Aufbaubericht Opel Kapitän PL Leichenwagen

      kann nur hoffen dass du damit freude hast und dass die richtig für dein fahrwerk sind.
      hatte auch mal was in der art. bretthart und unfahrbar :-/
      die länge sehe ich da als kein problem.

      zu dem gepunkteten blech am kotflügel oben: schade drum. das gammelt doch sofort wieder zwischen den blechen, bzw. der buckel der durchs spachteln danach entsteht... :thumbdown:
      da hab man doch keine freude dran. wo wäre jetzt das problem gewesen das blech stumpf zu stossen und die schweissnaht durchzuziehen? :cry002:
      as blech war doch gut vorgeformt! :hammer2:
      Wow, ein wunderschönes Auto. Ich habe den Artikel erst jetzt gefunden und hoffe sehr, dass du den Wagen wirklich auf die Straße bekommst.
      Ich weiß nicht warum, aber nach anfänglicher Abneigung und Unbehagen habe ich mich vor einiger Zeit in Leichenwagen verliebt. Ich finde die Autos wunderschön. Sie strahlen einfach viel Würde und Ruhe aus und ich finde es klasse, wenn diese Wagen noch heute auf der Straße zu sehen sind. Man sieht ja immer wieder alte Leichenwagen, die noch normal in Benutzung sind.
      Und die Typenschilder sind echt klasse! Das zeigt, wie viel Handarbeit damals noch in den Umbauten steckte.
      Ich bin gespannt auf weitere Bilder!

      Noch mein herzliches Beileid zum Tod deines Vaters!

      Jenny
      ____
      Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer - Antoine de Saint-Exupéry
      Das Blech habe ich damals nach besten wissen eingeschweißt. Alles Rostige ist raus getrennt und es blieb nur eine kleine Kante zum Schweißen. So hat man es mir bei gebracht und nach 2 Jahren, wo diese Stelle noch immer weitestgehend unbehandelt ist, sehe ich noch keinen Rostansatz. Ich denke das wird länger halten, als der Kotflügel am Auto bleibt.

      Die letzte Woche habe ich damit verbracht den Motorraum zu entrosten und anschließend .... naja sagen wir mal zu streichen.
      Aufgrund des starken Flugrostes, habe ich mich entschieden Branto 3 in 1 zu verwenden. Das Ergebniss lässt sich zwar nicht mit einem Perfekt lackiertem Motorraum vergleichen, aber wenn ich noch ein paar Nasen raus schleifen kann, bin ich zufrieden und Rosten wird der nun sicherlich nicht mehr.
      Die Farbe ist übriegends VW L351 Korallenrot. Der Ton ist minimal zarter als der Opel Ton und war damals der Wunsch meines Vaters. Ich denke der wird dem Wagen am Ende gut zu Gesicht stehen.
      Hallo Simon,

      ein in wirklich cooles Auto das Du das hast.

      Ich denke Duden Motorraum mit Brantho 3in1 zu machen ist eine gute Idee, das Zeug ist robust und verträgt auch schonmal problemlos einen im Motorraum umherfliegenden Hammer oder ähnliches...
      Lässt sich halt nicht so richtig schön pinseln, rollen geht schon besser und mittlerweile gibts das in Srühdosen, das gibt wirklich eine sehr schöne Oberfläche.
      Du schreibst Du hast den Farbton Koralle, allerdings von VW, wo hast du den her, wenn ich fragen darf, ich kenne bisher nur RAL Farben von Brantho.

      Frohes Schaffen noch und viele Grüße
      Thomas
      Opel P1 Caravan, 1,5l
      So, mal wieder ein kleines Update. Ich habe nun wirklich ein paar Monate lang am Unterboden geschliffen, auf dem Boden liegend, mit einem Dremel und alles runter aufs blanke Blech und das überall dort, wo geschweißt wurde, oder der alte Unterbodenschutz locker war. Ich muss schon sagen, dass der Wagen vom Vorbesitzer und auch von Rappold teilweise echt rustikal geschweißt wurde, aber ich hatte es bis aufs blanke Blech, die Schweißnähte sind älter als ich und da war alles stabil. Nun gab es noch eine schöne Schicht Brantho 3in1 in weiß, dann sollte ich sofort sehen, wenn noch mal was durch kommt.

      Nun geht es mit einer äußeren Grundierung weiter, da habe ich zum Glück nicht so viel zu schleifen, der Rost ist schon runter.
      <p>Paint it Black</p>

      <p>Es ging nun recht z&uuml;gig weiter, ich hatte nebenbei den Wagen vorbereitet, dass er Grundiert werden kann, irgendwie gibt das mal ein ganz anderes Bild, wenn das Auto nicht mehr so bunt ist.</p>

      <p>Hier und da sind ein paar Macken drin, aber man soll Branto Nitrofest ja &uuml;berspachteln k&ouml;nnen, ich werde es sehen.</p>

      <p></p>

      <p></p>

      <p>&nbsp;</p>
      So, endlich habe ich meine letzte BMW Felge bekommen :D
      Nun ist die Frage, wie ich die ordentlich aufarbeite und ich steh irgendwie wie ein Ochse vorm Berg.
      Vom Pulvern haben mir mittlerweile sogar schon Beschichter abgeraten. Aber wie dann am Besten? Strahlen und EP-Grund? Strahlen und Spritzverzinken? Bis hin zu wegschmeißen und neue Felgen kaufen habe ich nun alles schon gehört. Möglicherweise hat hier jemand einen guten Ratschlag und idealerweise eine gute Firma zwischen Münster und dem Ruhrgebiet oder Hannover - Minden?
      Und dann bleibt da noch die Frage nach der Farbe, einfach Schwarz mit Ravusringen in Chrom, Wagenfarbe mit Ravusringen in Wagenfarbe oder wie beim frühen Olympia den Stern in Wagenfarbe, Bett in Schwarz ohne Ringe und Weißwand. Ich bin da echt unentschlossen.


      die nächsten Beiden Varianten mal als dreckiger Photoshop:


      Also, feinstrahlen, pulvern, einbrennen bei 80° kostet hier ca. 75 - 90 € pro Felge in Standard RAL.
      Strahlen und Spritzverzinken - da erschließt sich mir nicht der Sinn.
      Beizbad und Lack, wie Wolfgang vorschlug (selber abbeizen finde ich etwas nervig, von der Entsorgung mal abgesehen)
      ist Preis - Leistung doch ok?!

      Beste Grüße,

      DT
      LK Osnabrück - where the rust never sleeps...

      Rekord A ,1700er 4 Gang, 2T Limo, EZ 05/63 Schweden
      mit den ravus ringen brauchst den ganzen aufwand mit den felgen ja gar nicht machen, tiefbett siehste da kaum mehr,
      da kannste auch die originalen lassen.

      ansonsten:
      strahlen und pulvern, fertig.
      oder
      strahlen, grundieren, lacken, auch fertig.

      @DT_OS
      ...kostet hier ca. 75 - 90 € pro Felge 8|
      --> äusserst stolzer preis...!!

      gruss
      Die Preise sind hier ähnlich, ich dachte auch immer, dass Pulvern die ideale Lösung ist. Nun hieß es aber, dass bei diesen Felgen die Gewährleistung ausgeschlossen wird, da Streugut in den Ritzen zurück bleiben kann und die Felge so wieder rosten kann. Wenn die wirklich schnell wieder rosten ist mir das doch zu teuer, deswegen bin ich am überlegen, wie ich es am besten machen kann, dass die auch lange halten.
      Hallo Max,
      ich habe neulich mit jemanden gesprochen, der Felgen aufbereitet..
      der sagte mir das gleiche... Streugut bleibt zurück das sich beim Fahren
      wieder löst und deshalb würde er die Stahlfelgen immer ablaugen.
      Grüße aus Waldaschaff
      Wolfgang


      Opel gut, alles gut!
      Opel P I / Bj. 4/60 in der Schweiz gebaut
      Opel Rekord C Coupè / Bj. 3/70
      Mal ein kleines Update, die Temperaturen werden wärmer und ich habe angefangen den Kapitän für seine 2. Schicht Schwarz Matt vorzubereiten.
      Nun ist mir ein Ausbeulset in die Hände gefallen und ich habe einfach mal versucht den Parkrempler an der linken Heckflosse zu beseitigen und ich bin echt zufrieden, wenn die Leiste montiert ist, sieht man nichts mehr davon.
      Vorher:


      Nacher:


      Zudem habe ich für meinen Rekord Sprint einen Satz Wolfrace bekommen und wollte die mal zur Probe auf den Kapitän stecken, hat schon ein schönes Bild:

      Letztendlich machen die BMW Felgen aber den schlankeren Fuß, vor allem mit der etwas schmaleren BMW Radkappe:
      Boah . Du bist ja schon richtig weit ! Hammer . Das was man erkennen kann sieht schon mal sehr gut aus . Weitermachen ...

      Gruß aus Wuppertal
      Marcus
      Rücksichtsvolles Fahren ehrt den Opelfahrer !

      Ort : 42369 WUPPERTAL
      Fahrzeuge : Rekord P2 , Rekord B , Kadett C ...

      MaxSchmerz schrieb:

      So, endlich habe ich meine letzte BMW Felge bekommen :D
      Nun ist die Frage, wie ich die ordentlich aufarbeite und ich steh irgendwie wie ein Ochse vorm Berg.
      Vom Pulvern haben mir mittlerweile sogar schon Beschichter abgeraten. Aber wie dann am Besten? Strahlen und EP-Grund? Strahlen und Spritzverzinken? Bis hin zu wegschmeißen und neue Felgen kaufen habe ich nun alles schon gehört. Möglicherweise hat hier jemand einen guten Ratschlag und idealerweise eine gute Firma zwischen Münster und dem Ruhrgebiet oder Hannover - Minden?
      Und dann bleibt da noch die Frage nach der Farbe, einfach Schwarz mit Ravusringen in Chrom, Wagenfarbe mit Ravusringen in Wagenfarbe oder wie beim frühen Olympia den Stern in Wagenfarbe, Bett in Schwarz ohne Ringe und Weißwand. Ich bin da echt unentschlossen.

      Die Felge am besten schwarz lackieren. Den Rand des Tiefbetts dann mit weiß nachstreichen/-lacken. Dann spart man sich die Ravus-Ringe und wenn es irgendwann unansehnlich geworden ist, lackiert man es einfach nach.
      Man kann dann günstige schwarze Reifen fahren, hat aber den Klassiker-Look. Ohne teure Weißwänder zu fahren.

      Was das Pulvern angeht, Streusalz ist doch bei unseren Autos kein Thema, oder?
      Was spricht dann also gegen das Pulvern, bei einem Schön- oder Regenwetterauto?


      Mal wieder ein kleines Update. Ich habe nun einen Großteil meiner Semesterferien damit verbracht den Leichenwagen zu spachteln und schleifen. Diese Fahrzeuge hatten ja schon ab Werk sehr viel spachtel und das musste wieder passen. Nun gab es zum Abschluss eine Schicht Epoxy Füller (zumindest dort, wo es Macken im Lack gab) nun wird das alles noch mal schön glatt geschliffen und er bekommt seine letzte Schicht Schwarz Matt gespritzt. Ich hoffe, dass es dann trotz Schwarz Matt erst mal für ein H reichen wird.

      Moin Max

      Viel Ahnung habe ich ja nicht, freue mich aber wenn du es mal schaffst damit zu uns zu kommen.
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      P II Schnelllieferwagen 1500 Bj 60

      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Natürlich, das hatte ich ja versprochen, dass ich auf ein Forumstreffen komme, wenn der Wagen fährt, auch wenn dieses Jahr sehr optimistisch geschätzt war von mir :whistling:
      Sonntag geht es mit meinem C-Rekord für ne Woche nach Schweden und da musste ich heute noch ne Kleinigkeit hinpfuschen, da ich zwischendurch etwas Wartezeit überbrücken musste, habe ich etwas am Kapitän rum gespielt, was nun mittlerweile in gar nicht all zu ferner Zukunft gelöst werden muss.
      Der Original Heckgriff ist vom Mercedes W186, leider fehlt der Schlüssel und der Chrom ist in sehr schlechtem Zustand. Ersatz ist aber für so einen Mercedes leider unbezahlbar. Nun könnte ich meinen aufarbeiten. Wenn man ihn auseinander baut, findet man sicherlich eine Nummer, womit man einen Schlüssel anfertigen kann, aber der hat echt fiese Pickel, ob das noch mal was wird? Ich hatte dann mal einen anderen Griff, denn ich mal günstig auf einem Teilemarkt bekommen habe getestet, irgendwie gefällt mir so ein normaler Türgriff besser. Der wird aber mit 2 Schrauben gehalten und der Mercedes Griff mit so einem eckigen Loch, kennt jemand noch ähnliche Griffe, die auch so ein Loch haben?