Motorennummern ?

      Motorennummern ?

      Hallo ,
      ich habe sicher eine dumme oder blöde frage .
      gibt es irgend wo eine auflistung der Mororennummern die von 1958 bis 1964 verbaut worden sind.
      Hintergrund ist ich habe einen P1 Bj 1958 aber einen 1700 s Motor drinen .

      Gruß aus Hamburg

      Michael
      Fahrzeug : Opel Rekord Olympia P1
      Bj.05.58
      Freu dich doch, das schon vor dir jemand die Arbeit mit dem Motortausch gemacht hat.
      Mit dem 1700er hat man mehr "freuen am Fahren". Und mit dem "Sport" sowieso
      Grüßter Vorteil - du kannst normales Motoröl fahren.
      Dank Filter brauchst du kein spezielles "Regular" Oldi-Öl mehr
      Opel 1.3Ltr, 1934, 2 Türer Cabrio
      Opel P1, 1958, 2 Türer Limo
      Der 1700S-Motor stammt aus einem Rekord A in der L-Version. Die 5 PS werden durch die etwas höhere Verdichtung erreicht, diese wird durch eine dünnere Zylinderkopfdichtung bewirkt.
      Da im A-Rek ja grundsätzlich die Doppelrohrauspuffanlage verbaut war, büßt der Motor die durch diese gewonnene Leistung im P1 ein.
      Deine wirkliche Frage scheint aber nur undeutlich aus Deinem Eintrag hervor: wozu genau willst Du wissen, welche Motornummer wohin gehört?
      Mir stehen 150 Datensätze zur Verfügung, in denen P-Rekord nach FG-Nrn sortiert mit zugehörigen Motornummern gelistet sind. Schreib Deine FG-Nr und Deine MotorNr auf (ggfs unter Konversation) und ich kann Dir jeweils davor und dahinter einen Datensatz nennen.
      Die Motornummern sind auch aus folgendem Grund nicht aussagekräftig: Bei Motorentausch wurde auch die alte Motornummer wiederverwendet (steuerlich war das ggfs günstiger).

      Der Senior-Typreferent für P-Rekord in der AltOpelInteressengemeinschaft *119
      @harry B. aus O.
      Lieber Harry,
      zur Ergänzung: Der 1700 S Motor mit 67 PS ( 60 PS normaler 1700 ) und nicht nur 65 PS war auch im Rekord A Coupe verbaut und einen 1700 S gab es auch im Rekord P2 Coupe mit 60 PS.
      Herzliche Alt-Opel-Grüße aus Offenbach am Main
      Ha-Jo
      Rekord A LZ 1,5l von März 1963, Familienbesitz

      nicht: was lange währt, wird endlich gut
      sondern: was lange fährt, ist wirklich gut!
      OPEL: feine Marke
      Hm...bin jetzt etwas verwirrt.1700 S hat 36 mm oder? Und der reguläre 1700er? 30?32?
      Sorry, habe meine noch nicht vermessen...

      Ich dachte, der 1700er S ist nur anders bedüst, höher verdichtet ( wie schon geschrieben, "dünne" ZKD).
      Marcus Schaper meinte, es ist noch eine andere Nockewelle drin.

      Wer kann das sicher beantworten?

      Danke im Voraus!

      DT
      LK Osnabrück - where the rust never sleeps...

      Rekord A ,1700er 4 Gang, 2T Limo, EZ 05/63 Schweden

      Wim schrieb:

      Haben Sie fur mich auch ein Liste mit FG Nm. und zugehorigen Motornummern
      von P2 Fahrzeugen ?

      Nein, diese Liste enthält auch noch andere Daten und ist in einem alten Excel-Format erstellt, die will und kann ich nicht als komplette Datei herausgeben. Bitte lies mein Angebot im obigeren Beitrag noch einmal aufmerksam und schick mir dann per Konversation Deine FG- + Motor-Nr. Kombination.
      Der Senior-Typreferent für P-Rekord in der AltOpelInteressengemeinschaft *119
      Ich zitiere hier mal aus einer Tabelle aus dem Artikel "Der Rekord in der Statistik", erschienen im Alt-Opel Ma&Ma, Ausgabe Jan. 1998:

      Erste Motornummer Rekord P1, Aug. 1957:
      1,5-00001 , in Komb. mit Fg.-Nr. 607 112.
      September 1958:
      1,5-265 892, in Komb. mit Fg.-Nr. 870 000 (Einsatz des Olymat).
      April 1959:
      1,5-394 032, in Komb mit Fg.-Nr. 1 044 825 (Ensatz der 200W Lichtmasch.)
      Juli 1959:
      Einsatz der Phase III-Motoren mit 50 PS und neuer 1700er Maschine,
      Motor-Nrn. 15-521 849 und 17-000001 bei Fg.-Nr. 1 167 971
      (Die Vorziffern f. den Hubraum jetzt ohne Komma)
      Mai 1960:
      15-605 372 und 17-057 269 (Einführung neues Nockenwellenrad aus TX17 statt Novotext)
      August 1960 - Erste Motornummern beim P2:
      15-689 001 und 17-128 137. Erste P2-Fg.-Nr: 1 547 092.
      Juli 1961:
      15-730 998 und 17-161 367 (Kipphebelbef. geändert)
      Oktober 1961:
      15-854 468 und 17-303 053 (Einfg. gleiches Ausrücklager wie Kapitän)
      20. Juli 1962:
      15-965 169 und 17-469 646 (Ölfilter serienmäßig und Dreistoff-Pleuellager, kurz darauf auch Dreistoff-Kurbelwellenlager)

      Für den Rekord A müsste ich woanders nachschauen, wurde aber auch recherchiert.

      Vielleicht hilft das ja fürs Erste!

      Tschüß
      altopelfreak