Stirnräder beim P2 1700 tauschen

      Stirnräder beim P2 1700 tauschen

      Hallo Leute,

      ich habe gerade mal meine Abdeckung vom Steuergehäuse abgenommen.
      Ich dachte ich gehe mal auf Nummer sicher, bevor ich die gerade gerichtete Riemenscheibe wieder montiere.
      Und siehe da, leichter Zahnausfall am Nockenwellenzahnrad.
      Das Thema gab es hier sicher schon oft. aber ich wäre dankbar für ein paar Tipps.
      Ich würde einen neuen Repartursatz besorgen, beide Stirnräder und Dichtungen.
      Die Anleitungen sprechen ja von Spezialwerkzeug zum abziehen und aufpressen.
      Kann man das irgendwo leihen oder gehts auch ohne?
      Ansonsten gibt es hier im nördlichen Bereich jemanden, der auch helfen könnte?

      vielen Dank für Eure Hilfe
      Jan

      PS: unten noch zwei Bilder der Stirnräder
      Bilder
      • 149.JPG

        105,52 kB, 800×600, 38 mal angesehen
      • 150.JPG

        84,67 kB, 800×600, 42 mal angesehen
      Also die Prozedur habe ich auch schon öfters durch. Ist nervig, aber geht. Man muss halt den halben Motor zerlegen. Ich habe ja einen P1, ich meine gelesen zu haben, das man beim P2 die Nockenwelle vorne durch den Kühlergrill ziehen kann. Da bin ich mir nicht sicher. Beim P1 muss am besten der Motor raus bzw ein ganzes stück angehoben werden wegen dem Windleitblech.
      Wie weit im Norden bist du denn?
      Der Frank aus 49356 Diepholz 8)
      www.opel-rekord-p1.de opelrekord1959.de.to/
      Ach so, ich habe die Fragen garnicht beantwortet :D
      Also, das kleine Rad bekommt man sehr gut mit zwei längeren Schrauben ab. Das Große habe ich selber noch nie demontiert und neu drauf gepresst, da ich keine Presse habe. Das hat immer ein befreundeter KFZ mechaniker von mir gemacht in seiner Werkstatt. Ich denke ohne Presse ist man da auf verlohrenen Posten.
      Der Frank aus 49356 Diepholz 8)
      www.opel-rekord-p1.de opelrekord1959.de.to/
      Hallo Maverick,

      vielen Dank für Deine Antwort.
      Ich werde die Nockenwelle wohl selber raus kriegen. Ist, wie Du schon gesagt hast ein wenig Arbeit, da sehe ich aber kein Problem. Dafür gibt es hier ja auch super Anleitungen im Forum. Dafür übrigens meinen Dank!
      Man muss den Motor auch anheben, um die Welle rauszukriegen. Ein Motorausbau muss aber nicht sein. Auch das wäre aber kein Problem, da der P2 eh noch im Rohbau ist.
      Ich brauche dann wohl Hilfe beim abziehen und aufpressen des neuen Zahnrades auf die Nockenwelle, und einen kleinen Tipp, wie danach Nockelwelle und Kurbelwelle auch wieder richtig stehen.
      Bei meinem P2 ja jetzt auch schon das Stirnrad vom Sechsender drauf. Wie es scheint gibt es ja wohl kaum noch Zahnräder für Vierzylinder.
      Ich werde deshalb auch beide tauschen müssen, damit die Übersetzung stimmt. Ein wenig angegriffen ist das Kleine zudem auch.

      Ich komme aus Apen, kurz hinter Oldenburg. Wenn Du den Kontakt zu einem Monteur hast, bringe ich Dir gerne die Nockenwelle und das Neuteil. Diepholz ist ja nicht aus der Welt.
      Wäre eine gute Gelegenheit sich mal kennenzulernen.

      Gruss Jan
      Stellt sich die frage ob es wirklich nötig wäre die räder zu tauschen, ist die Feherlstelle auf dem Foto die einzige oder gibts da mehr davon?
      Es ist ja ein gutes originales 6 Zylinder Stirnrad drin, entweder ist da mal was zwischen die Zähne gekommen oder die Macken sind beim Einbau entstanden.
      Wir leben Autos "Opel der Zuverlässige" :wink:
      Na, da habt ihr ja alle doch mehr Erfahrung als ich. Das große Zahnrad hat zwei solche Macken, beim kleinen sind die Flanken ein wenig weggebogen. Ich habe inzwischen zwar schon alle Teile neu bestellt, lege ich halt erstmal zur Seite.
      Ich werde auf jeden Fall noch die Ölwanne rausnehmen, und mal schauen was sich da so angesammelt hat. Neue Dichtungen schaden ja auch nicht.

      Ich bin inzwischen mit der Wiederbelebung des P2 technisch fast durch.
      Jetzt fehlt nur noch ein Termin beim Lackierer. Meiner macht im Moment aus Personalgründen leider keine Ganzlackierungen. Ich denke gerade drüber nach, den Wagen nach Polen zu bringen.
      Unten noch ein paar Bilder

      PS: Maverick, dann beim nächsten Mal Kaffeepause in Apen, Kornstraße 4
      Bilder
      • 134.JPG

        86,14 kB, 800×600, 25 mal angesehen
      • 135.JPG

        87,31 kB, 800×600, 23 mal angesehen
      • 145.JPG

        68,87 kB, 800×600, 20 mal angesehen
      • 146.JPG

        84,14 kB, 800×600, 20 mal angesehen
      • 148.JPG

        90,14 kB, 800×600, 21 mal angesehen

      Jan schrieb:

      Ich werde auf jeden Fall noch die Ölwanne rausnehmen


      Das mit der Ölwanne geht aber nicht so einfach, da muss die Vorderachse dazu raus oder ist der Motor eh ausgebaut, dann wäre es kein Problem.
      Wenn die Ölwanne dicht ist würde ich sie aber auf jeden Fall lassen und lieber per Endoskop reinschauen!
      Wir leben Autos "Opel der Zuverlässige" :wink: