Der richtige Werkstattwagen

      Der richtige Werkstattwagen

      Hallo Leute,

      ich will mir einen Werstattwagen zu Weihnachten schenken, jetzt gibt es die 500 - 7000 €.

      Daher mal die Frage was ihr so an Werkzeug in eurer Garage habt. In der der Halle wo ich sonst schraube ist der Wagen von Kraftwerk, die Werkzeuge sind ziemlich gut.

      Bin mal auf eure Tips gespannt
      Wer mit größtmöglichem Aufwand,
      den geringstmöglichen Nutzen erzielt,
      der hat ein Hobby
      Opel Rekord P2 Bj 1962
      Ford Ranger Bj. 2016
      Opel Adam Bj. 2014
      Ich habe mir in meine Garage eine Alte Küchenzeile eingebaut ,
      in der ist genügend Platz für Werkzeug das sich über die Jahre angesmmelt hat.
      und nicht zu Vergessen den Vorhandene Kühlschrank für das Bier ,
      welches natürlich nach dem schrauben mit Genuß getrunken wird :floet002:
      Gruß Gebhard


      P2 Caravan BJ 1961
      Ponton BJ 1956
      Rekord E1 2,0 E BJ 1981
      Ganz ganz wichtig sind die kabelbinder. Davon würde ich auch 2 oder 3 immer mitnehmen.
      Damit habe ich schon frank (maverick) gerettet als er nicht mehr schalten konnte. Ein 13er und 15er ringschlüssel ist auch zum vorteil.
      Auch ganz wichtig ist die klorolle.:)
      27321 Thedinghausen. Opel Rekord P1 (12/57)
      Ja der Kühlschrank ist ganz wichtig. Allerdings ist meine ganze Garage zur Zeit ein Kühlschrank, aber da bleibt das Öttinger auch frisch.

      @ Marco: Im Auto ist auch ne gute Idee. Da hab ich Zangen, Ringschlüssel, Gabelbinder und Klebeband. Und WD 40 fals was nicht flutscht...
      Man könnte ja mal ein mindest Notfallset für alte Opels zusammenstellen. Wahrscheinlich ist da bei dem ein oder anderen auch
      Kräutermedizin drin. Natürlich nur für die Insassen der deutschen Automobilgeschichte, glaub nicht das die Opels damit fahren...
      Wer mit größtmöglichem Aufwand,
      den geringstmöglichen Nutzen erzielt,
      der hat ein Hobby
      Opel Rekord P2 Bj 1962
      Ford Ranger Bj. 2016
      Opel Adam Bj. 2014
      Meinen Werkstattwagen habe ich irgendwann einmal aus der Werkstatt mitgenommen, als diese samt der zugehörigen Bahnlinie stillgelegt wurde. Ist im Prinzip der hier, nur aus den 80er Jahren:

      amazon.de/Waterloo-Werkstattwa…URO-ProMaxx/dp/B01955DG2E

      Darüber hinaus hängt bei mir sehr viel Werkzeug an der Wand. Komplette Werkzeugsätze habe ich mir nie gekauft, immer so wie ich es gebraucht habe. Das was ich nicht so oft brauche, ist schon mal vom Aldi (besser als man denkt), häufig gebrauchte Werkzeuge natürlich Markenqualität.

      In 33 Jahren kommt da natürlich einiges zusammen.
      Viele Grüße
      Günther :daumen1:
      Moin

      So einen ähnlichen habe ich auch von Orbis/Will. Ein Bekannter der dort arbeitete hat ihn mir mal vor Jahren für 80 Mark besorgt. Werkzeug war da noch nie drin, immer nur Angelsachen.

      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Ich bin da mit Günther ganz einer Meinung,
      bei mir ist das auch so ein gewachsenes Ensemble.
      Müsste ich das heute am Stück kaufen, hätte ich keinen Schlagschrauber, Kompressor, oder Gedore-Drehmomentschlüssel (klein und mittelgroß).

      - Kauf dir einen günstigen Wagen mit vernünftigen Auszügen
      - Knarren 1/4, 1/2 und 3/4 Zoll Antrieb besser Markenware, da kannst du das Getriebe später mal erneuern
      - Maul und Ringschlüssel reichen echt von ALDI
      - Zangen wieder nicht die Einfachsten, wenigstens so Zulieferkram von Förch, Normfest, usw.
      - bei Schraubendrehern das Gleiche, der Billigkram bricht
      - Bei Abziehern unterschiedlich: fürs Lenkrad einfaches eBay-Zeug, für Kugelköpfe Markenware
      ja, wieviel brauchst du?
      - Drehmomentschlüssel nur eichfähiges Markengerät
      - Elektrogeräte je nach Anspruch und Nutzungshäufigkeit
      - Kompressor für den Freizeitschrauber aus m Baumarkt
      - Hebebühne...?
      Auf jeden Fall alles mit Kleinkram garniert:
      Verbrauchsmaterial wie Klebeband, Kabelbinder, Reifenkreide,...
      Selbstschutz bestehend aus Schutzbrille, Handschuhe, Ohrstöpsel/Mickeymäuse,
      und kleine Helfer wie Prüflampe, Multimeter, Fühlerlehre, Meßschieber, Frostschutzprüfer, usw.

      Jetzt fehlen nur noch knapp 1000 Sachen, aber für n ollen Opel reichts erstmal :D
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C
      Ist ja eigentlich schon alles gesagt oder geschrieben.
      Guter Nußkasten in groß und klein, 1/2" und 1/4"
      Ring-Maulchlüssel aus dem Discounter
      Schraubendreher und Zangen wiederum in mittlerer bis guter Qualität.
      Kleiner und großer Drehmomentschlüssel. 60NM & 200NM
      Das reicht für den Anfang alle mal.
      Der Rest wurde nach Bedarf gekauft oder wurde mir geschenkt. Siehe Bild

      Wenn du dir das dritte mal die Finger an den Bremsrückzugfedern geklemmt hast kauft du auch hiefür die Spezialzange.
      So wie Frauen ständig nach Schuhen Ausschau halten und kaufen ist der Schrauber auf der Suche nach neuem, besserem Werkzeug.
      Und gaaaanz wichtig, gutes Werkzeug ersetzt nicht geistige Schwäche oder handwerkliches Können.
      Gruß Werner
      P1 mit Olymat & Faltschiebedach / P1 PickUp Rechtslenker aus Kreis Paderborn
      Moin Moin
      Die Weihnachts - Geschenk - Idee ab Donnerstag 16 .11 beim Aldi Nord
      Koffer mit Werkzeug : Knarre , 9 Steckschlüssel-Bits , 30 Bits 25mm in praktischer Bitbox , Schlosserhammer , Metallsägebogen und Sägeblätter , 8 Doppelmaulschlüssel , Messer mit Klingen Kombizange 180 mm , Seitenschneider 160 mm , Wasserpumpenzange 240 mm , Spannungsprüffer 200 - 250 V , 6 Schraubendreher , 2 Feinmechanikerschraubendreher , wohl auch Imbus laut Bild uvm Als Wunsch oder Selbstkauf ? Für den Kofferraum oder Garage ? Für 89,99 €
      Auch Online unter Aldi-Nord.de für die Südländer .
      Viel Spaß beim Schrauben
      Gruß aus Hagen
      Bernd
      Bilder
      • IMG_6851.JPG

        257,71 kB, 720×480, 16 mal angesehen
      • IMG_6852.JPG

        290,5 kB, 720×480, 15 mal angesehen
      Ich greif' das mal wieder auf, weil ich ebenfalls nach einem Werkstattwagen Ausschau gehalten hatte. Die Markenhersteller (Gedore, Würth, Hazet, Stahlwille, usw.) sind für den Hobbyschrauber extrem teuer, und als ich mir das enthaltene Sortiment genauer anschaute, entdeckte ich eigentlich nur wenig neues, dafür diverse Dinge die ich noch nie gebraucht hatte, und vieles was ich ohnehin schon habe. Dafür einen vierstelligen Betrag ausgeben kommt für mich (!) nicht in Frage.

      Also habe ich mich mal gründlich im Low-Budget-Segment umgesehen. Kraftwelle, Stahlmax, Swisskraft etc. ist alles "Made in China", ebenso wie der Wagen. Die Chinesen produzieren das mit verschiedenen Labels und verschiedenen Farben. Einschließlich des Aufdrucks auf der Verpackung "UVP 1.699,- €" oder so ähnlich. So ein Werkstattwagen kostet im Alibaba-Shop (je nach Abnahmemenge) so 200...300$, evtl. dann noch plus Versand und Zollgebühren. Wer mag kann mal unter dem Stichwort "tool trolley" oder "Kraftwelle tool trolley" suchen, dann stellt man fest, dass es in China (fast) immer die gleichen Hersteller sind...

      Die Schubladen sind meistens gleich oder ähnlich bestückt, aber im Detail entdeckt man doch immer wieder ein paar feine Unterschiede. Hier sollte man genau schauen, was man ggf. besonders gebrauchen kann (weil es ggf. beim anderen Anbieter gar nicht drin ist). Üblich sind 6 (billiger) oder 7 Schubladen (teurer), davon sind 5...7 gefüllt. Schauen sollte man auch auf Kunststoffeinlagen oder Schaumstoffeinlagen (teurer).

      Die "Chinawagen" werden von diversen größeren und kleineren (Hobby-)Importeuren zu Preisen zwischen 300...1300 € angeboten. Vom Preis kann man m.E. hier nicht auf die Qualität schließen, mein Eindruck ist, dass der Importeur am 1.000 €-Wagen eben 600 € mehr Geld verdient...

      Der Markt ist durchaus umkämpft, viele Importeure bieten u.a. bei eb**-Kleinanzeigen an (das kostet die dann keine Gebühren). Ich hatte mir im Umkreis von 50km (zwecks Barzahlung bei Abholung) ein paar Händler ausgeguckt. Die attraktivsten Endpreise haben die "Kleinunternehmer", die mehrwertsteuerfrei anbieten können.

      Ich habe mich für einen Wagen mit 7 Schubladen (davon 6 gefüllt) und einer praktischen seitlichen Klappe mit Fächern für Sprühdosen o.ä. entschieden, der 360,- € gekostet hat. Drauf steht "Swisskraft", aber das ist tatsächlich das gleiche Werkzeug wie "Kraftwelle" und Co. Beim "Kraftwelle-Shop" hätte ich den gleich bestückten Wagen (in schwarz mit dem Namen KW-1507) für 570,- € bekommen (da stecken aber auch noch 19% Umsatzsteuer drin).

      Im Baumarkt kostet ein vergleichbarer, leerer (!) Wagen schon zwischen 300...500 €. Die Schubladen des Chinadingens sind kugelgelagert und arretierbar, und der Wagen macht fürs Hobby und Feierabendschrauben einen soliden Eindruck. Macht man alle Schubladen gleichzeitig auf (das funktioniert!), kippt der Wagen um. Aber wenn man's weiß...

      Der "Händler" von dem ich gekauft habe, ist ein reiner Hobby-Importeur. Der hat einen kleinen Laden in einem Dorf gemietet, der mit allem möglichen Chinakram vollgestellt ist. Abholung nach Terminvereinbarung, d.h. der "Händler" kommt dann auch angereist, schließt den Laden auf, und gegen Quittung und Barzahlung kann man seine Sachen mitnehmen. Auspacken und Anschauen ist nicht. Es gibt auch Händler, die Ausstellungsstücke haben und eine eigene Homepage betreiben, deren Wagen sind dann entsprechend teurer (aber nicht anders) - der Mehraufwand muss ja bezahlt werden.

      "Meinen" roten Wagen hat der Händler von dem ich kaufte aktuell mal wieder nicht im Angebot, dafür das gleiche Wägelchen in schwarz, das Werkzeug in blau, und das ganze für nur noch 340,- €, nennt sich nun "Platinum-Tools 2018". Hier die aktuelle Anzeige --> ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…en-ovp/943576181-276-8267

      Die Bestückung ist genau gleich, mein Werkzeug ist allerdings rot. Das Werkzeug beurteile ich als "gut" bis "brauchbar". Die Ratschen funktionieren einwandfrei, so ein großes Sortiment wie jetzt hatte ich bisher noch nicht. Und meinen kleineren, bisherigen Ratschenkasten mit 1/4"- und 1/2"-Garnitur lege ich mir dann ins Auto...

      Gleiches gilt für die ganzen Torx-, Inbus-, Vielzahn-, Fünfstern-, Ribe-, Sonstwas-Nüsse. Habe ich in dieser Vielfalt noch nie wirklich gebraucht, aber jetzt habe ich sie eben. Die primitive Rohrzange habe ich gleich in die Kiste "fürs Grobe" geworfen und im Werkstattwagen durch meine Knipex ersetzt. Auch den Zimmermannshammer und die Körner braucht man fürs Autoschrauben nicht wirklich. Die Seegeringzangen sind dagegen ganz nett und brauchbar, und die große Auswahl an T-Griff Steck-/Inbus-/Sechskantschlüsseln gefällt mir gut. Braucht man natürlich nicht (bzw. nicht ständig) für den Oldtimer, d.h. das komplette Set habe ich aus dem Wagen raus, und stattdessen Platz für sinnvollere Dinge (z.B. meine Auswahl an T-Griff-Nuss-Schraubendreher lang/kurz und Dinge wie Fühlerlehre, dicken Schlosserhammer, Drehmomentschlüssel und anderen Spezialkram).

      Durch das Ergänzen des Wagens mit meinem, in 30 Jahren zusammengestellten, vorhandenen Werkzeug habe ich nun alles was ich brauche. Insgesamt bin ich mit dem Preis-/Leistungsverhältnis sehr zufrieden.

      Grüße, Jörg
      Klasse Jörg!

      Darauf weiter aufmerksam zu machen ist gut - ich mache es schon länger so - auch für unsere Azubis. Defekte Ratschen z. B. werden dann nach und nach durch bessere Hardware ersetzt, Schraubendreher und Zangen ebenso, da diese bei mir und im Betrieb als Verschleißteile durchgehen. Verdammt guter Tipp auch für unerschrockenen Starter, oder @Robert Winichner ?

      Munter bleiben!

      DT
      LK Osnabrück - where the rust never sleeps...

      Rekord A ,1700er 4 Gang, 2T Limo, EZ 05/63 Schweden