Der passende Wohnwagen

      STBT78 schrieb:

      @ Rider....kann man den Anhänger auch auf 07er Kennzeichen anmelden?


      Hallo
      Und ja es gibt diese Möglichkeit.
      Ich habe die Leiche auf 07 Zugelassen.
      Dafür braucht man wie bei allen anderen Fahrzeugen auch das H-Gutachten zum eintragen in die 07er Papiere.
      Ich habe vorn am Zugfahrzeug einen Satz 07er Kennzeichen und der Anhänger bekommt die Gleiche Nummer zugeteilt nur ohne Plaketten.
      Die Verwendung des Gespanns unterliegt natürlich den 07er Bestimmungen.
      Der Anhänger kann aber an alle in meiner Sammlung eingetragenen Fahrzeuge angehangen werden.

      Wer genaueres erfahren möchte sollte sich mit seiner Zulassung und seinem Prüfer abstimmen, so hab ich das gemacht weil im Internet nur selten brauchbare Antworten auf des Thema zu finden sind.

      Mfg Rider
      Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten !
      So Leute, habe ja versprochen, dass ich hier auch meinen WoWa vorstelle. Ich habe 2013 in Gronau an der holländischen Grenze einen Eriba Triton Bj. 1966 mit Bugküche gekauft, nachdem ich vorher (durch einen Tip hier aus dem Forum) eine originale AHK für mein Coupe erworben habe. Nach genau 2 Übernachtungen im WoWa war klar, er muss aufgefrischt werden. Meine Frau fühlte sich aufgrund der Gerüche nicht sehr wohl. Also wurde er zuhause gründlich gereinigt und teilzerlegt. Aus einer Renovierung wurde nach und nach ein Vollrestauration, weil ich keine halben Sachen mag. So sind wir nun seit Mai 2014 immer mal mehr oder weniger am restaurieren. Ziel ist es bis April 2017 fertig zu sein, da werde ich nämlich wieder mal rund (also altersmäßig!). Die Arbeiten an der Metallkonstruktion, an Achse, Rädern und Bremsen sowie Deichsel sind abgeschlossen. Als nächstes soll er wieder mit Elektrik, Isolierung, Bespannung, Fußboden, Möbeln usw. gefüllt werden. Werde aber versuchen, noch etwas Gewicht einzusparen.

      So nun mal ein paar Bilder.
      Dateien
      Ort: 97650 Fladungen/Rhön - Opel Rekord P2 Coupe 04/1962
      Das Leben ist hart, aber ein Opel Rekord P 2 ist härter !!!
      Jürgen mit Diana
      Bild 1: Abholung in Gronau 08/2014
      Bild 2: Wochenendausflug 05/2015
      Bild 3: Das dazugehörige, komplette Vorzelt
      Bild 4: Schweißarbeiten im Sommer 2015
      Bild 5: Entrostung und Lackierung der Metallkonstruktion auf der Hebebühne meines A-Kadett-Freundes
      Bild 6: Herbst 2015, wieder zuhause angekommen
      Bild 7: jetziger Stand 01/2016
      Ort: 97650 Fladungen/Rhön - Opel Rekord P2 Coupe 04/1962
      Das Leben ist hart, aber ein Opel Rekord P 2 ist härter !!!
      Jürgen mit Diana
      Hi Jürgen,
      na dann noch gutes, weiteres Gelingen und hinsichtlich der geleisteten Arbeiten: :respekt1: :respekt1: :respekt1:
      Halte uns auf dem Laufenden, auch mit schönen Fotos über den weiteren Fortgang.
      Herzliche Alt-Opel-Grüße aus Offenbach am Main
      Ha-Jo
      Rekord A LZ 1,5l von März 1963, Familienbesitz

      nicht: was lange währt, wird endlich gut
      sondern: was lange fährt, ist wirklich gut!
      OPEL: feine Marke
      Ich muss noch mal ein Foto in den Untiefen meiner EDV Sammlung suchen: Vor 2 Jahren haben wir eine Aufnahme des P2 mit angehängtem FaWoBo gemacht, dessen Originalprospekt unser Auto mit diesem Spezialgefährt ( Fahren,Wohnen, Boot in einem ) zeigt.
      Foto folgt...
      ich selber ziehe seit 2 Wochen einen Faltcaravan von 1956 ,den Vorgänger der Klappfix/Camptourist- Baureihen aus der DDR und werde damit dieses Jahr zum Fronttriebler Treffen der Alt-Opel-IG ( danna lerdings mit EKadett als Zugfahrzeug) und zum Jahrestreffen nach Bad Waldsee quer durch Deutschland fahren.
      Thomas für Campingfamilie

      Diplomat 2.8 E von 1976,Rekord P2 aus Schweden 1961 (abzugeben) mit Falter Klappfix von 1956, Opel Kadett E Limousine 1987 für die Kinder, Alltagsauto Opel Vivaro 1,9 DTI von 2003 und viele Wohnwagen
      Hallo,

      nachdem wir die Seifenkiste bei Wilm erfolgreich abgeliefert haben (vielen Dank nochmal an Wilm und seine Familie für den schönen Abend), ging es weiter nach Holland zur Wohnwagenbesichtigung.

      Und was soll ich sagen.... wir sind jetzt stolze Besitzer eines Biod Extase Bj. 68

      Ist natürlich viel Arbeit bis er so ist wie er sein soll, aber das wird schon ;)
      Dateien
      • IMG_1364.JPG

        (87,66 kB, 26 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1360.JPG

        (76,72 kB, 26 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1355.JPG

        (73,89 kB, 25 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1353.JPG

        (74,61 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Wer mit größtmöglichem Aufwand,
      den geringstmöglichen Nutzen erzielt,
      der hat ein Hobby
      Opel Rekord P2 Bj 1962
      Jeep YJ 2,5 Bj. 1990
      Ford Ranger Bj. 2016
      Opel Adam Bj. 2014
      Hallo Wolfram,
      das ist natürlich der schönste Wohnwagen der Welt . :thumbsup:
      Danke das Du so schnell Bilder eingestellt hast. Sag mal , geht das Bett komplett bis zur Tür ?
      Viel Spaß beim planen.
      Viele Grüße aus dem Westerwald

      Gideon



      Ort: 56203 Höhr-Grenzhausen

      Opel Rekord P2 4 türige Limousine 1700 Bj.1962 GM France
      Opel Rekord P2 Caravan 1700 Bj.1961 GM France
      @ 50´, @wohei : Der Biod Extase ist wirklich schön. Aber er ist "nur" ein Nachbau. :engel1: Ketzermodus aus!
      Original hieß er Fahti 600 (es gab auch einen um je 50 cm vor und hinter der Tür verlängerten Fahti 800, bei dem die Proportionen nicht so ausgeglichen sind, und einen völlig anders aussehenden Fahti 400), und kam von der Schreinerei Georg Schneider Holzindustrie in Lindau am - bayerischen - Bodensee. Fahti ist die Abkürzung für Fahrzeugbau Tiefenhagen und ein Hinweis auf den Konstrukteur Ulrich Maly, der auch für die Firma Schäfer in Detmold den SuLeiCa Wohnwagen und das Orion Wohnmobil konstruiert hat. Biod hat zuerst Fahti-GfK-Rohkarossen in Lizenz komplettiert, dann komplett selbst gefertigt und, als die Produktion in Lindau Ende der 60er Jahre auslief, die Originalwerkzeuge übernommen und die leicht veränderten Fahtis noch einige Jahre weitergebaut. Zu unterscheiden sind Biod und echte Fahtis ziemlich leicht: Die Fahtis haben kein Laternendach, sondern eine klassische Dachluke, und sie sind auch am Heck rund, während der Biod durch die plane Heckscheibe etwas eckiger ist.
      Als ich meinen P II CarAVan gekauft habe, war an einen Wohnwagen überhaupt nicht zu denken. Ein Stammtischfreund aus dem Westerwald, selbst seit seiner Jugend Camper, bestand aber darauf, dass an einen CarAVan unbedingt ein "Zigeunerhaken"*
      dran muss und ich mich nach einem passenden Wohnwagen umzusehen hätte. Am besten würde ein Fahti passen. Kannte ich nicht ! Zum nächsten Stammtisch brachte er Fotos mit und ich war auf der Stelle angefressen - als eigentlich eingefleischter Zelter.
      Erster Schritt: Der Agrarhaken. Das war noch vergleichsweise einfach und das Ding schnell montiert. Zweiter Schritt: Fahti finden. Weniger einfach.
      Angesehen habe ich mir dann innerhalb eines Jahres etwa ein Dutzend, die entweder verbastelt, mausetot, viel zu teuer oder - meistens - alles drei zusammen waren. Auf Anraten des Freundes habe ich dann zuerst mal ein sehr schönes Knaus Schwalbennest gekauft und auf die günstige Gelegenheit gewartet. Und die kam ! Eines Abends rief er an und meinte, ich solle sofort den damaligen Vorsitzenden des Campingoldieclubs COC e.V. anrufen. Er hätte was interessantes. Es war interessant: Ein ´62er Fahti 600 im Originalzustand aus zweiter Hand, aber ich müsse mich sofort entscheiden und den Fahti innerhalb von drei Tagen abholen. Ich wollte den Preis wissen. "400 DM Spende in die Vereinskasse !"
      Ich habe den Betrag am selben Abend überwiesen, hatte aber keine Ahnung, wie ich Redaktionsalltag und Abholung bei Nürnberg unter einen Hut bekommen sollte. Mir fiel der nette Stefan Güthlein von der Alt Opel IG ein, der in Erlangen wohnt und mal das Jahrestreffen veranstaltet hat. Und er kannte den COC-Chef im nahen Hiltpoltstein sehr gut. Lange Rede, kurzer Sinn: Am nächsten Tag stand der Fahti, nach einem laaangen Abend und einigen leeren Bocksbeuteln, unter dem Güthleinschen Carport, wo ihn ein Kollege, der dort zu tun hatte, nach etwa 14 Tagen abholte und zu mir brachte. Das Schwalbennnest habe ich dann innerhalb von zwei Tagen an den ersten Interessenten verkauft. Und zwar mit mehr Gewinn, als der Fahti mich gekostet hat. Heute würde man das neudeutsch Win-win-Situation nennen.
      Auch das Rätsel des günstigen Fahti-Preises löste sich im Nachhinein: Die Ehefrau des Vorbesitzers war mit dem Nachbarn durchgebrannt und verlangte bei der Scheidung die Hälfte seiner Oldtimersammlung - die er dann , stinkesauer, verschenkte. Darunter auch den Fahti, den er dem COC vermachte.
      Nach etlichen Urlauben und Treffen muss er im kommenden Winter dran glauben, weil die Sperrholzmöbel mit der Zeit wie Blätterteig ausgesehen haben und die Tischlerplatte als Boden weich wurde. Zum Glück ist er selbsttragend, was die Restaurierung entscheidend vereinfacht, und die Bodenplatte nur eingelegt. Neue Dichtungen wird er bekommen, das Fahrgestell ist schon entrostet, das Häuschen wieder drauf und eine neue Siebdruck-Bodenplatte drin, und das Häuschen ist fast komplett abgeschliffen. Neue Sperrholzmöbel nach den alten Vorlagen macht mir ein Freund, der gelernter Schreiner ist und bei dem ich, nachdem ich mit ihm und zwei österreichischen Monteuren sein neues, hölzernes Eigenheim innerhalb von 17 Tagen hochgezogen habe, noch etwas gut habe. Zum Frühjahr 2018 soll er wieder einsatzbereit sein.
      Zusammen mit einer ´65er Levante Graziella 300, die ich 2016 für 200 € gekauft habe, weil ihr Räder und Innenausstattung fehlten. 280 kg zulässiges Gesamtgewicht - das kann sogar der A-Kadett vom Saubeest locker ziehen.
      Neue Innenausstattung für die kleine Italienerin ist im Holzhaus-Kompensationsgeschäft mit drin, und die Räder, nach denen ich mir bis zum Sommer einen Wolf gesucht habe, weil es nirgends welche mit dieser irrwitzigen Lochkreis- / Mittelloch-Durchmesser-Kombination gab, habe ich im Vespa (!) Shop gefunden. Werner (Rostallergie) hatte mir beim Forumtreffen in Melle nach einem kurzen Blick auf ein Referenzfoto der Originalfelgen den entscheidenden Tipp gegeben. Er wusste es einfach.... Aber diese Geschichte kennen die meisten hier ja schon. Ich werde mal in meinem Archiv nach Fotos wühlen und, sobald ich sie gefunden habe, hier einstellen. Oldtimercamping jedenfalls ist, man möge mir den sicher etwas ordinären Begriff nachsehen, einfach richtig geil ! Puuuuh, fertig.
      Mit rauchenden Fingern grüßt
      der Harry
      *
      : Nein, ich bin kein Rassist. In meinem Stadtteil wohnt eine - auch musikalisch - sehr bekannte Zigeunerfamilie, die sich selbst Zigeuner nennen. Und ich gehöre zu einer Generation, in der man noch nicht einfach behauptete, dass etwas diskriminierend sei, ohne es begründen oder belegen zu können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Big Harry“ ()

      Mensch Harry,
      ich dachte immer, die bei der Zeitung müssen sich kurz fassen... :zwinker1:

      Eigentlich wollte ich nur sagen:
      Glückwunsch zum Wunsch-Caravan

      Wenn sich der Traum erfüllt ist man
      :first002: .
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit 2016 auch Diplo-A-Coupé
      Dank euch für die Glückwünsche

      @Harry: Sach mal warst du das der die ganzen Seiten von Wikipedia gelesen hat? :D Hast du Bilder von dem Fahti? Die finde ich auch klasse :daumen1:

      @Gideon: Das Bett geht im Original bis an das Regal wie auf Bild 1353und nicht bis an die Tür. Es ist in der Größe 198 x 130 cm.

      Ich habe aber vor das Wägelchen Innen neu zu gestalten. Die Liegefläche wird 198 x 140 cm. Allerdings muss Heike hinten schlafen wo die runden Ecken sind. Dann soll neben der Tür ein Badezimmer und gegenüber der Küchenblock eingebaut werden. Im Bug wo jetzt die Küche ist kommen 2 Sessel und ein Nierentisch im 60er Jahre look rein. Bin noch auf der Suche nach einer schwarzen Tischplatte. Das Gaszeug fliegt auch raus, dafür bekommt er Fußbodenheizung und eine Warmwassertherme mit 47er Tank unter dem Bett.
      Außen bleibt er auch nicht original, er soll das Heck vom P2 bekommen. Hab schon angefangen die Lampenträger zu formen. In den Kofferraumgriff kommt die Nummernschildbeleuchtung. Wenn es gewichtsmäßig noch klappt soll auch die Stoßstange vom P2 hinten rann,
      Und natürlich die Rekord Schriftzüge und das Lackkleid passend zu unserem Paul.
      Ich weiß.... dann ist er nicht mehr original... aber einzigartig und meine "Gute Seele" vom TÜV hat auch schon abgenickt. Wird allerding ein paar Tage dauern bis er fertig ist :/
      Wer mit größtmöglichem Aufwand,
      den geringstmöglichen Nutzen erzielt,
      der hat ein Hobby
      Opel Rekord P2 Bj 1962
      Jeep YJ 2,5 Bj. 1990
      Ford Ranger Bj. 2016
      Opel Adam Bj. 2014
      Glückwunsch Wolfram!

      Mensch,bringt Dich das Ding so in Extase, dass was dranlaminieren musst? Da würde ich lieber den "Adam" auf den "Ranger" laminieren und mit dem "dschieb" zum Wertstoffhof ziehen, als den Biod zu tunen.

      Aber- kannste machen, musste wissen....

      Mit einer kleinen Epoxydharzträne in den Augen,

      DT
      LK Osnabrück - where the rust never sleeps...

      Rekord A ,1700er 4 Gang, 2T Limo, EZ 05/63 Schweden
      @Big Harry: Immer wieder klasse, wenn Du Stories auspackst... Levante Graziella muss ich mal gucken, ob ich Bilder finde.
      Mann, 280 kg...da kann ich ZWEI von ziehen!

      Also, ist dann ja wie mit Schlaf- und Kinderzimmer unterwegs...und: Wer nicht spurt wird abgekoppelt.
      Zur Not nicht an der Raste, sondern bergauf in den Kasseler Bergen, hehe...

      DT
      LK Osnabrück - where the rust never sleeps...

      Rekord A ,1700er 4 Gang, 2T Limo, EZ 05/63 Schweden
      Ja ich weiß, aber ich habe früher Niesmann Wohnmobile umgebaut. Da waren bei 130.000 € Wohnmobilen Plastic-Bäder verbaut... grauenhaft. Die Käufer wollten die Bäder aber im Holz haben und da kam ich ins Spiel.
      Als ich dann mal einen Airstream umgebaut habe kam der Wunsch auf mal selbst einen für mich zu gestalten. Eigentlich sollte es ein Airstream sein, aber den kriegt der Opel wohl nicht von der Stelle :rolleyes:

      Mal sehen wie es wird, es muss natürlich alles stimmig sein.

      Aber mit dem Ranger ist keine schlechte Idee, der nervt sowieso X( und letzte Woche in Münster durfte ich mal wieder erleben wie stadtuntauglich der ist. Und das bei soooo vielen Radfahrern :saint:
      Wer mit größtmöglichem Aufwand,
      den geringstmöglichen Nutzen erzielt,
      der hat ein Hobby
      Opel Rekord P2 Bj 1962
      Jeep YJ 2,5 Bj. 1990
      Ford Ranger Bj. 2016
      Opel Adam Bj. 2014