Angepinnt Viele Opel im Angebot ... Teil 2

      Kai-Uwe schrieb:

      Opel olympia rekord oldtimer eventuell Tausch vw käfer

      ....ist der nicht bissle günstig.....

      ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…aefer/2280956731-223-1214


      Den hatten wir die Tage schon, ich meine für den über doppelten Preis. Wir wunderten uns noch darüber dass der Rechnungen über 10000 Euro aus den 90ern dabei hatte.
      Der will nur die schnelle Mark machen, Scheunenfunde billig aufkaufen und dann mit Gewinn verkaufen. Seine anderen Anzeigen lassen das stark vermuten
      Viele Grüsse
      Micha

      Aus Brokdorf/Elbmündung sowie Gustavsburg bei Rüsselsheim



      Wenn das mal nicht der ist den ich kenne, der stand 15 Jahre an der stelle im Freien unter einem Dach im Autohaus.
      Dateien
      • Autohaus (10).jpg

        (267,79 kB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Autohaus (13).jpg

        (261,14 kB, 22 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß Ingo aus 71083 Herrenberg/Württemberg , Opel Rekord PII Limo L 4 Türig mit Faltdach.
      Sehr schöne Opel Olympia Cabrio-Limousine;
      aus der Anzeige:
      "Vollrestaurierter Opel Olympia in mitternachtsblau":


      suchen.mobile.de/fahrzeuge/det…410e-d916a6e4e936&ref=srp
      Herzliche Alt-Opel-Grüße aus Offenbach am Main
      Ha-Jo

      Opel Rekord A LZ 1,5 l von März 1963, Familienbesitz

      nicht: was lange währt, wird endlich gut,
      sondern: was lange fährt, ist wirklich gut!

      Ein Opel ist nie gebraucht oder alt,
      sondern nur eingefahren.....



      @altopelfreak

      Hallo Klaus,

      Du wärst bestimmt ein kompetenter Sachverständiger für eine Fahrzeugbewertung, der ausschließlich negative Kritik
      üben kann.
      Sehr bedauerlich.
      Herzliche Alt-Opel-Grüße aus Offenbach am Main
      Ha-Jo

      Opel Rekord A LZ 1,5 l von März 1963, Familienbesitz

      nicht: was lange währt, wird endlich gut,
      sondern: was lange fährt, ist wirklich gut!

      Ein Opel ist nie gebraucht oder alt,
      sondern nur eingefahren.....



      Benutzer-Avatarbild

      Beitrag von „RA63“ ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
      Guten Abend Ha-Jo,

      danke für den Beitrag. Dieses Oly-51 Cabrio steht (den Bildern nach) wirklich gut da.

      Ich besitze selber einen Oly-51 und weiß ungefähr, was das so für ein Wagen ist und welche

      Arbeit da so reinfließt, ehe er so da steht, wie auf den Bildern (meinem wird das nicht mehr zu teil).

      In Anbetracht des "sichtbaren" Zustandes finde ich den geforderten Preis relativ niedrig.

      Ob sich dafür ein Interessent findet, ist eine andere Sache, das wird man sehen.

      Klar, ein Röhrenradio mit der "richtigen" Blende, ein neuer Satz Instrumente .....und andere Kleinigkeiten

      mehr würden NOCH besser passen, aber das ist im Handumdrehen erledigt (wenn es sein soll).

      Ich finde, das Ding sieht erstmal gut aus.....und wird eine Besichtigung lohnen > und dann weiß man mehr.

      Gruß,

      Alfred. H.
      @Alfred. H.

      Guten Abend Alfred,

      mir gefällt der Oly-51sehr gut, da mein Opa eine Oly-Limousine hatte vor dem 53-er Olympia Rekord.
      Ich glaube auch, dass der Kaufpreis nicht überhöht ist, wenn man bedenkt, wie viel Geld und Zeit investiert werden muss, bis ein Oly-51so dasteht.
      Meines Erachtens ist der Grundsatz richtig:
      Das bessere Fahrzeug ist der bessere Kauf.
      Wenn man Interesse an so einem Alt-Opel hat, lohnt sich eine Besichtigung bestimmt.
      Herzliche Alt-Opel-Grüße aus Offenbach am Main
      Ha-Jo

      Opel Rekord A LZ 1,5 l von März 1963, Familienbesitz

      nicht: was lange währt, wird endlich gut,
      sondern: was lange fährt, ist wirklich gut!

      Ein Opel ist nie gebraucht oder alt,
      sondern nur eingefahren.....



      ...das ist sicher so. Bei den frühen Nachkriegsfahrzeugen trifft man aber oft auf eine Technik,

      die äußerst verschleißanfällig und hinsichtlich der Funktion (Stand heute) schlicht unbefriedigend ist.

      Da müssen (anders als im BRABUS-Beispiel) mindestens zwei Sachen zusammenkommen:

      - man muß die alte Kiste mögen (warum auch immer)

      - und man muß ALLE Unzulänglichkeiten wegstecken oder weglächeln, da hilft kein Geld....es wird nicht (viel) besser

      Punkt 2 kann anstrengen....deutlich mehr, als an den Wagen der Endfünfziger + später

      Ich wünsche der alten Kiste einen Käufer, der diese "Strapazen" leicht + mit Humor erträgt.

      Sonst: Kann der Spaß schnell ein Ende finden.

      Gruß,

      Alfred. H.




      Tut mir leid, aber da sehe ich die Oldtimerei aus einer ganz anderen Perspektive!

      Solch ein Auto muß die damalige Zeit repräsentieren und etwas erzählen können, aus seinem langen Leben. Es ist doch schließlich ein Stück Zeitgeschichte, das authentisch wirken soll und kein hippiges Spaßauto für die heutige Zeit! Ich gehe sogar so weit zu sagen, daß ein Olympia der Baujahre 47-53 besser gar nicht vollständig "restauriert", sondern nur funktionstüchtig repariert werden sollte. Das wirkt für mich viel authentischer. Es muß ja nicht gleich das Gegenextrem sein wie der bekannte Ponton-Caravan aus Berlin. Doch wenn ich in solch einen Olympia einsteige, dann möchte ich auch irgendwie die Not der kargen Nachkriegsjahre spüren und das Flair jener Zeit erleben.

      Bei einem P1 wäre das schon wieder etwas anderes. Zu dessen Zeit strebte das Wirtschaftswunder unaufhaltsam dem Höhepunkt zu und den Leuten ging es schon deutlich besser. Da darf ein Auto aus dieser Zeit auch etwas mehr Glanz verströmen.

      Allein schon beim Anblick dieses Fußraumteppichs packt mich das Grausen! So wurde damals ein Opel dieser Klasse nicht einmal im Prospekt dargestellt. Und ich bin sicher, bei näherer Betrachtung ein Detail nach dem anderen zu finden, das niemals zum Zeitpunkt seiner Entstehung in diesem Auto verbaut worden sein kann. Allein schon die Plastikkappe aus dem OBI-Baumarkt auf der Hängerkupplung, die allenfalls einem alltagsgenutzten Golf 1 angemessen wäre, spricht Bände mit welcher Einstellung dieser Olympia hergerichtet worden ist.
      Nur um es besser verkaufen zu können, muß aus einem Stück Zeitgeschichte kein Lackaffe gemacht werden.

      Übrigens hat sich auch unter Denkmalschützern und Restauratoren in den letzten 20 Jahren längst ein Paradigmenwechsel vollzogen, daß nicht alle Spuren der Vergangenheit wegrestauriert werden müssen. Weniger ist manchmal mehr!

      Tschüß
      Klaus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „altopelfreak“ ()

      Und was machst du wenn die Kiste so verrottet war das man viele Blechpartien einschweißen musste? Man kann und sollte Rost nicht konservieren (finde ich..)! Zum Teppich, da war ja ursprünglich eine Gummimatte drin. Die hat siecher die letzten 70(!) Jahre nicht überlebt, wo bekommst da eine ansehnliche her?? Dann doch lieber einen schon verlegten Teppich in passender Farbe als nix, oder? Es wurde bei dem Wagen viel investiert und es ist schön gemacht und man sollte froh sein wenn solche seltenen Opels erhalten werden! Wenn da jetzt matallic Lack drauf wäre, unpassende Ledersitze, breitere Reifen, falsche Felgen, ein Kunststoff Cabriodach und evtl. noch ein aktuelles Soundsystem ja...., dann würde ich dir zustimmen!
      Nicht persönlich nehmen, ist halt meine Meinung dazu! ;)
      ....also der Oly hat Räder mit Käfer-Lochkreis 5 x 205mm. Damit könnte man sich in der Käfer-Welt

      an Alurädern bedienen und ich finde, das sähe gut aus (EMPI). Kritisch ist die Lage der Spurstangenköpfe,

      die Räder dürfen nur nach außen aufbauen. So weit war ich schon mal...werde das Projekt aber nicht weiter

      verfolgen. Auch immer wieder gern genommen: Größerer Motor (Rek. A 17S) das hilft der Kiste auf die Beine.

      Muß eben jeder so machen, wie er meint und was "Andere" dazu sagen, ist kein Maßstab.

      Gruß,

      Alfred. H.

      Alt Opel Fan schrieb:

      Und was machst du wenn die Kiste so verrottet war das man viele Blechpartien einschweißen musste? Man kann und sollte Rost nicht konservieren

      Von "Rost konservieren" habe ich doch gar nichts gesagt!!

      Alfred. H. schrieb:

      ...das ist sicher so. Bei den frühen Nachkriegsfahrzeugen trifft man aber oft auf eine Technik,

      die äußerst verschleißanfällig und hinsichtlich der Funktion (Stand heute) schlicht unbefriedigend ist.


      Welcher Neueinsteiger in das Oldtimer-Hobby würde denn mit Erwartungen heutiger Technikstandards an solch ein Auto herangehen?

      Im Übrigen trifft die Behauptung "verschleißanfällig" und "technisch unbefriedigend" etc. auf den Olympia-51 nun am Allerwenigsten zu! Da kann ich aus eigener Erfahrung sprechen. In den späten 80ern war ich viel mit dem 51er-Olympia meines Alt-Opel-Kumpels unterwegs, den wir als völlig unberührten Garagenfund im tiefsten Pfälzer Wald entdeckt hatten. Wir besuchten zusammen viele Treffen, auch in weiterer Entfernung, ohne daß jemals eine einzige Schraube hätte gelöst werden müssen. Oft durfte auch ich ans Steuer und nach ein paar KM Gewöhnungszeit fuhr sich der Oly auch nicht anders als ein damals aktuelles Auto. Selbst die erhöhte Konzentration wegen der fehlenden Richtungsblinker war kein Problem.

      Das beste Abenteuer war nach 26 Jahren Standzeit gleich die erste große Probefahrt auf das 450 Km entfernte Opel-Jahrestreffen 1988 in Celle. Lediglich die Bremsanlage mußte vorher komplett überholt werden, alle Öle gewechselt, ein paar kleine Einstellarbeiten an Zündung und Vergaser und los ging's! Keine Probleme unterwegs, auch die Autobahnsteigungen an den Kasseler Bergen nahm der Oly mit Bravour.

      Tschüß
      Klaus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „altopelfreak“ ()

      cbxmicha schrieb:

      Alt-Opel Annoncen, die bei mir ein leichtes Kopfschütteln verursachen......

      ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…ichen/1827929054-216-5697

      ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…riert/2249489120-216-3439


      "Leichtes Kopfschütteln" ist sehr freundlich formuliert.
      Einfach unglaublich!
      Herzliche Alt-Opel-Grüße aus Offenbach am Main
      Ha-Jo

      Opel Rekord A LZ 1,5 l von März 1963, Familienbesitz

      nicht: was lange währt, wird endlich gut,
      sondern: was lange fährt, ist wirklich gut!

      Ein Opel ist nie gebraucht oder alt,
      sondern nur eingefahren.....