Anfrage für einen Verkauf P1 Olymat

      Neu

      @Alfred. Glaube, das die meisten hier dann befürchten, daß die Händler dann Preislich Nachziehen werden.
      Von wegen "Brot und Butter" Auto und zum gegensatz zu anderen "Brot und Butter" Auto's, die heute aufgrund hoher medialer Präsenz (andere Gründe gibt es meiner Meinung nicht) ehr wie Goldbarren gewogen werden, noch ein relativ günstiges Hobby ist.
      Ich persönlich mag diese Opel Reduzierung nicht leiden.
      Von mir aus, kann der Wert ruhig weiter steigen.
      Was mit der Marke Opel passiert ist, ist natürlich verdammt traurig.
      Aber unsere altopel (Olympia, Rekord, Kapitän) waren seinerzeit, hoch geschätzte mittelklasse bis Oberklasse Wagen gewesen. Dies sollte man nicht vergessen und auch mal würdigen.
      Meine Meinung.
      27321 Thedinghausen. Opel Rekord P1 (12/57)

      Neu

      ...mag ja alles so sein, dann sollten die Leidensgenossen aber aufhören, über zu niedrige Preise zu klagen, die noch nicht einmal die Reparaturen decken.

      Entweder /oder-Situation. Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass > geht in praxi nicht. Andere Sache: Auch wenn ich mich durchaus kritisch mit den

      Erzeugnissen der Marke auseinander setze, sind (auch mir) schöne Autos und verläßliche Technik nicht verborgen geblieben. Die in diesem Forum vorrangig behandelten

      Fahrzeuge sind "etwas speziell", sie sind technisch noch überwiegend der Vorkriegstechnik verwandt, vom Design her passen sie ausgezeichnet zum damaligen Zeitgeschmack.

      Das führt (zwangsläufig + aus heutiger Sicht) zu einem zwiespältigen Ergebnis. Diese Zwiespalt zieht sich leider durch das restliche Opel-Leben. Technik: Da haben die

      Kollegen aus Rüsselsheim EINFACHE KONZEPTE wirklich gut entwickelt, wie eine Starrachse gut geführt wird, kann man sich an der Rekorden D/E ansehen, aber, etwas einfacher auch an den

      Ascona / Manta - Typen. Auch die CIH oder Kadett-OHV-Motoren waren in ihrer Zeit ein großer Wurf. Wer aber auf jeden Korrosionsschutz verzichtet, der wird die Langlebigkeit der Technik

      nicht ausspielen können. Das ist nur ein Beispiel, für eine (jahrzehntelange) Mißwirtschaft, unter deren Folgen nun Leute leiden, die damit nichts zu tun haben.

      Tut mir auch leid, ist aber so.

      Gruß,

      Alfred. H.

      Neu

      Alfred. H. schrieb:

      Das ist nur ein Beispiel, für eine (jahrzehntelange) Mißwirtschaft,



      Wenn die US Mammi 1,30 DM dort abholt wo 1,- DM verdient wird bleibt das irgendwann nicht aus.Das wird auch ein Punkt sein.
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      hoffentlich demnächst: P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 63
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1

      Neu

      Hallo Wilm,

      als alter Ingenieur interessiere ich mich vorwiegend für die Maßnahmen, die eine "Funktion" im (weitesten Sinne) sicherstellen.

      Wenn die "Funktion" gestört wird (durch Geldabfluss aus der Geschäftstätigkeit) und negativen Folgen für das Produkt, dann ist

      das (ob beabsichtigt , oder nicht), von Nachteil. Das kann man erklären, wenn die Erklärung aber nicht in Besserung mündet,

      geht es weiter bergab. Das ist in unserem Wirtschaftssystem Gesetz, ob es gefällt oder nicht. Jeder ist dem unterworfen und sollte

      zur Weiterentwicklung beitragen. Wenn nicht > reitet er ein tote Pferd.

      Das ist einfach so, leider trage die Leute die Konsequenzen, die den Quatsch nicht angezettelt haben !

      Wir haben uns hier etwas vom Thema entfernt...

      Gruß,

      Alfred. H.