Vergaser und Zündung einstellen

      Vergaser und Zündung einstellen

      Moin liebes Forum,
      hat jemand einen Tipp für mich, wo ich in Hamburg bei meinen Opel C den Vergaser und die Zündung einstellen lassen kann? Wollte am Samstag damit nach Vreden fahren, er hat jetzt aber immer wenn ich über 80 fahre so aussetzer wo ich nicht weiß ob es die Zündung ist oder der Vergaser. Was mir noch aufgefallen ist, in der Garage beim Starten haut er vermutlich dunkles Kondenswasser raus (Hintern Auspuff schwarzer Streifen). ?(

      Gruß Psbaumi
      um das Benzinproblem auszuschließen am Besten die Anschlussleitung am Vergaser lösen (2x 14er Gabelschlüssel) und den Wagen im Leerlauf starten. Kanister oder Schüssel darunter halten damit Du nicht mit Benzin geduscht wirst und Rauchen zumindest kurzzeitig einstellen. Es sollte ein ordentlich pulsierender Schwall und kein Rinnsal herausspritzen. Falls das iO ist kannst Du zumindest das Benzinproblem ausschließen.
      Guten Abend zusammen,
      heute habe ich mal nach ca. drei Jahren meine Pinklady starten können. Dazu habe ich meinen Vergaser komplett gereinigt und neu abgedichtet. Er läuft, aber noch nicht so richtig. Ein Fehler ist mir zwar jetzt schon aufgefallen, aber mal gucken welchen Einfluss das hat. Bis heute habe ich nicht herausgefunden wie die Rückzugsfeder des Gasgestänges aussieht bzw. wo dieses überhaupt eingehackt wird.
      Ich hatte schon immer Probleme mit dem Standgas, da mein Gestänge oft nicht komplett zurück ging.
      Hat da jemand mal beispielsweise en paar Bilder wie die Feder montiert aussieht.

      Grüße
      Erstmal vielen Dank für das viele Feedback, was auch so schnell erfolgte! Aus anderen Foren bin ich anderes gewohnt :)
      Also bei mir scheint die Motor/Vergaser Konstellation etwas bunter zu sein. Ich habe aktuell einen frisierten 1,5er Motor mit Ölfilter. Den habe ich mal aus einer P2 Limo ausgebaut, da mein 1,7er ein Pleuellagerschaden erlitt und seit Jahren in der Ecke liegt. Ob der Motor nun tatsächlich ein P2 oder A-Rex Motor ist, weiß ich dabei nicht. Dort habe ich die 17S Ansaugbrücke und einen 1,7er Vergaser aus dem Rekord A montiert. Mein Gasgestänge ist allerding wie im P2 vorgesehen, lediglich die Rückzugsfeder war schon immer falsch montiert. Mit dem Bild vom P2-Guenter werde ich mir jetzt eine neue Feder besorgen, die dann wie vorgesehen montiert wird. Ich konnte vorgestern, nach einigen Arbeiten am Vergaser, endlich das Standgas so einstellen wie ich es mir wünsche. Als nächstes setzte ich mich an die Einstellung des Vergasers.
      Nochmal vielen Dank für die Unterstützung

      Neu

      "Zündung einstellen" hierzu hätte ich auch eine Frage :
      Gestern habe ich, in einer anderen Rubrik, berichtet, daß ich meinen Unterbrecher gewartet habe.
      Da ich leider wenig Zeit hatte, und die Kiste auch sofort sehr gut ansprang, sehr ruhig bzw. geschmeidig lief, verzichtete ich auf die Zündeinstellung.
      Bedenken kamen mir auf die Antwort von "Bubru".
      Also, heute den P1 gestartet ( sofort auf den 1. Drücker ) Probefahrt zur Tankstelle u. mit E 10 vollgetankt. Danach, mit warmer Maschine, mal flott gefahren sowie zügig hochbeschleunigt.
      Was soll ich sagen. Die Leistung fühlte sich besser u. spontaner an, als vor der Unterbrecherwartung. A b e r ! Bei jedem heftigen Beschleunigen war ein Klingeln der Zündung zu vernehmen. Demzufolge habe ich soeben die Zündeinstellung mittels Prüflämpchen überprüft. Ergebnis ist, daß die Einstellung ungefähr 1,5 bis 2mm zu früh kommt.

      Nun die Frage. Kann ich das so lassen und eben nur in dem Bereich fahren wo es nicht klingelt, oder ist es besser, ganz genau Kugel u. Zeiger aufeinander zu stellen. Wie bereits erwähnt, bilde ich mir ein, daß der Motor, mit dieser jetzigen "Frühzündung", besser läuft als vorher. Ein Freund ( KFZ - Meister ) meinte, so lassen u. Super+ tanken :?:

      Neu

      Schau mal hier. Ist recht gut erklärt.
      Leitfaden Zündung und Benzin
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau,

      Neu

      Koralle60, vielen Dank. Wie das geht weiß ich. Mich interessiert, ob 2mm Frühzündung dem Motor bereits schaden können. In meiner Jugendzeit haben wir an unseren Kisten auch öfters etwas Frühzündung in Kombination mit Superbenzin gegeben und uns eingebildet, eine bessere Leistung zu haben.
      Aber jetzt meine ich wirklich, daß der Motorlauf besser ist als vorher. Kann natürlich auch sein, daß vor der Unterbrecherüberholung die Zündung zu spät kam ?( .

      Neu

      Der Leitfaden ist sehr gelungen. Meine Einschätzung:

      1-2 mm sind absolut in der Toleranz. Beim Beschleunigen steigt der Unterdruck kurz stark an und die Zündung wird ebenso stark in Richtung früh verstellt. Dazu kommt mageres Gemisch = hohe Temperatur im Brennraum.

      Wahrscheinlich hat er schon immer ein wenig gklingelt, nur fiel es Dir nicht auf. Mein A-Rekord nagelt auch, wenn er untertourig unter Last gefahren wird.

      Frühzündung innerhalb bestimmter Grenzen ist immer gut für die Leistung.

      E10 und E5 haben die gleiche Oktanzahl, dann musst Du schon Super Plus tanken.
      Viele Grüße
      Günther :daumen1:

      Neu

      Hallo Wiku,

      dein Freund und KFZ-Meister hat Recht !

      Und du hast auch Recht. Du hattest vorher durch den eingelaufenen Kontakt zu viel Spätzündung. Durch die Vergrößerung des Kontaktabstandes wird der Zündzeitpunkt wieder Richtung früh verstellt. So ist das zwangsläufig. Weil man dann aber nicht weiß, wo man mit dem ZZP landet, muß der danach überprüft werden. Zu viel Frühzündung ist schädlich für den Motor.

      Grüße
      Christian