Olli's P1 Caravan.

      Wie geschrieben,ich würde mich dann an der Ausstattungstabelle Farben und Polster orientieren die vorgibt welche Aussenfarben es zur Innenausstattung gab bzw. welche Kombinationen möglich waren. Ist ja meine persönlich Meinung und das kann ja jeder machen wie er möchte aber für mich ist eine nicht passende Farbe ein Punkt für Wertverlust.

      Gruß aus WZ Stephan
      en eschte Hessebub fäärt immer Obbl :modo:
      Hallo Olli,
      laut Eckhart Bartels -Das Opel Rekord Buch Seite 153- gab es ab September 1958 beim P1 atlantikgrün und weiterhin veronagrün und ab August 1959
      bermudagrün, wobei veronagrün und atlantikgrün entfielen; die Farben waren jeweils mit alabastergrauem Dach lieferbar.
      Ich würde die Außenlackierung ebenfalls -wie Stephan auch meint- passend zur Farbe der Innenausstattung auswählen, damit dies stimmig ist. Die Farbe der Außenlackierung muß zur Farbe der Innenausstattung lieferbar gewesen sein. Als Außenlackierung würde ich dann die Farbe auswählen, die im Zeitpunkt der Herstellung des Fahrzeugs lieferbar war. Auch wenn dies ein Wertverlust darstellt würde ich nicht zwingend die Farbe nehmen, in der der Wagen einmal tatsächlich ausgeliefert wurde. Ich würde meinem persönlichen Geschmack den Vorzug einräumen. Viel Erfolg! :wink:
      Herzliche Alt-Opel-Grüße aus Offenbach am Main
      Ha-Jo

      Opel Rekord A LZ 1,5 l von März 1963, Familienbesitz

      nicht: was lange währt, wird endlich gut,
      sondern: was lange fährt, ist wirklich gut!
      Opel: Feine Marke


      Ich habs mal nachgesehen im grossen Opel Rekord buch:

      Ab 1957 gab es die zweifarben lackierung in Graugrün und Veronagrün kombiniert mit Alabastergrau für das dach. Ab 1958 fallt Garugrün weg und gibts es Atlantikgrün das auch wieder kombiniert werden kann mit Alabastergrau fürs dach. Ab August 1959 entfallen die Farben Veronagrün und Antlantikgrün. Es gibt dan für grün nur die farbe Bermudagrün das auch wieder kombiniert werden konnte mit Alabstergrau fürs Dach.

      Gruss, Louis. :daumen1:
      Hallo Leute,

      Es ist unglaublich wie die zeit vergeht! ?( Aber letzer Woche habe Ich der Lackierer besucht und die arbeiten an die Karosserie von Olli's P1 Caravan sind beinahe erledigt!! :phat: Und ich muss sagen, der Lackierer liefert sehr gute arbeit. Er hatte auch viel arbeit zu tun bis die Karosserie in Verongrün lackiert werden konnte, aber es wird wirklich ein :first002: ! Hier ist ein Bild, damit Ihr bereits ein eindruck bekommt. Die aussenseite ist bereits in Veronagrün lackiert, jetzt wird die innenseite und motorraum lackiert und dan die zweitfarbe Alabastergrau. Bald folgen die nächste Bilder von die komplett Lackierte karosserie!

      Gruss, Louis. :daumen1:

      Ach ja, wenn Ich Olli's Karosserie abhohle bei der Lackierer, bringe ich Frank und Dany's P1 für seine schönheitsbehandlung auch zu dieser Lackierer.
      Dateien
      Hallo Olli,
      Soll der unterhalb der Zierleiste Alabaster werden? Ich würde mir das nochmal gut überlegen, ob es die "gefälschte" Asconalackierung sein soll, bei dem Aufwand einer Total Restauration.
      Nicht falsch verstehen, ich hab ja selber eine nach der Restaurierung wieder drauf gemacht weil mir mein Comograu zu fad war und ich steh auch dazu. Aber bei anderen Farben hätte ich wohl und würde anders entschieden.
      Lg und bin gespannt auf das fertige Auto. Veronagrün ist eine tolle Wahl!
      Michael
      Michael mit 1959er Olymat-P1 aus 86971 Peiting

      Kirsche schrieb:

      Hallo Louis
      Vielleicht ist meine Frage etwas blöd, aber wird nicht meistens erst innen und dann aussen lackiert?
      Oder ist es üblich zuerst aussen zu lackieren?
      Oder hat das einen bestimmten Grund ?


      Hallo Udo, ja das ist eine ganz blöde frage! Tssssssss........ :engel1: Nein wirklich, meistens wirdt es von innen nach aussen gemacht. Aber dieser Lackierer hat ganz viel erfahrung und hat so sein eigenes verfahren entwickelt. Ich weiss was für eine gute qualität er liefert, also das wird sehr schön! Schau mal hier, dann könnt Ihr sehen was dieser Lackierer so macht mit alt Opel: autoschade-peters.nl/

      @ Michael: Ja bei der entscheidung für die zweifarbenlackierung hat Olli sich das ganz gut überlegt. Original wurde die zweitfarbe nur auf das dach aufgetragen. Aber dieser wird nach Olli's wünsch lackiert. Ich denke das es eine sehr schöne kombination ist!

      Gruss, Louis. :daumen1:

      Milli schrieb:

      Kirsche schrieb:

      Vielleicht ist meine Frage etwas blöd, aber wird nicht meistens erst innen und dann aussen lackiert?
      Oder ist es üblich zuerst aussen zu lackieren?


      Hallo Kirsche,
      das ist doch in den Niederlanden. Die stellen auch erst die Fenster auf und bauen das Haus drumherum :zwinker1: . Aber klappt auch.
      Liebe Grüße
      Milli





      So ist es Milli! Das geht auch weil bei uns immer die Sonne scheint!! :phat:
      ... und das ist das einzige was zählt. Dem Besitzer muss der Wagen gefallen. Man lackiert ja sein Auto nicht nach dem Geschmack ANDERER Leute, sondern nach dem eigenen! Ob meine Erben beim Verhökern meiner Karre 1000,- € mehr oder weniger erzielen, ist mir doch völlig wurscht. Aber wenn ich auf mein Auto zugehe und es (in meinen Augen) wunderschön dasteht, freue ich mich jedesmal. Die Freude kann Geld nicht ersetzen...
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"

      STBT78 schrieb:

      @'Olymat

      Wir haben uns echt viele Gedanken gemacht ob wir ihn zweifarbig oder einfarbig lackieren sollen.
      Letztlich haben wir uns für zweifarbig entschieden. Fand ich persönlich immer schon schöner.

      lg Olli


      Habt Ihr dann vorne die Ascona Zierleisten? Dann sieht der Übergang zwischen den Farben deutlich eleganter aus, wirkt ja sonst doch immer ein wenig hausgemacht.
      Gruß Jochen

      Wohnort : Ostallgäu
      Fahrzeug: 1955 Oldsmobile Super 88 Coupé


      Hallo Olli,
      also ich finde die "Ascona-Lackierung" von Michael´s P1 sehr gut gelungen auch ohne spezielle vordere Asconazierleisten.
      Hier ein Link zum aktuellen Foto von Michael´s P1:
      Vorderachse Überholen
      Herzliche Alt-Opel-Grüße aus Offenbach am Main
      Ha-Jo

      Opel Rekord A LZ 1,5 l von März 1963, Familienbesitz

      nicht: was lange währt, wird endlich gut,
      sondern: was lange fährt, ist wirklich gut!
      Opel: Feine Marke