Rekord B CarAvan

      Jetzt frage ich mich wie euer Tisch/eure Werkbank gebaut ist.
      Wenn "nur stehend", hebt ihr doch alles hoch, oder?
      Das muss doch mit dem Fußboden verschraubt sein, … oder ich müsste drauf sitzen. :D
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C
      Guten Abend liebes Coronapublikum,

      auch heute wurde wieder ein wenig am Auto gearbeitet. Immer noch sind wir in der Hauptsache mit der Bodenplatte beschäftigt, aber jetzt haben wir die fehlenden Anschlussbleche vorne im Fußraum und hinten an der Rückbankstütze angeschweißt, verschliffen und das Ganze auf den Längsträgern positioniert. Passt alles wunderbar. Als nächstes müssen jetzt die seitlichen Anschlüsse (also die Innenschweller) gemacht werden. Bilder dazu gibt es morgen.

      Tausi: der Arbeitstisch ist natürlich an der Wand UND am Boden angedübelt, da kannste rumreißen wie du willst, passiert nix! Was allerdings passiert, wenn du dich da drauf setzt, wissen wir nicht... Bei deinem nächsten Besuch bringst du bitte eine Kopie von deiner Haftpflichtversicherung mit,
      dann darfst du dich gerne mal draufsetzen... :D :D

      Arni: gute Idee!
      :daumen1: Wir haben heute direkt mal die Tankklappe probehalber drangeschraubt. Knarrzt und quietscht, wie es sich für einen Opel gehört und passt auch soweit. Ein bisschen kann man das Scharnier der Klappe verstellen und damit auch die Klappe ausrichten. Sollte also später kein größeres Problem werden.

      Ach so: Wir beide schrauben derzeit mit Atemschutzmaske und halten gebührend Abstand bei der Arbeit: Günther ist am Wochenende aus dem Skiurlaub in Österreich zurückgekommen....

      :ironie002: Gruß aus dem apokalytischen Liedberg! :segen003:

      Dateien
      • IMG_7245.JPG

        (296,34 kB, 73 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Tankklappe.JPG

        (243,57 kB, 46 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Tankklappe 3.JPG

        (227,38 kB, 38 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Tankklappe 2.JPG

        (257,3 kB, 57 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Hallo Günther,
      warum heißt die wohl Einmalmaske / Bild 7245? Das Teil wehrt nicht nur Coronaviren nicht ab, da holst Du Dir sonst noch was. Und ordnungsgemäß angelegt sieht auch anders aus. Upcycling gelingt Euch ja am Carawahn super aber das Prinzip funktioniert bei den Masken nur bedingt. ;)
      Ich bin ja nur um Eure Gesundheit besorgt und möchte, dass Ihr auch morgen das Forum noch mit Eurem schönen Bildband versorgen könnt und tut.
      Gruß vom Main
      Moin!

      Da hat der Arni natürlich recht. Die Maske hat eher Alibufuktion und beruhigt eher symbolisch. Wir haben aber auch noch eine Profimaske von 3M im Bestand und die bekommt er heute ins Gesicht montiert.
      Um aber ordentlich flexen zu können und gleichzeitig keine evtl. vorhandenen Bakterine zu verteilen, haben wir aber auch was vorbereitet, sieh unten!

      Humor ist wenn man trotzdem lacht!
      Dateien
      Tach...,

      "Schrauben in Zeiten des Coronavirus"... unter erschwerten Bedingungen, heißt, soweit möglich Abstand halten und immer die lästige Schutzmaske auf, haben wir weiter an unserem blechernen Freund gearbeitet.
      Das neue Bodenblech muss noch mit den beiden Schwellern verbunden werden, auf beiden Seiten in der Breite fehlen etwa 20 mm und zusätzlich muss noch das Anschlussblech so geformt und gedengelt werden, dass es am Einstieg bündig anliegt. Wir hoffen, man kann uns soweit folgen.
      ?( ?(
      "Auf dem Papier"
      :grumble: liest sich das relativ unkompliziert, was können fehlende 20 mm schon für Probleme machen. Im Wege steht uns aber der Vorsatz, die Sicken (Lackablaufkanäle) im Bodenblech, auch soweit möglich originalgetreu in das Anschlussblech zu klöppeln. :hammer2:
      Das Bodenblech hat insgesamt etwa 130 cm Kantenlänge und auf dieser Länge sind etliche Abkantungen und Sicken eingearbeitet.
      Letztendlich hat es auch geklappt, aber erst nach gefühlt 50 x anpassen, nacharbeiten, messen, biegen usw. Is nu ma so...
      Wir hoffen, die Bilder veranschaulichen was wir da gezaubert haben.
      Jetzt das ganze Programm noch auf der Fahrerseite.
      Interessant wird es, wenn alles verschweißt werden muss.
      ;( Folgende Reihenfolge ist angedacht:
      Die Bodenplatte auf den Längsträgern, vorne am Getriebetunnel, hinten an in Höhe Rückbankstütze und die beiden Schwellerseiten zum Schluss.

      Morgen geht`s weiter...


      Gruß aus dem bis jetzt Virenfreien Liedberg! (hust...)
      Dateien
      Wer ist denn da im letzten Bild aus den Schuhen gefahren?

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau,