aufbau)
      Rekord P2 1,7S LVL
      Rekord P2 1,5 LZ (Bausatz)
      Kadett D Berlina Automatik 1,3S
      Kadett D C20LET
      Moin Lutz

      Das scheint allerdings nicht immer der Fall zu sein. Mein Jupp ist nachweislich am 26.Juli 1957 erstmals zugelassen und amit einer der allerletzten seiner Art. Trotz vorhandenem schwedischem Brief steht im Fahrzeugschein Tag der ersten Zulassung. 01.01.1957.
      Da er allerdings Bj. 57 ist und wohl selbst damals keiner an der Zulassungsstelle am Neujahrstag gearbeitet hat, scheint mir das unglaubhaft.

      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      @Wilm: Genau, den Tüv hat der Brief aus Schweden nicht interessiert und hat 1.1. eingetragen. Ich meinte einen alten deutschen Brief, wo das Erstzulassungsdatum drinsteht.
      Ob die Tüv Prüfer da Spielraum haben ob 1.1. oder 1.7. kann ich nicht sagen.
      LG aus Diez,

      Lutz

      Rekord P2 Coupe SZ 1,7S (im Aufbau)
      Rekord P2 1,7S LVL
      Rekord P2 1,5 LZ (Bausatz)
      Kadett D Berlina Automatik 1,3S
      Kadett D C20LET
      @Oliver Heinrich

      Ende August zugelassen? Dann ist das wahrscheinlich einer der noch irgendwo rumstand und schlecht weggegangen ist weil der neue P Rekord schon verkauft wurde. Da sind unsere beiden wohl wirklich fast die letzten eines erfolgreichen Modells. Oder gibt es noch mehrere hier?

      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Welche Fg.-Nr. Hat denn "Oliver Heinrich"? Dürfen wir das wissen?

      Wie schon gesagt, erste Fg.-Nr vom Ponton-Rekord-57 war im Aug. 56 mit Eröffnung des neuen Karosseriewerkes "K40" die -0 400 001. Hier wurde fiktiv bei 400 000 begonnen (der erste 57er war ein Lieferwagen mit -0 400 000) und gleichzeitig alle Rüsselheimer PKW incl. Kapitän in einer fortlaufenden Zählung erfasst. Bis dahin hatte jedes Opel-Modell seine eigene Fg.-Nrn.-Zählung. Die letzte Ponton- FIN war die -0 607 111 im Aug. 57, worauf mit -0 607 112 der erste P1 folgte.

      Doch bei den Erstzulassungsterminen konnte es schonmal Verschiebungen von mehreren Wochen, wenn nicht Monaten geben. Etwa wenn ein Neufahrzeug länger auf Halde stand. Komisch wieder einmal, daß offenbar manche TÜV-Prüfer den EZ-Angaben aus ausländischen Briefen vertrauen, andere wiederum diese ganz frech und arrogant ignorieren und dafür ein Phantasiedatum eintragen!

      Interessanter finde ich schon die Frage, wann das Auto vom Band lief. Aber auch hier kann man nur mit etwas Glück vage Hinweise in den Technischen Nachrichten oder werksinternen Schriftwechseln finden.

      Theoretisch wäre das aber möglich, denn bei Opel gibt es ein streng gehütetes Archiv in dem alten Turm, wo sich in alten Unterlagen Antworten auf all diese Fragen finden sollen. Aber dort einmal stöbern zu dürfen, das hat noch kein AOIG-ler mit noch so guten Beziehungen zum Opel-Werk geschafft. Vor über 20 Jahren kassierte ich auf meine diesbzgl. Anfrage von einem gewissen Herrn Bodo Fischer von der Adam Opel AG eine saftige Abfuhr: "Ob ich noch ganz dicht sei...so etwas wissen zu wollen!"
      "Jeder normale Mensch wolle mit seinem Auto fahren, aber nicht wissen wollen wann es vom Band lief...!"

      Möge sich jeder selbst sein Urteil bilden.

      Tschüß
      Klaus
      An dem Tag wurde zufälligerweise auch schon mein ehemaliger Rekord P1 in Ludwigsburg erstmals zugelassen.
      Einen gewissen Anhaltspunkt können auch noch die eingestanzten Daten auf verschiedenen Blechteilen und eingegossene Daten auf Motorblock und Getriebe geben, wobei ich nicht weiß was alles bei den Pontonmodellen schon entsprechend gekennzeichnet war. Beim P2 und späteren Modellen findet man auch auf verschiedenen Blechteilen Tag und Monat, sowie eine weitere Zahl, evtl. Schicht ?
      Wird etwas erweitert auch heute noch so im Werk Kaiserslautern z.B. gehandhabt, wo ich das bei einem Tag der offenen Tür vor ein paar Jahren gezeigt bekam.