Aufbaubericht Opel Kapitän PL Leichenwagen

      Aufbaubericht Opel Kapitän PL Leichenwagen

      Da ich nun mehrfach danach gefragt wurde und ich hier sicher noch viele Fragen haben werde, spiegel ich mal den Aufbaubericht von meinem Kapitän (ich Kopier das nun erstmal aus nem anderen Forum raus, werde das aber später dann so ergänzen), ich hoffe er ist erwünscht, auch wenn es kein Rekord ist:
      So
      Nach fast einem Jahr und zum Schluss viel Ärger sind die Endlich da, die Beiden Kapitäne.
      Der erste verlässt nach über 20 Jahren die Scheune:

      Der Zweite, wartet aufs Verladen (Man beachte die hintere Tür, die vollständig auf geht, trotz langer Scheibe):

      Viel zu sagen gibt es noch nicht, ich lass einfach mal die Bilder sprechen:








      Der mit den Kotflügeln sollte eigentlich als Schlachter her halten, der andere ist im Unterboden schon fertig geschweißt, auch wenn wieder sehr Rostig. Irgendwie ist der Schlachter aber echt zu schade, was am Ende passieren wird, weiß ich auch aber noch nicht, mehr als einen will ich selbst aber nicht aufbauen.


      ----------------------------------------------------------

      So, es wurde erstmal eine Bestandsaufnahme gemacht, zum Glück schein ich alles zu haben, um aus Beiden einen zu machen. Trotzdem werde ich nicht darum kommen wohl die komplette Technik zu überholen. Beide HBZ sind schonmal Müll und im Motor waren keine Kerzen mehr (jaja, der wurde vor ein paar Wochen noch Probelaufen gelassen, werd glaubt :Schwachsinn: ), immerhin dreht er, ich hoffe da ist nicht zu viel Müll rein gefallen.
      Hier sieht man gut, die zu erledigenden Schweißarbeiten, unten wirkt das zum Glück alles noch fest:



      Einfach noch ein Paar Bilder von Außen




      Trennwand wurde raus getrennt, ob das so bleibt muss ich sehen. KLE hatte soweit ich weiß über seinen bei Rappold eine Auskunft bekommen, ob die Tragend ist:



      Im Anderen sieht man, wie das mal Aussah, die Querstreben sind teilweise nur Holz. Auf diesem Bild sieht man auch die Holzspringel im Dach schön:

      Bei mir ist da noch ein echt guter Himmel:

      Innen ist leider sehr fertig:

      Geeicht bis 1979, sehr cool:

      Da wird sich aber mit dem Anderen aushelfen lassen:

      Noch ein Detail was ich cool finde, der Andere hat an der Heckklappe noch eine Klappe, die den Spalt zum Innenraum ausfüllt:

      Der Motor, ich hoffe er läuft:

      Und zuletzt ein Paar erfreuliche Kleinteile:
      Die kommen wohl an den Granada:

      Es gab 4 Silber Pappen dazu, ich hoffe, die werden sauber:

      Und mein Highlight, die originalen Typenschilder :jubel2:
      Tolle Bilder zu tollen Autos ! Ist ja echt Kasse , das du da 2 identische Sonderkarossen hast ! Ich müsste jetzt keinen Leichenwagen haben , aaaaber praktisch dieser bestimmt .
      Witzig is. , das die Karosserie Firma bei mir um die Ecke ( fast) ist . Bin auf Fortschritte gespannt , bitte lass uns dran teilhaben .

      Schöne Gruesse aus Wuppertal
      Marcus
      Rücksichtsvolles Fahren ehrt den Opelfahrer !

      Ort : 42369 WUPPERTAL
      Fahrzeuge : Rekord P2 , Rekord B , Kadett C ...
      Wenn Du keine Lust hast, den zweiten als Leiche aufzubauen, dann mach doch einen Lieferwagen draus! Das wäre doch mal ein echtes Einzelstück und 'ne wirkliche Rarität!
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"

      Lennecruiser schrieb:

      Wenn Du keine Lust hast, den zweiten als Leiche aufzubauen, dann mach doch einen Lieferwagen draus! Das wäre doch mal ein echtes Einzelstück und 'ne wirkliche Rarität!


      Oder einen Krankenwagen, für diejenigen, die es noch geschafft haben ... :ironie002:
      97650 Fladungen/Rhön - Opel Rekord P2 Coupe 04/1962 - AOIG #4509
      Das Leben ist hart, aber ein Opel Rekord P 2 ist härter !!!
      Jürgen mit Diana
      :thumbup: :saint:
      Ich finde so einen Leichenwagen hat schon was, obwohl die Form mich ein wenig an Gostbusters
      erinnert. ;) Ich bin gespannt wie du ihn herrichtest und hoffe auf eine Bilderserie mit den
      Fortschritten der Restauration. Damit wir danach nicht in ein tiefes Loch fallen, gibt es vielleicht
      noch eine Fortsetzung aus Holland. :thumbup:
      Grüße von Günni aus Hagen :wink:

      Opel Rekord P2 4TL 1700ccm EZ 1962
      NSU Fox 125ccm BJ 1951
      NSU Fox 125ccm BJ 1952
      Demm Ping Pong 50ccm BJ 1976
      Wohnort: 58099 Hagen
      Rapido Confort Matic BJ 1982

      Der 2. wird wohl leider komplett geschlachtet werden müssen, u.A. hab ich nur einen Motor und vieles Anderes auch nur einmal und ich glaub nicht, dass jemand für den Anderen so viel gibt, dass ich ne Limo zum schlachten kaufen kann. Wenn jemand aber gerne will und ne Limo mit den Teilen zum Tausch hat, dann gern ;)
      Und ich denke es wird sich etwas in die Länge ziehen, die wagen stehen 200km entfernt bei meinen Eltern und ich kann nur am WE bei, aber ich mochte schon immer Caravans, Leichenwagen und Kapitäne, hab meinen Traumopel damit gefunden. :cool1:
      Hahaha, müsste bei so einem Original-Opel-Teil nicht statt eines Kreuzes ein Blitz auf dem Deckel kleben? Und wer hat eigentlich die Kerze genau dort positioniert? Hahaha!
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"
      Tolle Bilder, tolle Autos !
      Die Schweißstellen erinnern mich an meinen ersten Kapitän 1987..In einer Kaufberatung stand unter Rost : Es sollen schon Kapitäne gesichtet worden sein, die waren so faul, daß sich die hintere Blattfeder an der Rücksitzbank abgestützt hat..Und ich war überzeugt davon, daß sie meinen Kapitän als Beispiel genommen hatten!!!
      Bis auf die Schweller - die ich noch als Originalteile bekam - hiess es,Alles selbst anzufertigen.Aber es hat Spaß gemacht. Und- er war von 63 und hatte Servolenkung und Stahlschiebedach !!

      Every time is time for Rock `n Roll..

      Rockabilly66 schrieb:

      ...Es sollen schon Kapitäne gesichtet worden sein, die waren so faul, daß sich die hintere Blattfeder an der Rücksitzbank abgestützt hat...


      Das wurde mir so ähnlich von einem KFZ-Mechaniker bestätigt. Er meinte bei vielen Kapitänen konnte man die Blattfedern schon sehen, wenn man den Kofferraumdeckel öffnete. Das fatale daran ist, dass sich die Aussage auf seine "aktive Zeit" bezieht - also als die Fahrzeuge vielleicht 10 Jahre alt waren.
      Ich will mal ein bischen berichten, wie es weiter geht oder vor allem Bilder zeigen, die Arbeiten lassen sich recht schnell zusammen fassen. Ich den Wagen erstmal geputzt und angefangen ihn zusammen zu stecken. Der Originallack ist noch echt toll, also bleibt der Plan, dass er nur anlackiert wird und man ihm ruhig die vergangenen Jahre ansehen soll. Schön sind auch die Einzelsitze, die ich über einen bekannten bekommen habe, die irgendwann mal mit Echtleder bezogen wurden und nun diese Tolle Patina wie alte Lederjacken haben.








      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „MaxSchmerz“ ()

      Habe den Artikel heute zum ersten mal gelesen. Tolles Auto, ich mag solche raren Bestattungsfahrzeuge. Diese sind meist in sehr schlechtem Zustand, da sich nach der aktiven Zeit oft nur arme Freaks solche Wagen gekauft haben. Aber dadurch sind diese zum Teil bis heute erhalten.
      So weiter beim Kapitän.
      Der Schlachter brauchte etwas Zuwendung, die Blattfeder ist hinten durch gebrochen:

      Also den abgesichert, dass er nicht komplett absinkt nun, dabei mal etwas mit Felgen rumgespielt und versucht 7X14 ET irgendwas um 0 mit G70 Diagonalreifen rauf zu bekommen. Hab das Rad leider hinten nichtmal drauf bekommen, da der Radlauf zu flach ist:


      Dann mal hinten ne Limosinensitzbank rein gehalten:


      Sieht schon toll aus, so als 5-Sitzer, leider zu Breit, um sie Klappbar zu machen. Nun bin ich auf der suche nach einer vom 5 Türer C-Rex, hab sie mir schon ausmessen lassen, die sollte super passen.

      Zierleisten entfernt, die weg bleiben. Diese Campinganhänger Leisten fand ich einfach nur schrecklich, sieht so doch viel besser aus:



      Und die Sitze sind nun auch auf original Konsolen befestigt. Leider fehlt mir die ganze Mimik, dass die Sitze auch einrasten, aber die bekomm ich auch noch:

      Dank eines Bekannten bin ich an eine Rekord C Caravan Rücksitzbank gekommen. Die passt wirklich gut. Am Radkasten passt sie von der Form super und wenn ich sie auf einer Seite ganz an das Radhaus schiebe, hab ich auf der Anderen etwa eine Hand Luft. Sobald die richtig mittig ausgerichtet ist und die Radhäuser gepolstert, sollte das perfekt dazwischen passen. Über den Radkästen und das Unterteil haben etwas Luft, aber die Brauch ich auch, da die Türen leicht bauchig sind und ich sie sonst noch klappen könnte. Für Das Unterteil muss eh der alte Rahmen weg und die Halter müssen gebaut werden, aber generell passt das alles sehr gut und wird am Ende schön wie original Opel aussehen:




      Kofferraum ist auch schön groß:
      Coole Kiste. Ja mit den Felgen beim Kapitän ist das so eine Sache. Hatte versucht 6x 14 Diplomat Felgen unter zu bringen. Leider passt die vorne nicht da die Bremsleitung dann in der Kurve am Felgenhorn schleift. Hinten ist der Radwechsel schon bei der 5x14 ein Abenteuer wie du ja festgestellt hast. Trotzdem viel Spaß weiterhin bei deinem Projekt.