Ankündigung Bilder und Copyright

      Bilder und Copyright

      aus gegebenen Anlass!

      Höchste Zeit alle noch mal darauf hinzuweisen hier im Forum keine Bilder zu posten oder als Dateianhang hochzuladen die Ihr nicht selber gemacht habt oder vom Rechteinhaber die Erlaubnis habt.
      Wenn Ihr anderen Bilder zeigen wollt, die ihr auf anderen Webseiten gefunden habt: bitte keine direkten Links auf die Bilder allein, sondern auf die ganze Seite, welche diese Bilder enthält!

      wir werden dieses genaustens kontrollieren und bei Bedarf die Bilder löschen. Da auch uns mal was durchgehen kann wäre es nett, wenn einem was auffällt, mir oder Jerry im Zweifelsfall eine PN oder Mail zu schicken.

      siehe auch Regeln 8.1.1
      MfG
      Stephan

      Bendleb Jens schrieb:

      Urheberrechte verjähren nach 30Jahren, somit sind Abbildungen aus WHB nicht davon betroffen.
      Da wäre ich nicht so sicher! Allenfalls bei Schnappschüssen, aber bei Bildwerken gelten nach heutiger Rechtslage die 70 Jahre pma, d. h. bis 70 Jahre nach dem Tod des Fotografen für die Hinterbliebenen.

      Die Frage ist allerdings, wie in dieser Hinsicht Abbildungen im WHB zu bewerten sind. Hinzu kommt, daß der Fotograf ja als Beauftragter seine Bildrechte wahrscheinlich an die Adam Opel AG abgetreten hat. Vielleicht kann ein Jurist mehr dazu sagen.

      Tschüß
      altopelfreak
      Liebe Besorgte,

      mit Verlaub gesagt, lasst doch die Kirche einfach mal im Dorf.

      Es stellt sich doch, vor allen theoretischen Planspielchen und Mutmassungen, die alles entscheidende Frage nach der Relevanz.

      Für die Firma Opel bestehen hier keinerlei wirtschaftliche Interessen mehr, da die Firma Opel über ihr Netzwerk seit Jahrzehnten keinerlei Ersatzteile und Dienstleistungen mehr für die hier besprochenen Altfahrzeuge anbietet.

      Aus, fini, vorbei ... :(

      Die müssige Diskussion um Rechte an alten WHB Fotos sollte sich ein für alle mal erledigt haben.

      Zumal der damalige Fotograf keine fotografischen (Kunst-)Werke im eigenen Vermarktungsinteresse erschaffen hat, sondern lediglich als Erfüllungsgehilfe seinen Job für seinen Auftraggeber erfüllt und gegen entsprechende Bezahlung, wahrscheinlich sogar im Innenverhältnis, seinem Auftrag- oder Arbeitgeber eine profane Illustration abgeliefert hat, an der die Rechte von Anfang an beim Auftraggeber lagen.

      Einen beauftragten Industriefotografen posthum zum freischaffenden Künstler hoch spekulieren zu wollen geht dann doch reichlich ins Groteske ... :D :D