Rekord B CarAvan

      Und hier kann man auch mal tolle Sachen gewinnen!

      Nochmal danke, Jungs! Ich bewahre den Rest für eine erfrischende Sangria auf, oder?

      Vom Weg der Genesung grüßt

      DT
      Bilder
      • So sehen Sieger aus....jpg

        286,29 kB, 480×640, 123 mal angesehen
      • Der erste Preis...Brainkiller.jpg

        295,64 kB, 480×640, 101 mal angesehen
      LK Osnabrück - where the rust never sleeps...

      Rekord A ,1700er 4 Gang, 2T Limo, EZ 05/63 Schweden

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DT_OS“ ()

      Heute habe ich mich mit Bernd und Günther getroffen, um die B Caravan-Baustelle anzusehen.
      Unglaublich viel Arbeit. Sehr mutig die beiden. So, wie die beiden aber drauf sind, wird das schon was. Beide sind sehr motiviert.
      Von meinem B Rekord hat Bernd Fotos von diversen Blechpunkten gemacht, um diese später am Caravan wieder richtig setzten zu können, bzw. zusehen, wie die Bleche im Original mal ausgesehen haben.

      Bin sehr gespannt, wie das Ergebnis mal aussehen wird.
      Gruß
      Chris
      Fahrzeug: Opel Olympia Rekord B / 1,7s , Olymat, Bj. 1965, 2 Tür Limousine , Standard, Erstlack, ungeschwei. , Originalzustand
      Wohnord: 41751 Viersen
      Tja Chris,

      Mut,Motivation und ein bißchen Verrücktheit braucht man um Autos mit hohem Aufwand wieder auf die Strasse zu bringen die im Grunde nichts Wert sind. Wie nennt man den geflügelten Begriff dafür Enthusiasmus :) Hehe. Zum Glück gibt es noch solche Menschen in einer Welt brökelnder Werte.

      Gruß aus WZ Stephan
      en eschte Hessebub fäärt immer Obbl :modo:
      Hallo und guten Abend! :wink:

      Ja, war nett heute mit Chris. Er hat ein sehr schönes Auto, feine Patina und alles drumherum ist top gepflegt!

      Zum Caravan: wir wollen ja nicht den Tag vor dem Abend loben....von einer Leistung die wir da bisher erbracht haben, sollten wir besser nicht nicht sprechen.
      Bisher wurde ja auch nichts wieder aufgebaut sondern nur rausgeschnitten. Wenn nachher die bis jetzt angegangene Fahrerseite fertig ist, und alles wieder da sitzt wo es hingehört, nehmen wir erste, vorsichtige Glückwünsche entgegen. Aber trotzdem leben Dank für die aufmunternden Worte! :danke1:

      Auf den neuen Fotos der derzeitige Stand. Der Rahmen, der bislang die A & B-Säulen fixiert, bzw. von rechts nach links, ist jetzt zusätzlich noch in die aufgeschnittene Längsträger gestellt. Von den Rohren ragen, die auf den Längsträgern ruhen, zeigen jetzt zur A & B-Säule zwei Schweisselektroden, die auf Markierungen zeigen. Wenn jetzt sich beim heraustrennen der Schweller irgendwas verzieht oder verdreht, würden sich auch die Markierungspunkte verschieben!

      The Show must go on!

      An alle schöne Pfingsttage!
      Bilder
      • Markierung an der A-Säule.JPG

        93,7 kB, 800×600, 45 mal angesehen
      • Markierung an der B-Säule.JPG

        151,06 kB, 800×600, 39 mal angesehen
      • Stabilisierungsmaßnahmen.JPG

        170,9 kB, 800×600, 47 mal angesehen
      Hallo liebe Leute,

      lange nix gehört.....aber nein....,wir haben nicht die berühmte Flinte ins Korn geworfen!
      Zum Einen waren wir beruflich eingespannt, zum Anderen sind wir länger als gedacht mit dem Gestell beschäftigt gewesen, in dem nun der CarAvan regelrecht eingespannt und aufgehangen ist. Es war uns wichtig, dass die Konstruktion solide ist und auch weiter verwendbar für weitere Restaurationsobjekte, selbstverständlich nur alte Opels...
      Vorne haben wir die Befestigungspunkte für die Vorderachse übernommen, hinten die Schraublöcher der Stoßdämpfer mit einer Konstruktion die wie Geweih aussieht. Normalerweise hätten sich auch die Blattfederaufnahmen angeboten. Dann aber hätten wir nicht in dem Bereich ohne Probleme arbeiten können und zudem sind die Aufnahmen bei Rekord A & B unterschiedlich. Das Ganze ist natürlich rollbar und zerlegbar!

      Ab morgen wird dann wieder geflext und sich wieder ums Auto gekümmert.

      Ein kleines Filmchen haben wir auch bei YouTube eingestellt, wo das Ganze etwas besser zu sehen ist.

      youtu.be/hAB5o2rsLak

      Anbei ein paar Bilder.
      Bilder
      • Aufnahme hinten 2.JPG

        142,86 kB, 800×600, 33 mal angesehen
      • Aufnahme hinten.JPG

        144,8 kB, 800×600, 32 mal angesehen
      • Voderwagen.JPG

        185,07 kB, 800×600, 30 mal angesehen
      • Vorderwagen 2.JPG

        194,53 kB, 800×600, 32 mal angesehen
      • Vorne.JPG

        197,56 kB, 800×600, 41 mal angesehen
      Hallo Schraubergemeinde,

      es gibt neues zu berichten: da jetzt endlich das "Fahrgestell" fertig geworden ist (funktioniert großartig, man kann die ganze Fuhre mit einer Hand verschieben!) haben wir uns jetzt mit dem maroden Blech beschäftigt.

      Der Längsträger ist bis auf ein Leines Loch noch ganz gut in Schuss, wissen wir jetzt, weil wir Ihn von oben geöffnet haben. Das Blech links und rechts davon ist aber nicht brauchbar. Das haben wir jetzt so vorsichtig wie möglich herausgetrennt, denn das soll später als Vorlage und Schablone dienen. Also Schweißpunkte aufbohren etc.
      Montag gehts weiter....

      Grüße aus MG
      Bilder
      • eine Hand voll Rost.JPG

        132,4 kB, 800×600, 29 mal angesehen
      • Gestell mal eben nachschsweißen.JPG

        144,43 kB, 800×600, 32 mal angesehen
      • Innenansichten.JPG

        133,04 kB, 800×600, 34 mal angesehen
      • leergräumt.JPG

        123,64 kB, 800×600, 33 mal angesehen
      • oben ohne.JPG

        101,53 kB, 800×600, 30 mal angesehen
      • offener Längsträger und Günther hat die Beine nicht rasiert.JPG

        119,76 kB, 800×600, 32 mal angesehen
      • Sitzbankstütze ausgebaut.JPG

        126,82 kB, 800×600, 32 mal angesehen
      • viel Platz auf einmal.....JPG

        124,29 kB, 800×600, 37 mal angesehen
      • wird noch gebraucht als Schablone: Vorlage.JPG

        93,78 kB, 800×600, 49 mal angesehen
      Hallo B Rekord Nachbarn ,

      das Gestell ist der Hammer :thumbup: . Klasse Sache für die Arbeit an "Frankenstein". :daumen1:

      Freut mich, dass euch noch nicht der Mut verlassen hat. Ich bin so gespannt auf euer Weiterkommen.

      Gruß
      Chris
      Fahrzeug: Opel Olympia Rekord B / 1,7s , Olymat, Bj. 1965, 2 Tür Limousine , Standard, Erstlack, ungeschwei. , Originalzustand
      Wohnord: 41751 Viersen
      Hallo,

      4 Seitenmann hat es ja schon vorweggenommen: der Caravan hat jetzt auch offiziell einen Namen:
      FRANKENSTEIN
      Eigentlich selbsterklärend...,

      Hier noch ein paar Bildchen vom heutigen tag, es geht so langsam voran...
      Bilder
      • 3 kleine Löcher im Längsträger brauchen eine Verstärkung.JPG

        200,28 kB, 800×600, 38 mal angesehen
      • alles wird gut.....JPG

        151,65 kB, 800×600, 35 mal angesehen
      • es fehlt die Abkantung am Querträger: weggegammelt.JPG

        101,92 kB, 800×600, 31 mal angesehen
      • Längsträger und Querträger weitestgehend vom Rost befreit.JPG

        155,7 kB, 800×600, 33 mal angesehen
      • Verstärkung für den Längsträger.JPG

        137,48 kB, 800×600, 42 mal angesehen
      Tach,

      was man nicht so alles macht...., einen beruflichen Termin in Bad Salzuflen konnte wir mit dem "Längsträger-Termin" verbinden.
      Über Ebay-Kleinanzeigen hatte sich jemand gemeldet, der einen B-Rekord schlachtet und bei dem die von uns gesuchten Längsträger noch im brauchbaren Zustand sind. Also kam Günther mit dem Zug nach Herford wo ich ihn abholte und es ging weiter nach Salzwedel = 250 km. Dort angekommen, wurden wir unserem Kontakt in Empfang genommen.
      Mann, um die 50 Jahre, in einer 1200 qm Halle, vollgestopft mit schätzungsweise 70-80 Opels, um die Halle herum ebenso, das meiste allerdings Astra, Vectras und Omegas. Aber auch ein paar "Alteisen", B Rekord 4TL, Coupe, Commodore A Coupe, C Rekord`s, A Rekord Limo, Manta A B`s, GT. Alles hingestellt, angefangen und aufgehört. Dazu Teile, Teile, Teile. Alles gebrauchtes Zeugs. Verkaufen will er von den alten Autos auf Nachfrage wohl nichts, die Teile bietet er ab und an auf Ebay an, was Ihm aber zu mühselig ist. Was er mit dem ganzen Kram anfangen will, weiß er aber auch nicht so recht. Sein Sohn schraubt auch ein bisschen(halbherzig) mit.
      Schade drum und auch ärgerlich, irgendwann wird das Ganze im Zustand 5 sein und Notverkauft oder entsorgt.

      Na, jedenfalls wurde der scheintote Rekord hinten mit dem Gabelstapler auf ca. 2 meter angehoben und streng nach UVV gesichert. So hatten wir 5 Flexscheiben später die Längsträger großzügig von der Stoßstange bis zur Blattfederaufnahme rausgeschnitten. Ansonsten war von dem Auto beim besten Willen nix mehr zu gebrauchen. Aber schön und beruhigend zu sehen, das es doch einen B Rekord gibt, der noch übler aussieht als der eigene!
      Schön eingepackt in den Skoda geräumt und dann ging es nach Downtown Salzwedel (haha). Der ortsansässige Grieche versorgte uns dann mit dem wohlverdienten 1/2 l Wernesgrüner und einem üppigen Grillteller für 2 Personen. Anschließend am Abend noch ins Kino und dann bubu in der Pension.
      So macht die Oldtimerei doch Spaß!
      Man lernt bei der Teilesucherei wirklich eine Menge Leute kennen. Und es ist tatsächlich so, das darunter eine Menge Leute sind, die sagen wir mal, "komisch" sind. Hart an der Grenze zum Messi oder auch eigener Logik.
      Beispiel:? Zitat. "ich hab noch für den B- Rekord eine neue Türe, kannste haben für 195 Euro . Wenn du sie nicht kauftst oder jemand anderes, dann schmeiss ich die nächstes Jahr weg und alles was sonst noch so von dem Auto da ist". Der meint das Ernst und hält diese Argumentation für nachvollziehbar. Na ja, was soll´s, wir haben die Tür jedenfalls nicht gekauft.

      Anbei noch ein paar Bilder von der Aktion.

      Grüße aus MG!
      Bilder
      • bei der Arbeit....JPG

        198,06 kB, 800×600, 28 mal angesehen
      • Funky.JPG

        132,78 kB, 800×600, 26 mal angesehen
      • Günther: Oliver Hardy verkleidet als Adolf.JPG

        122,88 kB, 800×600, 27 mal angesehen
      • Längsträger ausgeflext.JPG

        298,1 kB, 800×600, 35 mal angesehen
      `Nabend,

      ohne zu zögern geht es weiter. Heute haben wir den ersten Längsträger in Augenschein genommen. Es müssen von der Oberseite die Schweißpunkte aufgefräst werden um zunächst mal einen Blick ins Innere werfen zu können. Was wir da erstanden haben, können wir auch erst dann beurteilen: hop oder top...zumindest von aussen sehen sie brauchbar aus.

      Morgen geht`s weiter!
      Bilder
      • Längsträger in arbeit.JPG

        156,82 kB, 800×600, 27 mal angesehen
      • Längsträger rechts.JPG

        192,93 kB, 800×600, 40 mal angesehen
      hallo Jungs

      klasse arbeit die ihr da macht :daumen1: . meistens enden solche wagen im netz als abgebrochene restaurierung , aber ihr scheint das durzuziehen , respekt !

      bin auch einer der wegen ein paar rostlöcher nicht gleich das handtuch scheisst und hab mir vor jahren auch mal ein gestel gebastelt . nicht so edel , dafür aber mit einem kleinen vorteil :



      wenn die kiste dann fertig geschweisst ist , kann man auch einen ochsen draufspannen und dann wird gegrillt :cool1: .

      macht weiter so !

      gruss aus der schweiz , Kurt Huber
      Wohnort : 5108 Oberflachs / Schweiz

      div. P2`s und anderes Alteisen
      Tagesmeldung:
      während Günni sich heute mit dem ersten Längsträger (rechte Seite) "amüsiert" hat, war ich im Bereich Schweller/ Spritzwand zugange.
      Der geöffnete Längsträger erweist sich tatsächlich als guter Kauf. Natürlich ist reichlich Flugrost vorhanden, aber sehr kernig das Teil. Mit der Instandsetzung werden wir keine Mühe haben.
      Anders im Bereich Schneller /Spritzwand: irgendwer hat in den zurückliegenden 50 Jahren einmal die Spritzwand ersetzt. Handwerklich wohl okay, aber eher nicht originalgetreu, denn die eingepressten Dreiecke fehlten. Fast hätte ich das Ding drin gelassen, aber als ich gesehen habe, dass das Blechteil aus zwei einzelnen Blechen zusammengesetzt war und in allen Ecken der Rost lauerte, habe ich es ausgebaut. Natürlich aber so, dass nachher auch alles wieder passig eingeschweisst werden kann (hoffe ich).
      Es ist zum Mäusemelken: wenn man ein verrostetes Blech rausgetrennt hat, sieht man, dass das angrenzende Blechteil auch nicht in Ordnung ist. Und hat man irgendwer mehr Loch als Blech.

      @dä Huäbär: so einen Drehspieß wollten wir eigentlich auch bauen, das Material haben wir ...als sich dann aber rausstellte, das Bodenplatte, Längsträger ab Hinterachse und Schweller komplett ersetzt werden müssen, haben wir kalte Füße bekommen...So ein Ding macht es natürlich deutlich bequemer, merke ich gerade, wo ich liegend und knieend am Schweller flexen muss.

      Morgen gehts weiter...
      Bilder
      • alles halb so wild....JPG

        146,81 kB, 800×600, 28 mal angesehen
      • Flugrost im Längsträger.JPG

        179,06 kB, 800×600, 26 mal angesehen
      • Gerippe.JPG

        250 kB, 800×600, 28 mal angesehen
      • Längsträger von innen.JPG

        175,91 kB, 800×600, 26 mal angesehen
      • mehr Loch geht nicht.JPG

        202,16 kB, 800×600, 26 mal angesehen
      • von unten freie Sicht.JPG

        162,6 kB, 800×600, 31 mal angesehen
      Mein lieber Herr Gesangsverein, ihr seid ja ganz schön zu Gange. Ich hoffe Euer Schweißgerät ist genauso flink, wie Flex und Fräser. Das sieht fast wie eine Nachfertigung einer kompletten Rohkarosse aus. Ist das Blech welches die Fahrgestellnummer trägt noch gut? Scherz...
      Hut ab vor Eurem Mut. Ich drück die Daumen und bin gespannt, ob alles wieder zueinander findet.

      Grüße aus Chemnitz
      Ina -> Opel Ascona B 16N Automatik 2-Türer EZ 02/1978
      ​Jens -> Opel Olympia Rekord P2 1700L 2-Türer EZ 02/1963
      hallo zusammen

      " So ein Ding macht es natürlich deutlich bequemer, merke ich gerade, wo ich liegend und knieend am Schweller flexen muss. " ....wart nur bis du überkopf an der schwelle schweissen musst , das ist noch viel lustiger :floet002:

      @ werner : wenn du den ochsen mitbringst , mache ich das treffen :wink:

      gruss Kurt
      Wohnort : 5108 Oberflachs / Schweiz

      div. P2`s und anderes Alteisen
      Ich bin auch immer wieder erstaunt.
      Ständig neue Bilder, also auch ständig dran gearbeitet...
      :respekt1:
      Müsst ihr im normalen Leben nicht auch mal arbeiten gehen?
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-Coupé