4 Gang Handschalter Getriebe

      4 Gang Handschalter Getriebe

      Hallo suche dringend ein 4Gang Handschalter A Rekord Getriebe, da bei meinem scheinbar die Nadeln der Nebenwelle vom langen stehen fest geworden sind. Habe mir im Mai eines vom Neurieder Schrotthändler bestellt, das ist aber leider nie angekommen da es laut Gls nach München versendet wurde. Vielleicht ist es ja versehentlich bei einem Kollegen von hier angekommen ;) . Gibt's den die Nadeln und Nebenwelle noch irgendwo zu kaufen? Habe bis jetzt leider erst einen Dichtsatz fürs Getriebe gefunden.

      A-4-Gang-Nebenwelle + Kleinteile

      Guten Tag Hamlet,

      es gibt alle Teile für die Reparatur der Nebenwelle. Wenn Rost im Spiel war, ist der

      Zahnradblock wahrscheinlich auch angegriffen > Schrott.

      Das Foto im Anhang zeigt einige Teile aus den notwendigen Umfang, von oben:

      1) Zahnradblock Nebenwelle (Tannenbaum), gibt es für den 4-G-A in zwei Ausführungen:

      a) 7 08 072 mit Verzahnung: 14/14/18/20/25 Zähnen

      b) 7 08 076 mit Verzahnung: 14/13/18/20/25 Zähnen

      Wirst Du bei Bedarf auszählen müssen. Beide Tannenbäume sind sehr teuer.

      2) Nebenwelle für diesen Zahnradblock 7 10 016, gibt es bei Matz als Nachfertigung: Funktioniert !!!,

      diese Nebenwelle ist bei allen 4-Gang-Einheitsgetrieben gleich (auch CIH 4 + 6-Zylinder)

      3) Lagernadeln, manche Leute verkaufen die einzeln, das sollte man nicht so machen. WICHTIG SATZWEISE !

      die Nadeln haben die Dimension 2,5x19,8mm und sind handelsüblich (Kugellager-Geschäft o.ä.).

      Sie müssen die gleiche Sortierung aufweisen und sind innerhalb von 2 my Klassenbreite sortiert.

      Sieh auf die kleine Tüte: N0-M2 heißt: Die Lagernadeln sind zwischen 2,500 und 2,498 mm "dick" (N=Nennmaß, -M2 = 2 my Untermaß)

      Opel gibt auf der Verpackung etwas anders an, z.B. -4 -2 (Untermaß 2......4 my).

      NICHT mit anderen Sortierungen mischen !

      4) Die beiden Anlaufscheiben 7 08 286

      5) Ohne Abbildung: Dichtsatz.

      Das ist im Falle DASS eine sehr kostspielige Reparatur (nur die Nebenwelle !), so dass ein gebrauchtes Getriebe sehr wahrscheinlich

      wesentlich günstiger ist (wenn es denn funktioniert...).

      Für einen lieben Freund habe ich im Frühling ein 4-Gang-Getriebe für P1 aufgebaut, das erste Rohteil kam aus Neuried.

      Ein Rek. A-Getriebe, frisch schwarz angepönt > innen totaler Rostbrei > Schrott

      Das zweite Getriebe (original P2 , Datum 1963) war ebenfalls schwarz angepönt, darunter war es rot. Es war schon mal überholt,

      aber teilweise falsch zusammengebaut (Spritzring der Hauptantriebswelle lose beigelegt, Hauptantriebswelle schiebt ca.

      1mm im Lager....), Getriebeendstück durch verschlissenes Gummilager hinten aufgelegen und TIEF eingearbeitet.

      Relativ viele Teile im Getriebe selbst waren stark verschlissen....

      Der Reparaturumfang (nur Teile) belief sich auf um 600,-€, plus Getriebe selbst (200€) = 800,-€ ist das mal nicht billig.

      Kann aber leicht noch mehr werden...

      Wenn nur die typischen Verschleißteile betroffen sind: Lager, Achse für Nebenwelle, Synchronisation, Dichtungen

      sollten sich die Teilekosten auf rund 300,-€ beschränken (Lager + Normteile SKF / FAG /NTN / SNR /....).

      Ist mal so ein grober Anhaltspunkt.

      Gruß,

      Alfred. H.
      Dateien
      • DSC04114.JPG

        (150,5 kB, 41 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Hallo,

      mit Zahnradblock 07 08 072 könnte ich helfen, habe davon mehrere.....

      Ebenso eine Kiste voll mit neuen Ersatzteilen für das 4-Gang Getriebe.
      Würde ich gerne alles Zusammen verkaufen.

      Gruß Horst
      Dateien
      • k-07 08 072.jpg

        (31,19 kB, 29 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Orginale Rekord P1 / P2 und Kapitän Ersatzteile unter
      panorama-teile.de
      Getriebe ist noch nicht ausgebaut und zerlegt. Hätte lieber ein zweites zum herrichten. Schalten und fahren tut meins einwandfrei, nur sind die ersten 3 Gänge sehr laut rauschenden Geräusch. Sowie gekoppelt wird oder lastfrei sofort weg, ab 4. Gang total leise. Hat sich jetzt nach 1000km zwar verbessert aber schön ist was anderes.
      bei diesem Symptom sind mit großer Wahrscheinlichkeit die Lagernadeln der Lagerung: Tannenbaum auf Nebenwelle

      etwas eingelaufen. Die Abstände und Winkel Hauptwellenteile - Tannenbaum passen dann nicht mehr und das Getriebe

      jault in den unteren 3 Gängen, weil hier der Tannenbaum im Kraftfluß liegt.

      Minderschwer + normal: Nebenwelle eingelaufen, das Teil ist nicht so teuer.

      Bei langem Betrieb in diesem Zustand leidet der Tannenbaum....und der kostet Geld.

      Teilreparaturen am Getriebe haben aber wenig Sinn, weil es praktisch zu fast jeder Arbeit weit zerlegt werden muß.

      Gruß,

      Alfred. H.
      Das wäre das schönste, aber ich vermute das zumindest ein paar Nadeln im Zahnrad festgegammelt sind. Obwohl das Getriebe mit gefüllten Zustand mindestens seit 1988 gestanden ist und die Nebenwelle eigentlich im Öl schwimmt? Ich vermute das sich die Rollen so schwer drehen das die Welle sich lieber auf der Nadel dreht, zumindest auf ein paar.
      Das beste wäre halt gleich ein Wechselgetriebe daheim liegen zu haben. Vielleicht heilt sich das Getriebe irgendwann von selbst. Spänne sind jedenfalls nicht drin. 2 Ölwechsel in 1000km.
      Die Nadeln sind nicht das große Problem, meist ist die Welle angegriffen, angefressen. Der 4. Gang ist der direkte Gang, die Nebenwelle läuft nur ohne Last mit, deshalb keine Geräusche. So ein 4 Gang Getriebe wollen hier mind. 10 Foristis. Und der dicke B. aus Neur. ist bekannt für Zuverlässigkeit. :ironie002:
      Gruß Ingo aus 71083 Herrenberg/Württemberg , Opel Rekord PII Limo L 4 Türig mit Faltdach.
      ja, das ist so. Um die 100.000 km ist die Welle hinüber (oft).

      wenn sichtbare Laufspuren daran sind > Schrott !

      Das ist die technische Erkenntnis. Die Hoffnung auf andere, günstige Einflüsse, beruht oft auf einer

      finanziellen Mangelsituation.

      Für mich: Erledigt !

      Gruß,

      Alfred. H.
      Hi das Getriebe vom Neurieder ist jetzt nach 4 Monaten Verspätung endlich angekommen. Wir haben heute mit Hilfe eines Hydraulik Schlauch die Nebenwelle raus genommen. Nur leicht eingelaufen wird ersetzt. Aber wie bekomme ich den Tacho Antrieb raus um den Getriebe Hals zu demontieren? und müssen bei der Schaltwelle die Hohlspannstifte raus zum Simmerring wechseln. Werkstattbuch PDF habe ich, aber Logisch erklärt ist für mich leichter.
      Hier noch paar Bilder
      Dateien
      Den Tachoantrieb musst du nicht ausbauen um das getriebe zu zerlegen , aber alles andere muss raus...
      Die hohlspannstifte müssen auf alle fälle raus , sonst geht gar nichts .
      Wenn du die schaltwellen raus hast , kannst du die hauptwelle mit allen zahnrädern und dem endstück nach hinten rausziehen

      Gutes gelingen und gruss , Kurt
      Wohnort : 5108 Oberflachs / Schweiz

      div. P2`s und anderes Alteisen
      ...dieser merkwürdige Dichtring heißt 7 14 301 und es gibt ihn wohl von verschiedenen Anbietern.

      Du mußt (mußt nicht, aber sonst kann es mißlingen) vor dem Aufziehen des Rings die Kupplungsverzahnung abdecken,

      damit der Ring nicht zerschranzt wird. Geht sehr gut mit dünnem Tesa-Packband. Dann mit Öl einreiben, Ring drüber schieben

      und darauf achten, dass er sich sauber (Öl) in die Ringnut setzt > Packband entfernen.

      Mach Dein Glück + Gruß,

      Alfred. H.

      ach ja: Wenn die indirekten Gänge jaulen > Ist die Nebenwelle eingelaufen.....