Rekord B CarAvan

      Hallo,
      das hätte in unserem Fall keinen Sinn ergeben, weil schon recht früh klar war, dass ein großer Teil der Karosserie mit Neuteilen versehen werden würde: Seitenteile, Schweller außen, innen, Türen, Heckklappe, Längsträger, ganze Bodenplatte usw.
      Warum sandstrahlen oder thermisch entlacken, wenn es klar war, das es eh rausfliegt? Außerdem ist das keine billige Angelegenheit.
      Zu zweit mit der Flex im Dauerbetrieb war der verbleibende Rest an Originalsubstanz schnell blank gemacht, im Grunde waren es nur noch die Radhäuser und der Bereich vom Tankausschnitt bis unter die hintere Sitzbank.

      Gruß aus dem (fast) rostfreien Liedberg!
      Stimmt Bernd, war so gut wie garnichts...konnte man am heimischen Küchentisch entrosten, zweimal den Dreck unter den Fingernägeln wegmachen, mit nem Spritzer Nagellackentferner nacharbeiten, feddich ist die Laube!
      LK Osnabrück - where the rust never sleeps...

      Rekord A ,1700er 4 Gang, 2T Limo, EZ 05/63 Schweden
      :totlach002: Ich lach mich schlapp. Lustig hier!
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"

      Neu

      Mahlzeit,

      so als Sonntagvormittagsbeschäftigungseinheit haben wir uns heute mal mit dem Heizungskasten beschäftigt. Das Auseinanderbauen ist keine Kunst und war schnell passiert.
      In dem Blechkasten haben wir dann die allerletzten Tannennadeln gefunden und natürlich: Rost. Aber so wüst war es nicht und ließ sich, dank Glasperlstrahlen, auch gut bearbeiten. Das Heizungsventil bekam ein Bad in Zitronensäure und schließt und öffnet ordentlich, dicht scheint es auch zu sein. Der Heizungskühler ist dicht und durchlässig. Der Gebläsemotor funktioniert und läuft leise.

      Also insgesamt keine neue Hiobsbotschaft.
      :daumen1:

      Den Kasten haben wir grundiert und lackiert und sieht jetzt wie neu aus. Aus Zellkautschuk wird jetzt noch die Dichtung zur Spritzwand neu angefertigt, dann kann wieder zusammengebaut und eingelagert werden.

      IMG_0158.JPG IMG_0159.JPG IMG_0160.JPG Runderneuert.JPG

      Gruß aus Liedberg! :wink: