Dämmmatte unterm Gummiteppich

      Dämmmatte unterm Gummiteppich

      Guten Abend,

      der Innenraum des CarAvan‘s wird langsam fertig und irgendwann soll dann auch der Gummiteppich an seinen Platz.
      Es gibt Meinungen, dass das von Opel verwendete Dämmmaterial unter dem Gummi nicht die optimale Lösung ist.
      Das Zeug (ein Gemisch aus Kokosfasern, Algen, Holzwolle (Eiche, Fichte/Tanne und Kokospalme) und Haaren?) nimmt Feuchtigkeit auf und man hat irgendwann ein Feuchtbiotop unter den Füßen.
      Die Frage ist nun, welche Alternativen gibt es denn? ?( Habt Ihr schon mal was anderes mit vernünftigen Eigenschaften verwendet?

      Schönes Wochenende!
      Ihr könntet mit Ralf-Reinhard Krecht von Isoproq sprechen, er wird euch was empfehlen. Ich habe das auch gemacht und bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Gleiches gilt für die Dämmung des Daches.

      Verwendet habe ich für den Boden eine 2mm Körperschalldämmung (Foto 1) und eine 10mm Luftschalldämmung (Foto 2)
      für das Dach eine 1,6mm Körperschalldämmung (wie Foto 1), eine 6mm Schaumschicht (Foto 3) und eine 6mm Dämmmatte, wie die für den Boden allerdings selbstklebend.

      Viele Grüße Thomas
      Dateien
      Opel P1 Caravan, 1,5l
      Ich sehe unter diesen Gummimatten immer das Problem dass wenn sich dort einmal Wasser eingefunden hat es mangels Lüftung nicht wieder von dort weg kommt. Wenn der Schaum aus Bild 3 geschlossenporig ist könnte das eine Lösung sein. Die Fasermatten ab Werk oder sonstige hohlen Matten bergen immer das Risiko von Dauerfeuchtigkeit. Und wer schlägt schon immer in der Garage die Gummimatte zurück? Teppich kann nach oben die Feuchtigkeit wieder durchlassen. So schön so eine Gummimatte auch für die Fahrzeuge sein mag - so problematisch sind sie leider auch.
      Gruß
      Johannes
      Hallo Johannes,

      die Schaumschicht ist nur für das Dach, soll dort Kondensatbildung verhindern, auf dem Boden liegt nur die Schwerschicht (2mm) und die Dicke schwarze Dämmmatte. Diese nimmt kein (kaum) Wasser auf.

      wie gesagt, am Besten Herrn Krecht anrufen und sich beraten lassen.

      beste Grüße Thomas
      Opel P1 Caravan, 1,5l
      Wenn Du ein modernes Kunststoff-Material nimmst, stimmt der Alt-Opel-Typische Geruch im Fahrzeug nicht mehr. :ironie002:
      Ich habe mich vor zehn Jahren für ein Naturmaterial: Wollfilz 10 mm dick entschieden.
      :alt002:
      und bin damit zufrieden. Wasser kommt an das Auto nur beim Scheibenputzen oder im Katastrophenfall, wenn von der Rückfahrt vom Alt-Opel-Treffen ein Schauer niedergeht.
      Der Senior-Typreferent für P-Rekord in der AltOpelInteressengemeinschaft *119
      YouTube Kanal: LauxTonbildschau(OPEL), Bremse P Rek, Überwachungs- und Abschmierdienst

      Ich habe ja auch noch einen CarAVan in der Pipeline und den möchte ich gern, zumindest in den warmen Monaten, täglich nutzen und da muss ich auch mal mit nassen Schuhen bei Regen rechnen. Es soll also ein Fahrzeug bleiben und nicht wieder als Stehzeug, wie jetzt, sein Dasein fristen. Dafür sind dann die Überlegungen was ich unter eine luftdichte Gummimatte lege schon andere. Bei meinem Coupe mit dem Teppich ist das ganze nicht so kritisch.
      ;) für den typischen Opelgeruch habe ich unter der Rückbank genug Platz für "Duftkissen", wenn ich da Wert drauf lege ;) oder eine dünne Lage im Gebläsekasten
      Gruß
      Johannes
      @Thomas Heder:

      Das ist in jedem Fall mal ein hervorragender Hinweis.

      Schwalmtal ist 20 Auto Minuten von hier entfernt und ich werde in jedem Fall mal dorthin fahren, weil er auch Karosseriepappe anbietet, da brauchen wir auch noch das ein oder andere für die Seitenverkleidungen.
      Wenn sich das Material für den Boden ähnlich gut und an den Fahrzeugboden anpasst wie das alte Opelzeugs, werden wir das wohl mal ausprobieren.
      Moin,
      bei meinem Spatz habe ich AluButyl von Reckhorn genommen, das ABX und das ABXtra.
      Mit ABX habe ich das Dach, die Seitenteile und die Türen beklebt, mit dem dickeren ABXtra den gesamten Wagenboden (immer Kofferraum ausgenommen)
      Dieses Zeug ist, wenn warm, sehr dehnfähig und konnte ich wunderbar an die Sicken und Konturen anpassen, ohne Luftblasen oder Hohlräume.
      Darüber habe ich offenporige Schaumgummimatten geklebt. Im Netz habe ich dann ein paar qm Rosshaarmatte erstanden, die ich noch zusätzlich an der Stirnwand angepappt hatte.
      Über das Ganze dann die von @Harry B. aus O. empfohlene Riefenmatte in grau und den hier schon mehrfach diskutierten Teppichsatz in grau.

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung! :alt002:
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷
      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau
      Opel Olympia Rekord P1 Cabriolet von Autenrieth, EZ1959, rot
      Hier noch einige Bilder
      Dateien
      Opel P1 Caravan, 1,5l