Rekord B CarAvan

      Gruß aus dem Kühlschrank

      Ja hallo ersma!

      Wenn man unser Hallentor auflässt, wird es etwas wärmer drinne, so ist jedenfalls das subjektive empfinden. Es macht derzeit nicht wirklich Spaß am Auto zu arbeiten, aber trotzdem waren wir nicht untätig. Mit dem Schweißen haben wir aufgehört, als anstatt glühender Draht, ein Eiszapfen an der Schweißpistole herauskam, siehe Foto...unfassbar!
      ;(
      So langsam zeichnet sich ab, dass wir nicht mehr viel rostiges aus dem Auto raustrennen können, es geht uns quasi das Material aus. Andererseits ist auch schon reichlich neues Blech eingeschweißt. Die Bodenplatte wird gerade an- und eingepasst und auf einer Seite ist der Bodenabschlusswinkel fertig.
      Hierzu haben wir vom Dengelgott (Rolo)
      :hail: :respekt1: ein prima Werkzeug bekommen, das wir nur auf unsere Bedürfnisse "modifizieren" mussten. Damit lassen sich die kleinen Sicken ruckzuck in Blech klöppeln und so siehts dann auch aus wie ab Band Rüsselsheim!
      Des weiteren haben wir unseren Maschinenpark erweitert: wenn uns die Blecharbeiten jetzt ausgehen, müssen wir alles was an Bügeln, Haltern, Schellen und Trägern vergammelt ist, wieder aufpolieren, bzw. entrosten. Hierzu haben wir uns aus dem Nachbarort eine günstige Sandstrahlkabine "geschossen". Aus einer Betriebsauflösung konnten wir eine Kabine mit 90x75x70 cm Innenraum auf Gestell abholen, incl. Strahlmaterial, Pistole und reichlich Ersatzdüsen. Darin lässt sich sogar der Benzintank strahlen und die verrosteten Felgen sowieso. Unser Kompressor schafft das so eben, aber so richtig fluppt das nicht. Daher wird das Ding bei unserem Hallennachbarn (der DEKRA-Mann) stehen, da ist viel mehr Platz. Da steht dann auch ein Industriekompressor mit ausreichend Literleistung...Schlüssel haben wir.
      :D
      Wenn das Wetter wieder milder wird und die gefütterte Hose nicht mehr nötig ist, geht es dann auch wieder zügiger voran.

      Gruß aus dem frostigen Liedberg sagen Günther und Bernd!
      Dateien
      Geiles Strahlkabinchen habt ihr da :thumbup:
      Da habt ihr einen guten Fang gemacht.

      Erklär doch mal bitte die Sickenklöppelvorrichtung.
      Gibt´s da noch n Gegenstück?
      Oder muss man da so lange böse reingucken, bis die gewünschte Vertiefung entstanden ist? :denk1:
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C
      Hallo Gemeinde,
      heute liefern wir noch die gewünschten Bilder vom "Rolo-Werkzeug" nach und wie es angewendet wird. Erwärmt man dass Blech mit eine Heissluftfön, geht das noch etwas besser von der Hand.
      Ein bisschen haben wir auch an Frankensteins Bodenplatte weitergemacht, aber nichts was sonderlich interessant wäre.

      Bis dann wieder....
      Dateien
      • 1 Rolo Werkzeug.JPG

        (760,78 kB, 56 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 2 Rolo-Werkzeug 2.JPG

        (686,1 kB, 62 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 3 Hamma.JPG

        (775,68 kB, 71 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 4 Anwendung.JPG

        (626,48 kB, 71 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 5 Ergebnis.JPG

        (715,91 kB, 81 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Okay,
      da gehört noch n Stempel mit Tiefenanschlag dazu, verstanden.
      Aber was zeigt das Bild 3 ? :denk1:
      Ich tät n Mottek nehmen...
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C
      Hallo und guten Abend Schrauberinnen und Schrauber,

      heute ging`s mal weiter an unserem Frankenstein, siehe Bilder.
      So langsam nimmt es Formen an. Es ist schon ein bisschen tricky, Bodenplatte, Unterbodenwinkel und Innenschweller aneinander anzupassen und so einzubauen, das das Ganze dann auch vernünftig aussieht, aber es wird wie gesagt: es wird. Eigentlich wird der Unterbodenwinkel an das Bodenblech geschweißt, aber das erschien uns eine zu große Herausforderung. So, wie wir es jetzt bauen, ist später aber nicht zu Unterscheiden. Man muss auch mal 5e grade sein lassen...
      Ob wir den Innenschweller verwenden ist noch nicht ganz raus, es ist ein Reparaturblech und die Form entspricht nicht den Originalkonturen, der Bogen zur Bodenplatte runter hat einen größeren Durchmesser und dadurch passt das Ding nicht so richtig. Außerdem ist das Blech zu kurz.
      :search:
      Montag geht`s weiter

      Gruß aus Liedberg!
      Dateien
      ICH sehe Flugrost .....und wieder gibts Rost ab Werk :P

      Schön das es bei euch so gut vorran geht :)
      BITTE HELFT ALLE MIT bei der ,, Sammlung von Betrieben´


      Fahrzeuge
      Astra H Caravan schwarz 2009

      Kadett C Signalgrün 1979
      Commodore A coupé silber 1967
      Rekord P1 2 türig,Faltdach ,Koralle/Alabastergrau Bj 1957

      Simson Schwalbe Rot/weiß 1985
      Kreidler Florett silber/beige1966
      DKW Hummel Standartblau 1957
      Am besten nach dem Verschweißen alle Bleche mit WD40/Multiöl einsprühen. :D

      So bissel Flugrost kann später zum Ärgernis werden, weil man mit Rostlöser vor der Lackierung eventuell nicht alles entfernt kriegt. Absetznähte würde ich auch gleich verzinnen und grundieren. Ansonsten schade um den Innenwinkel, aber der Spalt ist wirklich groß. Wenn das Bodenblech direkt an den Schweller geschweißt wird, sieht das aber auch keiner. Und halten wirds. So eine Strahlkabine ist ne geniale Sache, gerade Kleinteile, die schwer zu schleifen sind, werden so perfekt blank.

      Bei mir hat der Schweller gar keine Sicken mehr, vielleicht kann ich mir, wenn es soweit ist, auch mal dieses Tolle "Rolo Werkzeug" ausleihen. :D

      +
      Grüße und weiterhin frohes schaffen - schaut gut aus ;)

      Tamino
      Kawasaki W650 - Opel Rekord B Coupé - Honda Wave 110i - Hercules R50
      'Nabend allerseits...,

      der Unterbodenwinkel ist werksseitig quasi senkrecht gebaut und macht am Bodenblech einen kleinen Knick zum Schweller hin. Siehe unscharfes Foto. Dieser Spalt ist werksseitig auch so gemacht und muss natürlich zum Schluss ordentlich versiegelt werden. Wir haben halt nur diesen Winkel nicht am Bodenblech angeschweißt (weil dass bisher ja noch nicht vorhanden ist, bzw. daneben liegt), sondern abgekantet und am Schweller/ Einstieg angepunktet.
      Flugrost wird selbstverständlich sauber entfernt. Alles was sich vor dem Einbau grundieren und lackieren lässt, wird auch grundiert und lackiert. Wie hier jetzt auch z.B. die Innenseite des Bodenwinkels, den wir heute zur Hälfte eingeschweißt haben. (Das Rostschutzdepot freut sich immer über unsere Bestellungen...).

      Alles wird gut...

      Gruß aus dem umtosten Liedberg, dem Auge des Hurricantornadowirbelsturms!
      Dateien
      Allerwertesten guten Morgen,

      hier nur ein kurzes Update: im Moment biegen, falten, kanten und klöppeln wir den Abschlussbodenwinkel an der Fahrerseite, sieh Foto. Wenn das Ding drin ist (über`s Wochenende?), können dann die finalen Arbeiten an der Bodenplatte anfangen...

      Schöne Restwoche und Gruß vom Günther und dem Bernd!
      Dateien
      Sieht ja nach einer professionellen Abkant-Küchenarbeitsplatte aus.
      Ich glaub ich hab dasselbe Modell :D
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C
      Ne Tausi, da liegste falsch.
      Diese Atbeitsplatte ist aus Cararamarmor und extra für den hier benötigten Zweck, in Italien von Steinmetzmeistern alter Schule, in wochenlanger Handarbeit, mit dem exakten Radius angefertigt worden. Die gibt es genau ein Mal!
      Wenn der CarAvan fertig ist, kommt die aufn Müll, passt nicht zum übrigen Ambiente in der Halle...

      Gruß
      Bernd