Front- und Heckscheiben Aus- und Einbau

      Snaily schrieb:



      Sorry, dass ich mich auch mal kritisch äußern muss, aber wenn man hier keine Fragen mehr stellen darf, sondern nur als Antwort "guck bei Google" bekommt, dann können wir das Forum schließen. Finde ich nicht in Ordnung! Sehr schade!


      Nunja, mir ging in erster Linie darum, dem Suchenden einen Link zu den passenden Werkzeugen zur Verfügung zu stellen und nicht aufgrund des Problems (Scheibe + Chrom montieren) auf google zu verweisen; daher verstehe ich die Kritik nicht so recht...

      Vielleicht erst mal den Link anklicken, schauen worum es geht und dann Leuten (sofern nach vorherig genannter Prüfung nocht nötig) auf den Schlips treten!
      Wer später bremst ist länger schnell...

      1963 Opel Rekord A 2TL auf E36 Chassis (im Aufbau)
      1977 Opel Kadett C 2TL (im Aufbau)
      Es ging nicht so sehr um Deine Googlesuche (die sehr gut war!), sondern mehr um Deine dazu geschriebene Abkürzung:

      pat... schrieb:

      G.I.D.F


      Vielleicht ist Dir die genaue Bedeutung nicht so bewusst, aber lies mal die Seite gidf.de/. Die Abkürzung heißt mehr als "Schau mal bei Google", sondern tadelt vielmehr den Fragesteller. Und das kommt gar nicht nett rüber, deshalb die Anmerkung.
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"
      G.I.D.F. heißt Google Ist Dein Freund - daran ist ja meines Erachtens nichts negatives festzustellen. Ist eben so eine Floskel, die in ettlichen Foren benutzt wird um nicht einfach nur stumpf und kommentarlos einen Link zu posten.

      Das sich jemand die Mühe macht, dazu eine Seite zu programmieren und darauf das ganze als Beleidigung ausweitet ist ehrlich gesagt nicht mein Problem.

      Kann bzw. werde mich halt künftig mit Informationen zurückhalten, wenn das hier die Reaktion darauf ist. Sorry, aber mich für eine Hilfestellung zu rechtfertigen ist mir das Ganze echt nicht wert...
      Wer später bremst ist länger schnell...

      1963 Opel Rekord A 2TL auf E36 Chassis (im Aufbau)
      1977 Opel Kadett C 2TL (im Aufbau)

      pat... schrieb:

      G.I.D.F. heißt Google Ist Dein Freund


      Dieses Kürzel hat mir bis dato auch nichts gesagt und ich musste das ebenfalls erst mal nachgoggeln. Bin halt nicht mit dem Computerkram aufgewachsen und auch nicht der onlinefreak, so wie vermutlich viele andere auch hier, vermutlich zu alt für den kram. Bin froh das ich mit dem Forum klar komme!
      Aber man wächst ja mit seinen Aufgaben!
      Wir leben Autos "Opel der Zuverlässige" :wink:
      Wenn Du das vorher noch nie gemacht hast, dann ehrlich: Mitleid.
      Gestandene Freaks brauchen standardmäßig mit drei Mann mindestens Drei Stunden (eher sechs) für so einen Scheibeneinbau.
      Hilfestellungen sind:
      Chromleiste vorher in die Gummidichtung einarbeiten.
      Diese auf der Scheibe mit Lassoband (Guntape, was die freaks bei festivals nehmen, um Leuchten festzukleben) fixieren, aber so, dass die Nuten frei bleiben.
      Zugdraht in die Nut der Dichtung einlegen ( wir nahmen damals Stromkabel 1,5 mm² Schalttafellitze)
      Scheibe mittig aufsetzen.
      Zwei Mann kontrollieren von außen die Position der Scheibe (rechts-links, oben, unten)
      Der Mann innen beginnt unten in der Mitte, mit dem Zugdraht die Gummilippe hereinzuziehen.
      Die Männer außen befehlen, ob er rechts oder links weiter ziehen soll.
      Erst wenn die Gummilippe vollständig nach innen reingezogen ist, unten in der Mitte mit dem Einfüllen des Kontergummis beginnen und gleichmässig aussen gegendrücken, bis der Kontergummi rundum zufriedenstellend sitzt.
      Ist wirklich keine Aktion für mal eben abends nach Feierabend, eher für einen kompletten Samstag mit viel Luft holen vorher (und Bier gibts erst, wenn die Kontrollabnahme durch die Frau zufriedenstellend war).
      I
      Der Senior-Typreferent für P-Rekord in der AltOpelInteressengemeinschaft *119
      Hallo Harry, vielen Dank für die ausführliche Anleitung. Genau so haben wir es probiert. Nur haben wir statt des Kabels die übliche Einziehschnur verwendet. Der Ausschnitt in der Karosserie ist so eng, dass wir die Lippe nie ringsum über den Falz gezogen kriegten. Die Kordel hat dann irgendwann die Lippe an der Dichtung abgetrennt. Ich besorg mir nochmal ne Dichtung und probiers dann mit nem dünnen Kabel. Hab auch schon überlegt, den Falz nachzuarbeiten. Eigentlich hab ich schon so viele Scheiben eingebaut, dass ich die Heckscheibe total unterschätzt habe.
      Die Scheibe war ja schon mal drin. Hab sie ausgebaut, weil sie Undicht war und ich das Dach weiß lackieren wollte. Die alte Dichtung ist total zerbröselt. Die neue hat wohl nicht die genau gleiche Form, hab vorhin mal die Profile verglichen. Wahrscheinlich ist dann die Schnur zu Dick. Ich probiers mit nem dünnen Kabel, wenns nicht geht schleif ich den Ausschnitt größer.
      Na ja, dicht ist meine auch nicht...
      behauptet die Beifahrerin.
      Ich merk nix, auf meiner Seite kommt kein Wasser rein...
      Woher das Wasser nach Regenfahrten auf der Beifahrerseite kommt, kann ich mir micht erklären...
      Hab schon mehrere Kartuschen Silikon/abtupfbare Scheibendichtung/ Vaseline/ und wer weiss was verbraucht...
      Mitleid!
      Wie die die Scheiben vor 60 Jahren in R'heim gedichtet haben, ist mir ein Rätsel. Diesen Scheibenkitt/Zement/ gibts doch gar nicht mehr...
      Der Senior-Typreferent für P-Rekord in der AltOpelInteressengemeinschaft *119
      Warum ist das Scheiben Einbauen eigentlich immer so schwer? Warum klappt es nie so problemlos, wie es nach den Darstellungen im WHB den Anschein hat?

      Ich meine, dass Scheiben und Dichtungen einfach mit zu grossen Fertigungstoleranzen hergestellt wurden, so dass es reine Glückssache ist, welche Kombination man erwischt.

      Auch im Commo A habe ich seit dem letzten Scheibenwechsel eine "Panoramascheibe light", weil sie deutlich stärker nach aussen gewölbt ist als die vorhergehende. So, dass die Scheibenwischer auch bei starkem Regen nicht mehr in die Endstellung laufen und am Dachimmel ein ca. 5-10mm breiter unbedeckter Blechspalt zurückblieb, den normalerweise die Innenseite der Dichtung hätte überdecken müssen. Da sie aber dicht ist und keine sonstige Verspannung zeigt, habe ich mich in 20 Jahren daran gewöhnt.

      Die Opel-Werker in Rüsselsheim hatten da eher die Möglichkeit, alles wegzuschmeissen was nicht auf Anhieb richtig passte.

      Tschüss
      Klaus
      Scheibe ist drin. Die Dichtungen waren von O.T.R. Sie Passen auch so weit ganz gut. Leider ist aber der Steg zwischen Glas und Blech 1mm stärker als an der Originalen Dichtung. Wir haben den Falz an der Karosse ringsum um 1mm zurückgeschliffen, neu lackiert und die Scheibe dann mit ner Schnur vom Rasentrimmer eingezogen. Ging aber sehr knapp zu. Was dickeres, Kabel oder Kordel wäre nicht durch gegangen. 3 Mann 2 Stunden Arbeitszeit. Jetzt siehts gut aus.
      Gratulation! Ist alles dicht?

      Ich frage mich auch immer wieder, warum es nötig ist, zusätzlich noch Kitt einzusetzen! Sollte normalerweise nicht das Gummi allein in der Lage sein, eine einwandfreie Abdichtung zu erzielen?? Ist doch irgendwie eine "Krücke"!

      Besonders raffiniert ist es ja beim Admiral B mit dem ins Gummi eingesetzten Hitzdraht, der nach Einbau der Scheibe unter Strom zum Glühen gebracht wird und dann das Gummi ringsrum aufquellen lässt, damit es dicht wird.

      Hat jemand damit schon Schraubererfahrungen gesammelt?

      Tschüss
      Klaus
      Hallo Zusammen, man sollte immer mit zusätzlichen Kitt einsetzten. So ist sichergestellt das auch das Fenster nach Jahren noch dicht sind. Gummi hat die Eigenschaft mit der Zeit zu schrumpfen und der Weichmacher geht raus. Beides sind Faktoren das die Dichtungen nicht mehr richtig aufliegen und kleine Spalten entstehen. Durch den zuätzlichen Kitt bleibt die geschmeidigkleit und elastizität erhalten.
      Die Scheibe bewegt dich auch beim fahren.
      Gruss Frank K.
      Opel Olympia Rekord 1956 Ponton, 1,5 L Motor
      Frank Kaenders
      ponton.kaenders.net/#collections
      Hallo Rudi, das ist eine Art flüssige Dichtung. Diese bleibt je nach Scheibe und Firma (Kitart) , geschmeidig oder wird nach ein paar Stunden fester. Es klebt wie Silikon und garantiert auch noch nach Jahren die Dichtheit. Die Kartuschen werden wsrm gemacht, damit man diesen verarbeiten kann.
      Es gibt aber sehr sehr viele verschiedene Kitts.Aber bei allen Kittarten ist es wieder schwer zu entfernen. Oft nur mit einem Scharber oder Hitze.
      Es kann aber auch eine ganz große sauerei werden.
      Gruss Frank
      Opel Olympia Rekord 1956 Ponton, 1,5 L Motor
      Frank Kaenders
      ponton.kaenders.net/#collections