Sinter Kupplungsscheibe

      Sinter Kupplungsscheibe

      Hallo Zusammen, jeder hier im Forum weis das ich einen Olymaten habe.
      Nun fahre ich verdammt viele km mit meinem P2. Habe mir auch mit der Zeit noch einen Ersatz Olymaten besorgt. Aber möchte ganz gerne mir eine neue Sinter Kipplungsscheibe zulegen.
      Vielleicht auch eine nach bauen oder neu beschichten.
      Wer weis oder hat?
      Für Hinweise oder vielleicht wo man etwas bekommt, dankbar.
      Möchte nicht eines Tages ihn auf Schaltgetriebe umbauen nach 100000 km. :)
      Gruss HK
      Opel Rekord P2 Bj.1962 1,7 L
      Opel Kapitän PL Bj. 1959 2,6 L
      Ford Galaxy WA6 Bj.2015 1,6 L Ecoboost
      WW Knaus 8,5m 2,0 T

      :alt002:
      www.Opel-HK.de
      www.P2.kaenders.net
      Du kannst die nicht ohne weiteres Aufarbeiten.
      Die Flügelchen der Olymat Anfahrkupplung sind zweiteilig, Sie bestehen aus 2 Blechen die gegeneinander gelegt sind und auf diesen Blechen ist ein Sinterbelag drauf.
      Die Flügelchen sind zusammen nur ca. 3,8-4mm dick, das heißt bei einem 0,8er Blech sind 2 Bleche 1,6mm und dann bleiben rund 1-1,2mm für den Kupplungsbelag über.

      Du kannst vom reinen Reibwert her aber weder einen herkömmlichen Kupplungsbelag verwenden (Der Anpressdruck der Olymat Fliehkraftkupplung ist dafür zu gering, der würde einfach durchrutschen) und du kannst auf die alten Bleche auch nichts mehr aufbringen, weil die wenn verschlissen in der Regel krumm und durchgeglüht sind und du kannst da auch nichts aufnieten, denn so flache Nieten dass du nen 1,2mm dicken Belag vernietet bekommst, gibt es nicht.

      Ich bin damals hingegangen und dann haben wir mit fachlicher Unterstützung von Rolo Bleche Lasern lassen und auf diese Bleche wurde ein Sintermetallersatzbelag geklebt. Ich habe aber nur die Teile zur Verfügung gestellt, das Testfahrzeug, die Sachen eingebaut, ausgebaut, geprüft, etc. und die Finanzierung für das Projekt gemacht, welches aber was die Konstruktionszeichnungen sowie die Auswahl des passenden Belages fremd beauftragt wurde. Die Nachfertigung der Teile selbst hat damals in meinem Auftrag die Firma ICK übernommen, allerdings ist die n Jahr später wohl geschlossen worden weil der Firmenchef in Rente gegangen ist und nach nun 13 Jahren erübrigt sich ja wohl jegliche Nachfrage... Das Wissen welcher Belag darauf gekommen ist, ist leider bei der Firma ICK geblieben, da ich gehofft hatte die ersten 10 Repsätze zum Selbstkostenpreis von damals 230€ zügig verkauft zu bekommen und hätte dann nochmal 10 oder 20 aufgelegt. Da hatte ich die Rechnung aber ohne den Opelfahrer gemacht, bis ich die verkauft bekommen habe, hat es über 4 Jahre gedauert. Die im Repsatz enthaltenen Nieten und Lager waren Standardware.
      Zum Repsatz ergänzend gab es den Klemmrollenfreilauf einzeln, den ebenfalls die Firma ICK zugesteuert hatte, zum Preis von damals 220€.
      Das komplett Paket incl. aller Lager und Nieten zu 450€ war aber wohl kein Marktgerechter Preis für den typischen Opelfahrer...

      Das "Testfahrzeug" fuhr damit jedenfalls perfekt, nach über 10 Jahren ist es aber weiterverkauft worden und ich habe es aus den Augen verloren.
      Meine Sammlung an Olymatteilen habe ich vor ein paar Jahren ebenfalls verkauft, da ich weder ein Fahrzeug mit Olymat habe, noch vor habe mir eines an zu schaffen.
      Wobei, wenn jemand nochmal was in der Richtung starten will, kann er ja schauen ob der damalige Konstrukteur noch lebt.
      Derjenige der die Rekonstruktion gemacht hat war als Dipl. Ingenieur in der Kupplungsüberholbranche tätig, die Adressen habe ich noch.
      Er hat die Konstruktion von Teilen gemacht und die Zulieferung für Betriebe, die Kupplungen überholen.
      Die Branche ist allerdings 2008 mit der Abwrackprämie sehr arg gebeutelt worden...
      Die Internetseite der Firma ist allerdings schon vor Betriebsabgabe geschlossen worden, weil irgend n Rechtsanwalt da wegen irgend etwas eine teure Abmahnung geschrieben hat. Den Betrieb hat dann jemand anderes kurz übernommen, aber meines Wissens nicht lange durchgehalten. Der Konstrukteur hatte eine beeindruckende Datenbank mit Informationen zu sämtlichen Kupplungen, Kupplungsscheiben, Maßen, Zeichnungen, etc. War schon gut.
      Hallo Frank @HK-56
      lies diesen Beitrag genau durch:
      Sintermetall Kupplungsscheibe Olymat
      Und nehme mit Andreas @P1 OLY Andi Kontakt auf.
      Meiner Meinung nach kann man noch Kosten sparen in dem man die Trägerplatte(n) neu auslasert.
      Sind eh oft verschissen oder verbogen.
      Zeichnung zum auslasern kann ich bei Bedarf erstellen.
      Die Trägerplatten gibt es einteilig in 1,5mm dicke und zweiteilig in 2x0,8mm.
      Ich habe beide Varianten vorrätig.
      Berichte von deinen Erfolgen, warst bei dem Freilauf ja auch erfolgreich.
      Gruß Werner
      P1 mit Olymat & Faltschiebedach / P1 PickUp Rechtslenker aus Kreis Paderborn
      Die Platten in ner Laserbude neu auslasern zu lassen ist das billigste an dem Projekt.
      Für uns sah damals die zweiteilige Platte aus wie ne einteilige, erst beim Ausbohren sind uns dann die Flügelchen zweiteilig entgegen gefallen.

      Wichtig ist, dass da alles 100ig grade und sauber läuft, sonst funktioniert der Olymat nicht richtig geschmeidig... Die Auflageflächen an Schwungrad und Druckplatte müssen ggfls. auch neu geschliffen werden, dass kann aber jeder gute Kupplungsüberholdienst. Das Aufnieten sollte auf jeden Fall auf einer richtigen Nietmaschine erfolgen und nicht mit nem Dorn von Hand, dass wird dann nicht rund laufen. Das kann aber ebenfalls ein Kupplungsüberholdienst bewerkstelligen.
      Werde auf jedenfall auch mal mit @Rolo sprechen. Er ist ja auch ein Spezialist in Sachen Olymaten.
      Aber eurer Beiträge sind sehr interessant. Werde die Sache mal angehen. Zur Zeit noch die Baustelle Kapitän, doch der Motor ist jetzt aufgebaut und bereit für den Einbau.
      Am letzten Wochenende den neuen Motor bei Sabine eingebaut.
      Zur Zeit planen wir auch noch ein großes Wohnmobil anzuschaffen um noch flexibler zu werden, natürlich mit Hänger für die Oldis. @Tausi , Heinz und andere haben uns auf den Geschmack gebracht.
      Die Hotes und Pensionen gehen auf dauer ins Geld.
      Übrigens Vogelsang, Tag der offenen Tür, war klasse.
      Wilm, Axel, Heinz getroffen.
      Lg. Hk
      Opel Rekord P2 Bj.1962 1,7 L
      Opel Kapitän PL Bj. 1959 2,6 L
      Ford Galaxy WA6 Bj.2015 1,6 L Ecoboost
      WW Knaus 8,5m 2,0 T

      :alt002:
      www.Opel-HK.de
      www.P2.kaenders.net

      Mark schrieb:

      Wohnmobil ist nicht unbedingt billiger Urlaub...


      ganz sicher nicht..

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung! :alt002:
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷
      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau
      Opel Olympia Rekord P1 Cabriolet von Autenrieth, EZ1959, rot

      Neu

      Mark schrieb:

      Wohnmobil ist nicht unbedingt billiger Urlaub...[/quot



      Das weiss der Frank sicherlich da er seit Jahren mit dem Wohnwagen unterwegs ist. Vermutlich will er das Womo haben um in den kommenden Jahren sehr viele Treffen zu besuchen, und da ist man mit Womo plus Trailer doch bedeutend freier unterwegs.


      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      P II Schnelllieferwagen 1700 Bj 60

      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1

      Neu

      Rolo schrieb:

      Tach HK-56,
      irgendwie wundert es mich das Du die Sinterscheibe suchst. Du hast doch eine Woche nachdem wir deinen Olymaten repariert haben einen neuen Olymaten in Reserve gekauft. Oder fehlte da die Sinterscheibe ?

      Gruß Rolo

      Hallo Rolo, es war keine neue. Aber die werde ich in kürze einbauen.
      Dann möchte ich aber wieder eine auf Lager legen.
      Du weißt doch, wenn man dann erst sucht, steht er.
      Gruss HK
      Opel Rekord P2 Bj.1962 1,7 L
      Opel Kapitän PL Bj. 1959 2,6 L
      Ford Galaxy WA6 Bj.2015 1,6 L Ecoboost
      WW Knaus 8,5m 2,0 T

      :alt002:
      www.Opel-HK.de
      www.P2.kaenders.net

      Neu

      Es gab doch bei Ford die Fordomatic und bei Porsche die Sportomatic . Das sind doch eigentlich die gleichen kupplungen , oder ? Eventuell gibt es ja gleichteile... das ganze stammt ja ursprünglich von Sachs . Das ist das , was ich mal mitbekommen habe

      Gruss Kurt
      Wohnort : 5108 Oberflachs / Schweiz

      div. P2`s und anderes Alteisen

      Neu

      Die Sportomatic von Porsche hat ähnlich wie die Mercedes Hydrak einen Drehmomentwandler statt der Fliehkraftkupplung.
      Beim Saxomat (Käfer) war die auch verbaut.

      Es gibt ein paar Teile wie z.B. das Steuerventil, die augenscheinlich gleich sind, das Setup ist nur anders, soll man umbauen können. Ansonsten ist aber von den Teilen die bei den Herstellern zwischen Motor und Getriebe sitzen, grundsätzlich von Porsche über Mercedes bis VW hin zu Opel alles anders.

      Die Fordomatic ist meines Wissens nach n Automatikgetriebe...

      Neu

      Wenn jemand vor hat, den alten Belag von den Platten "ab zu drehen", hm, das sind nur Bleche, ich wüsste nicht wie man das realistisch gespannt bekommen sollte...

      Ich habe die ganzen Überlegungen damals auch alle angestellt und daher ja die bekannte Repro so gemacht wie ich sie gemacht habe...
      Das Problem war halt hinterher der Vertrieb der Teile, 1 Satz wurde ja "gebraucht", aber beim Absatz der anderen Repsätze hat sich raus gestellt, dass viele Olymatfahrer doch noch für den eigengebrauch Ersatzteile "gebunkert" hatten und nicht bereit waren, sich noch für 450€ nen großen Repsatz hin zu legen.

      Neu

      Tach Dä Huäbär,
      stimmt, der ganze Rummel ist von Sachs hergestellt. Nur jede Automarke hat das Ding anders genannt. Allerdings gibt es Unterschiede bei den Saxomaten. Bei Opel ist der FL-R eingebaut. Es gibt aber noch den FL-A. Wer den eingebaut hat weis ich nicht. Die Teile sind nicht untereinander tauschbar. FL-A Fliehkraft und Trennkupplung in einem Bauteil. FL-R zwei getrennte Kupplungen.

      Gruß Rolo