Oliver möchte heute nicht .......

      Oliver möchte heute nicht .......

      Schönes Wetter drausen, trockene Straßen, he könnte man doch ne kleinen Runde mit dem Opel drehen :D ......... dachte ich mir.
      Also das Verhicle aus der Garage geholt, Scheiben geputzt, ein wenig Benzin rein und los.
      Erst mal die Frau von der Arbeit holen Mittags, alles gut der Wagen läuft. 14:00 immer noch gutes Wetter, also
      weiter noch eine kleine Runde weils soooo schön ist und Spaß macht. Also rauf auf die Landstraße da fängt der
      Bock plötzlich bei 60 an zu hüpfen und beruhigt sich gar nimmer bis zum Stillstand. ?( Angehalten kurz verschnaufen lassen,
      weiter geht´s Anfahren kein Problem 2. Gang fangen wir wieder mit Rodeo an. Ab da war an fahren eigentlich nicht mehr
      zu denken. Daheim angekommen Haube auf, aber nichts Benzinfilter hat einen guten durchlauf und auch im Standgas läuft
      er sauber und Rund. :denk1: Pffffff dachte ich mir.............bin beleidigt :) Jetzt werde ich die Tage mal nochmal eine Runde drehen
      um zu sehen ob er es wieder macht, wovon ich ausgehe. Ansonsten denke ich wohl das etwas in der Leitung ist oder der Vergaser dreckig ist.

      Naja aber wem erzähl ich das so etwas kennt Ihr sicher alle
      So ich geh jetzt erstmal schmollen :/

      Grüße Michl
      :thumbup: Ihr seid doch alle nur neidisch, dass nur ich die Stimmen höre.

      Meine Fahrzeuge:
      Kia Optima GT Line
      Opel Rekord A Bj63
      Kawasaki ZX 10 R Ninja
      Hallo Michl,
      ​am Filter lässt sich da nicht so genau was feststellen, kontrollier mal die Tankentlüftung- ist das Kunststoffröhrchen am Tankeinfüllstutzen, geht durch den Kofferraumboden ins Freie., das Sieb in der Benzinpumpe und ob der Benzinschlauch am Vergaser fest ist.
      ​Kann natürlich auch Dreck im Tank sein. Das Tauchrohr im Tank hat am Ende ein Sieb, der Schmutz wird dann angesaugt bis das Sieb zu ist, im Leerlauf oder bei abgestelltem Motor ist dann natürlich keine Sogwirkung mehr da und der Dreck fällt wieder vom Sieb ab.
      Bei der Abholfahrt von meinem Rekord hatte ich so ähnliche Symptome, bei mir hatte irgendein findiger Vorbesitzer das Tauchrohr durch eines ohne Sieb aus falschem Material ersetzt und natürlich auch falsch eingebaut.
      Also Kopf hoch .
      Gruß
      ​Helge
      Hi, Michl.
      Wenn du Benzinzufuhr ausschliessen kannst, guck mal in den Verteiler, ob da ein Kabel blank oder lose ist. Ich hatte schon mal das kleine Massekabel im Verteiler lose, da bockt das Auto auch.
      Passt nach deiner Beschreibung zu dem Fehler von damals.
      LG aus Diez,

      Lutz

      Rekord P2 Coupe 1,7S (im Aufbau)
      Rekord P2 1,7 4TL (nicht fahrbereit)
      Kadett D Berlina Automatik 1,3S
      Kadett D C20LET
      Kadett D 1,6SR (nicht fahrbereit)
      Kadett C 1,2S Automatik (nicht fahrbereit)
      Danke Ihr beiden für die Tipps, werde erst mal den Verteiler prüfen und dann Helge´s Liste abarbeiten :thumbsup:
      Ich werde dann berichten.

      LG Michl
      :thumbup: Ihr seid doch alle nur neidisch, dass nur ich die Stimmen höre.

      Meine Fahrzeuge:
      Kia Optima GT Line
      Opel Rekord A Bj63
      Kawasaki ZX 10 R Ninja
      Hallo Michl,
      Rodeo reiten macht doch Spaß. Es gibt Leute die zahlen sogar Geld dafür!

      Spaß beiseite. Gleiches Problem hat mein A Rekord auch - aber nur wenn der Tank auf Viertelvoll geht und hauptsächlich bei Bergaufwärts. Kippe ich dann ein paar Liter Sprit nach ist das Bocken sofort weg. Du hast geschrieben .....ein wenig Benzin reingekippt....
      D. h. Du hast nen Reservekanister reingekippt und der Tank war dann max. Viertelvoll. Wahrscheinlich hast Du das gleiche Problem.
      Wir haben bei meinem A Rekord das gesamte Programm mit Vergaser und Benzinpumpe überholen, Benzinleitung u. -filter, Zündkabel u. Verteiler überprüfen durch. Auch den Tank habe ich ausgebaut, da kam nur klares, unverschmutztes Benzin raus. Schwimmer neu eingestellt. Auch die Tankuhr funktioniert. Liegt bei meinem sehr wahrscheinlich am Saugrohr.
      Egal, ist mir schnurz, steck da auch nicht mehr viel Geld und Arbeit rein. Die alten Karren haben halt so ihre Eigenheiten. Wenn man die kennt läßt es sich auch so gut damit leben. Ich achte immer darauf daß mein Tank gut voll ist und habe stets für den Notfall einen Reservekanister an Bord um ohne Gehopple bis zur nächsten Tanke zu kommen.

      Viele Grüße aus Ulm
      Günther
      Ort: 89165 Dietenheim bei Ulm/Alb-Donau-Kreis
      - Rekord P2, 2TL, 1700, Bj. 63
      - Rekord P2 Coupe, 1700 S, mit Golde SKD, Bj. 62
      - Rekord A, 4 TL, 1700 mit Golde SKD, Bj. 65
      Hallo Günther, stimmt Rodeo macht Spaß aber halt nicht mit dem Auto ;)
      Ich habe ca 10 Lieter getankt stimmt schon ich weiß auch leider nicht wie viel noch drin ist da die Benzinuhr immer
      das gleiche Anzeigt. Bergauf ging es nicht, nur geradeaus und er hat sich dann auch nimmer gefangen erst als
      ich angehalten hab war er wieder bedingt Fahrbar. Ich kann aber mal den Tank "voller" machen, warum nicht
      schaden tut es bestimmt nicht. Aufgrund der kaputten Tankuhr muss ich eh immer schauen das genug drin
      ist :D wäre also nicht schlimm es wie Du zu Handhaben

      Vielen Dank für den Tipp nach Dietenheim

      P.S Dietenheim ist das in der nähe von Altenstadt oder?
      :thumbup: Ihr seid doch alle nur neidisch, dass nur ich die Stimmen höre.

      Meine Fahrzeuge:
      Kia Optima GT Line
      Opel Rekord A Bj63
      Kawasaki ZX 10 R Ninja
      bei den alten Blechtanks sollte man bei längerer, wegen der Rostbildung, Standzeit immer volltanken, darf grade den Tank meiner 125er MZ entrosten, den habe ich nur halbvoll abgestellt. Schon erstaunlich wies da drin aussieht, vor allem wie der Sprit nach einem halben Jahr verändert.
      ​Über die Jahre hat sich bestimmt auch im Tank Bodensatz gebildet. Wenn der Tank ziemlich voll ist, fällt das dann nicht so ins Gewicht, bei fast leer ist der Satz dann halt in relativ wenig Benzin gelöst oder umgekehrt in wenig Benzin viel Dreck also die Wahrscheinlichkeit das sich da was ins Sieb oder Rohr setzt ist dann größer.
      ​Was ich auch schon gehört haben, ist das das Tankrohr abbricht und dann halt nicht mehr bis zum Boden reicht, Tankuhr zeigt dann noch z.B. viertelvoll an und es kommt aber Luft.
      Helge ist es dann Ratsam den Tank jetzt, ich sag mal 1/2 voll zu machen, zum Testen? Oder
      doch erst alles ausbauen und Reinigen. Was natürlich mehr Arbeit wäre, als immer zu schauen das
      der Tank mindestens halb voll ist. Nicht das ich jetzt Tanke und ich dann alles abpumpen darf.
      Wäre ja etwas kontra Produktiv ?(
      :thumbup: Ihr seid doch alle nur neidisch, dass nur ich die Stimmen höre.

      Meine Fahrzeuge:
      Kia Optima GT Line
      Opel Rekord A Bj63
      Kawasaki ZX 10 R Ninja
      gute Frage. Meinen Tank hatte ich randvoll, da mein Verdacht in Richtung abgebrochenes Tankrohr ging.
      ​Den Tank habe ich dann allerdings in der Werkstatt tauschen lassen, die haben dann den Sprit abgepumpt und wieder eingefüllt. Tankausbau ist eigentlich kein Problem aber ohne Bühne oder Grube doch etwas umständlich (vor allem mit Ü50 macht das unter dem Auto rumgekrieche nicht mehr soviel laune). Der Tank hat auch eine Ablassschraube, Du könntest da also das Benzin ablassen und vielleicht auch den Dreck oder Bodensatz mit entfernen. Tipp: besorge Dir ein Werkstatthandbuch wie:" Jetzt helfe ich mir selbst","So wird's gemacht", oder ein originales Opel Werkstatthandbuch. Werden öfter in E-Bay angeboten
      Hallo Michl, nochmal ich......
      wärste bergaufwärts gefahren hätte er mit großer Wahrscheinlichkeit schon eher anfangen zu bocken. Dreck im Tank kann natürlich auch eine Ursache sein, aber wenn Dein Benzinfilter sauber ist denke ich eher nicht. Tank die Karre mal voll was er dann macht und beobachte mal nach wieviel Kilometern das Gehopple anfängt. Ich tippe wie gesagt auf das Saugrohr. Das muß nicht mal abgebrochen sein, da reicht eine winzige Durchrostung dann zieht die Karre irgendwann Luft.
      Wegen der Tankuhr.... klopf mal mit dem Finger auf die Tankuhr in etwa so wie Du an einer Tür klopfst, vielleicht klemmt nur die Nadel nach längerer Standzeit. Hatte ich auch schon.
      Jau, Altenstadt/Iller bei Illertissen liegt gleich bei mir um die Ecke. Ich komme ganz genau aus Dietenheim, Ortsteil Regglisweiler, liegt im Württembergischen.
      Ort: 89165 Dietenheim bei Ulm/Alb-Donau-Kreis
      - Rekord P2, 2TL, 1700, Bj. 63
      - Rekord P2 Coupe, 1700 S, mit Golde SKD, Bj. 62
      - Rekord A, 4 TL, 1700 mit Golde SKD, Bj. 65
      Helge und Günther Danke für die vielen Tipps.
      Ich werde also in der Arbeit auf die Grube fahren die Suppe samt Dreck ablassen und dann
      mit Hoffnung voll Tanken und dann Berichten kann aber paar Tage dauern je nachdem wie das Wetter
      wird da schon wieder dieser sch... Schnee angesagt ist.

      Vielen Dank aber an alle die mir mit Ihren Tipps zur Seite stehen, Ich hoffe ich weiß auch
      mal was wenn Ihr was braucht.

      LG Mich
      :thumbup: Ihr seid doch alle nur neidisch, dass nur ich die Stimmen höre.

      Meine Fahrzeuge:
      Kia Optima GT Line
      Opel Rekord A Bj63
      Kawasaki ZX 10 R Ninja
      Vom Tank bis zur eigentlichen Benzinleitung ist bei meinem A Rekord ein kleines Stück Gummischlauch verbaut. Falls das bei Dir auch der Fall ist mal checken ob der Schlauch zugequollen ist.
      Ort: 89165 Dietenheim bei Ulm/Alb-Donau-Kreis
      - Rekord P2, 2TL, 1700, Bj. 63
      - Rekord P2 Coupe, 1700 S, mit Golde SKD, Bj. 62
      - Rekord A, 4 TL, 1700 mit Golde SKD, Bj. 65

      Neu

      Hallo,

      ich hatte ja ein ähnliches sehr lange andauerndes Benzin/Versorgungsproblem. Daher mein Tipp. Fang doch am Besten von vorne an und versorge Deinen Vergaser aus einem Kanister. Dann kannst Du Dich ja in Richtung Tank zurückarbeiten (Benzinpumpe reinigen, Leitungen durchblasen usw) bis das verstopfte Teil gefunden ist. Zur Erinnerung ich habe wirklich alles aufgearbeitet, getauscht und gereinigt und am Ende war ein Gummi/Silikonpfropfen in der Anschlussverschraubung der Benzinpumpe. Die Norweger haben nämlich immer schön mit Flüssigdichtung/Abdichtung Tankgeber gearbeitet die dann in den Tank getropft und langsam ausgehärtet ist.

      Neu

      Bei mir war es ein Stück der alten Korkdichtung des Tankgebers, welches immer wieder augesaugt wurde. Auto abgestellt, Korkteil abgesunken und durch den Unterdruck (von der Benzinpumpe erzeugt) in der Benzinleitung hat sich die im Stand dann wieder vollgesogen.
      Stunde später Probefahrt; 500m später gleiches Symptom.
      Wir haben damals auch ewig gesucht, bis wir diesen Fehler gefunden hatten...
      Wer später bremst ist länger schnell...