Opelschrott ?

      Erschreckend!!!

      Und wie denken sich das die Autobauer in Zukunft? E-Autos sind auch nicht der Weisheit letzter Schluss… Nahezu wartungsfreie Technik macht große Werkstätten nahezu überflüssig. Nur für den Wechsel von Bremsbelägen und Reifen??? Und was passiert mit den alten Akkus? Mit den Autos, wenn sich ein neuer Akku nicht mehr lohnt?
      Dann die Abkehr vom Verbrennungsmotor, so ein Blödsinn! Unsere Oldies und die neueren Verbrenner würden auch mit Wasserstoff prima laufen, sauber und nachhaltig… Oder seh‘ ich das verkehrt?

      Ölkrise 1973, ich war noch in der Grundschule, wurde schon Panik gemacht, Erdöl reicht noch maximal 30 Jahre. Da hätte man sich doch schon für alternative Kraftstoffe einsetzen müssen.
      das mit der nahezu wartungsfreien Technik bezweifele ich mal. Das fängt schon damit an dass die Klimaanlage funktionieren muss damit im Sommer gefahren (nicht gerollt) werden kann - sonst überhitzt der Akku und die Elektronikwürmer von heute werden damit garantiert auch nicht ausgerottet.
      Gruß
      Johannes
      ja. wie so viele Threads hat auch dieser eine Wendung genommen...

      Was so die Autotechnik angeht (Reparatur komplexer Bauteile, Elektronik...) sehe ich nicht so schwarz.

      Jens Polo: Powerpack (Pumpe + Steuereinheit der Lenkung defekt, wahrscheinlich Wasserschaden)....da denkt man

      erstmal, es wird TEUER ! FALSCH: Jede Marktnische findet ihren Nutzer, für ca. 300,- (VW - Preis ist anders) hat Jens eine

      instandgesetzte Lenkungseinheit bekommen, der Markt war da, es gab Leute, die sich auskannten + gemacht haben.

      Ullas Golf: Hat eine Ölfahne (gehabt). Die Werkstatt (VW) ergeht sich in finsteren Prognosen, bis hin zum Austauschmotor (6.000,- oder mehr).

      Alfred nimmt mal den Schlauch zum Turbolader ab > freier Blick auf die Welle ( Aufwand: 4 Schrauben M6). Angefaßt > die Laufgruppe hat Spiel,

      Ölverlust kommt sehr wahrscheinlich aus Lagerspiel der Laufgruppe. Die Reparatur hat 1.400,- € gekostet, bei einem Turbo- Spezi, mit Wuchtprotokoll.

      Auch nicht billig, aber bei 150.000 km waren früher schon viele Wagen verbraucht, ist (für mich) akzeptiert.

      Das ist eben so, in unserer Gesellschaft, wer keine Ahnung hat oder sich nicht kümmert: Zahlt.

      Bei so einem Ding wie einem DSG-Getriebe oder 7-Gang - Automat stellt sich noch eine andere Frage. Die Reparatur hat "Begleiterscheinungen",

      allein der Ausbau / Einbau / Inbetriebnahme benötigen mehr Zeit (Geld), als bei einer "alten" Konstruktion. Dann, das Ding an sich: Alle Dinge sind

      reparabel, aber, wer kann es ??? Wer will als Werkstattbetreiber die Garantie für die Reparatur übernehmen ???

      Das geht einfach bei vielen komplexen Baugruppen heute nicht mehr, das ist es sehr wahrscheinlich besser, auf ein werksseitiges Austauschteil

      zurückzugreifen, auch, wenn es teuer ist. Wenn es ZU teuer wird, dann wird der Markt Lösungen schaffen, wie bei der Lenkung....

      Und, wegen Kardanwelle, da war ja mal was: Diese Firma Opel hat sie nicht korrekt ausgelegt, die kleinste Störung läßt sie brummen.

      Im besten Sinne der heute kritisierten Wegwerfgesellschaft hat Opel DAMALS schon nur KOMPLETTE Kardanwellen verkauft (häufig, der

      Kundendienst will ja auch verdienen)....die Reparatursätze gab es nur für Export. Sehr fortschrittlich, würde ich so sagen...

      Auch verschlissene Motoren wurden lange nicht aufgearbeitet, man meinte (Opelseitig), dass neue Teile besser den Stand der Technik

      abbildeten, als es eine Aufarbeitung vermag. Das ist so. Dann, in den 80gern des letzten Jahrhunderts gab es auf Schrottplätzen erstmals

      Motoren + andere Aggregate zu sehen, die so Aufkleber: "Original Opel-Austauschteil" trugen. Irgendwie komisch.

      Ist aber auch egal, man kann auch heute noch nach Lust und Laune alles überholen oder instand setzen lassen.... (ohne Opel, da gibts es ja nix)

      Gruß,

      Alfred. H.
      Moin


      Kaum zu glauben, aber nach gerade erst 65 Jahren geht mir doch glatt die Wasserpumpe kaputt. Watt nu? Neue wird es ja wohl keine geben.
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      P II Schnelllieferwagen 1700 Bj 60

      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Ja, aber das Schlimme ist ja die Volksverdummung, die suggeriert daß Konsum sein müsse, sonst gäbe es ja keinen Fortschritt und eine Wirtschaftsrezession und unsere noch viel dümmeren Politiker, die auf dieses rotgrüne Geschwätz hereinfallen und den Bau von Verbrennern verbieten!

      Aber was gäbe das für ein Volksaufstand, wenn für jeden Neukauf eines Handys eine hohe Steuer erhoben würde, die nur erlassen wird, wenn ein Altgerät mit nachgewiesenem Defekt zurückgegeben wird? Komisch, das Batteriepfand hat offenbar niemanden gestört. Aber eine Autobatterie ist ja auch kein Prestigeobjekt, das man sichtbar ans Ohr halten und mit hyperaktuellen Klingeltönen vorführen kann!

      Daß allerdings ohne solche unpopulären Maßnahmen jemals ein Klimaschutzziel erreicht werden kann, möchte ich ernsthaft bezeifeln. Und weiter geht's mit wider besseres Wissen praktzierter sinnloser Symbolpolitik, wie Gaslaternen abreißen und Oldtimer verbieten!

      Tschüß
      Klaus
      Hallo Alfred,

      manchmal muss man einfach gucken und ein bisschen Glück haben. Im Rhein-Sieg-Kreis habe ich einen Automatic-Spezialisten gefunden, der sich meiner 7G-Schaltkiste annahm.
      Gespült, gereinigt, frisch befiltert und alle Gänge sortiert konnte ich meinen Stern 2 Tage später wieder abholen. 1.200,- € Komplettpreis hat sich voll gelohnt!!! Geht also auch…
      Guten Abend Wilm,

      bitte mach Dir mal den Spaß und gehe zum nächsten Opelhändler mit Deinem Problem.

      Lasse uns dann bitte teilhaben, an den Reaktionen.

      Die Wasserpumpe ist auch so ein Teil, an dem Opel eine Mischkalkulation vorgenommen hat,

      zwischen: Absatz im Kundendienst / Aufwand zur Verbesserung.

      Das war "irgendwie" + langfristig nicht so richtig weise, als dann längere Garantiefristen eingeführt wurden (Japan- Konkurrenz)

      fiel das den Ober- Finanzjongleuren auf die Füße. Genau so, als die dachten, ein Senator 3,0E-Fahrer fände es normal, oder

      gar angenehm, mit durchgeblasener Kopfdichtung (also bei seinem Auto..) auf dem Standstreifen zu stehen...

      Man kann sich irren...

      Gruß,

      Alfred. H.

      Alfred. H. schrieb:

      Das ist eben so, in unserer Gesellschaft, wer keine Ahnung hat oder sich nicht kümmert: Zahlt.

      Korrekt. Dazu auch noch ne Geschichte:
      Ein Freund hatte mit seinem neu erworbenen Opel Zafira B Turbdiesel bei ca 30.000 km einen Getriebeschaden. Grund: ein unterdimensioniertes Bauteil (Lager?). Das war ein bekannter Serienfehler. Die im Prinzip baugleichen Getriebe des Vorgängermodells überleben normalerweise das Auto. Die Opelwerkstatt hat für die Reparatur über 5000 € aufgerufen. Kulanz? Fehlanzeige.
      Durch Zufall hat mein Freund erfahren, dass sich ein Betrieb in Süddeutschland u.a. genau auf diese Getriebereparatur spezialisiert hat. Kosten: ca. 1500 € für Einbau eines besseren, standfesten Bauteils mit Garantie. Reparaturdauer: 1 Tag. Da hat er seine Frau geschnappt, ein Hotelzimmer für zwei Tage gebucht und ist da hingefahren. Am nächsten Morgen das Auto dort abgegeben, einen schönen Urlaubstag und Abend verbracht und am nächsten Nachmittag das perfekt reparierte Auto wieder abgeholt. Das Ganze hat weniger als die Hälfte der Opelreparaturkosten gekostet und noch ein schönes Erlebnis gebracht.

      Gruß
      Christian
      Ich habe den Wagen dann mit ca 45.000 km übernommen, mittlerweile stehen 130.000 auf der Uhr, das Getriebe arbeitet einwandfrei. Aber im Vergleich zu dem Vorgängermodell, das ich ebenfalls habe, ist der B ein Groschengrab. Ständig irgendeine Malaise. Beim Zafira A hatte ich bei jetzt 250.000 km keine außerplanmäßigen Reparaturen, nur Verschleiß (Bremsen, Auspuff, Koppelstangen, Zündspulmodul).

      Alfred. H. schrieb:

      bitte mach Dir mal den Spaß und gehe zum nächsten Opelhändler mit Deinem Problem.


      Moin
      Genau das ist mein Problem hier vor Ort. Der nächste Opelhändler bzw. seit einiger Zeit freier Händler mit Opelvorliebe wird mit Sicherheit so einige passende Ersatzteile für viele historische Opelmodelle haben. Leider verkauft der nix (nicht mal mir). Wenn man ihn fragen würde wird die Antwort lauten: " Wenn du was findest besorge mir doch auch was".
      Na, dann will ich mal sehen das ich evtl. was Gebrauchtes bekomme, ist aber dann ja auch schon über 60 Jahre alt.Den Reproteilen vertraue ich da noch weniger.
      So, ich hoffe wir sind von den politischen Mitteilungen hier nun wieder beim Thema.
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      P II Schnelllieferwagen 1700 Bj 60

      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      ....mach bitte mal ein Foto, vermutlich habe ich eine originale Wasserpumpe,

      sie ist "neu" Irgendwie "neu"...aber doch, irgendwie alt: Unbenutzt, mit fest

      auf der Nabe aufgepreßter Keilriemenscheibe. Davon könnte ich mich trennen.

      Dennoch würde ich was drum geben, Ohrenzeuge Deiner Nachfragen beim

      OPEL-Händler zu werden.

      Dieses Kapitel findet hier (leider) nicht statt. Lieber leidet man selbst ???

      Leider, wieder: OPELMIST !!!

      Schade eigentlich + Gruß.

      Alfred. H.
      Freilich gibt's und gab's bei Opel ne Menge Murks.Aber gibt's hier jemand der ne Marke nennen kann,bei der es das nicht gibt?(der Werfe den ersten Schraubenschlüssel,oder war's Stein?).Damals hatten die Kisten aber noch den Vorteil das sie schön und Unterscheidbar waren.

      Wilm schrieb:

      Kaum zu glauben, aber nach gerade erst 65 Jahren geht mir doch glatt die Wasserpumpe kaputt. Watt nu? Neue wird es ja wohl keine geben.
      Hey Wilm, der Stephan (unser Floridaboy) hat neue Wasserpumpen im Angebot!
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"

      Alfred. H. schrieb:

      .mach bitte mal ein Foto, vermutlich habe ich eine originale Wasserpumpe,


      Moin Alfred
      Unsere Gespräche sind eigentlich mehr privater Natur. Ich kenne ihn schon "ewig" ca. 40 Jahre. Als ich meinen Olympia bekam habe ich ihn natürlich näher kennen gelernt. Einer seiner ersten Sätze waren das wir gute Freunde werden und bleiben wenn ich ihn nicht nach Ersatzteilen frage und auch nicht irgendwelchen Bekannten die Möglichkeiten einer evtl. Ersatzteilbesorgung versprechen würde. Das habe ich bisher eingehalten und werde es auch dabei belassen. Zu Anfang meiner Oldtimerzeit habe ich sehr viele Anrufe erhalten. Hör mal, du kennst den doch, ich brauche noch.............Antwort: Nein.Manchmal hätte ich eine Sekretärin gebrauchen können. Wenn wir heute Kontakt haben dann gehen die Unterhaltungen zum größten Teil über Jagd, Angeln oder auch gerne mal über Speisen und Rezepte.Nie über Politik und manchmal auch über Opels und sein Projekt Vogelsang.
      Bei Matz ist eine Repro im Angebot mit Bild. Mein Schrauber meint die passt.

      Moin Lenne

      Dann schreibe ich ihm mal. Ob der mich noch wiedererkennt?
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      P II Schnelllieferwagen 1700 Bj 60

      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Zurück zum Thema: Waren die Wasserpumpen von Opel über Jahrzehnte Schrott? Oder lag es am Zulieferer?

      Aber halt mal! Opel lieferte doch auf Wunsch eine "Verstärkte Ausführung"! Der Kunde konnte bei Opel sogar wählen, ob er billigen Schrott oder etwas besseres wollte, wenn er dafür mehr bereit war zu bezahlen.

      Aber war das wirklich so? Bei mir hielten Wasserpumpen im Schnitt ziemlich genau 40 TSD KM, auch bei der verstärkten Ausführung. Aber jetzt komme bitte keiner mit "jaaaaa, du hast ja auch den Keilriemen immer zu feste......."

      Alfred. H. schrieb:


      Dennoch würde ich was drum geben, Ohrenzeuge Deiner Nachfragen beim OPEL-Händler zu werden.

      Dieses Kapitel findet hier (leider) nicht statt. Lieber leidet man selbst ???

      Leider, wieder: OPELMIST !!!

      Schade eigentlich + Gruß.

      Alfred. H.


      Moin Alfred,
      mein Caravan hatte 2019 ein Problem mit dem Öldruckschalter. Da ich zu dieser Zeit noch nicht über einen gewissen Teilefundus verfügen konnte, dachte ich: "so ein simples Teil, vielleicht haben die sowas ja noch beim Opel".
      Da unser örtlicher FOH (Zweigstelle eines Opelhändlers in DO/UN) auch Oldtimer sammelt bzw. in seiner Ausstellung zeigt, dachte ich auch die hätten Interesse am Erhalt alter Opels.
      Als ich dort mit dem Caravan ankam, mit Teilenummer bewaffnet, und mein Anliegen vortrug, waren die ersten Fragen
      "Was ist den das für ein Auto? Ist doch kein Opel!"
      Ich dachte schon, das sich ein Mitarbeiter im Teileverkauf eines Autohändlers bei seiner Marke auskennt und war entsprechend enttäuscht.
      Zufällig bekam ein Schrauber aus der Werkstatt unser Gespräch mit, Der Herr war so ca. mein Alter.
      Der kam mit mir raus, schaute sich das Auto an und meinte, das Opel an diesen Autos kein Interesse hätte. Aber er gab mir den Tipp, das die Dichtfläche des Schalter konisch sein muss.
      Damit bin ich dann wieder gefahren.

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung! :alt002:
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷
      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau
      Opel Olympia Rekord P1 Cabriolet von Autenrieth, EZ1959, rot
      Nur mal so als Trost für die Opelfahrer:
      Ich habe in letzter Zeit bei BMW auf die Frage nach Teilen für meinen 525 Touring Bj. '02 die Antwort bekommen: E39 ? Das Teil ist von BMW nicht mehr lieferbar.
      Gott sei Dank gibt es Firmen, bei denen praktisch alle Teile diesen Typs erhältlich sind. Und praktisch immer preiswerter als bei meinem BMW-Händler.
      Gruß Norbert.
      '62er Opel Olympia Rekord Caravan, '79er Mercedes W116 280SE, '68er Oldsmobile 88 Delmont Holiday Coupe

      altopelfreak schrieb:

      Zurück zum Thema: Waren die Wasserpumpen von Opel über Jahrzehnte Schrott?


      Hahaha, nach 65 Jahren kaputt ist nicht unbedingt ein Zeichen von Schrott.Könnte damit zu tun haben das mein Blauer in der Nähe von Kiruna den größten Teil seines Daseins in der Nähe von Kiruna erleben durfte.
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      P II Schnelllieferwagen 1700 Bj 60

      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1